Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Wie kehrt der Frieden nach Irak zurück?

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von streicher, 5. Oktober 2004.

  1. Lyle

    Lyle Großmeister

    Beiträge:
    878
    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Ort:
    ...
    Wenn sich die USA einfach so aus dem Irak zurück ziehen, hat das einen Nachteil der bislang noch nicht erwähnt würde. Es wäre ein Signal weit über den Irak hinaus. Dann würde nämlich so ziemlich jeder wissen, dass die USA auch militärisch relativ leicht zu besiegen sind. Ein bisschen Guerillakrieg und schon klemmen die den Schwanz ein und ziehen sich zurück. Ebenso kann man sich dann an einer Hand ausrechen, dass die Amerikaner nach einer derartigen Schlappe nicht noch mal so ein Abenteuer wagen wollen.
    Und da in manchen Hirnen scheinbar zwischen den USA und dem "Westen" kein großer Unterschied besteht könnte diese Schwäche auch auf andere Übertragen werden.

    Und wenn das erst mal passiert ist, möchte ich das "böse" Regime sehen, dass sich aus Angst vor amerikanischen Interventionen noch wirklich davon abhalten lässt Massenvernichtungswaffen zu entwickeln. Vielleicht bin ich jetzt ja wirklich ein wenig egoistisch, aber ich ziehe es nun mal vor, wenn der Iran, Nordkorea und sonstige Länder keine Nuklearwaffen besitzen. Und ich ziehe es auch vor, wenn diese Länder allgemein einen gewissen Respekt vor den USA und damit dem Westen besitzen.
    Ich ziehe es ebenfalls vor, wenn gewisse nicht gerade besonders beliebte Verbündete der Vereinigten Staaten, die dem Vernehmen nach selber über Atomwaffen verfügen, durch den Ruf ihres Verbündeten einen gewissen Schutz genießen.
     
  2. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    anerkennung? ja! respekt? nein!

    jemand der kaempfen kann, es aber nicht tut, sei es aus reinem interesse am eigenen wohl ergehen ist in meinen augen ein verraeter (und man sollte ihn bestrafen.)

    wenn alle immer nur an sich denken wuerden, gebe es bald keine zivilisation mehr...
     
  3. Calileo

    Calileo Meister

    Beiträge:
    213
    Registriert seit:
    20. März 2004
    Ort:
    der Weg des Lebens
    streicher:
    Rumsi hat diese Aussage bereits wieder zurück gezogen. Heute Nacht war die Fernsehdebatte Vitze Dick gegen John Edwards. Darin behauptete Dick Cheny (wie schreibt man das?), er habe nie gesagt, dass Saddam was mit al Quaida zu tun hat. Kurz darauf schloss sich auch Rumsi dieser Aussage an und widerrief seine frühere Aussage.

    Lyle:
    Das nächste Abenteuer steht schon fest: Sudan!

    Ok Leute, ich sag euch wie der Irak Frieden findet:
    das Land besteht aus drei Völkern (s. Jugoslawienvergleich): Shiiten, Kurden und Suniten. Jedes Volk wählt einen Repräsentanten. So hat der Irak dann 3 Präsidenten, die sich untereinander absprechen. Das nennt man Konkurrdanzsystem und es funktioniert in der Schweiz seit 150 Jahren perfekt. Selbstverständlich steht es Saddam Hussein frei, für die Suniten wieder zu kandidieren. Die US-Besatzermächte müssen abziehen, UNO- Truppen sorgen für die Sicherheit. Experten aus der ganzen Welt unterstützen den Aufbau einer irakischen Armee. Die US- Soldaten werden gehasst, weil sie sich äusserst rülpelhaft anstellen und zu dem kein Wort arabisch sprechen. Die UNO- Truppen sollten alle arabisch sprechen, so wird ein gutes Verhältnis aufgebaut. Das wichtigste ist der reibungslose Aufbau der Wasser- und Stromversorgung. Dort happerts nämlich nochl. So leid es mir tut, die Ölpipelines müssen alle geschützt werden, um den Export anzukurbeln. Damit wird der Irak die Schulden an der Welt für den Wiederaufbau bezahlen.
     
  4. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    ich kann mich hier fumarat nur anschließen:

    wer schwafelt hier eigentlich von demokratie, wo überhaupt keine vorgesehen ist?
    Allawi ist nicht mehr als eine marionette der USA und bereit in Saddam Husseins fußstapfen zu treten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ijad_Allawi

    mehrere milliarden dollar aus irakischen ölverkäufen, die dem volk und niemand sonst zugute kommen sollen, sind unter aufsicht der USA einfach "verschwunden".

    http://www.wsws.org/de/2004/jul2004/irak-j24.shtml

    und alles andere, folterskandale, ständig stattfindende bombardierungen, denen haupsächlich zivilisten zum opfer fallen- vergessen?

    die iraker haben das sicherlich nicht vergessen und sie wissen auch wem sie das alles zu verdanken haben- der Saddam bonus zieht nicht mehr.

    solange der irak besetzt ist, solange wird der krieg auch nicht enden.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    wann waren sie denn mal nicht demokratisch?
     
  6. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    diese invasoren sind zum größten teil leute, die sich deswegen bei der army befinden, weil sie sonst im amerikanischen system keine chance auf ein einigermaßen gesichtertes leben hätten. ich denke auch nicht, dass man die respektieren muss, aber ihre leistung sollte man anerkennen.
    die folter war ein einzelfall, darüber ist schon ausführlich diskutiert worden..
    und die zivilbevölkerung, die durch die amis ums leben gekommen ist, wäre in gleicher zeahl wohl sicher auch in saddams folterkellern oder nach seinem tod im irakischen bürgerkrieg ums leben gekommen..
    wir haben im irak nunmal interessen, und die müssen gesichert werden.
    dass das nicht immer angenehm ist, ist ja klar, aber früher oder später werden auch die araber und die irakis erkennen, dass diese invasion auch zu ihrem nutzen war...



    wieso?? damit kein friede einkehrt und sich das da unten in ein zweites vietnam verwandelt?? dann würden wohl auf einen ami so 100 iraker kommen (ich meine tote).. wäre das in deinem sinn??
    und befriedigen tut hier keiner... :wink:

    ich meine damit, dass es irgendwann keine idioten geben wird, die sich, aufgehetzt durch islamisten-hassprediger wie die blöden auf panzer stürzen, weil sie glauben, dann im paradies gleich neben allah und 70 jungfrauen sitzen zu können. das geschieht entweder durch einsicht, oder durch auslöschung der oben genannten prediger und ihrer anhängerschaft...

    wieso das denn? die amis sind unsere verbündeten, ihre feinde auch die unseren :?
     
  7. Zitat:
    ..so so, Du hältst die Amis also für unsere Verbündeten? Schon vergessen, dass wir letztes Jahr beinahe auf der Liste der Schurkenstaaten gelandet wären, aber dann ist wohl irgendwem aufgegangen, dass es hier McDonald und die Citi-Bank auch gibt, mithin also nur gewisse deutsche Elemente eine Schurkenstaat Nähe aufweisen und so ähnlich sehe ich es mit den Amis auch. Davon gibt es zuviele, die nett, freundlich, tolerant und gewöhnlich sind, wie beinahe überall und dann gibt es da auch die, die sich lediglich aus ihrem Selbstverständnis dafür halten und denen der Tod eines vietnamesischen Reisbauern, eines gualtemaltikischen Pesan oder eine Gebetsbruders aus Afghanistan herzlich gleichgültig sind, besonders wenn letzterer der Größe nach Osama Bin Laden sein könnte, was schon Grund genug ist, in auszu X en. Ne ne, mit solchen Leuten fühl ich mich kein bißchen verbunden.
     
  8. Tarvoc

    Tarvoc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.849
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Malkut
    Jeder, der aus blindem Patriotismus und Verblendung für ein System kämpft, in dem er nur eine Nummer ist, nur eine weitere Geld- und Arbeitskraftquelle, ist in meinen Augen ein Verräter an der Menschlichkeit und an sich selbst, und die Strafe wird in dem Krieg folgen, in den er sich entschloss zu ziehen!

    Das stimmt! Zivilisation gibt es nur, solange die Herrschenden nur an sich denken, während die Majorität in einem falschen Solidaritätsverständnis dumm gehalten wird! Sobald auch nicht zur Elite Gehörende anfangen, auch an sich selbst zu denken, bricht das System zusammen!
     
  9. Topic, Topic

    Vielleicht sollte dem irakischen Volk ein Angebot gemacht werden, dass die amerikanische Kriegsschuld etwas relativiert, etwas so:
    1)Das irkaische Volk erhält die volle Kontrolle über die zweit größte Burger Kette in den USA (dafür darf die USA die irakische Ölförderung weiter abschöpfen.
    2) potentielle Selbstmordattentäter dürfen sich bei eine Game Show um den Titel des Superattentäter bewerben (das Attentat wird dann letztlich irgendwo in Rußland oder China ausgeführt...)
    3) Für die Zerstörung der irakischen Stätte werden diverse amerikanische Ortschaften zur Verfügung gestellt, die hemmungslos zerstört werden dürfen (das kann man auch Mallorca Touristen anbieten)-hier handelt es sich insbesondere um Ortsteile von Großstädten, für deren Sanierung kein Geld zur Verfügung steht und deren Bevölkerung in den Medien ohnehin als potentielle Bedrohung wahr genommen wird.
    4) George Bush ernennt einen neuen Außenminister aus den Reihen der Brotherhood of Islam, der drei bis vier irakische Witwen heiratet und damit eine Brücke schlägt, wie zuletzt Alexander der Große
    5) Die irakische Fußball National Elf erreicht dank leichter Regelveränderungen das Finale 2006 in Berlin. Mit einer Luftbrücke werden dazu tausende von Fans aus dem Irak eingeflogen, die dann hier auch Asyl beantragen können, wenn das Finale in die Hose geht.
    6) Die Iraker erhalten von der UNO ein Vorzusrecht für das Besiedeln von fremden Planeten wüstenhafter Natur.
    7) George Bush sprengt sich mit den Worten 'Ich bin ein Iraker' bei seinem großen Bagdad Besuch selbst in die Luft, begeht in der Folge aber durch das Wunder eines Doppelgängers seine fundamentalistische Auferstehung, was die Jungs da schwer beeindrucken dürfte.
    8) Saddam Hussein wird als Aufräumkraft für Soziale Projekte zur Verfügung gestellt.

    ...das ist doch schon mal einiges.
     
  10. fumarat

    fumarat Erleuchteter

    Beiträge:
    1.168
    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Ort:
    Haus der Verdecker
    Natürlich bist du egoistisch. Der einzige Staat der Massenvernichtungswaffen in grossen Mengen produziert, damit andere Menschen bedroht, tyrannisiert und auch einsetzt ist die USA. Es gibt keine lächerliche Massenvernichtungswaffenbedrohung irgendwelcher Schurkenstaaten, vielmehr wurden und werden sie eingesetzt vom Oberschurkenstaat, den USA. Wer das nicht sieht der sollte mal seine Augen öffnen.

    Schon klar. Das Heil kommt von den Juden.

    Tja die Armen US-Boys, mir kommen die Tränen. Welcher Iraker ist verantwortlich für die Dummheit dieser Leute, dass sie sich für ihre machtgierige Oberschicht opfern?

    Wer ist "wir"? Was veranstaltest du hier überhaupt für ein abscheuliches Geschmiere?

    Wahnsinn! Was bist du für ein Prolet? So leicht lassen sich Menschenleben also rechtfertigen. Verschone mich mit deinen ignoranten rotzfrechen Verharmlosungsversuchen.

    Hoho. Jemand der sein Leben aufs Spiel setzt um seine Ehre zu verteidigen und den Invasoren mit seinen beschränkten Mitteln entgegenzutreten ist also ein Idiot (sprich der gesamte irakische Widerstand), während ich einem getötetem US-Soldaten Respekt und Anerkennung zukommen lassen soll?!


    Die Amerikaner sind vielleicht deine Verbündeten und die Iraker vielleicht deine Feinde..., meine gewiss nicht.


    @Oliver Weinberg:

    Sehr lustig. Muss die verwöhnte und kaltherzige Jugend des Westens erst wieder Mord und Totschlag, Hunger, Vertreibung, Krieg und Zerstörung am eigenen Leib verspüren, damit sie kapiert dass man über solche Dinge keine Witze reisst? Das ist kein Computer-Strategiespiel sondern bittere Realität!


    Fumarat
     
  11. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.621
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Aha, die 75 offiziell bestätigten "Misshandlungsfälle", bei denen wiederum zahlreiche Einzelfälle zusammengefasst wurden, sind jetzt also "ein Einzelfall"?

    Diskutiert wurde darüber etwa in diesem Thread - wie man als Fazit von einem Einzelfall sprechen kann, ist mir schleierhaft...
    Ich warte in dem verlinkten Thread übrigens seit Mitte Juni auf eine Antwort von dir...

    Ja - welche Interessen das sind und wie sie gesichert wurden kann man bspw. hier oder hier
    sehen...


    Was das eigentliche Thema anbelangt: dauerhafte Stabilität wird selten von außen erzwungen, vor allem nicht, wenn sich die Prioritäten der externen Kräfte weitgehend auf das Füllen des eigenen Geldbeutels beschränken...
     
  12. @ Furamat
    Nichts ist wahr! Alles ist erlaubt!
    (ein islamistischer Autor)

    Die Wahrheit frißt auch ihre eigenen Kinder...
     
  13. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    auf alle insassen und gefängniswärter hochgerechnet: ja...

    sorry, das ist völlig an mir vorübergegangen, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich auch geantwortet

    sicher, die stabilität muss auch von innen kommen, aber das ist ja im moment nicht der fall, aber das wird sich ändern - irgendwann werden die leute im irak einsehen, dass sie durch kooperation in frieden leben können, und dass sich das für sie in allen bereichen des lebens positiv auszahlen wird...

    dreh doch das spiel mal um..
    meinst du irgendeiner der übrigen irakischen oberschicht trauert um einen der selbstmordattentäter, die sich für deren sache opfern? jedem von denen ginge es besser, würde er die amis als besatzer akkzeptieren, und seinen vorteil daraus ziehen...
    aber nein, 70 jungfrauen sind ja besser...


    wir ist der westen, der nunmal dank unserem system große kapitalistische interessen in der region hat..
    die können nicht anders verfolgt werden, und nach dem tod saddams wären die ganz schön ins straucheln gekommen...

    es lag mir fremd, hier etwas zu verharmlosen, aber ich finde, dass man auch diese seite schonungslos betrachten sollte, und dass sich, wenn man es tatsächlich hochrechnen würde, die zahl der geforderten menschleben irgendwo die waage halten würden, wenn man den irak nicht angegriffen hätte...

    so ungefähr..
    wenn ich als kleiner vorstadtiraker mit der steinschleuder in der hand einen high-tech gi sehe, dann denke ich mir: den greif ich nicht an, weils
    1. eh keinen sinn hat, weil er mir vollkommen überlegen ist
    2. eine zusammenarbeit besser wäre, die zahlt sich dann nämlich später mal aus...
    aber wenn natürlich der örtlich imam der friedensreligion islam predigt, man müsse die ungläubigen bekämpfen, dann wird natürlich nicht nachgedacht, sondern sich gleich mit dem schwert gottes, also der ak-47, auf den nächsten panzer gestürzt...

    die iraker sind nicht meine feinde, wie kommst du darauf?? ich rede mir hier den mund fusselig, damit ich die zusammenarbeit propagieren kann, und du sagst, ich hätte die iraker zum feind..
    und wenn die amis nicht deine verbündeten sind, wer denn dann?? kim jong II. oder vll gaddaffi??
    oder die taliban??
    oder OBL??
     
  14. fumarat

    fumarat Erleuchteter

    Beiträge:
    1.168
    Registriert seit:
    21. Januar 2003
    Ort:
    Haus der Verdecker
    Hallo Dark,

    was kann ich dafür wenn ich deine hündchenhafte Besatzerverbündungsmentalität nicht besitze, weil ich keine Marionette der USA sein will, die das eigene Volk beraubt nur um selbst ein Leben in Saus und Braus zu führen, so wie einst Saddam?

    Lächerlich. Du meinst der Widerstand wird von der irakischen Oberschicht gesteuert? Diese Leute kooperieren höchstens mit den Amerikanern. Siehe Allawi der nun hohe Leute aus Saddams Exregierung wieder in sein Team aufnehmen will..

    Dein Steinschleuderwiderstand zermürbt die Besatzer. Einige aus der Koalition der Willigen sind bereits ausgeschert, schon vergessen? Hoffentlich ist es mit den verbleibenden auch bald soweit.

    Für skrupellose Verräter deines Formats ganz bestimmt.


    Fumarat
     
  15. indi-ffo

    indi-ffo Meister

    Beiträge:
    260
    Registriert seit:
    10. März 2004
    welche leistungen?
     
  16. indi-ffo

    indi-ffo Meister

    Beiträge:
    260
    Registriert seit:
    10. März 2004
    richtig _Dark_ deutsche Interessen am Hindukusch und im Irak. wo haben wir demnächst deutsche Interessen zu verteidigen? da wo die USA wiedermal gedenken einen Krieg zu beginnen?

    deutsche Interessen gab es in der Zeit von o1.Sept.1939 bis zum 08.Mai 1945 doch auch zu verteidigen. die Kornkammer Rußland, die Ukraine, das russische Öl, der Kaukasus usw. usf.


    richtig, zu ihrem Nutzen, also zum Nutzen der amerikanischen Multis, wird das Land ausgebeutet.

    wenn sich die Amis Außenpolitisch besser benehmen würden, dann hätten sie auch weniger Feinde.
     
  17. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    @dark

    welche leistung denn?
    reihenweise iraker zu demütigen, ständiges bombardement (massaker an der zivilbevölkerung!), folter usw?

    bist du blind und taub, oder was?

    also nach dieser argumentation könnte ich sofort losziehen und amok laufen, weil die statistische möglichkeit, das meine opfer später durch unfälle, mord oder sonstwas ums leben kommen, doch immerhin gegeben ist. also kann ich's ja auch gleich übernehmen, oder wie?
    was soll eigentlich immer diese widerliche aufrechnung der opfer gegeneinander?

    genau, sollen sie doch einfach ihre toten begraben, die demütigungen vergessen, bei der ausplünderung ihres landes beide augen zudrücken und sich stattdessen einschleimen.

    wenn ich mir den hass-oberprediger im weissen haus ansehe, der seine leute in den irak schickt, weil er an eine göttliche mission, an einen kampf zwischen gut und böse glaubt...

    hat vielleicht jemand gestern den wirklich spannenden themenabend auf arte gesehen?

    http://www.arte-tv.com/de/geschichte-gesellschaft/wahl-USA/647944.html

    wer will, kann sich hier
    http://www.arte-tv.com/de/geschichte-gesellschaft/wahl-USA/627630.html

    ausschnitte daraus ansehen (unten rechts unter videos)

    die christliche rechte hat jetzt mit bush einen der ihren an der spitze und das ganze gelaber von wegen religiöser fanatismus ist nichts anderes als projektion.
    die glauben wirklich an den endkampf, indem sie natürlich die rolle der guten einnehmen. irgendein prediger äusserte sich insofern, das ihm das alles nichts ausmacht das die USA isoliert sind, das sie kritisiert werden, das niemand sie versteht...schließlich wäre das jesus auch so gegangen...

    na toll, und solche fanatiker besitzen massenvernichtungswaffen und sind aufgebrochen die un/andersgläubige welt zu bekehren.

    @JimmyBond

    zuviel testosteron im blut?

    mal daran gedacht, das die meisten kriege und konflikte gar nicht stattfinden könnten, wenn sich dafür kein menschliches kanonenfutter bereitstellen würde?

    dank deiner einstellung, die aber leider noch sehr verbreitet ist, hat die wirkliche zivilisation, die irgendwann auf diesem planeten mal einkehren könnte, die nichts mit diesem gemetzel allerorten zu tun hat, keine chance.

    @Lyle

    nun ja, gleiches recht für alle.
    warum die einen und die anderen nicht?
    warum fällt dir nicht ein, das man sich ja auch auf keine nuklearwaffen für niemand einigen könnte?
    denkst du wirklich, im westen (und besonders den USA und israel) sitzen die besseren, "verantwortungsbewussteren" menschen?
    wer hat denn japan schon mit dieser waffe "beglückt"?
    waren es die finsteren schlitzaugen, die fanatischen muselmanen?

    nein, es waren die ja so irre zivilisierten USA!

    deine sätze sprechen wirklich bände...

    wie siehts denn umgekehrt aus?
    ist da ausser hohlen worten irgendwas von respekt nichtwestlichen staaten gegenüber zu spüren?
    aber das sind ja auch eigentlich alles barbaren, die haben unsere hohe entwicklungsstufe noch nicht erreicht, die müssen erstmal am westlichen (insbesondere amerikanischen) wesen genesen...
     
  18. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    ich freu mich echt über diesen sachlichen ton in dem hier diskussionen geführt werden:

    beispiele:

    nur so viel dazu...

    wer denn??
    ich kann mich nur an ecuador erinnern??
    ein herber verlust, muss ich schon sagen...
    die polen haben es sich ja inzwischen anderes überlegt, und haben dadurch wieder beste karten bei den amis..
    ich sage nur: stützpunktverlegungen, eu-erweiterung, momentane einkeilung zwischen deutschland und russland...

    nein, das meine ich nicht..
    nur nützt der irakische "widerstand" am allerwenigsten den irakern. er hilft vll den wirklich reichen und einflussreichen leuten im irak, weil diese dann ihre möglichkeiten spielen lassen können, noch mehr geld mit der besatzung zu machen. ein einfacher irakischer bauer oder sonstwas, der sich für die vermeintlich arabische sache in die luft jagt, die genau wie alle anderen "sachen" vorwand für wirtschaftliche interessen ist, hat nix von seinem tod, geschweige denn die angehörigen..
    der arabische scheich freut sich, denn das schwarze gold steigt und steigt im preis...


    das kann schon sein, dass du das nicht sein willst.. irgendwo sind wir alle marionetten des kapitalismus, der sich von den usa ausgehend unser aller bemächtigt hat... du bist genauso eine marionette wie ich oder samhain oder sonstwer, vll mit dem unterschied, dass du in foren wie diesem hier deine pseudoanitamerikanische haltung kundtust, und diese mit einer meiner meinung nach typisch arabischen aggressivität zu untermauern versuchst.
    ich erinnere hier nur an deine üble reaktion auf meinen satz, einige leute in der arabischen welt wären wegen ihrer persönlichen kränkung aufgrund des sog. folterskandals sentimentale trottel

    die leistung, in einem fremden land ihre pflicht zu tun, die genau so viel wert oder nichtig ist, wie die einer krankenschwester oder eines hasspredigers...

    ich denke um diesen satz geht es hier im allgemeinen..
    die einen denken, es würde in der internationalen politik zugehen wie auf dem kinderspielplatz oder auf dem pausenhof, wo man moral und recht und gesetz achten muss..
    ich denke die realität sieht anders aus: verrat, geldgier und macht wohin das auge reicht..
    das ist nicht zu ändern, deswegen muss man sich anpassen oder einen vollkommen anderen weg gehen, der, denke ich, nur in einer echt extremen form exisitiert, die hier keiner verfolgt...

    richtig, zu deren nutzen wurde der krieg ja auch geführt..
    allerdings heißt das nicht, dass das irakische volk nicht auch davon profitieren kann...

    dann sollten wir uns denken: die machen das so oder so, egal ob nun schröder das gutheißt oder nicht..
    =>dann heißt die frage: wie kann deutschland daraus nutzen ziehen..???
    zu deiner dritte reich theorie sage ich nur, dass man irgendwo realismus und schwachsinn außeinanderhalten muss...



    ja, das tun sie, vor allem wenn es um unsere interessen geht, möchte ich lieber die a-bombe bei george bush sehen, als bei gaddafi oder kim jong II.


    genau das gibts eben nicht, und wird es nie geben...


    wer denn??
    ich kann mich nur an ecuador erinnern??
    ein herber verlust, muss ich schon sagen...
    die polen haben es sich ja inzwischen anderes überlegt, und haben dadurch wieder beste karten bei den amis..
    ich sage nur: stützpunktverlegungen, eu-erweiterung, momentane einkeilung zwischen deutschland und russland...

    nein, das meine ich nicht..
    nur nützt der irakische "widerstand" am allerwenigsten den irakern. er hilft vll den wirklich reichen und einflussreichen leuten im irak, weil diese dann ihre möglichkeiten spielen lassen können, noch mehr geld mit der besatzung zu machen. ein einfacher irakischer bauer oder sonstwas, der sich für die vermeintlich arabische sache in die luft jagt, die genau wie alle anderen "sachen" vorwand für wirtschaftliche interessen ist, hat nix von seinem tod, geschweige denn die angehörigen..
    der arabische scheich freut sich, denn das schwarze gold steigt und steigt im preis...


    das kann schon sein, dass du das nicht sein willst.. irgendwo sind wir alle marionetten des kapitalismus, der sich von den usa ausgehend unser aller bemächtigt hat... du bist genauso eine marionette wie ich oder samhain oder sonstwer, vll mit dem unterschied, dass du in foren wie diesem hier deine pseudoanitamerikanische haltung kundtust, und diese mit einer meiner meinung nach typisch arabischen aggressivität zu untermauern versuchst.
    ich erinnere hier nur an deine üble reaktion auf meinen satz, einige leute in der arabischen welt wären wegen ihrer persönlichen kränkung aufgrund des sog. folterskandals sentimentale trottel

    die leistung, in einem fremden land ihre pflicht zu tun, die genau so viel wert oder nichtig ist, wie die einer krankenschwester oder eines hasspredigers...

    ich denke um diesen satz geht es hier im allgemeinen..
    die einen denken, es würde in der internationalen politik zugehen wie auf dem kinderspielplatz oder auf dem pausenhof, wo man moral und recht und gesetz achten muss..
    ich denke die realität sieht anders aus: verrat, geldgier und macht wohin das auge reicht..
    das ist nicht zu ändern, deswegen muss man sich anpassen oder einen vollkommen anderen weg gehen, der, denke ich, nur in einer echt extremen form exisitiert, die hier keiner verfolgt...

    richtig, zu deren nutzen wurde der krieg ja auch geführt..
    allerdings heißt das nicht, dass das irakische volk nicht auch davon profitieren kann...

    dann sollten wir uns denken: die machen das so oder so, egal ob nun schröder das gutheißt oder nicht..
    =>dann heißt die frage: wie kann deutschland daraus nutzen ziehen..???
    zu deiner dritte reich theorie sage ich nur, dass man irgendwo realismus und schwachsinn außeinanderhalten muss...



    ja, das tun sie, vor allem wenn es um unsere interessen geht, möchte ich lieber die a-bombe bei george bush sehen, als bei gaddafi oder kim jong II.


    genau das gibts eben nicht, und wird es nie geben...

    das was du hier anführst, ist nur lästiges beiwerk für ein höheres ziel, das ich schon des öfteren beschrieben habe...
    es ist sicher blöd, dass das so passiert ist, aber es ist ein krieg, und der ist nie schön..
    wäre ich iraker, ich glaube, ich hätte mich schon längst gesprengt..

    =>bin ich aber nicht (ufff... zum glück :wink: ) und deswegen geht mir das ziemlich am allerwertesten vorbei..


    könntest du, aber das wäre nicht sinnvoll..
    es liegt nicht in deinem interesse das zu tun, weil du dich damit selber ruinierst... die amis tun das nicht...

    genauso sehe ich das...
    allerdings wird das noch etwas dauern, bis die irakis das auch sehen..
    und das mit der ausbeutung soll ja gerade nicht so laufen, denn nur mit einem befriedeten land, lässt sich auch eine allianz aufbauen..
    und befriedet ist erst dann, wenn ruhe ist..
    siehe auch japan, die hassen die amis heute noch, aber haben sich nach dem zweiten wk prächtig entwickelt...

    irgendwie muss man ja das einheimische blöde wählervolk bei laune halten..
    panem et circenses
     
  19. TheUnknown

    TheUnknown Großmeister

    Beiträge:
    768
    Registriert seit:
    24. März 2003
    Ort:
    Unbekannt
    Wie bitte?? Diese Menschen machen das freiwillig weil sie mit ihrem Leben und sich selber vielleicht nix anzufangen wissen und keinen freien willen haben wollen, jeden Schritt befohlen werden müssen, ABER SICHER NICHT weil sie sonst kein gesichertes Leben haben würden!!!
    GOTTSEIDANK müssen wir solche Menschen nicht respektieren!!

    Du glaubst das die Folter ein Einzelfall war?? *lol*
    Du musst noch viel lernen.
    Vor allem über amerikanische Verhörmethoden.
    Diese Bilder sind nur die Spitze... eines gewaltigen Eisbergs.
    Keiner weiss was jetzt gerade mit den Häftlingen in Guantanamo passiert ...weil keiner mit Kameras dort aufnahmen machen darf.
    Selbst wenn das vorrangegangene Regime Saddams, Folter angewandt hat ist das noch lange keine entschuldigung wenn man sowas ungestraft nachmacht!!

    WIR? Wer sind WIR??

    Welchen nutzen sollten diese Menschen davon haben ??
    Mc Donald-Fillialen vielleicht????

    Ganz ehrlich ...ich bin von deiner meinung schockiert.... :roll:
     
  20. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    ich fasse mich jetzt nur nochmal kürzer


    naja, also wenn ich mir da die tausende afro-amerikaner anschaue, die bei der army studieren wollten, weil sie sich die studiengebühren nicht leisten können, und die dann in den irak kommen, empfinde ich schon so etwas wie mitleid...
    und die mussten das machen, sonst hätten die kein studium und würden für 2$ die stunde teller waschen...

    lach ruhig, ich habe das wohl oft genug erläutert wie ich dazu stehe..


    ich habe das ja auch nie gutgeheißen und in diesem punkt stimme ich mit dir überein..
    so etwas passiert die verantwortlichen wurden dafür zur rechenschaft gezogen...

    wir sind das deutsche volk, also das staatsvolk der BRD, und die hat berechtigte interessen, die bestmöglich vertreten gehören...

    welche nutzen haben zum beispiel die usa im kosovo?? befriedung, wirtschaftswachstum, gleichberechtigung, internationale anerkennung, keine angst mehr zu haben, wenn man saddam nicht mag (nicht im kosovo ;-)), usw...