Atomwaffenprogramm Iran

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Winston_Smith schrieb:
OT
@Rivale-von-Nogar
Oha. Du bringst da eine ganze Menge durcheinander.
Das hat nichts damit zu tun, dass ich alles durcheinander bringe. Ich bin nun mal dieser Ansicht.

Winston_Smith schrieb:
Natürlich war der Schirm nicht gegen einen möglichen Angriff aus Russland gedacht. Hat nie jemand ernsthaft behauptet.
Es ist doch wirklich immer das Selbe. Gleich mehrere halten an irgendeiner Theorie fest und wenn sich dann ein paar Jahre später herausstellt, dass diese Theorie falsch war, will angeblich niemand etwas darüber gesagt haben.

Doch Tatsache ist, dass damals vor 3 Jahren viele der Ansicht waren, dass der Schirm gegen Rußland gerichtet ist. Das vor 3 Jahren ein thread mit dem Titel „Putin droht Europa mit Vergeltung“ überhaupt erstellt wurde, ist der beste Beweis dafür.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Doch Tatsache ist, dass damals vor 3 Jahren viele der Ansicht waren, dass der Schirm gegen Rußland gerichtet ist.
Es gibt einen Unterschied, zwischen Ansicht und Realität. Die handvoll Abfangraketen waren nie in der Lage, russische Atomschlagspläne nachhaltig zu behindern. Schon rein technisch nicht.

ws
 

Marc

Großmeister
Mitglied seit
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Rivale-von-Nogar schrieb:
Doch Tatsache ist, dass damals vor 3 Jahren viele der Ansicht waren, dass der Schirm gegen Rußland gerichtet ist.
Es mag sein das hier im Forum behauptet wurde der Schirm wäre gegen Russland gerichtet. Aber so weit ich mich erinnere ging es da zum großen Teil darum das man den Schirm in dem Sinne gegen Russland richtet das man den Iran vorschiebt um Putin mit dem Schirm zu "provozieren" (Stichwort: radarüberwachung von russischem Gebiet etc.).
Ich mag mich irren, aber ich kann mir nicht vorstellen das es hier im Forum viele Leute gibt/gab die ernsthaft glauben/glaubten man hätte geplant einen ernstgemeinten Angriff aus Russland mit 9-12 Abwehrracketen abschmettern zu können.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Winston_Smith schrieb:
Die handvoll Abfangraketen waren nie in der Lage, russische Atomschlagspläne nachhaltig zu behindern. Schon rein technisch nicht.
ja eben, darum war ich vor 3 Jahren auch so verwundert, dass damals die meisten noch glaubten, der Schirm sei gegen Rußland gerichtet.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Meine Fresse, dann such den Thread doch raus und diskutiere in eben diesem Thread darüber, wenn du glaubst, dass dir das irgendwas bringt ...
 

tweety

Meister
Mitglied seit
9. Februar 2006
Beiträge
253
Rivale-von-Nogar schrieb:
Doch Tatsache ist, dass damals vor 3 Jahren viele der Ansicht waren, dass der Schirm gegen Rußland gerichtet ist. Das vor 3 Jahren ein thread mit dem Titel „Putin droht Europa mit Vergeltung“ überhaupt erstellt wurde, ist der beste Beweis dafür.
Niemand war dieser Ansicht. Wahrscheinlich selbst die Russen nicht, aber damals hat Putin sich ja aufgeplustert und wortwörtlich von "Vergeltung" gesprochen, wenn der Schrim kommt. Zum Glück ist es jetzt anders gekommen, aber damals hätte es durchaus zu einem neuen kalten Krieg kommen können. Die Russen hatten ja auch damit gedroht. In Kaliningrad atomare Kurzstreckenraketen zu stationieren, wenn der Abwehrschirm kommt.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Das ist a prinzipiell nicht verboten, auch wenn Greenpeace es gerne hätte.
Nein, natürlich ist es das nicht. Im Gegenteil. Der Iran hat sogar das Recht auf technologische Unterstützung. Aber z.B. die übermäßige Anreicherung und die mögliche Nutzung des Reaktors zur Gewinnung von waffenfähigem Material machen Angst. Dabei gibt es durchaus Alternativen, die eben nur zivil nutzbar sind.

ws
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Ich denke, dass es für die Führung im Iran aus ihrer Sicht keinen Grund gibt, nicht die A-Bombe zu bauen.
Sie können sich jederzeit darauf berufen, dass es in der Region auch andere Länder mit Atomwaffen gibt.
Man muss naiv sein, um anzunehmen, dass der Iran ausschliesslich für zivile Zwecke die Nukleareinrichtungen im eigenen Land fördert.

Hier übrigens was neues zum iranischen Waffenprogramm.
Nach Einschätzung der US-Regierung verzögert sich Irans Atomprogramm durch technische Schwierigkeiten. Es sei zudem gelungen, auch Israel von dieser Analyse zu überzeugen. In der Konsequenz sinke die Wahrscheinlichkeit eines präventiven israelischen Angriffs auf Irans Atomanlagen.

[...]Nach den neuen Erkenntnissen stoßen Irans Atomforscher auf große technische Probleme bei dem Versuch, Uran so hoch anzureichern, dass es waffenfähig ist. In Natanz, wo diese Arbeiten angeblich ausgeführt werden, sei die Hälfte der Zentrifugen nicht funktionsfähig. Das Programm leide unter zahlreichen Pannen und Ineffizienz. Auch gezielte Sabotageversuche westlicher Geheimdienste zeigten Wirkung. Iran verfüge über 5730 Pfund nicht so hoch angereicherten Urans; die Menge reiche im Prinzip für zwei Sprengköpfe, aber nur wenn die Anreicherung gelinge.
link
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Tagesschau.de: "Hinweise auf Atomwaffenprogramm verdichten sich"
Der Iran hat nach Erkenntnissen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zumindest bis zum vergangenen Jahr an der Entwicklung von Atomwaffen gearbeitet. Das geht aus einem vertraulichen Bericht hervor, der mehreren Nachrichtenagenturen vorliegt. Demnach liegt der Behörde in Wien eine Reihe von Hinweisen vor, dass das Land verschiedene Projekte und Experimente zur Entwicklung eines atomaren Sprengkopfes durchführte. "Die Informationen weisen darauf hin, dass der Iran Arbeiten zur Entwicklung eines nuklearen Sprengkörpers durchgeführt hat", wird IAEA-Chef Yukiya Amano in dem Bericht zitiert.
Nachdem die IAEA nun Irans fast ein bisschen geheimes Atomwaffenprogramm "entdeckt" hat (erst hat sich das Lümmelchen frecherweise hinter einem Topf voller Sonnenblumen versteckt, danach kl...hing es wohl heimlich beim Schwimmbecken ab), wie wird Israel reagieren? Wie der Rest der arabischen Welt? Und welche Möglichkeiten gibt es für die westliche Welt, um zu reagieren? Was werden Russland und China machen?
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
dem IRAQ schob man auch Massenvernichtungswaffen unter - aber NIX war's gewesen. Außer 'ne Märchenstunde die einen Krieg auslöste der noch bis heute dauert.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Ach ja? Und womit hatte Saddam Hussein gleich nochmal seine zwei Völkermorde begangen? Mit Wasserpistolen?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Der Irak hatte zu Kriegsbeginn trotzdem keine Massenvernichtungswaffen. Der Bericht der Iraq Survey Group belegt eindeutig, dass keine Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden und die Programme zur Erlangung derselben seit Mitte der 1990er nicht weiter verfolgt wurden. Zwar gab es Laboratorien, in denen verschiedene Gifte produziert wurden, die reichten aber bei weitem nicht zur Massenvernichtung - vermutlich dienten die eher Geheimdienstzwecken.

Diese Begründung war, das muss man so festhalten, falsch. Evtl. wurde hier sogar ebenso bewusst gelogen, wie bei der angeblichen Beziehung Saddams zur Al-Qaida.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Simple Man schrieb:
Der Irak hatte zu Kriegsbeginn trotzdem keine Massenvernichtungswaffen.
Hast du nicht vor ein paar Tagen erst vorgeschlagen, auf die Unterstellung einer Position und den anschließenden Angriff auf dieselbe zu verzichten?
 
Oben