Atomwaffenprogramm Iran

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Hat Iran nicht im Gegensatz zu Israel den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben?
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ist aber Blödsinn, weil Israel, Indien und Pakistan den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat. Der Iran schon. (Mist. Der Liberale war schneller.)

Außerdem vergleicht der Iran hier Äpfel mit Birnen. Im Iran sollen die Anlagen zur Anreicherung überwacht werden. Die ja offiziell nur friedlichen Mitteln dienen sollen. Im Gegensatz fordert der Iran nun, das mögliche Atomwaffenprogramm der israelis zu überwachen.

Wenn man zwischen den Zeilen liest, betreibt der Iran also entweder ein Atomwaffenprogramm oder man kann dort nicht zwischen friedlicher Anreicherung und Nutzung und eben Atomwaffen unterscheiden. Beides ist gefährlich...

ws
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Winston_Smith schrieb:
Wenn man zwischen den Zeilen liest, betreibt der Iran also entweder ein Atomwaffenprogramm oder man kann dort nicht zwischen friedlicher Anreicherung und Nutzung und eben Atomwaffen unterscheiden. Beides ist gefährlich...
Mal angenommen, der Iran wolle Atomenergie (inzwischen bzw. momentan) tatsächlich nur friedlich nutzen: Warum sollte ein Land, dass Atomenergie friedlich nutzen will, aber wegen der Möglichkeit einer kriegerischen Nutzung überwacht werden soll, nicht die Überwachung eines mehr oder weniger offen feindlich gesinnten Landes in der Nachbarschaft fordern, das höchstwahrscheinlich Atomwaffen besitzt, sich allerdings darüber ausschweigt?
Es geht eben gerade um die Einbeziehung Israels in das internationale System - dass Israel nicht dem Atomwaffensperrvertrag beitritt ist eine zentrale Streifrage, und kann somit nicht sinnvollerweise als Legitimation für die aktuelle Ungleichbehandlung herhalten. Schlagwort in dem Kontext ist "nuclear apartheid". Der iranische Botschafter hat sich meines Wissens sogar explizit auf den Atomwaffensperrvertrag bezogen.

Wenn man schon eine Entweder-Oder-Alternative konstruiert, sollte man dabei beachten, dass zumindest Ockham's razor nicht auf eine dritte Möglichkeit zeigt...
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
In einem Artikel, welcher sich auf diesen Artikel aus 2005 beruft wird behauptet, dass Haliburton an der Entwicklung des Iranischen Atomprogrammes beteiligt war (Massgeblich bei der Lieferung von Zentrifugen). So habe Haliburton über eine Offshore Niederlassung auf den Cayman Islands mit dem Iran Geschäfte betrieben.

Auch wird Cheney zitiert, wie er sich zu Zeiten, als er noch bei Haliburton war, gegen Handelsembargos gegen Schurkenstaaten ausspricht.



:illu:
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Dringender Bedarf an Bunkerknacker

In dem Artikel des Spiegel online wird von der Entwicklung einer
neuen leistungsfähigen Bombe berichtet, an welcher die Amerikaner
arbeiten. Die soll 40 Meter Gestein durchdringenkönnen...
Das nur am Rande.

Die Entwicklung wird als offene Drohung an den Iran gedeutet.
Das verstehe ich nun nicht so ganz, ich dachte momentan
versucht man eher auf den Iran zuzugehen :?!?:
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
"Der staatliche Sender Irib spricht von «zionistischen und amerikanischen Agenten», die die Bombe gelegt haben sollen."

-Ohne dass sich bisher jemand zur Tat bekannt gegeben hat ist das wohl eine propagandistische Unterstellung.
Höchstwahrscheinlich waren es aber dennoch zionistische und amerikanische Agenten , die Motive deren Nationen scheinen dafür zu sprechen.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Zerch schrieb:
"Der staatliche Sender Irib spricht von «zionistischen und amerikanischen Agenten», die die Bombe gelegt haben sollen."

-Ohne dass sich bisher jemand zur Tat bekannt gegeben hat ist das wohl eine propagandistische Unterstellung.
Höchstwahrscheinlich waren es aber dennoch zionistische und amerikanische Agenten , die Motive deren Nationen scheinen dafür zu sprechen.
Erwartest du ein Bekennerschreiben der Israelis?
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ohne dass sich bisher jemand zur Tat bekannt gegeben hat ist das wohl eine propagandistische Unterstellung.
Höchstwahrscheinlich waren es aber dennoch zionistische und amerikanische Agenten , die Motive deren Nationen scheinen dafür zu sprechen.
Das ist ja schon fast Hunnabku´sche Argumentation: "Es ist wohl Propaganda aber höchstwahrscheinlich stimmt es." :rofl:

Wenn es nach den Motiven geht, würden ebenfalls Russland, China, alle EU-Staaten und alle Mitglieder der UNO in Frage kommen. Die sind nämlich auch gegen Atomwaffen im Iran.

Aber es klingt halt viel spannender, die bösen CIA-Zionisten zu beschuldigen. Denn die sind ja irgendwie immer Schuld. :illu:

ws
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wenn es nach den Motiven geht, würden ebenfalls Russland, China, alle EU-Staaten und alle Mitglieder der UNO in Frage kommen. Die sind nämlich auch gegen Atomwaffen im Iran
Oder Syrer, Ägypter, Inder oder Pakistani oder wer sonst in der Gegend lieber selber Hegemoialmacht wäre oder zumindest eine sunnitische statt einer schiitischen Regionalmacht bevorzugen würde.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die Opposition behauptet, der Physiker sei einer der Ihren gewesen, also hat ihn vielleicht die Regierung beseitigt - Warnung an die Opposition, schlechte Presse für die zionistische CIA. Nur um mal mitzuspekulieren. Ich hab nämlich keine Ahnung, wer's war.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Die Opposition behauptet, der Physiker sei einer der Ihren gewesen, also hat ihn vielleicht die Regierung beseitigt - Warnung an die Opposition, schlechte Presse für die zionistische CIA.
Halte ich eine propagandistische Unterstellung. Höchstwahrscheinlich war es aber dennoch die iranische Regierung. Die Motive scheinen dafür zu sprechen.

ws
 
G

Guest

Guest
Winston_Smith schrieb:
Halte ich eine propagandistische Unterstellung. Höchstwahrscheinlich war es aber dennoch die iranische Regierung. Die Motive scheinen dafür zu sprechen.

ws
8O

Seit wann bist DU denn witzig Winston?
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Seit wann muss Propaganda aus Lügen bestehen ? Gerade unangenehme Tatsachen können für reisserische Propaganda der Opposition von höchstem Wert sein.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Weiß überhaupt einer, ob der an dem iranischen Atomprogramm mitgearbeitet hat? :gruebel:

Ich möchte gar nicht ausschließen, dass Israel oder die USA da ihre Finger mit im Spiel haben ... andererseits stelle ich mir zumindest den Mossad so vor, dass er das auch vergleichsweise leise und lautlos machen könnte, ohne so ein weltweites Medienecho ... außerdem würden es auch andere Staaten da unten nicht unbedingt gerne sehen, wenn der Iran "plötzlich" Atommacht wäre ... :egal:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Laut Medienberichten hat er das nicht getan. Hätte er es getan, hätte imho niemand ein Interesse, das zuzugeben. Der Iran nicht, um sich nicht als verwundbar zu zeigen, die Zionistennazis und die faschistische CIA nicht, um nicht alle Welt auf ihr Motiv hinzuweisen.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Es können dennoch nur Vermutungen aufgestellt werden , weil wir es immer noch nicht wissen. Das ist nunmal ein Problem des Informationszeitalters.
 
Oben