Zur Geschichte der Rothschilds

Komplize

Meister
Mitglied seit
25. April 2007
Beiträge
186
Seit dem 19. Jahrhundert war der französische und der britische Zweig der Bankiersfamilie Rothschild voneinander getrennt. Jetzt sollen alle Beteiligungen der beiden Dynastiehälften innerhalb der französischen Familiengesellschaft Paris-Orleans vereint werden.

Für 445 Millionen Euro wird Paris-Orleans 50 Prozent des Kapitals aufkaufen, das der britische Zweig der Rothschilds an Concordia BV besitzt. Die Holdinggesellschaft Concordia BV ist 2003 in einer ersten Annäherung der beiden Familien in den Niederlanden errichtet worden.

Die nach Forbes 691 Reichsten haben zusammen ein sichtbares Vermögen von ca. 2.200 Mrd. $. Das unsichtbare Vermögen der Rothschilds wird auf ca. 100.000 Mrd geschätzt. Das ebenso unsichtbare Vermögen der Rockefellers wird auf ca. 11.000 Mrd geschätzt. Demgegenüber rangieren Bill Gates und Warren Buffet mit jeweils ca. 50 Mrd. nur unter "ferner liefen".

http://www.diepresse.com/home/wirtschaft/economist/317577/index.do
Nachdem vor wenigen Tagen das Oberhaupt des Rothschild-Clan, Guy de Rothschild 98-jährig verstorben ist, wäre es interessant, wieviel Milliarden seine Erben nun zur "Grundsicherung" erhalten werden. Dürfte einiges zusammenkommen. :wink:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Dann finde ich es nicht richtig, das mit einem Link zu einer renommierten Zeitung ohne den Zusatz "Leserkommentar" oder ähnliches als Quelle zu versehen, noch weniger, es mit einem Teil des redaktionellen Textes zu einem Zitat zusammenzufassen.

Ich halte das nämlich für grob unwahrscheinlich, und wenn es um die Rothschilds geht, riecht sowas immer gleich nach VT, wenn nicht Antisemitismus. Vorsicht auf vermintem Gelände!
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Gestern Nacht kam um 3.45 auf 3Sat Spencer & Rothschild, leider hab ich nur den Anfang gesehen, aber es wird Edit::cry: (bestimmt) nochmal wiederholt.

klick

Lg Hosea
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Hosea schrieb:
kam um 3.45 auf 3Sat Spencer & Rothschild...
empfehlendswert ! ist zwar keine "Enthüllungsdoku" aber mal ein netter Einblick in die pressescheue Familie.

Ganz und gar nicht pressescheu ist dagegen Aktionman David Mayer de Rothschild, Sohn von Sir Evelyn (England). Er wirbt zur Zeit für seine Adventure Ecology
 

Komplize

Meister
Mitglied seit
25. April 2007
Beiträge
186
Die Zahlen zum Vermögen der Familie Rothschild beruhen natürlich nur auf Vermutungen, da sie anders als Hartz IV-Bezieher vor einer "öffentlichen Instanz" nicht die Hosen runter lassen müssen. In einem Forum , in dem über den verstorbenen Jacob Rothschild diskutiert wurde, las ich eine Auflistung, welche Vermögenswerte anzunehmen sind und die bis über 500 Billionen Dollar hinausgehen.

Leider gibt es immer das Problem, dass unsere Milliarde in Amerika die Billion ist, aber die Schätzung beruht vorallem auf der Hochrechnung, welche Vervielfachung der Anteil an der FED bis heute erfahren haben müsste, und so kommen einige Beobachter tatsächlich zu der Überzeugung, die Rothschilds haben einen dreistelligen Billionenbetrag (nach "unserer" Billion).

Ein weiteres Thema in diesem Thread ist der "Global Security Fund". Am 11.4.2005 gab es im Europaparlament folgende Anfrage des britischen Abgeordneten Ashley Mote
Herr Präsident! Ich möchte Ihr Augenmerk auf den Global Security Fund richten, der Anfang der neunziger Jahre unter der Schirmherrschaft von Jacob Rothschild ins Leben gerufen wurde. Dieser Brüsseler Fonds ist kein gewöhnlicher Fonds: Es erfolgt kein Handel, er ist nicht an der Börse notiert und dient einem völlig anderen Zweck. Der Fonds wird für geopolitische Manöver verwendet, offensichtlich unter geheimdienstlicher Anleitung. Ich habe kürzlich eine Anfrage zur angeblichen Beteiligung von geheimdienstlichen Ressourcen der Europäischen Union am Management von Schmiergeldern auf Auslandskonten gestellt und warte noch auf eine Antwort.
eu-sitzung
Angeblich soll dieser Fund eine Einlage von rund 65 Billionen Dollar ("unsere" Billion) aufweisen und da er von Jacob Rothschild gegründet worden sein soll, wird dieses Vermögen dem Familienbesitz zugerechnet.
"In 1992, the Illuminati orchestrated the raising of a targeted $27.5 trillion (bei uns Billionen) from at least 200 international institutions, in the biggest, secretive private placement financing operation in world history.

"The euphemism for this program is the "global security environment". The consequent monumental "Global Security Fund", which is managed in Brussels, and is directed on behalf of the global Illuminati controller's by financial intelligence operatives, now disposes of secret financial resources of approximately $65 trillion for this purpose, probably far more.

http://www.rense.com/general70/cash.htm
Brussels is where the Global Security Fund is manages, and where a very large CIA nest supervises the management of the colossal resources mobilised for the purpose.
http://www.911komplott.de/downloads/Global_Security_Fund.pdf
This represents just a fraction of the total value of the so-called ‘Global Security Fund’, consisting of off-balance sheet funds worth $27.5 trillion raised from 200+ international banks to finance the ‘post-Cold War’ environment. The aggregate value of these funds, held offshore in bank accounts linked to Title 18, Section 6 US Government intelligence corporations established under President Reagan’s Executive Order 12333, is now believed to exceed $70 trillion. The original $27.5 trillion was raised from the 200+ banks at a deep discount for 20 years at 7.5% per annum.
http://www.thetruthseeker.co.uk/article.asp?ID=4835
Europäische Ermittler, die versuchten, die illegalen Gelder zu verfolgen, sagen, das von den Illuminati kontrollierte Global Security Fund muß gestoppt werden...

Einfach ausgedrückt ist es ein riesenhaftes, illegales Treuhandvermögen, welches von den finanziellen Ermittlern auf 65 Billionen Dollar geschätzt wird, bereitgestellt für "Illuminati Notfälle", d.h. für Bestechung, Attentate und das Fördern von weltweiten Terroristenaktivitäten.
info
Übrigens zeigt der in Berlin lebende Künstler Miguel Rothschild bis zum 9.9.2007 im Pergamonmuseum die Projektion "Rothschild fordert sein Erbe ein". Er stammt aus Argentinien, wohin seine Eltern 1933 ausgewandert waren.
http://www.tagesspiegel.de/kultur/Ausstellungen-Miguel-Rothschild;art2652,2340704
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
(Ätzender Tonfall) Wie jeder, der Vermögen oder Einkommen hat, müssen die Rothschilds eine Steuererklärung abgeben. Meines Wissens gibt es in GB sogar eine Vermögenssteuer, jedenfalls eine Erbschaftssteuer, und keine kleine. Soviel zu "nicht die Hosen runterlassen müssen". (/Ätzender Tonfall)

Und dann ein paarmal derselbe Senf auf verschiedenen Webseiten. Glaubst Du das? Daß irgendein nachrangiger Gerichtshof die Fed für illegal erklärt hat und niemand sich traut, in Berufung zu gehen und man lieber den Mantel des Schweigens drüberbreitet?
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Was ist mit vererbbaren (?) Posten in Verwaltungsgremien, in etwa so wie bei Aufsichtsräten? Als Aufsichtsratsvorsitzendem von XY gehört einem ja nicht das betreffende Unternehmen, man kann durch das Unternehmen aber Einfluss ausüben.

Hieße dieses Unternehmen beispielsweise Federal Reserve Bank, dann würde ich schon Probleme damit haben, den aus so einem Posten resultierenden Reichtum auch nur annähernd korrekt darzustellen. Und das trotz Erbschafts- und Vermögenssteuern.

Lieber Liberaler, als "Sachverständigens" dieses Forums in solchen Fragen flehe ich dich an: Guck dir die Entstehungsgeschichte der Federal Reserve an /Jekyll Island), schau dir an, wie viele amerikanische Präsidenten gegen die Fed gekämpft haben (Andrew Jacksons Grabstein trägt nicht umsonst den Spruch: "I killed the bank!") und was aus ihnen geworden ist.

Wenn es jemandem, so denke ich, gelingen sollte, sich da eine Meinung vernünftig zu bilden und das ganze dann sinnvoll darzustellen, dann wohl dir. Tu's bitte, es lohnt sich und ich habe dafür zu wenig Ahnung von Wirtschaft.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Naja, nicht nur Jackson war gegen die Fed, auch schon Jefferson, und ich halte es mit Rothbard und bin auch dagegen.

Aber Vermögen und Einfluß aus einem Aufsichtsratsposten sind ja nicht dasselbe. Ich will mich nicht zum Verteidiger der Rothschilds machen, mir ist nur an einer sachlichen Darstellung gelegen. Big Government und Big Business in trauter Umarmung sind kein schöner Anblick, aber man sollte sie durch eine Lupe betrachten und nicht durch ein Kaleidoskop.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Welche Aufsichtsratsposten sollen denn eigentlich vererbbar sein?

"Die" Federal Reserve Bank gibt es ja eigentlich gar nicht, es ist ein System, in dem die Privatbanken Mitglied sind und Anteile an zwölf Federal Reserve Banks unter einem gemeinsamen Gouverneursrat, der vom Präsidenten der USA ernannt wird, halten.

Die Fed (um bei der gewohnten Abkürzung zu bleiben) soll keinen Profit erwirtschaften und darf nicht mehr als 6% Dividende ausschütten, quasi als Zinsen für die Einlagen.
 

Komplize

Meister
Mitglied seit
25. April 2007
Beiträge
186
Laut einer Auflistung im Magazin Cicero war der deutsche Zweig der Rothschilds vor hundert Jahren der reichste Familienclan im Land. Auch wenn sich daraus keine Hochrechnung auf die aktuelle Vermögenssitiation der Familie Rothschild ableiten lässt, weil erstens die "ausländischen" Verwandten (England,Frankreich,Österreich) nicht berücksichtigt wurden und zweitens in der Nazizeit Enteignung stattfand, spiegelt es doch den Reichtum sehr eindrucksvoll wider.

In den Steuererklärungen von 1907/1908 standen noch Financiers und Schwerindustrielle an der Spitze.
Die Frankfurter Rothschilds wiesen als reichste Deutsche ein Vermögen von 216 Millionen Reichsmark aus, gefolgt von den Krupps (187 Millionen RM) und den oberschlesischen Industriefürsten Henckel von Donnersmarck (177 Millionen RM)

http://www.cicero.de/97.php?item=1342&ress_id=6
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Baron Elie Rothschild ist am Montag mit 90 Jahren ebenfalls gestorben. Er erleidete auf einem Jagdurlaub in Tirol einen Herzanfall. Er gehörte zum französischen Zweig der Familie. Er baute nach dem 2. Weltkrieg Chateau Lafite wieder auf und wandelte die Paris-Lyon-Marseille Eisenbahngesellschaft in einen Reisekonzern um. An der Rothschild-Bank hatte er einen Anteil von 25%...
(SZ/dpa)
 

willi

Großmeister
Mitglied seit
21. April 2003
Beiträge
521
@paul20dd

Also bei mir funktioniert Dein Link nicht??
Ist die Seite nicht mehr aktuell, oder habe ich den neuen Link überlesen?

Noch etwas, aber leicht OT:
Vom Link den Komplize machte:
In den Steuererklärungen von 1907/1908 standen noch Financiers und Schwerindustrielle an der Spitze.
Die Frankfurter Rothschilds wiesen als reichste Deutsche ein Vermögen von 216 Millionen Reichsmark aus, gefolgt von den Krupps (187 Millionen RM) und den oberschlesischen Industriefürsten Henckel von Donnersmarck (177 Millionen RM)

http://www.cicero.de/97.php?item=1342&ress_id=6
Also diese Gruppe Henckel von Donnersmarck sind auch so intressant wie die Rothschilds.
Lazarus II., genannt Lazy
8)
http://de.wikipedia.org/wiki/Henckel_von_Donnersmarck
Henckel von Donnersmarck - Wikipedia
Malteserorden und Ritterorden vom heiligen Grab zu Jerusalem, Zisterzienser. etc.
Gruss Willi
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Komplize schrieb:
In einem Forum , in dem über den verstorbenen Jacob Rothschild diskutiert wurde, las ich eine Auflistung, welche Vermögenswerte anzunehmen sind und die bis über 500 Billionen Dollar hinausgehen.
Die Auflistung würde mich mal brennend interessieren...

In einer exzellenten Recherche der Rothschild Institutionen habe ich von einer Schätzung des Guardian ein Stiftungs- und Familienvermögen von 60 Mrd Euro gelesen.

@willi

Die Nachricht hab ich von Zellulose basierendem Informationsträger (Sächsiche Zeitung):wink:
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
Ein_Liberaler schrieb:
man sollte sie durch eine Lupe betrachten und nicht durch ein Kaleidoskop.
Lupen haben die Angewohnheit nur Ausschnitte zu zeigen :wink: . Das ist bei den Rothschilds fast nicht anders möglich, oder ähhm,

..Die Geschichte der mittlerweile weitverzweigten Familie füllt nicht mehr nur Bücher, sondern ganze Archive. Sogar eine eigene Bezeichnung für Familienforscher gibt es: Rothschildologen. Die Wissenschaftler haben ein breites Feld zu bearbeiten: Kaum ein Bereich, in dem nicht ein Vertreter der Rothschilds ein Rolle spielt, und noch immer sind nicht alle Unterlagen über die Jahrhunderte zurückreichende Familiengeschichte ausgewertet...
 

bstaron

Großmeister
Mitglied seit
5. August 2003
Beiträge
857
In dem Video hier:
http://www.themoneymasters.com/
Zeigt der Macher übrigens das Anwesen von James das in dem PDF auf Seite 6 erwähnt wird. Das ist wirklich einer der größten Prachtbauten die ich jemals gesehen habe. Aber der Kasten gehört doch mittlerweile dem Staat?
 
Oben