Wie kehrt der Frieden nach Irak zurück?

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
indi-ffo schrieb:
@_Dark_

vielleicht hast du dir den 2 teiler auf ARD über die Familie Bush angesehen.
vieleicht sitz Du auch grad vorm Fernseher und schaust Dir auf ARTE und schaust Dir dort den Themenabend:
"USA, die unverstandene Supermacht" an.

die Wiederholung gibt esmorgen, also am Mittwoch,
dem 27. Oktober 2004:
15:15 - Gebrauchsanleituing USA (bis 16:07)
16:10 - US-Medien: Macht und Ohnmacht (bis 17:20)
der Text dazu:
"Die amerikanischen Medien scheinen von wenigenAusnahmen abgesehen im Dienst des Pentagons und des US-Außenministeriums zu stehen... Sind die amerikanischen Journalisten wirklich nur Höflinge der Bush-Regierung?"

vielleicht schaffst du es dir und stellst dir fragen, die deine fragen beantworten können
ich seh grad die wiederholung.. das mag jetzt erst mal etwas OT klingen...

aber während ich mir diesen bericht ansehe und mir anhöre was amerikaner von sich geben und wie sie sich geben... ich muss sagen... ich habe noch nie so viel scheiße pro minute gehört und gesehen wie mit den statements dieser amerikaner in diesem bericht...

:lol:

dabei halte ich diesen bericht für gar nicht schlecht gemacht...
 

forcemagick

Forenlegende
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
noch ein kleiner zusatz zur ehrenrettung ;) .. im zweiten bericht zum thema medien in den usa kommen wesentlich vernünftiger klingende us-bürger zu wort ;)
 

indi-ffo

Meister
Mitglied seit
10. März 2004
Beiträge
260
Danie schrieb:
Was hat das mit der Frage zu tun ob Bush eine ähnliche Anzahl von Toten zu verschulden hat oder nicht?
vielleicht schafft es Mr. Bush wenn er, dank Manipulation der kommenden Wahlen weiter über die USA herrschen kann. denn kein vernünftig denkenden Amerikaner kann diesen Mann wieder wählen., der mit Lug und Trug an die Macht kam und Amerika in einen Krieg geführt hat, der niemals hätte geführt werden dürfen. dieser krieg bekämft nicht den Terrorismus sondern er fördert ihn, genauso wie die Politik der USA und die Ignoranz der Amerikaner, schon andere Katastophen heraufbeschwört hat.
wenn Du den 2Teiler über die Bushs und die berichte auf ARTE gesehen hast wirst Du vielleicht wissen was ich meine.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
und Amerika in einen Krieg geführt hat, der niemals hätte geführt werden dürfen.
Naja, wenn es nach Bill Clinton gegangen wäre, wäre Saddam schon viel früher zumindest aber ab dem 28. September 1998 abgesetzt worden.

Da hat der Hr.Clinton, den sich jetzt einige als UN-Generalsekretär vorstellen können, nämlich den "Iraq Liberation Act" verabschiedet, der eine Absetzung von Saddam zum Ziel hat....


Nur mal so, zur Info....
 

Danie

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2003
Beiträge
579
indi-ffo schrieb:
vielleicht schafft es Mr. Bush wenn er, dank Manipulation der kommenden Wahlen weiter über die USA herrschen kann.
Achso, du vergleichst Menschen nicht an Hand der Dinge die Sie getan haben sondern danach was der Eine getan hat und der andere vielleicht tun wird.
 

indi-ffo

Meister
Mitglied seit
10. März 2004
Beiträge
260
Danie schrieb:
indi-ffo schrieb:
vielleicht schafft es Mr. Bush wenn er, dank Manipulation der kommenden Wahlen weiter über die USA herrschen kann.
Achso, du vergleichst Menschen nicht an Hand der Dinge die Sie getan haben sondern danach was der Eine getan hat und der andere vielleicht tun wird.
erstens: stammt der vergleich Bush / Hitler von Amerikanern.
zweitens: sehe ich ihn als berechtigt an. die politik die und wie sie herr Bush betreibt, ist bedenklich und könnte die welt in einen neuen großen krieg ziehen. das betreiben einer solchen politik wird doch dem Hitler vorgeworfen.

wie hieß es auf wahlplakaten von 1933:
"Wer Hitler wählt, der wählt den Krieg!"

wie muß es auf Wahlplakaten von 2004 heißen:
"Wer Bush wählt, der bleibt im Krieg!"

Hitlwer wird vorgeworfen er hat den Krieg begonnen; und was hat Bush getan? das ist der vergleich.

zu den wahlen: wie hörte ich grad in den Nachrichten? 58.000 wahlzettel die verschickt wurden, sind nicht bei den Empängern angekommen? wer hat und hatte es wohl nötig die Wahlen zu manipulieren und wer tut und tat es.
 

indi-ffo

Meister
Mitglied seit
10. März 2004
Beiträge
260
forcemagick schrieb:
ich seh grad die wiederholung.. das mag jetzt erst mal etwas OT klingen...
aber während ich mir diesen bericht ansehe und mir anhöre was amerikaner von sich geben und wie sie sich geben... ich muss sagen... ich habe noch nie so viel scheiße pro minute gehört und gesehen wie mit den statements dieser amerikaner in diesem bericht...

noch ein kleiner zusatz zur ehrenrettung .. im zweiten bericht zum thema medien in den usa kommen wesentlich vernünftiger klingende us-bürger zu wort
ja ja, die meinung der menschen und die manipulation der meinung.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
"Wer Bush wählt, der bleibt im Krieg!"
Puuuh, zum Glück würde Kerry (falls er Präsident werden würde) ja SOFORT alle Truppen aus dem Irak abziehen und den Krieg beenden. Außerdem würde er ja nicht die Staaten Europas in den Krieg mit einbeziehen....


58.000 wahlzettel die verschickt wurden, sind nicht bei den Empängern angekommen?
Erstens verschwinden auch bei der deutschen Post täglich Xtausenden Briefsendungen. Zweitens sind die 58.000 Wähler wohl kaum alle PRO-Kerry. Drittens kann jeder Wähler auch an der Wahlurne einen Wahlzettel erhalten.


Hitlwer wird vorgeworfen er hat den Krieg begonnen; und was hat Bush getan?
Bush hat auf die Anschläge auf das WTC, auf US-Marineschiffe, auf US-Botschaften reagiert.


WS
 

indi-ffo

Meister
Mitglied seit
10. März 2004
Beiträge
260
Winston_Smith schrieb:
"Wer Bush wählt, der bleibt im Krieg!"
Puuuh, zum Glück würde Kerry (falls er Präsident werden würde) ja SOFORT alle Truppen aus dem Irak abziehen und den Krieg beenden. Außerdem würde er ja nicht die Staaten Europas in den Krieg mit einbeziehen....
er wird nicht die US-Truppen abziehen und er wird auch versuchen die europäischen Staaten in ihrer Gesamtheit, mit in diesen Krieg und andere Kriege, wenn er wärend seiner Amtszeit welche führen sollte, miteinzubeziehen.



Winston_Smith schrieb:
58.000 wahlzettel die verschickt wurden, sind nicht bei den Empängern angekommen?
Erstens verschwinden auch bei der deutschen Post täglich Xtausenden Briefsendungen. Zweitens sind die 58.000 Wähler wohl kaum alle PRO-Kerry. Drittens kann jeder Wähler auch an der Wahlurne einen Wahlzettel erhalten.
richtig, auch bei der Deutschen Post verschwinden täglich Sendungen. doch sind es Wahlzettel, und noch dazu in dieser Höhe? und diese Wahlcomputer. das diese Wahlcomputer äußerst unzuverlässig und störanfällig sind ist bekannt. die spielautomaten in Las Vegas sind wohl zuverlässiger. natürlich bekommen Wahler, wenn sie keinen wahlzettel haben, auch einen an der Wahlurne erhalten, die Frage ist nur ob ihre stimme gezählt wird. das problem gab es ja auch schon bei der letzten wahl.


Winston_Smith schrieb:
Hitlwer wird vorgeworfen er hat den Krieg begonnen; und was hat Bush getan?
Bush hat auf die Anschläge auf das WTC, auf US-Marineschiffe, auf US-Botschaften reagiert.
diese Anschläge sind nichts weite als die Antwort auf die Politik der USA.
aber war sie richtig? ich glaube nein.

wenn du sagst Bush habe auf die Anschläge reagiert, dann kannst du auch sagen, der von Hitler entfässelte Krieg war die Reaktion auf den Schandvertrag von Versailles, die Unterduckung der deutschen Minderheit in Polen und die Äusserungen von polnischer Seite, "das man Deutschland in den Krieg ziehen werde, ob es wolle oder nicht".
aber egal. die die der meinung sind, das Mr. Buch der richtige ist die werden ihn wählen. ob er aber danach der Sieger ist wird vielleicht auch dieses mal nicht die Wählerschaft entscheiden.

und danke für deine Ironie; aber ganz so blöd und deppern wie du mich hinstellen möchtest, bin ich das wirklich?
*kopf kratz*
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
ich muss diesen kommentar hier einfach posten- nicht nur weil ich ihn gut finde, sondern weil er sarkastischerweise das ausdrückt, was z.b. dark hier ganz im ernst gerne anführt.

Ich küsse diese Hand

DAS ABC DER DEMOKRATIE
Oder die Kinder des Irak bedanken sich

Jeder Pädagoge und Psychologe wird wohl zustimmen, wenn es heißt, die besten Lektionen seien diejenigen, die ein Mensch am eigenen Leibe erfährt. Nun hatten die USA bekanntlich die noble Absicht, uns Unwissenden in der arabischen Welt an Hand eines Beispiels namens Irak die Werte der Demokratie nahe zu bringen. Dabei haben die Kinder des Irak unstrittig den fragwürdigen Vorteil, die Werte der westlichen Welt am eigenen Leibe zu erfahren. Eine Lektion für das ganze Leben, wenn man so will, freilich nur dann, wenn man es schafft, die Lehrstunde zu überleben.

Um nicht mit Vorurteilen zu hantieren, sollte kurz den Grundlagen der amerikanischen Demokratie nachgegangen werden. Demokratie, so lehrte uns George Bush, steht für "Recht", "Freiheit" und "Gerechtigkeit". Fangen wir mit dem Grundwert "Recht" an und benutzen dazu das von den USA vorgegebene Beispiel Irak, so können wir unseren Kindern beibringen: "Das Recht in einer Demokratie nach amerikanischem Vorbild ist nichts weiter als das Recht des Stärkeren!" Das ist leicht zu verstehen: Der mit den schärfsten Zähnen bekommt den besten Teil der Beute, und der mit den leistungsfähigsten Tötungs-Apparaten bekommt das gesamte Öl.

Kommen wir zur zweiten Grundlage der Demokratie, der "Freiheit". Bush lehrt uns, dass wir frei sind, aus der Schublade mit der Aufschrift "Terrorist" in die Schublade "Freund der USA" zu schlüpfen. Auch ist jeder Einzelne von uns frei, selbst zu entscheiden: Lasse ich mein Haus bombardieren, mein Kind verstümmeln oder spiele ich dann doch lieber Schnecke und küsse die Hand, die ich nicht brechen kann? Lasse ich meine Eltern weinend und klagend in den Haupt-Nachrichten auftreten oder danke ich Gott, dass ich mich - wenn schon der Preis der Demokratie bezahlt werden muss - nicht auch noch als verbrecherischer Terrorist in Guantanamo von Beruhigungsmitteln ernähren muss?...
http://www.freitag.de/2004/50/04500703.php
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
So höchstwahrscheinlich nicht:

A Pentagon group has encouraged some U.S. military snipers in Iraq to target suspected insurgents by scattering pieces of "bait," such as detonation cords, plastic explosives and ammunition, and then killing Iraqis who pick up the items, according to military court documents. [...]

Eugene Fidell, president of the National Institute of Military Justice, said such a baiting program should be examined "quite meticulously" because it raises troubling possibilities, such as what happens when civilians pick up the items.

"In a country that is awash in armaments and magazines and implements of war, if every time somebody picked up something that was potentially useful as a weapon, you might as well ask every Iraqi to walk around with a target on his back," Fidell said.
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2007/09/23/AR2007092301431.html?hpid=topnews
 
Oben