Versteht ich möchte nicht gegen Islam und Muslime hetzen

Powerman

Neuling
Registriert
22. Oktober 2013
Beiträge
4
Versteht ich möchte nicht gegen Islam und Muslime hetzen. Ich will einfach in Ruhe und Frieden leben wie alle! Ich habe drei Kinder und jeden Tag muss ich um ihr Leben zittern! Ob es euch die Willkür wirklich gefällt, die die Fremden insbesondere Muslime da anstellen? Ich lebe in NRW. Viele sagen, NRW sei Hochburg des radikalen Islamismus. Ich kann sagen, dass es wirklich so ist. Kalifat Ren - so nennen die Muslime unser Bundesland. Hier werben die Islamisten junge Söldner für den Syrien-Krieg. Warum unnternimmt der NRW-Verfassungsschutz keine Maßnahmen? Das ist die Frage. Und ich persönlich sehe da zwei Varianten: entweder arbeitet Burkhard Freiers Amt zu schlecht oder stehen die Geheimdienste mit den Islamisten im Komplott. Es gibt kein Drittes...
 

Freiburger

Neuling
Registriert
12. Oktober 2012
Beiträge
2
NRW ist Hochburg des radikalen Islamismus? Bin dessen nicht sicher... Es ist unser Hessen mit seiner verfluchten Toleranz, das es zu weit treibt. Den ersten Platz belegt also unser Bundesland. Leider...
Moscheen, Minarette, Muezzine usw. – dies ist bundesweit verbreitet. Und bei uns kommt es nun zur Umbenennung der christlichen Feste, damit "liebe" Herren Muslime sehr zufrieden sind. Das Sankt-Martinsfest wird nun als "Sonne-Mond-und-Sterne-Fest" bezeichnet.
Im Kindergarten, den mein Sohn besucht, hat man auf Erfordernis von muslimischen Eltern alle Kruzifixe weggenommen und Halbmonde gehängt. Auf meine Frage "was soll das?" sagte die Kita-Mitarbeiterin: "Wir wollen nicht religiöse Gefühle von Muslimen verletzen." Ich fragte: "Und was mit unseren christlichen Gefühlen denn?" Sie wollte mit der Antwort nicht recht heraus. Allem Anschein nach wird das Weihnachtsfest verboten...
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.936
Kulturelle Überfremdung hat nunmal seine Folgen.

link auf nazi-video entfernt. anti, mod

....doch wer hätte das schon vorhersehen können ?
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.936
Selbstverständlich war dies ein Nazivideo , wie sonst wusste ich schon zuvor dass genau dies und mit einer derart gearteten Aussage geschieht.

Ein Zeichentrickhitler ohne Symbole oder jegliche verfassungsfeindlichen Inhalte , lediglich ein genial gemachter Umkehrschluss der Realität.

Aber es funktioniert , keiner kann sich selbst über den Inhalt ein Bild machen und wird von Nazischubladen abgeschreckt.
Psychologische Kriegsführung wie bei den Nazis.

Und dieses Video mag von einem Sympathisanten des Nationalsozialismus gemacht worden sein , doch es ist nicht verfassungsfeindlich aufgezogen und hat einen Informationswert der nun vorenthalten wird.

Willkommen im Mittelalter , in dem nur der Teufel gezeigt werden muß um den Menschen Information zu verbieten.

(wer es sehen will und einen stabilen Karakter hat der es sich zutraut selbst wählen zu können , derjenige muss bei youtube nur "anti racist hitler" eingeben. ) - Viel Spaß bei der kuriosen Umkehr einer Perspektive , wünsche ich : )
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Zerch schrieb:
...keiner kann sich selbst über den Inhalt ein Bild machen und wird von Nazischubladen abgeschreckt.
Psychologische Kriegsführung...

das ist doch Sinn und Zweck der Sache. Die Angst davor in die Naziecke gedrängt zu werden ist groß. Mitschwimmen, mitklatschen und überleben.
Wenn jemand mit einem Plakat durch die Gegend rennt auf dem steht: „Nie wieder Deutschland!" und dann später sagt: "Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik" kann meiner Meinung nach nicht Mitglied der Bundesregierung sein. Personen die solch Gedankengut haben, können keine Politik zum Wohle des deutschen Volkes machen.
Da weiß man wo das Land hingesteuert wird.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.936
vonderOder schrieb:
das ist doch Sinn und Zweck der Sache. Die Angst davor in die Naziecke gedrängt zu werden ist groß. Mitschwimmen, mitklatschen und überleben.

Ja leider , das meinte ich ja mit "es funktioniert".

Das Schlimmste daran ist meinesachtens daß die Menschen daran gehindert werden , abseits irgendwelcher Ideologien , sich Informationen und Perspektiven veranschaulichen zu können.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Zerch schrieb:
Ja leider , das meinte ich ja mit "es funktioniert".
Das Schlimmste daran ist meines Erachtens daß die Menschen daran gehindert werden , abseits irgendwelcher Ideologien , sich Informationen und Perspektiven veranschaulichen zu können.
So etwas funktioniert aber nur bis zu einem gewissen Punk.
Auch in der Diktatur des Proletariats funktionierte das ja auch nur bis zu einem gewissen Punkt.
Eine Behinderung der freien Information gab es z.B. in der DDR Anfang der 60-ger Jahre.
Da startete die FDJ die Aktion „Blitz contra Natosender“, dabei wurden linientreue und freiwillige FDJ-ler in der Nacht auf die Dächer von Wohnhäusern geschickt, um die dort die auf Westempfang ausgerichtete Rundfunk- und Fernsehdachantennen auf Ostempfang zu drehen oder auch zu zerstören.
Eine weitere Zensurmaßnahme der DDR-Oberen, an die ich mich erinnern kann, war das Verbot der sowjetische Zeitschrift "Sputnik"
Als aber in der Ausgabe von November 1988 ein Artikel über den in der DDR-Geschichtsschreibung geleugneten Hitler-Stalin-Pakt sowie eine Kritik an der stalinhörigen KPD der 1920er Jahre erscheint, entschließen sich die SED-Funktionäre zum Handeln. Ein weiterer Vertrieb der Zeitschrift wird in der DDR untersagt. Das Heft wird eingezogen und eingestampft. Zur offiziellen Begründung heißt es, dass die Zeitschrift „keinen Beitrag bringt, der der Festigung der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft dient, stattdessen verzerrende Beiträge zur Geschichte“.

Wie las ich doch so schön 2012 bei : Facebook ist „unislamisch“ und die Mitgliedschaft eine „Sünde“

Mann und Frau könnten sich ja ihre eigene Meinung bilden.

In einer Diktatur werden Meinungen vorgegeben, aber doch kann sich auch in ihr, jeder Einzelne seine eigenen Gedanken machen.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Zwei Probleme, zwei Artikel aus verschiedenen Zeitschriften, die keine sogenannten 'Nazi'-Publikationen sind. Oder für einige jetzt doch?
In dem in ihm behandelten Problem Klartext gesprochen, in dem anderen werden Fragen zu dem dort behandelten Problem als reine Stimmungsmache bezeichnet.

: „Junge arabischstämmige Gewalttäter verachten unser Land“
FOCUS Online: Jung, männlich, ausländische Wurzeln – sieht so der typische Intensivtäter aus?

Oberstaatsanwalt Hausmann: Im Prinzip: ja. 80 Prozent der Berliner Intensivtäter haben einen Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen – 43 Prozent – sind arabischer Herkunft, 32 Prozent stammen aus der Türkei.

Über die Zustände in der zum illegalen Flüchtlingsheim heruntergekommenen ehemaligen Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Berlin Kreuzberg schrieb am 16. November 2013 auch die
: Drogenhandel, Körperverletzungen, Vergewaltigungen: Immer wieder Einsätze im illegalen Flüchtlingsheim.
Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (49, Grüne) sieht keinen Handlungsbedarf. Zur B.Z. sagt sie: „Wir dulden die Besetzung. Sollen wir die Menschen auf die Straße werfen? In diesem Winter wird der Bezirk das Problem nicht mehr lösen.“

Bodo Pfalzgraf (50), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Berlin (DPolG), ist schockiert von dieser Reaktion: „Wenn immer wieder Straftaten begangen werden, ist das ordnungspolitisch ein absolutes Desaster! Frau Herrmann kann sich nicht aus dem Staub machen. Im Moment hat es nicht den Eindruck, dass sie sich dort so engagiert, wie man es von einer Bezirksbürgermeisterin erwarten kann.“

Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann beteuert: „Mich lässt das nicht kalt. Aber ich rede das Problem auch nicht klein. Die Schule ist kein rechtsfreier Raum.“ Doch wie erklärt sie sich dann die Zahlen der Polizeieinsätze? Ihre lakonische Antwort: „Allein diese Frage ist reine Stimmungsmache.“
 

InsularMind

Erleuchteter
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Re: Versteht ich möchte nicht gegen Islam und Muslime hetze

Simple Man schrieb:
Powerman schrieb:
Es gibt kein Drittes...
Auge? Programm? Gebiss? Date?


Ich stimme für : Gebiss!

So kann man sich den Radikalismen von verschiedenen Seiten wenigstens zur Wehr setzen. Der eine davon taugt da gegen den anderen nix, da ist es ganz egal, welche Ideologie vorne dran hängt.

Aber diese Sache über die angeblich geförderte islamische Unterjochung ganz Europas, besonders Deutschlands, steckt echt schon in vielen Köpfen drin, sogar bei den etwas beleseneren Leuten. Wo ich oft denken muss, das ist doch nicht, was unsere Muslime, oder allgemein mal: Migranten
wollen können, welche hier her gekommen sind, um radikaleres Gelände hinter sich zu lassen, die ebenfalls nur ihr Leben leben, ihre Geschäftsideen verwirklichen, ihre Familie haben, sich konstruktiv beteiligen und die Wertesammlung dieser Gesellschaft gut finden.

Warum mit Radikalismus im zweierlei-Maß-System umgegangen wird, verstehe ich allerdings auch nicht. Wenn Menschen mit den hier üblichen Werten nicht einverstanden sind, und das kund tun, ist das eine Sache. Wo es aber dazu kommt, dass Werte bzw. gemeinschaftliche Vereinbarungen ausgehebelt werden, finde ich es nicht richtig.

Religion und deren Symbole, das sollte aus den Schulen ganz draußen bleiben. Außer vielleicht im Religionsunterricht. Aber wenn man sich mit der Interpretation einer Verletzung religiöser Gefühle daran bricht, dass die Religion der anderen die Gefühle der einen verletzt, dann fragt man sich schon, ob da Menschen miteinander reden, oder mental leicht angegammelte Hohlbratzen. Religion ist doch etwas für das Private, angeblich. Warum ist es so schwierig, das dort zu belassen? Der Missionsauftrag, ob nun der eines Islam oder der von den Christen wird doch so oder so nur durch Interessenten beantwortet.
Die Symbole aller Religionen in einem Kreis rum aufzuhängen, inklusive Fetische afrikanischer Stämme und einer Chanti-Trommel oder Quetzal-Feder wäre doch evtl. auch eine Lösung gewesen.

Man darf aber auch darauf hinweisen, dass junge längerschondeutsche Gewalttäter häufig unsere gemeinschaftlich erhobenen Werte ebenso verachten. Insbesondere eben die mit dem komischen stilisierten Sonnensymbol auf den paar restlichen, noch nicht versoffenen Gehirnzellen.

Für die, egal welcher Ethnie, die unsere Werte komplett oder größtenteils ablehnen, könnte man die Auswanderung erleichtern, wenn Überzeugungskraft oder Vorleben da nix bringen. Sowohl für die von islamischem Radikalismus Befallenen, als auch für unsere rechtsgerichteten Heiopeis.

Irgendwie wird da allmählich ein Ideologien-Radikalismus draus, was man medial in die Köpfe trichtern kann...vielleicht Zeit, in die Eremitage zu ziehen.
 

Mundoss

Neuling
Registriert
22. November 2013
Beiträge
1
Hast du sich selbst nie eine Frage gestellt, warum unter den Selbstmordattentätern so viele Frauen sind? Was für eine psychologische Bearbeitung sollte vorkommen, damit ein junges Mädchen sich für solchen Schritt entscheidet. Die Psychologen sprechen von Mädchen mit unattraktivem Aussehen, die dazu auch ernste psychologische Probleme beim Verkehr haben. Na, was weiß ich, es gibt so viele am Kopf kranke Menschen, egal wo, auf der Straße oder auf dem Weg zur Arbeit. Jeder zweite hat so ein Gesicht, als ob er oder sie sich selbst oder nebensitzenden Menschen zum Scheiss in die Luft zu sprengen bereit ist. Und die Mädels lassen sich sehr leicht in eine radikal-islamische Zelle anlocken. Viele suchen nach einem Mann, der sie heiraten wird. Glaubt ihr, dass die Europäerin keinen Muslimen heiratet? Solche Neuigkeit ist nicht neu mehr)))
Erinnert auch an die pakistanische Koranschule, wo die Polizeirazzia 30 Frauen befreit hat, die dort gesperrt waren. Diese Frauen (ich meine Europäerinnen) sind mit ihren Männern nach Pakistan gekommen, wo sie auch diese Koranschule besucht haben. Da wurden sie zu den Drogenabhängigen gemacht, damit sie nicht weglaufen. Diejenigen, die ungehorsam waren, wurden angekettet. Überdies hat man eine Vielfalt von extremistischer Literatur gefunden.
Die Frauen, die zurück nach Hause wollen, sollten ihre gute Korankenntnisse zeigen, dann wurden sie zurückgeschickt. In diesem kranken geistlichen Zustand waren sie bereit ein Attentat in ihrem Heimatland zu begehen.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
Also ich fasse das mal zusammen:
- es gibt viele am Kopf kranke Menschen
- es gibt einen kranken geistlichen Zustand der zu Attentaten führt.

:kerze:
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.804
Malakim schrieb:
Also ich fasse das mal zusammen:
- es gibt viele am Kopf kranke Menschen
- es gibt einen kranken geistlichen Zustand der zu Attentaten führt.

:kerze:

Was ich krank finde: das hier in letzter Zeit soviele komische Texte auftauchen, offenbar digital übersetzt, deren Herkunft verdächtig nach Bots ausschaut.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Den der Mundoss mit seinem Nick sicher meinte, der ist erschossen worden. Von wem steht in den Sternen und wird wohl kaum aufgeklärt werden. Aber egal, mit solchen postings wie von ihm sollte man leben können.
Wir leben doch in der nordischen Welt, und das sind doch Trolle normal - aber auch Elfen. Und in der Computerwelt halt auch.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
"Powerman" der Eröffner des Threads gab diesem den Titel:
Versteht ich möchte nicht gegen Islam und Muslime hetzen für mich ist der Islam das wie Hamed Abdel-Samad neues Buch heißen sollte „Der religiöse Faschismus”. Der islamische Kalender beginnt jetzt mit dem Jahr 1435. Ich nehme an die römisch-katholische Kirche konnte man damals auch so bezeichnen.
Der aus Ägypten stammende Hamad Abdel Samad hatte in einem Vortrag die Meinung geäußert, dass die Eroberung der Stadt Mekka durch die Anhänger des Propheten Mohammed die Saat gelegt habe, aus der später der „religiöse Faschismus“ entstanden sei. Radikale Islamisten riefen Mitte des Jahres zu seiner Ermordung auf.
1435, in unserem Mittelalter, wäre er für eine solche Äußerung in Bezug auf die römisch-katholische Kirche, sicher auf dem Scheiterhaufen geendet.
 
G

Guest

Guest
Momentan scheint die "Entwicklung" im Westen jedenfalls ganz im Sinne der Islamisten zu laufen.

Es gibt Stadtviertel, wo die Polizei nicht mehr rein geht.
Die Presse hat sich einen "Codex" auferlegt, nachdem ausländische Straftäter nicht als solche bezeichnet werden dürfen.
Prostitution soll verboten werden.
Schariah blüht an allen Ecken. Gerade wurde die Zulassung der Steinigung in Norwegen gefordert.
Gauck würdigt islamische Theologie an Universitäten als "Wichtiges Kapitel deutscher Gegenwartsgeschichte"
Ausländische Extrem-Straftäter werden vor Gericht gekuschelt.
Richter lassen sich einschüchtern und brauchen Personenschutz
Doppelpass Privileg
Große Teile des öffentlichen Lebens sind entweder extrem Mühsam geworden oder gehen gar nicht mehr - wegen angeblicher islamistischer Terrorgefahr
Superüberwachung De-Luxe - wegen angeblicher islamistischer Terrorgefahr
Asylcampbewohner können ungestraft 23 Polizisten verletzen
Um Religiöse Gefühle von Islamisten nicht zu verletzen, wurden Bilder aus einer Ausstellung in Berlin entfernt
Um Religiöse Gefühle von Islamisten nicht zu verletzen, werden Kinderbücher umgeschrieben
Um Religiöse Gefühle von Islamisten nicht zu verletzen, soll das Martinsfest umbenannt werden

Auch im "Orient" tut sich einiges.
Der Irak, ehemals ein sekularer Staat mit Mädchen ohne Kopftuch, die Universitäten besuchten ist - nach der "Befreieung durch die USA" - unter strenger Islamischer Knute mit allen Begleiterscheinungen.
Die Türkei tut gerade so als ob es Atatürk nie gegeben hätte, In Ägypten, Syren usw, überall gewinnen Islamistische Extremisten die Oberhand.

(könnte noch ewig so weiter machen)

Der Westen liegt quasi vor lauter Terrorangst gelähmt am Boden, während sich die Jungs hier in immer größeren Enklaven breit machen und dabei weder von Justiz, Gesetz oder Polizei ernsthaft behelligt werden. Und Gutmenschen Vollpfosten mit Vorauseilendem Gehorsam tun alles in ihrer Macht stehende um Religiöse Gefühle von Islamisten nicht zu verletzen - koste es was es wolle, und wenn es sein muß mit Mitteln und Werkzeugen, die man sonst nur aus totalitären Systemen kennt.

Läuft doch alles super.
 

haruc

Ehrenmitglied
Registriert
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
vonderoder schrieb:
1435, in unserem Mittelalter, wäre er für eine solche Äußerung in Bezug auf die römisch-katholische Kirche, sicher auf dem Scheiterhaufen geendet.

Du kannst doch nicht aus der Jahreszahl, die irgendein Kalender hat, auf den kulturellen Entwicklungsstand derjenigen schließen, die den Kalender benutzen.

Ich habe soeben meinen eigenen Kalender eingeführt. Einziger Unterschied zum gregorianischen Kalender: Wir, das heißt: ich, haben jetzt das Jahr 0 (und das neue Jahr beginnt mit dem 22.12). Lebe ich deswegen jetzt auf einmal in der Antike?
 

Ähnliche Beiträge

Oben