Zur Geschichte der Rothschilds

willi

Großmeister
Registriert
21. April 2003
Beiträge
521
Liberaler:
Haben das Finanzministerium oder der Präsident einen Interessenkonflikt gesehen?
Ja sicher, sie sind der Interessenkonflikt. :jubel:
„Gibt es da also einen Interessenkonflikt bei dem Finanzminister, macht Ihnen das keine Sorgen?“, insistierte Kucinich, und die geladenen Sachverständigen stimmten vorbehaltlos zu. Ja, es sei „ganz klar, dass Goldman Sachs davon profitierte“, bestätigte Luigi Gonzales, Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Chicago. Und „selbstverständlich“ sei er über den Interessenkonflikt an der Spitze des Finanzministeriums „sehr besorgt“.

Ein_Liberaler:
Oder war die Politik der "Eigentümer-", richtiger der Mitgliedsbanken vielleicht mit der Politik der Regierung identisch?
Finanzpolitisch offenbar schon. Somit stellt sich nun die entscheidende Frage, ob die Finanzpolitik für das US Volk gemacht wird, oder für die kleine Elite der Profiteure.
Stärkte nicht der Untergang von Lehman, der die Finanzkrise weltweit eskalieren ließ, die Marktposition des Konkurrenten Goldman Sachs? Und hatte sich Henry Paulson, der selbst früher Chef des legendären Geldhauses war, nicht von Lloyd Blankfein, seinem dortigen Nachfolger, vor der Entscheidung gegen Lehman beraten lassen?
und:
das entscheidend zum Beinahezusammenbruch des Weltfinanzsystems beigetragen hat: die weitreichende personelle wie finanzielle Verflechtung zwischen der Finanzindustrie und all jenen staatlichen Institutionen, die das Geldgeschäft eigentlich kontrollieren sollen.

Dabei ist die Herkunft des noch bis Januar amtierenden US-Finanzministers lediglich Ausdruck eines seit Jahrzehnten eingespielten Systems. Auch Paulsons Vorvorgänger Robert Rubin war einst von Goldman Sachs gekommen, vertrat dann im Kabinett von Bill Clinton die Interessen der Wall Street und besetzt bis heute einen mit 17 Millionen Dollar jährlich dotierten Posten bei der Citibank.
und somit:
Größter Beitragszahler des „Obama Victory Funds“ war erneut Goldman Sachs. Insgesamt steuerte die Finanzbranche gut 20 Millionen Dollar zu Obamas Wahlkampf bei.
Tagesspiegel
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Siehst Du? Zwischen die Politik und die Großbanken paßt in Sachen Geldpolitik kein Blatt Papier. Weil die US-Geldpoltik Stand der Wissenschaft ist. Falsch, aber Stand der Wissenschaft.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.451
Naja, ein Stand der Wissenschaft ... FED halt keynesianisch, die EZB ist ja eher monetaristisch ...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Okay. Derjenige Stand der Wissenschaft, der Regierung und Großbanken gleichermaßen in den Kram paßt.
 

paul20dd

Erleuchteter
Registriert
30. April 2002
Beiträge
1.139
kleine Anmaßung meinerseits.. es wäre schön wenn wir beim Thema bleiben könnten "Rothschild" ... (dies adressiere ich genauso an mich) :wink: Rothschild ist keine Großbank sondern eher klein und um so mehr exklusiv gemessen an Deutsche Bank und Citigroup oder JP. Morgan Chase ...
 

willi

Großmeister
Registriert
21. April 2003
Beiträge
521
In der Sonntagszeitung vom 31.1.2010 (leider nicht online!)ist ein Artikel über den Rothschild Fond Leveraged Capital Holding. Georg Karlweis hatte in den '60 er Jahren die Idee Kapital auf eine neue Art zu vermehren: mit Hedge-Funds. Angeblich sponsorte die Edmond de Rothschild Bank Georg Karlweis 1968/69 mit dem ersten(!) Dach Hedge Fund der Welt. Georg Karlweis wiederum brachte George Soros mit ins Rennen.

Soros (angeblich läppische 9 Milliarden schwer) siedelte die anschliessenden Hedge Funds offshore an:
1956 zog er in die USA und übernahm 1968 einen Investmentfonds (Hedge-Fonds) in Curaçao.[2] Auch seine späteren Quantum Funds, die er gemeinsam mit Jim Rogers gründete, haben ihren Sitz in Offshore-Finanzzentren, wie den Niederländischen Antillen und den Jungferninseln. Er entzog damit seine Geschäfte der Kontrolle durch die US-Finanzaufsicht.
Chris Patten gründete die International Crisis Groupdie wiederum (angeblich!)stark von Soros zumindest unterstützt wird.
George Soros, Remarks on receiving the ICG Founders Award
Verschiedene Autoren im Web geifern Gift und Galle gegenüber dem ICG...
Der Kreis schliesst sich dann wiederum bei Perle und Allen.
Es scheint ja dann wiederum bei den Knights of Malta zu enden/beginnen.

Alles was ich schrieb ist nur eine Skizze, weiss jemand mehr dazu?
Unklar ist mir immer noch wie man die Rothschilds hier reinpacken kann.
Gruss Willi
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
willi schrieb:
Der Kreis schliesst sich dann wiederum bei Perle und Allen.
Es scheint ja dann wiederum bei den Knights of Malta zu enden/beginnen.

Wieso? also ich stecke da nicht so in der Thematik. Sind das alles Malteser oder warum?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Simple Man schrieb:
Naja, ein Stand der Wissenschaft ... FED halt keynesianisch, die EZB ist ja eher monetaristisch ...

Sicher, dass die FED "noch" keynesianisch ist??
Meines wissens ist die FED nach der Ölkriese in der 70er auch zur Geldmengensteurung übergegangen,also weg vom Keynesianismus.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
willi schrieb:
also ich stecke da nicht so in der Thematik. Sind das alles Malteser oder warum
Ja sorry, hätte ich nicht schreiben sollen, ist eine reine Vermutung ( wobei ich nicht daran zweifle!)

Ich bin da ganz aufgeschlossen. woraus speist sich diese Vermutung?

(Gerne können wir einen Faden über die Malteser eröffnen)
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich glaube, das sind die hier. Das sind Freimaurer, die haben eigentlich nichts mit dem Malteserorden zu tun, der ist nämlich katholisch und katholisch und Freimaurer ging zumindest damals offiziell noch nicht.

Edit: Ach, ver..., die Klammer am Ende zerschießt mal wieder den Link - also, die mit den Konklaven und der ganzen britischen Royalty als Figurehead sind wohl die hier:

en.wikipedia.org/wiki/Knights_Templar_(Freemason_degree)

2. Edit: :schimpf: Kopiert's halt in die Adreßzeile, das ist ja was für Sisyphos!
 

willi

Großmeister
Registriert
21. April 2003
Beiträge
521
Skull hat folgendes geschrieben:
das die rockefeller ein gefährlicher gegenspieler der rothschild sind habe ich auch öfters gelesen
Ich auch. Jeder zweite Verschwörungstheoretiker, der die Federal Reserve Bank als Thema hat, kommt damit früher oder später an. Nur Fakten, die das belegen, habe ich bis dato keine gesehen. Behaupten, vermuten, spekulieren kann man viel.
oder:
http://www.bufata-chemie.de/reader/ig_farben/0301.html
...würde das ja heissen, wenn Standard Oil=Rockefeller=Rothschild=IG Farben=gleiche Interessen=Millionen Tote=Scheissegal hauptsache die Kasse stimmt??
Ich bringe es nicht zusammen.

Offiziell:
London - Es ist ein Zusammenschluss, der beim Geldadel für Aufsehen sorgen dürfte: Zwei erfolgreiche Dynastien verbünden sich, um einen Teil ihrer Reichtümer gemeinsam zu verwalten. Wie die "Financial Times" berichtet, beteiligt sich die Investmentgesellschaft von Lord Jacob Rothschild an der Finanzgruppe des Rockefeller-Clans. Demnach steigt RIT Capital Partners mit einem Anteil von 37 Prozent bei der Rockefeller-Gruppe ein.

Das transatlantische Bündnis bringt zwei der bekanntesten Clans der USA und in Europa zusammen. Die Rothschilds sind eine der großen europäischen Bank-Dynastien. Der Münzhändler Mayer Amschel Rothschild legte Ende des 18. Jahrhunderts in Frankfurt am Main den Grundstein für das Finanzimperium. Seine fünf Söhne bauten die Geldgeschäfte am Stammsitz, in London, in Italien und in Paris auf. Mit der Finanzierung der Schlacht von Waterloo und des Suez-Kanals sowie dem Aufbau des französischen Bahnnetzes schuf sich das Bankhaus ein Finanzimperium und großen Einfluss. Der Reichtum wurde auch in Industrie, Eisenbahnen, Gold und Bergbau investiert. Der Name Rothschild steht zudem für exzellenten Wein. Die Rothschilds setzten bei den Geschäften stets auf ihr weitverzweigtes familiäres Netzwerk.

Das wiederum passt bestens zu den Rockefellers. Diese gehören in den USA zu den bekanntesten Industriellenfamilien. Das Imperium wurde von John D. Rockefeller aufgebaut, der Ende des 19. Jahrhunderts die Standard Oil Company gründete. So brachte er es zum reichsten Mann der Welt und war der erste Amerikaner, der ein Vermögen von mehr als einer Milliarde Dollar besaß. Seine Nachfahren zeigten sich ebenso geschäftstüchtig. Sie bieten Vermögensverwaltung für Privatleute, Stiftungen und andere Institutionen an und betreuen ein Vermögen von 34 Milliarden Dollar.

Laut "FT" wollen die beiden Clans nun gemeinsam Investmentfonds aufbauen, sich nach neuen Anlagemöglichkeiten umschauen und einander Posten in Aufsichtsgremien einräumen.

Die beiden Patriarchen der Familien - der 96-jährige David Rockefeller und der 76-jährige Lord Rothschild - pflegen laut "FT" seit mehr als fünf Jahrzehnten persönliche Beziehungen. Sie sollen auch den nun publik gewordenen Deal eingefädelt haben. Lord Rothschild ist Chef von RIT Capital Partners. Vor zwei Jahren sollen sich die beiden Männer getroffen haben, und Rockefeller machte Rothschild mit Reuben Jeffery bekannt, dem Manager, der die Rockefeller-Finanzgruppe leitet.

Ein Jahr später habe Rothschild den Manager davon überzeugt, über den Einstieg der europäischen Finanzdynastie in die Finanzgruppe der Rockefellers zu verhandeln. Nun ist das Geschäft perfekt.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/un...d-verwalten-gemeinsam-vermoegen-a-835972.html

http://www.ftd.de/unternehmen/finan...hild-steigt-bei-rockefeller-ein/70043848.html

Oder:
Neue Weltordnung

oder:
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System gegen sie arbeitet.“ (Gebrüder Rothschild, London, 28. Juni 1863 an US-Geschäftspartner)
http://www.wallstreet-online.de/nac...akt-fiskalpakt-verfassungsbruch-staatsstreich
 

Ähnliche Beiträge

Oben