Welche Kleinigkeiten bringen euch zum (fast) ausrasten?

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Ich finde die pauschalisierende Generalkritik an der Bahn reichlich übertrieben. Da ist dann plötzlich ALLES scheiße, die sind IMMER unfreundlich, sie reagieren NIE auf Beschwerden und überhaupt würde es keinen wundern, wenn die auch kleine Kinder fressen.

Meint ihr nicht, dass ihr übertreibt? Ich jedenfalls bin ziemlich zufrieden mit der Bahn. In 90 Prozent der Fälle komme ich pünktlich und bequem an, kann in Ruhe ein Buch lesen und werde freundlich vom Zugpersonal behandelt. Und wenn es mal Verzögerungen gab, war die Bahn eigentlich immer recht kulant.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die sanitären Einrichtugen lassen imho ebensosehr zu wünschen übrig wie die Bordrestaurants, und während die einen Bahnhöfe zu prächtigen Malls ausgebaut werden, läßt man andere verkommen. Auf diese Bahnhöfe kann man die Kritik an Gaststätten und sanitären Einrichtungen uneingeschränkt ausdehnen. Fahrkartenschalter werden zunehmend eingespart, und im Regionalverkehr ist es oft nicht einmal möglich, eine Fahrkarte nachzulösen, wenn der Automat defekt war oder nur Kleingeld angenommen hätte. Im Regionalverkehr sind die WCs oft einfach stillgelegt oder dauerdefekt.

Selbst bei ungeheuer kostspieligen Prestigebauten wie dem Berliner Hauptbahnhof, der ein Aushängeschild für die ganze Bahn und für Deutschland sein könnte, wird die Planung des Architekten umgestoßen, um zwei oder drei läppische Millionen zu sparen. Ein Bahnsteig wird nur halb überdacht, so daß die 1. Klasse im Regen aus- und einsteigen muß. Jede lächerliche Tankstelle hat automatische Türen, aber Bahnhöfe, die man mit einem Koffer in jeder Hand betreten will, mitnichten. Das Rauchen wird verboten, aber vor der Tür stehen die Raucher im Klumpen zusammen, behindern die Passanten und hüllen sie in eine Qualmwolke. Behindertengerechte Zugänge? Aufzüge? Rolltreppen? Ja, in den Prestigebahnhöfen, oder wenn es sich gar nicht umgehen läßt.

In Würzburg wollte die Bahn einen Teil ihres Geländes an einen Investor verkaufen, der die Stadt mit einem Shoppingcenter zu beglücken trachtete; ein Bürgerbegehren machte dem Plan ein Ende. Die Bahn drohte für diesen Fall damit, den Bahnhof niemals wieder zu sanieren und in Würzburg keine ICEs mehr halten zu lassen; das mit dem nie mehr sanieren hat sie wahrgemacht. Mit Rollstuhl oder Kinderwagen auf einen Bahnsteig zu kommen, ist wahrscheinlich möglich, aber wie, das weiß ich nicht.

Das alles ist kleinlich, stillos und ohne Klasse. Aber die Bahn ist pünktlich, das stimmt, sicher und ziemlich zuverlässig. Das kann man alles messen und statistisch erfassen und das existiert deshalb für einen Controller und wird optimiert. Das Personal ist außerdem freundlich und generell hilfsbereit.
 

ThorstenRO

Anwärter
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
8
Mich machen ganz einfach Leute immer wahnsinnig, die nie ihre Zigaretten richtig im Aschenbecher ausmachen.
Am aller schlimmsten finde ich, sind in dem Zusammenhang dann immer die riesigen Aschenbecher in den Bahnhöfen, die ohne Ende qualmen ... Schrecklich!

Außerdem kann ich Leute nicht leiden, die ihren Regenschirm (schon bei der kleinesten Windböe) nicht richtig festhalten können und man deshalb in ihrer Gegenwart ständig Angst hat, dass sie einem mit den Spitzen ihres Schirms versehentlich die Augen ausstechen ... auch Schrecklich!
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.801
- Fußgänger, die im Straßenverkehr auf ihren Gimmicks herumtippen

- U-Bahnfahrer, die auf der Rolltreppe links stehen (und damit die "Überholspur" blockieren - meistens Landpomeranzen)

- Menschen, die an Ausgängen plötzlich einfach stehen bleiben

- Menschen, die in der U-Bahn nur eine Tür öffnen ("ich kann aussteigen")
 

ThorstenRO

Anwärter
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
8
Giacomo_S schrieb:
- Fußgänger, die im Straßenverkehr auf ihren Gimmicks herumtippen

- U-Bahnfahrer, die auf der Rolltreppe links stehen (und damit die "Überholspur" blockieren - meistens Landpomeranzen)

- Menschen, die an Ausgängen plötzlich einfach stehen bleiben

- Menschen, die in der U-Bahn nur eine Tür öffnen ("ich kann aussteigen")

Zustimmung von mir in allen Punkten! 8)
Besonders das mit den Personen, die immer sämtliche Aus- und Eingänge blockieren, kann ich sehr sehr gut nachvollziehen.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Aktuell: Wenn man vierzig Euro in derart dreckigen, zerrissenen Fünfern, daß man sich schämen würde, sie einem Clochard unter der Brücke in den Hut zu werfen, als Wechselgeld bekommt.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Das Komma vor „als“, das heutzutage (fälschlicherweise) auch dann gesetzt wird, wenn es keinen Nebensatz einleitet und überdies auch intuitiv und vom Sprachrhythmus her überhaupt nicht passt.

Es heißt nicht: Ein Porsche ist schneller, als ein Trabbi.
sondern: Ein Porsche ist schneller als ein Trabbi.

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/komma schrieb:
1. Wenn die vergleichenden Konjunktionen „als" oder „wie" nur Wörter oder Wortgruppen verbinden (also keine Nebensätze einleiten), setzt man kein Komma <§ 74 E3>. (Vgl. auch Regel 116.)

Die Wunde heilte besser als erwartet.

(Aber: Die Wunde heilte besser, als wir erwartet hatten.)

Wir haben mehr Stühle als nötig.

(Aber: Wir haben mehr Stühle, als nötig sind.)
 

Moe

Anwärter
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
6
Popcorn im Kino! Gibt nichts schlimmeres, als einfach nur den Kinofilm genießen zu wollen und hinter dir schiebt sich wer ein Popcorn nach dem anderen rein... Das bringt mich jedes mal an den rand der Verzweiflung haha..
 

Nali3

Anwärter
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
10
Ich hasse Essensgeräusche jeder Art! Da werde ich wahnsinnig. Und noch schlimmer ist Pfeifen. Wenn jemand pfeift zieht sich alles bei mir zusammen :lol:
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Axel Springer Verlag und Bildzeitung.

Ulrich Wickert , Günther Jauch und derartig abschaumiges , scheinheiliges Pack.

(und ein Laubbläser ist Dekadenz für Gärtner)
 

Kermit17

Neuling
Mitglied seit
20. März 2014
Beiträge
4
Leute die in der Bahn laut kauen, telefonieren oder heimlich in meinem Buch mitlesen.
 

NormaJean

Forenlegende
Mitglied seit
27. Oktober 2002
Beiträge
7.209
Salzberge auf dem Gehweg...

Ok, es schneit. Ok, es ist auch noch stellenweise glatt und rutschig. Ja, ich streue auch, wenn ich es für nötig halte - aber ich schmeiß das Zeug doch nicht kehrschaufelweise auf ein paar lumpige Quadratmeter Gehweg, so dass anschließend richtige Haufen Streusalz herumliegen! :eek:chne:
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.770
Neuerdings haben Leute in der Nacht in unserer Straße ihren Verpackungsmüll auf dem Grünstreifen neben dem Parkplatz abgeladen (Styropor, Karton von Fernsehern etc., alles irgendwie eingeführte Ware noch dazu). Jetzt liegt das schon seit vier Wochen. Abfallcontainer, öffentliche, befinden sich in beiden Richtungen in 200m Entfernung: da könnte Plastik beispielsweise hin. Karton - könnte zum Wertstoffhof - macht einen Umweg von 7 Autominuten. Wie ignorant + dumm kann man sein? Boa ey...
:sauer:

PS.: Sollte ich so eine Aktion mal mitbekommen: Anzeige!
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
355
Ähnliche Situation: Müllhäuschen meiner verstorbenen Klientin.
Da geht man besser nicht vorbei und atmet. Irgendwelche Leute habe da aber auch alles abgeladen- also das war(ist) ein Mini- Wertstoffhof.
Oder: Leute die Eingänge versperren indem sie in Gruppen davor stehen um sich zu unterhalten und sich auch nicht wegbewegen....
Oder Leute die einem im Bus ihren Rücksack in die Seite drücken, obwohl sie wirklich ein paar cm nach vorne gehen könnten. ( wobei das auf die Tageszeit ankommt- es regt mich vor der Arbeit irgendwie mehr auf, als nach der Arbeit....)
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.801
gaia schrieb:
Oder: Leute die Eingänge versperren indem sie in Gruppen davor stehen um sich zu unterhalten und sich auch nicht wegbewegen....
Die in Gängen stehen,um sich zu unterhalten ... auf Treppen ...

Auf der U-Bahn-Rolltreppe:
- "Rechts stehen, links gehen" - funktioniert meistens recht vorbildlich. Bis Oktoberfest ist oder eine große Messe, dann sind die ganzen Landpomeranzen da, die das nicht kapieren. Müsste eigentlich aber jedem sofort klar sein, der sieht: Aha, die stellen sich rechts an einer SCHLANGE an und links hechten die vorbei.
- Trottel, die oben am Ende der Rolltreppe einfach stehen bleiben: "Hey, ich bin verloren und weiß nicht, wo ich bin ?!"

- Leute mit Fahrrad in der U-Bahn: Alter, fahr' Fahrrad oder U-Bahn. Aber nerv' mich nicht mit Deinem sperrigen Ding.

gaia schrieb:
Oder Leute die einem im Bus ihren Rücksack in die Seite drücken, obwohl sie wirklich ein paar cm nach vorne gehen könnten. ( wobei das auf die Tageszeit ankommt- es regt mich vor der Arbeit irgendwie mehr auf, als nach der Arbeit....)
Leute mit Rucksack im ÖNV sind sowieso Arschlöcher. Nimm das Ding ab und stelle es auf den Boden, Depp! Habe auch keine Lust, dass mir jedesmal einer einen Stoß gibt, wenn der sich mal dreht - da nützt mir sein blödes "Entschuldigung" dann auch nichts.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
355
Jaja- als jemand der in einer größeren Stadt, zu belebten Zeiten unterwegs ist, hat man echt Stress.
Wie geschrieben, es nervt mich morgens( oder wenn es eh schon eilig habe) besonders.
Inzwischen habe ich schon eine Fahrtstrecke ausgetüfftelt, bei der ich zwar einmal umsteigen muss, dafür aber nur 5 Minuten zusammengepfercht mit Schülern im Bus stehe.
Es ist aber immer das Gleiche. Die stehen da und starren vor sich hin, unterhalten sich und kucken auf ihr Smartphone*. Man selbst oder der Busfahrer ruft mehrmal: "Könnt ihr bitte mal durchgehen, in der Mitte ist noch Platz!!!" Damit man einsteigen kann.....
Rucksäcke: Ich habe selbst einen, nehme den aber ab und halte ihn platzsparend vor mich hin. Andere wiederum nehmen das Doppelte ihres Körperumfangs an Platz weg, nur durch Rucksack.
Aber: Ich meine, man schubst ja keine Kinder oder junge Jugendliche....

*natürlich nicht alle!
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.801
Überhaupt, U-Bahn ...

Da lasse ich mir extra einen Bart stehen - schließlich will ich auch mal ein Hipster sein - und tatsächlich will da ein junger Mann für mich aufstehen und mir seinen Platz anbieten! Unverschämtheit!
So alt bin ich nun auch wieder nicht. :motz:
Der Bart kommt mir wieder ab! :-_-:
 
Oben