Welche Kleinigkeiten bringen euch zum (fast) ausrasten?

Jadath

Lehrling
Mitglied seit
20. August 2006
Beiträge
43
- Berichte und Fernsehsendungen, in denen von "einer Millionen" geredet wird. Es ist EINE MILLION, verdammt.

- Fernsehmoderatoren, die sich mit "bis dahin" verabschieden. BIS DANN. Nicht "dahin"!

- Fahradfahrer, die einen Meter vom Rand einer schmalen Straße fahren, so dass ein Auto nicht verbei kann... und daneben ein leerer Fuß- und Radweg ist, mit entsprechenden Schildern

. Wenn beim Einkaufen immer genau vor dem Regal, zu dem ich will, jemand mit seinem Wagen steht. Einmal war ein Gang vollkommen leer, ich musste zum anderen Ende für meine Sachen, war fast dort, kommt jemand vom anderen Ende rein und stellt sich genau vor "mein" Regal.

+ Wenn Politker in ihren Reden oder Interviews davon reden, was "die Menschen" wollen, was "die Menschen" erwarten usw. Das hört sich an als wären die Redenden KEiNE MENSCHEN.

- Politikersprache generell

- Political Correctness (was ist denn DA das deutsche Wort?)

- Wenn die Medien sensationslüstern "berichten" und dabei lauter falsche Dinge behaupten. Meistens bei Videospielen, Drogen oder ähnlichen Themen, die für uninformierte Zuschauern möglichst schrecklich dargestellt werden.

. Wenn sogenannte "Experten" im TV vollkommen sinnfreies Zeug von sich geben. Man denke nur an den Jahreswechsel 1999/2000 und was dort alles von "Experten" befürchtet wurde.

- Die Dämonisierung von Videospielen mit Argumentationen, die beweisen, dass diese Spiele-Hasser nie ein GamePad in der Hand hatten und nie die Spiele gespielt haben, die sie verbieten wollen-

- Mitbewohner, die das letzte Klopapier verbraucht haben, ohne dann eine neue Rolle zu hollen.

- Mitbewohner, die nahe der zweiten Toilette wohnen und denen nachts das Klopapier ausgeht, und die dann die letzte Rolle aus der 1.Toilette klauen

- LKWs auf der Straße

- Leute, die nichts sagen, wenn sie etwas stört und dann bei einem Streit zig Jahre alte Sachen als Vorwurf bringen, die mit dem aktuellen Streitthema nichts zu tun haben- Meistens sind das Frauen

- Das ich mir inzwischen sicher 100x meine kleinen Zehen an irgendeinem Möbelstück oder Türrahmen geprellt habe und jeden Kriegstanz alt aussehen lasse, wenn es wieder passiert.

- Leute, die mit Einkaufswagen so stehen, dass niemand mehr vorbeikommt. Oft auch als Klatsch-Tratsch-Duo.

- Mütter, die mit 3 oder 4 Kinder einkaufen gehen. Die Kinder rennen rum, weinen, schreien, die Mutter schreit, damit ihre Kinder wieder zu ihr kommen.

- Schreiende, schlecht erzogene Kinder allgemein. Mit Eltern, die nichts gegen ihr nervendes Kind tun.

- Die "Find Maddie"-Show, die die Eltern nach dem Verschwinden ihrer Tochter abgezogen haben, und die Medien, die dafür sogar Geld bezahlt haben.

- Leute, die bei einer Extra-Kasse im Supermarkt, die für Kunden mit maximal 10 Produkten gedacht ist, mit vollem Einkaufkorb oder gar mir einem Einkaufswagen auftauchen und sich eine Schlange aus Leuten mit 1-2 Teilen bildet.

- Das sich so etwas: http://de.wikipedia.org/wiki/Große_Winkelspinne
mit Spannweiten von 8-9cm ca. 1x jede Woche in mein Zimmer verirrt. Vielleicht ist es immer die gleiche Spinne, denn ich fange sie nur und setze sie an der anderen Seite des Hauses aus.

- Fanboys (gibts eigentlich auch Fangirls?)

- Dass ich mich über soviel aufrege
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Dass sich Männer über 45 Jahre immer noch als "Boy" bezeichnen. Vielleicht sind das auch Boy-Fans. Oder Fanboys.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ess- und Trinkgeräusche find ich sogar schon eklig. (nicht schmatzen. aber halt lautes kauen und trinken.)

Oder aus WG Zeiten: Man pennt als Gruppe nach ner Party in einem Zimmer. Jemand wacht früher auf und MUSS dann unbedingt auch alle anderen mit seinem Lärm wecken. (Warum kann man z.B. nicht seine Sachen mit aus dem Zimmer nehmen und sich da anziehen?)

ws
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Das es in den letzten Jahren in meiner Umgebung nicht einen - nicht einen einzigen - Sommer ohne Fassadenrenovierungen, Presslufthammer, Fliesen abstemmen, geisteskank lauten Arbeitsmaschinen und Bauerarbeitergebrüll gab.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Aus gegebenem Anlaß: Bei dämlichen, unnötigen Anglizismen könnte ich ausrasten, beispielsweise bei "Pandoras Box". Klassische Bildung, bröckchenweise erworben auf dem Umweg über parawissenschaftliche englische Internetseiten, das ist ein Trauerspiel.
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Oh ja das ist ein schlimmes Übel!

--

Mich nerven aktuell: Leute, die den T34 als den besten Panzer aller Zeiten feiern mit der Begründung, dass zb. Nordkorea oder das ehemalige Jugoslawien diese Blechbüchsen noch bis heute verwenden. Und wenn dann sachliche Argumente kommen, die diese These relativieren kommt sofort: "Aber ich habe ein T34-Buch und das ist von Doktoren geschrieben, also muss das stimmen!"

:don:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Das bringt mich zu einem anderen Thema: Mich nerven diese selbsternannten Hüter der deutschen Sprache, die hinter jedem Englischen Wort gleich den Verfall unserer Kultur sehen. (Damit meine ich nicht Dich, liberaler.)
Dabei ist unsere Sprache z.B. eher durch Gallizismen "gefährdet".

Und die absolute Krönung ist: "Wir wollen doch keine amerikanischen Verhältnisse." Selber keine Ahnung von den USA haben aber dann einen auf schlau machen wollen. Nene.

WS
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Du mußt aber zugeben, dass in den USA die Anglizismen klar dominieren. :D
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Ein_Liberaler schrieb:
Aus gegebenem Anlaß: Bei dämlichen, unnötigen Anglizismen könnte ich ausrasten, beispielsweise bei "Pandoras Box". Klassische Bildung, bröckchenweise erworben auf dem Umweg über parawissenschaftliche englische Internetseiten, das ist ein Trauerspiel.
Und nicht nur das.

Schlimm finde ich auch deutsche Worte wie "Verarschung" oder "Verarsche" - noch nie etwas von Worten wie "Parodie", "Satire" oder "Persiflage" gehört ?
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Winston_Smith schrieb:
Dabei ist unsere Sprache z.B. eher durch Gallizismen "gefährdet".
Die da wären ? Porte-Monnaie ?

Ach übrigens: Die Versuche der Sprachreinhaltung gab's bereits im 19. Jh., und manche damals neugeschaffenen Begriffe haben die damals üblichen Fremdworte ersetzt oder sind gleichwertig:

Parvenue - Emporkömmling
Adresse - Anschrift
Poste restante - Postlagernd
Universum - Weltall

Während andere nur sprachliche Kuriositäten geblieben sind:

Sofa - Lotterbett
Pistole - Meuchelpuffer
Mumie - Dörrleiche
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die krampfhaften Versuche, Internetenglisch zu germanisieren (Weltnetz, Heimseite usw.) nerven mich dagegen gar nicht. Erstklassiger Nazi- und Trottelindikator. Quasi eine sprachliche Armbinde.

Edit: Das Sofa heißt natürlich Faulbank!
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Ein_Liberaler schrieb:
Die krampfhaften Versuche, Internetenglisch zu germanisieren (Weltnetz, Heimseite usw.) nerven mich dagegen gar nicht. Erstklassiger Nazi- und Trottelindikator. Quasi eine sprachliche Armbinde.

Edit: Das Sofa heißt natürlich Faulbank!
Einmal, damals in meiner Kochausbildung, fand ich in der Bücherei ein Kochbuch (sogar in 20 Exemplaren), dessen Autor alles einzudeutschen versuchte: Aus Saucen wurden nicht Soßen, sondern Tunken, aus Fonds natürlich Brühen (und tatsächlich aus einer Grand Jus eine Große Braune Brühe) und selbst die Pommes Frites mussten als Gebackene Kartoffelstäbe dran glauben.

Aber genauso bescheuert war auch der Inhalt, und deshalb habe ich's dann auch nie wieder angefasst.
 

Mitmensch

Meister
Mitglied seit
6. Juni 2006
Beiträge
130
Ja, Anglizismen nerven, stimme ich zu. Aber was ist mit Wörtern wie Laptop?
Sollte man denn stattdessen sagen: Camping-PC oder Mobile-PC? Achso, das sind ja wieder Anglizismen, streng genommen :D

Na gut dann halt portabler Heimrechner (Computer wäre schließlich wieder Anglizismus) mit integriertem klappbarem Flachbildschirm.

Die Franzosen nennen ihren Computer bekanntlich "ordinateur", was ich wiederum zum Schreien finde :lach1:
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Ein_Liberaler schrieb:
Die krampfhaften Versuche, Internetenglisch zu germanisieren (Weltnetz, Heimseite usw.) nerven mich dagegen gar nicht. Erstklassiger Nazi- und Trottelindikator. Quasi eine sprachliche Armbinde.

Edit: Das Sofa heißt natürlich Faulbank!
Nicht zu vergessen die allseits beliebten T-Hemden... :roll: :don:
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Die Franzosen nennen ihren Computer bekanntlich "ordinateur", was ich wiederum zum Schreien finde

Und das deutsche "Rechner"? Ist doch eim prima Ersatz für "Computer", meint das Gleiche und Jeder weiß was gemeint ist. Dabei beschreibt das Wort "Rechner" im Deutschen schon seit Ewigkeiten eine elektrische Rechenmaschine, während "Computer" (so weit ich weiß) sich erst in den 70ern in den Sprachgebrauch eingeschlichen hat (praktisch mit den ersten für "normale" Bürger erschwinglichen Rechnern.)

Der Verein zur Erhaltung der deustchen Sprache bekam sogar von Adolf Hitler persönlich einen Dämpfer, weil selbst ihm die sprachliche Deutschtümelei "auf die Eier" (genauer: auf das Eine) ging.

Eine besonders wertvolle Bereicherung des Deutschen wäre die deutsche Version von "Otto-Motor" geworden: Der "Zerknalltreibling" :lach2:
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
haruc schrieb:
Eine besonders wertvolle Bereicherung des Deutschen wäre die deutsche Version von "Otto-Motor" geworden: Der "Zerknalltreibling" :lach2:
Nicht ganz, die Ableitung kam von

4 - Zylinder - Explosions - Motor zu
4 - Topf - Zerknall - Treibling

Wahrscheinlich wäre aus "Otto-Motor" dann "Otto-Treibling" geworden.

Ach übrigens: Die wollten auch aus der "Nase" einen "Gesichtserker" und aus dem "Lineal" ein "Strichziehhilfsgerät" machen.
 
Oben