Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

US-Video zeigt Misshandlung von Irakern

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von samhain, 30. April 2004.

  1. Salomon

    Salomon Meister

    Beiträge:
    213
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Der schlechte Film geht weiter,
    und ich befürchte er verliert sich in den Abgründen der menschlichen Seele....
    Nun auch schon in New York selbst,wenige Wochen nach dem 9/11

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,300777,00.html

    :arrow: Mein erster Gedanke war SCHEISS NAZIS :evil:

    suerte
    ein wütender,trauriger,um die Welt besorgter Salomon
     
  2. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    Durch diese Vorfälle zeigt sich eindeutig das die Amis keinen Deut besser
    sind als irgendwelche anderen Volksgruppen.
    Der Nationalsoialismus wäre in den USA genauso möglich gewesen wie
    in Deutschland.

    Am Anfang dachte ich noch: OK Saddam ist blöd, die Welt ist ohne
    ihn besser dran. Und wenn er Massenvernichtungswaffen hat... Weg
    mit ihm.

    Und man fand nichts. Ok, trotzdem. Sadamm ist weg, wunderbar.
    Aber was die Amerikaner da in gerade dem Gefängnis veranstalten
    das auch schon Saddam für seine Folterungen benutzte ist ungeheuerlich.
    Echt pervers!
    Die Amerikaner verlieren damit jede moralische Instanz sich irgendwie
    als die 'Guten' zu gebärden!! :evil:
     
  3. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.700
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Es ist die Rede von "zwei Folterskandalen":
    Einschüchterung auf Befehl
     
  4. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,303941,00.html


    Ich glaube eigentlich nicht, dass es wirklich ein bemerkenswertes Nachspiel für die Anwälte haben wird, aber man darf gespannt sein...
     
  5. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    alle macht dem führer?...kommt mir so bekannt vor...

    mit rückendeckung von entscheidender stelle wohl eher nicht.
    vielleicht bekommen eher die kritiker in zukunft probleme.
     
  6. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    http://www.jungewelt.de/2004/06-14/019.php

    mit freundlichen grüßen besonders an dark, der scheinbar immer noch von isolierten einzelfällen durchgeknallter GIs ausgeht :wink:
     
  7. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    ja, das bin ich wohl zu unrecht...

    trotzdem möchte ich noch was dazu sagen:

    der mann behauptet, dass die bilder und hinweise auf dem poster die gleichen sind wie die auf den fotos. das glaube ich nicht. wären es die gleichen, dann wäre ein skandal vorprogrammiert gewesen, weil man mit einem abweichler hätte rechnen müssen, der das alles ausgeplaudert hätte.
    ich denke inzwischen schon auch, dass gewissen foltermethoden als verhörmethoden gefordert waren, aber ich glaube nicht, dass es die waren von den fotos.
    meiner meinung nach sind diese bilder einfach viel zu primitiv und billig für eine echte sinnvolle erniedrigung der gefangenen; man erreicht mit diesen erniedrigungen das gegenteil von dem was die cia erreichen will, nämlich eine stärkung des gefangenen in bezug auf resistenzfähigkeit. die cia hat meiner meinung nach andere methoden, so wie die mit dem gefangenen mit den stromkabeln an den händen.
    das was die anderen gi's gemacht haben, so wie diese frau, war unter allem niveau und sinnlos. deshalb glaube ich nicht, dass es lizensiert war.
     
  8. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
    (Hervorhebungen von mir)

    weiter:
    http://www.zeit.de/2004/25/abughraib





    Davon bist du überzeugt? Egal in welchem Kontext solche Methoden angewandt werden, man erreicht damit eine Stärkung des Gefangenen "in bezug auf seine Resistenzfähigkeit"?

    Das nenne ich mal eine interessante Aussage... Wie kommst du zu dieser Überzeugung?
    Glaubst du nicht, dass die Wirkung vom Kontext und den bisherigen Eindrücken, Konditionierungen und Erfahrungen abhängig ist?
    Oder warst du etwa schon mal in einer derartigen Situation und kannst beurteilen, wie "resistent" die menschliche Psyche ganz grundsätzlich ist bzw. wird... oder bist gar ein Mentizid-Experte?

    Ich frage nicht, weil ich davon überzeugt wäre, dass alle Maßnahmen bis ins kleinste Detail komplett in der genauen Art und Weise angeordnet gewesen sind (was ich zudem nicht glaube - man stützt sich auch in Hierarchien in gewisser Weise auf die Eigeninitiative), aber die Basis deiner oben zitierten Aussage würde mich wirklich interessieren.


    mfg
     
  9. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    ich stimme da Dark zu. allein schon bloed genug das die us-regierung zu gelassen hat das videos ueberhaupt gemacht werden. trotzdem glaub ich das diese videos/bilder nicht die wahre vorgehensweise der us-foltermethoden zeigt. denn diese methoden sind nunmal sinnlos:!:, herr gott nochmal.

    :evil:
     
  10. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
    "Sinnlos" sind sie also. Vor kurzem wurde hier zwar noch heftig bestritten, dass überhaupt Foltermethoden offiziell abgesegnet werden - inzwischen weiß man aber natürlich schon ganz genau, wie die akzeptierten Foltermethoden konkret aussehen, welche genauen Ziele damit ausschließlich verfolgt werden dürfen, in welchem Kontext sie wie eingesetzt werden usw. - ansonsten könnt ihr ja schlecht deren Sinn beurteilen...

    Folter und Erniedrigung kann verschiedenen Zwecken dienen, von einer extremen Verhörmethode bis hin zum Einsatz im Kontext einer Gehirnwäsche oder der reinen Verängstigung von anderen Gegnern nach der Freilassung der Opfer.


    Nebenbei sollte der Brainwashing-Artikel im WV-Lexikon erwähnt werden:
    http://www.ask1.org/redaktion/lex.php?id=168&first=B
     
  11. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    dann erzaehl mir mal bitte was es ihnen taktisch nuetzt ihre gegner einer gehirnwaesche zu unterziehen :?:

    das glaub ich nun wirklich nicht. die gegner selbst, haben auch kentnisse in sachen folter. und die setzen sie auch ein. genau wie wir deutschen, die franzosen, die englaender und so weiter und sofort. die OA der bundeswehr werden darin geschult. falls sie gefangen genommen werden sollten kein wort ueber den einsatz preiszugeben. das bedeutet also das sie genau wissen das sie eines tages gefangen genommen und gefoltert werden koennen und trotzdem fuehren sie ihren job. das wird bei terroristen nicht anders laufen.
     
  12. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Du meinst also, Einschüchterung ist ein vollkommen schwachsinniges Vorhaben, weil Soldaten und Terroristen nunmal darauf trainiert werden, mit allem zu rechnen? Willst du mir ernsthaft erzählen, das Einschüchterung überhaupt keine Rolle spielt?

    Ich versuche mich mal möglichst kurz zu fassen (ich finde das Ganze eigentlich schon viel zu offensichtlich für weitere Erklärungen): Du beschreibst das Training der Soldaten, die mit Standhaftigkeit, Stärke etc. indoktriniert werden - was glaubst du denn, warum das notwendig ist? Eben weil es so etwas wie Angst gibt, die sich vor allem angesichts des Feindes zeigt.
    Die Angst, die der Feind einflößt ist eben die Ursache für die starken Indoktrinationen innerhalb von Armeen, das zweite verhindert nicht das erste, sondern soll dessen Wirkung einschränken.


    Was soll die Frage? Würde es ihnen etwa nichts bringen?

    Ich behaupte im Gegensatz zu dir und Dark nicht, genau zu wissen, welche Foltermethoden zu welchem Zweck abgesegnet werden - da ich es eben nicht weiß!
    Ich habe einige Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt, zahlreiche weitere wären vorstellbar, und ich würde bisher relativ wenige wirkliich ausschließen.
    Mir geht es hier momentan vor allem um die von euch hervorgebrachten Überzeugungen, die für sehr naiv halte.
     
  13. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    ja, das tut man meiner meinung nach
    ich denke, dass man das, was für die cia oä. organisationen sinnvoll ist, also informationen zu erhalten, so nicht erreicht werden kann.
    das geht nur durch andere methoden, wie folter mit schmerzen und oder dinge wie schlafentzug oder so etwas....

    das (vor allem die sexuellen misshandlungen) sind wie schon des öfteren erwähnt erniedrigungen, jedoch ohne bestimmten hintergrund oder motivation, so wie sie bei der folter beim verhörr vorhanden wäre...

    nein, das bin ich nicht wie du dir ja denken kannst, aber ich habe meine meinung dazu und kann diese auch ausreichend begründen.
    und wenn man nur über das reden und vermutungen anstellen darf, worin man experte ist, dann könnten wir eigentlich das forum schließen, weil es dann wenig gesprächsstoff geben wird...


    das habe ich auch nicht behauptet, ich weiß nur, oder glaube zu wissen, dass die methoden von den fotos (das mit den gefangenen mit den elektroschocks mal ausgenommen) nicht den zielen dienen, die eine geplante folterung verfolgen würde.
    was ist daran naiv?
     
  14. general

    general Erleuchteter

    Beiträge:
    1.164
    Registriert seit:
    30. März 2004
    Ort:
    CH
    Wenn man jemanden Foltert muss man zuerst seinen Willen brechen, und dazu st es egal, wie. Also auch sexuelle Erniedrigung...

    Oder aber, es werden Gehirnwäschen duchgeführt, Umerziehungen. Auch dafür muss der Wille gebrochen werden und dann werden die McDonald-Parolen eingetrichtert...

    Auf jeden Fall zeigen diese Bilder, ob nach Handbuch oder nicht ( :roll: ) eine starke Erniedrigung der Gefangenen, total ausgeliefert den Wärtern (innen).

    Ich denke mal das geht unter psychologische Folter. Tätliche Gewalt wäre dann noch eine Stufe höher. Aber beide Methoden sind für die Opfer grausam und falls sie wieder freikommen ein klarer Suizidgrund. Vielleicht gewollt...

    Gruss
    G. (auch kein Experte, rein subjektiv)
     
  15. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    im grunde geht es doch darum wieviel zeit man in sein "opfer" investieren moechte. wenn man die methoden einsetzt die wir auf fotos sehen konnten dann benoetigt man bestimmt mehrere wochen bis man anfangt zu reden. es gibt effektivere methoden die man einsetzen kann um das "opfer" innerhalb kuerzester zeit zu reden zu bringen.
     
  16. general

    general Erleuchteter

    Beiträge:
    1.164
    Registriert seit:
    30. März 2004
    Ort:
    CH
    @JimmyBond
    Ich stimme Dir zu.
    Ja, dann greift man auf Schmerzen zurück. Nach dem Motte, je schneller desto grausamer.

    Scheinbar hatten die Amis hier keinen Stress. Ausserdem nehme ich mal an, wird in den echten Folterzellen kaum gefilmt...
     
  17. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
     
  18. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    die bewusste aushöhlung bestehenden internationalen rechts durch die bush-administration...sehr guter artikel- vor allem mit vielen quellenangaben:

    http://www.jungewelt.de/2004/07-05/004.php
     
  19. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.623
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Mikolasheks Bericht bestätigt, was nicht anders sein darf...:

    http://www.n24.de/politik/ausland/?a2004072312121484140


    Im Radio waren vorhin ein paar vereinzelte Kommentare demokratischer Abgeordneter zu hören... schriftlich fand ich dazu weder in deutschen noch in amerikanischen Medien etwas... dort liest man eben vor allem (wenn die Meldung nicht komplett untergeht) wie bei n24, das alles Einzelfälle sind, keine Systemfehler vorliegen etc.

    Ein Demokrat sagte dazu jedenfalls sinngemäß: "weil man nicht danach sucht, wird man natürlich auch nichts finden".

    Desweiteren fand ich ganz interessant, das in den 94 sogenannten Misshandlungsfällen offenbar zahlreiche Einzelfälle bzw. Misshandlungen an verschiedenen Personen zusammengefasst werden... auch hierzu schweigen sich die meisten Medien aus...
     
  20. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.700
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Lynndie England spricht von Einschüchterungstaktik