Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Ist der Islam satirefähig?

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von fiend, 1. Februar 2006.

  1. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wer den Tagesspiegel im Iran liest, der muß Deutsch gelernt haben, weil er auf Farsi nicht erscheint. Das dürfte die Leserschaft auf ein bestimmtes Bildungsniveau eingrenzen.
    Aber ich nehme an, es ging eh nur darum ein wenig Polemik abzulassen gegen die pöse Versummungspresse abzulassen. Bei begründeten Einwänden gegen die Qualität einzelner Presseprodukte, bitte hier melden. :roll:
     
  2. Solfege

    Solfege Anwärter

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Hallo allerseits.

    Ich habe mir nur die ersten 10 Seiten durchgelesen. ^^'
    Dabei hat sich mir des öfteren eine Frage gestellt:
    Es wurde mit dem Abbildungsverbot im Islam argumentiert.
    Soviel ich weiß, bezieht sich das aber immer noch nur auf Gott selbst
    und nicht auf Mohammed. Oder wird Mohammed in der Auslegung der Geistlichen etwa schon mit Gott gleichgesetzt?
    Man könnte das fast annehmen, wenn man die Argumentation einiger Imame verfolgt...

    Ich kann mich in Bezug auf das Abbildungsverbot auch irren. Könnte mich da jemand genauer informieren?
    LG
     
  3. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Der Prophet soll, soweit ich es verstanden habe, gerade deshalb nicht abgebildet werden, weil sonst die Gefahr bestünde, daß er wie ein Götzenbild angebetet würde. Das ist aber nur eine Auslegung von vielen...


    Und was soll die Bundeswehr nützliches machen?

    Die Polizei ist ein Skalpell, die Bundeswehr ist ein Breitschwert. Ich weiß nicht, wie die Leute alle darauf kommen, mit einem Breitschwert operieren zu wollen. Es will ja auch niemand mit einem Skalpell fechten.[/quote]
     
  4. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Also ich hab gelesen, daß das Abbildungsverbot erstens nicht in allen islamischen Strömungen gilt, und zweitens ausdrücklich nicht für nichtmoslems gilt.

    Insofern hat das nur entfernt mit der ganzen Sache zu tun.


    midget
     
  5. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    naja ich wuerde die vorgehensweise der polizei nicht gerade als die eines skalpells sehen. aber du hast schon recht, die bundeswehr ist ein breitschwert und sollte lieber in keiner unserer deutschen staedte eingesetzt werden. doch bei solch grossen veranstaltungen - wie der fussball weltmeisterschaft - ist der einsatz der bundeswehr schon irgendwie von noeten. einfach nur um der polizei einwenig zu helfen und als abschreckung koennten die auch gut dienen.
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Dir ist aber schon klar, daß ein Polizist eine schwierige, mehrjährige Ausbildung, auch und grade mit juristischen Elementen braucht, ehe er auf die Bürger losgelassen wir. Wo sollen Soldaten die bis Mitte des Jahres herbekommen? Wie groß ist das Abschreckungspotential eines Soldaten, von dem alle Interessierten wissen, daß er nicht schießen darf? Ich erinnere an die Unruhen im Kosovo.

    Die Bundeswehr kann ABC-Abwehrkapazitäten, Lazarette und Transportmittel stellen, dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht.
     
  7. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Weiß irgendjemand wieviel Polizisten am ersten Mai in Berlin waren? Wer mal gesehen hat wie das aussieht, wenn tausende Polizisten in Kampf-Uniformen inklusive Kampfhelm, Schilden und Wasserwerfern anrücken, der hat wahrscheinlich genau wie ich Schwierigkeiten sich vorzustellen, dass wir in irgendeiner Form auf die Bundeswehr angewiesen sind. Ich tippe eher darauf, dass dadurch irgendeine Statistik (Belastung der Bundeshaushalte zum Beispiel, da Bundeswehr national ist) besser aussehen würde, oder dass es einfach darum geht das Tabu zu brechen, dass man das Militär nicht auf die eigenen Bürger loslässt (was ja im Zweifelsfall durch eine Gesetzesänderung ermöglicht würde).

    Alles in allem bin ich dagegen.

    EDIT: Uarghs, das ist ja der Islam-Thread. Wieso diskutiert ihr das hier? Sorry fürs :offtopic:
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Die Polizeigewerkschaften meinen, Soldaten sollten quasi als Lohndrücker herhalten.

    Ich vermute, daß Schäuble und Genossen ein neues Spielzeug wollen.

    (Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.)
     
  9. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Kann ich mir nicht vorstellen. Immerhin rennen jedes Jahr tausende Moslems im Kreis und beten einen Stein an. (Oder ist ein Stein gar kein Götzenbild?)

    ws
     
  10. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Da hast du sich aber sehr raffiniert ausgedrückt. Ich formuliere das anders (Zitat): "Jeder Affe kann Nietzsche lesen - er versteht es nur nicht." ;-)

    Gruß
    Holo
     
  11. Shibboleth

    Shibboleth Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Bei dieser "Religionsdebatte" wird immer eines vergessen.

    Es handelt sich eigentlich um weltliche Konflikte. Die Religion wird pervertiert (übrigens händeln das Christen und Juden vielerorts genauso).

    Die Probleme dieser Welt sind Armut und Unwissenheit. Und die armen und unwissenden Massen sind ein willfähriges Spielzeug in den Händen der nach weiterer Macht oder Machterhalt geifernden Verführer.

    Über Möllemann mag man sehr geteilter Meinung sein. Zu einer Zeit, als die NATO Serbien bombardierte, was unzählige zivile Opfer forderte, schlug Möllemann als Lösung die Aussetzung eines Kopfgeldes auf Milosevic vor. Man solle doch die Kosten, die der NATO für eine Woche Kriegseinsatz erwachsen, schlicht auf den Kopf Milosevic´s und der anderen Völkerrechtsverbrecher aussetzen. Damals war das eine Summe von ca. 5 Milliarden USD!!!

    Ein gutes Beispiel, wie man sich der Mullahs und anderer Dikatoren endlich entledigen könnte. 1 Milliarde USD pro Nase und diese Bastarde wären nirgends mehr sicher, egal wo sie sich verkriechen!

    Eine damalige Arbeitskollegin stand kurz vor Ihrer Heirat. Erstaunlicherweise teilte der Pastor die Meinung des Herrn Möllemann. Auf die Frage, ob dies im Sinne der christlichen Nächstenliebe sei und wie gerade er als Pastor diese Meinung teilen könnte, kam die einzig logische Antwort: "Wer behauptet, dass Gott lediglich der gütige, nachsichtige und liebende Gott ist? Selbst nach der Bibel ist er auch der Gott der Bestrafung und des Zorns und also auch der Gerechtigkeit!" In diesem Sinne also: Amen!

    Aber statt dessen werden lieber Zivilisten und Soldaten in Kriegen verheizt, damit Rüstungslobbyisten noch mehr Geld scheffeln. Angeführt wird aber stetig als gegensätzliche Meinung, dass die westlichen Demokratien schließlich keine Terrorstaaten wären und man deshalb nicht die Instrumente des Terrors anwenden dürfe. Ferner würde es sich ja auch um Personen handeln, die unter den Schutz der politischen oder diplomatischen Immunität fallen. Nein, so etwas ist vollkommen undenkbar für eine westliche Demokratie!!!! Aber selbst, wenn sie sich vermeiden ließe ist Kriegsführung basisdemokratisch und zivilisiert?

    Wer Völkermord begeht, wer verfolgt, Todesdrohungen ausspricht, foltert und knechtet, der hat seine eigenen Menschenrechte ein für allemal eingebüßt! Es sind jene perversen Spielregeln, die sich mit aller Brutalität gegen Ihre eigenen Macher richten müssen!

    Wieso also den ganzen Aufwand und diese Bestien noch vor den internationalen Gerichtshof bringen? Gut, meinethalben kann die Kopfprämie ja auch als "alive" ausgesetzt werden. Dann sollen Sie Ihren demokratischen Gerichtsprozeß haben. Aber das Knebeln nicht vergessen, wenn der Gerichtssaal zur Theaterbühne degradiert wird!

    Stop!!!! Ich weiss! ....... Scheiß Idealismus!

    (....Ismen sind nicht gut für den Menschen!)


    Dieser Beitrag war jedenfalls keineswegs Off-Topic.

    Krieg ich jetzt gelb oder gleich die rote Karte? ;)
     
  12. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Was ist denn daran bitte logisch? Wenn Gott nicht Nachsichtig sein will, dann soll er Herrn Milosevic von mir aus auf dem Locus mit einem Blitz treffen. Da aber nicht Gott mit dem Gedanken gespielt hat ein Kopfgeld auszusetzen, sondern nur Herr Möllemann ist die Aussage grosser Mumpitz, es sei denn natürlich der Pastor war von der "Church of Möllemann" falls es die gibt.

    Obiges Beispiel bringt mich ohnehin auf ein anderes Thema: Warum glauben eigentlich Menschen überhaupt Menschen für Blasphemie bestrafen zu müssen. Diese ganzen Bartträger im Himmel sind doch ohnehin allmächtig. Man möchte meinen, wenn sie sich von derartigen Karikaturen verhöhnt fühlen, dann werden sie schon einen Weg finden die Ketzer in der Hölle schmoren zu lassen. Was bringt es also Botschaften anzuzünden oder gar Kreuzzüge zu führen?
     
  13. Shibboleth

    Shibboleth Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    @ P

    Muss ich jetzt auch noch bekennendes Mitglied der christlichen Kirche sein, um eine Begebenheit aus meiner Vergangenheit anzuführen? Ich hoffe doch nicht. *G* + ;)

    Ob eine göttliche Instanz Blitze nach sich entleerenden Völkerrechtsverbrechern schleudert, ist mir eigentlich dann egal, wenn die Völkergemeinschaft Blitze schleudern könnte.

    Aber es ist zuweilen ganz nett zu hören, dass andere Menschen ähnliche Meinungen teilen.
     
  14. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Nö, musst du nicht und ich verstehe auch nicht was das damit zu tun hat. Ich bin ja nun auch mindestens Agnostiker, wenn nicht Atheist, aber den Unterschied zwischen Möllemann und Gott kenne ich trotzdem noch. Umso mehr erschüttert es mein Weltbild, wenn ein Pastor offensichtlich Probleme damit hat. :twisted:
     
  15. Shibboleth

    Shibboleth Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    @ agentP

    Das sollten wir dann vielleicht mit dem betreffenden Pastor unter der Rubrik "Glaubensfragen + göttliche Blitze" diskutieren. *LOL*

    Mich erschüttert eigentlich schon lange nicht mehr viel.

    Aber es ist auf der einen Seite logisch, dass ein Pastor seine Aussagen mit biblischer Begründung untermauert (Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm) zum anderen ist es menschlich verständlich.

    Selbst Spock würde angesichts der Wahlmöglichkeiten: "Krieg mit tausenden ziviler und militärischer Opfer" und "hohes Kopfgeld und ein toter Politiker" die verschleißfreiere Variante aus rein logischen Aspekten bevorzugen.
     
  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ja. Und vor allem war es zu allen Zeiten ein hervorragender Anlass für Mord und Totschlag, daß Kreti und Pleti glauben ihre kruden Ansichten mit fragwürdigen heiligen Büchern untermauern.

    Das glaube ich kaum. Spock ist ein ja nun kein Hellseher und er kann auch nicht voraussehen, ob der Tod des Politikers das Problem aus der Welt schafft oder ob man es nicht plötzlich mit einer Horde Fanatiker zu tun hat, die ihrem Märtyrer nacheifern.
    Frag doch mal die Syrer was passieren kann, wenn man denkt, man könne seine Probleme lösen, indem man einen unliebsamen Politiker im Nachbarland so aus dem Weg räumt.
    (Abgesehen davon, daß so ein Eingriff natürlich entschieden der 1. Direktive widersprechen würde ) :wink:
     
  17. Shibboleth

    Shibboleth Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    @agentP

    Sicher hat ein solches Vorgehen regional destabilisierende Folgen.
    Aber ein solcher Schock (wenn es richtig scheppert) macht treue Anhänger für eine gewisse Zeit kopf- und mutlos, ergo ist Zeit gewonnen.

    Nebenbei bemerkt steht im Iran eine nicht unerheblich Anzahl demokratischer Revolutionäre bereit, die eine solche Verwirrung für Ihre Zwecke nutzen könnten.

    Desweiteren glaube ich nicht, dass nur wenige Menschen im Iran über die Beseitigung des Regimes traurig wären.

    Sind Mullah-Regime und syrische Diktatur wirklich so stabile Faktoren im Nahen Osten und in der Welt? Eine Friedensgarantie für die Region? Man kann den Leuten immer nur vor den Kopf schauen und nicht hinein. ;) Also hinkt dein Gegenargument wohl in gleicher Art und Weise.

    Da die Mullahs Nachbarländer und Bürger anderer demokratischer Staaten an Leib und Leben bedrohen (z.B. jüngst Todesdrohung gegen Karikaturist Stuttmann), kann man Sie wohl nur durch die gleiche Angst um Leib und Leben in die Knie zwingen.

    Ferner wird kein einzelner Mensch im Iran eine OP Mullah-Deportation durchführen können. Dazu bräuchte es schon eine größere paramilitärische Gruppe. Der nächste Machthaber wird also ziemlich direkt nachrücken. Wie dieser sich mit dem eigenen Volk und also auch Revolutionären arrangiert, ist zunächst sein Problem.

    Off-Topic: Die 1. Direktive greift nur im Falle der Einmischung der Sternenflotte in die Interessen fremder Nichtbündnis-Planeten. Nicht bei eigenständigem Handeln einer Spezies. *G*
     
  18. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    natuerlich ist mir das klar. einige polizisten sollen den soldaten eben nen crash-kurs in juristischen dingen vermitteln. und die sollen auch nicht rumballern, sondern mit schlagknueppeln bewaffnet werden. die menschen sollen keine angst vor denen haben, sondern sich wenns geht etwas sicherer fuehlen.

    mir geht es einfach darum, den polizisten unter die arme zu greifen. ich weis nicht wie weit die kapazitaet der deutschen polizei reicht, es muessen auch weiterhin genuegend polizisten fuer recht und ordnung ausserhalb der wm-gebiete eingesetzt werden. ist die polizei kapazitaet dafuer ausreichend?

    na dann hoff ich mal, dass der richter mit diesem urteil leben kann, wenn ein entfuehrtes flugzeug in die innenstadt oder in ein vollbesuchtes stadion kracht, denn dann sind es nicht nur die 200 passagiere die sterben muessen, sondern weitere tausende von menschen.

    soviel zum offtopic..
     
  19. Shibboleth

    Shibboleth Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    31. Januar 2006
    Sorry, Doppeleintrag, deshalb Text gelöscht.
     
  20. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wo habe ich das nur schon mal gehört? Ach, da war mal so ein Diktator namens Hussein, seit der entfernt wurde wurde die Welt ja wirklich erheblich friedlicher. Vor allem die vielen Iraker, die alle unbedingt befreit werden wollten jubeln bis heute den Befreiern in Dankbarkeit zu. :lol: