Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Was lest Ihr grade?

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von unwissender, 2. August 2003.

  1. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Den habe ich im Urlaub auch gelesen, aber er hat mir nicht so gut gefallen wie "G.A.S" und schon gar nicht wie "Fool On The Hill".
    Mein Urlaubsfavorit war hingegen eindeutig: Jonathan Lethem - "Festung der Einsamkeit". Wer wissen will, wie das damals war in den 70 ern Brooklyn, als irgendwelche Leute anfingen, die Wände zu besprühen, als Soundsystems über obskure Funkplatten rhytmischen Sprechgesang platzierten, als, "lange bevor die Beastie Boys das populär machten, nur ganz wenige Weisse 'Yo!' sagten", der sollte das unbedingt lesen.
     
  2. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Lustig - ich habe im Urlaub erst versucht die G.A.S.-Trilogie zu lesen und bin dabei immer wieder eingepennt. (Sogar tagsüber.) :oops: :lol:

    Hab's dann weggelegt und fand "Ich und die Anderen" auf Anhieb klasse. Dementsprechend waren die 500-nochwas Seiten auch nach dreieinhalb Tagen weg.

    Fool on the Hill fand ich vor sieben Jahren oder so, als ich's gelesen habe, auch super, nur mit den Herr-der-Ringe-Witzen konnte ich nix anfangen, da ich mich beharrlich weigere Herr der Ringe und Star Wars in irgendeiner Form mit meiner Aufmerksamkeit zu würdigen. :wink:

    DAS klingt gut!

    Synchronizität:

    Habe mich im Urlaub mit der Lady gestritten, die mir den Matt Ruff (s.o.) großzügigerweise trotzdem geliehen hat. Und durfte mir dabei anhören, dass sie sich fühlen würde wie Albert Camus Der Fremde und ich das mal lesen solle. Die Rilke-Monografie, die ich ihr wie versprochen mitgebracht hatte, fand sie auch super. (Ich hasse Rilke - das hätte ein Zeichen sein sollen.)

    Zu guter Letzt:

    Correct me if I'm wrong, aber hat der Gute auch nur ein Buch ohne erhobenen Zeigefinger geschrieben? Ohne Feindbild? "Jugend ohne Gott", Der Spießer usw.
     
  3. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    @Aphorism
    AUA AUA . Das BUCH "Herr der Ringe" in einem Atemzug mit dem Machwerk "Starwars" zu verdammen tut mir weh.

    8O
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.873
    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Ja, da hast du recht. Liegt die Originalversion eigentlich noch vor? Wenn ja, frage ich mich, warum es keine Neuübersetzung gibt. Wobei das natürlich auch nur ein Kompromiss wäre. Jedoch möchte ich für dieses Büchlein nicht unbedingt gleich chinesisch lernen... Außerdem ist uns Europäern, wie du schon sagtest, das Eindringen in fernöstliche Gedankengänge natürlich nur unter großem Vorbehalt möglich, schließlich haben sich unsere Kulturen, soweit ich weiß, jahrtausendelang nicht getroffen. Daher halte ich den aktuellen hiesigen Trend, mit Zens und Chis und allem, was irgendwie asiatisch klingt, wahllos um sich zu werfen, für eine grenzwärtig dumme Modeerscheinung. Doch, als Fazit und plausible Erklärung: Clausewitz ist mir im Moment einfach zu umfangreich. :roll:

    Schade. Dann kannst du dir Camus übrigens sparen.
     
  5. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hm, meiner Meinung nach kann man Sun Tsu: Die Kunst des Krieges in zwei Thesen zusammenfassen:
    1) Greife nur an, wenn du nicht verlieren kannst.
    2) Anderenfalls warte auf Verstärkung.
    Der Rest des Buches liefert Fallbeispiele für These 1 und liese sich mit "Grundlagen für den Menschenverstand Teil I" betiteln.
    Toll.
    Clausewitz hingegen ist wesentlich intelligenter, nur übel zu lesen.

    Ich lese Darwin: The origin of species dritte Auflage
     
  6. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ach was, alles Fanatsy-Schmu, den man entweder mit 14 oder gar nicht lesen sollte. :p

    Öhm... :gruebel:

    Wieso? Was hat Rilke mit Camus zu tun?
     
  7. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Das kann ich bestätigen. Mir hat Clausewitz "Vom Kriege" auch gut gefallen ;)

    Auch gut zu diesem Thema finde ich die Bücher von Basil Henry Liddell Hart.

    @Aphorismus
    Ich denke Du unterschätzt das Buch (!) Der Herr der Ringe ;)
     
  8. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ich weeeeiiiß - das erzählen mir alle :roll:

    Aber ich schaffe wirklich nicht mehr als vierzig Seiten, bevor ich resigniert den Kopf schüttele und das Ding - mal wieder - zur Seite lege. Läßt mich einfach völlig kalt. Komplett. Da kannst du mich auch genau so gut vor die Teletubbys setzen. :wink:

    Es gibt Bücher, auf die man sich einlassen wollen muss, sonst bringt's nix. Illuminatus! ist auch so'n Fall. Ich verstehe da jeden, dem das zu anstrengend wird. Aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wieso das mit "herr der Ringe" offenbar sehr viel weniger Leute so geht. Da komme ich mir richtig wie ein Außenseiter vor, so als ob mir das Hobbid-Gen fehlt oder so. Aber Gott sei Dank ist ja der Hype (wegen der Verfilmung) vorbei. :D

    Auch da galt: ersten Teil gesehen, für visuell ansprechend aber totlangweilig befunden. Für Harry Potter gilt übrigens das gleiche und ja - ich habe beides nur angelesen und habe deswegen keine Ahnung aber schmeiße es trotzdem in einen Pott.

    Nur, dass die Roans einfach nur Kohle machen will, während der Tolkien offenbar 'nen ziemlichen Sockenschuss hatte.
     
  9. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Gleich mal bestellen ;)

    @Aphorismus: Spannend wirds auch erst ab Seite 80. Also stell dich nicht so an :?
     
  10. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Dieses hier ist gut ... ein standart Werk sozusagen:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...626-3736539?_encoding=UTF8&s=gateway&v=glance

    oder was mir persönlöich auch gut gefallen hat ist dieses hier:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...626-3736539?_encoding=UTF8&s=gateway&v=glance

    Das ist aber schwierig zu bekommen. :(
     
  11. Agarthe

    Agarthe Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.006
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Fuenfzig. Ich habe fünfzig Seiten geschafft und dann aufgegeben. Du bist nicht allein... :wink:

    Derzeit und in Kürze in der Begutachtung:

    Charles Bukowski: Love is a dog from hell

    Max Goldt: Der Krapfen auf dem Sims

    Frank Schätzing: Tod und Teufel
     
  12. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    @aphorismus

    Erstaunt mich immer wieder, wie schnell Leute falsche Informationen verbreiten, und selber für bare Münze halten

    Da muß ich mal eine Lanze für Ödön von Horvath brechen.

    Also erstens hat er sich "Schneewittchen und die sieben Zwerge" angeschaut, bambi kam nämlich erst 1942 raus, da war Ödön schon lange tot.
    Zweitens hatte ernicht eine Tüte voller Pornos dabei, sondern man hat in seinem Mantel erotische Fotos gefunden. (Das ist schon ein Unterschied in der Darstellung, finde ich jedenfalls)

    Und den Moralapostel kann ich nun gar nicht verstehen, denn Horvath beschreibt einfach nur wunderschön die Gedanken von ganz normalen Menschen.

    Aber vielleicht ist dein Nick ja einfach auch nur (Lese)programm und du tust dich mit allem schwer, was über einen Zweizeiler hinausgeht?
    :twisted:

    @dark
    Ich kann Dir von ihm noch "36 Stunden" empfehlen, das hat später in abgewandelter Form Eingang in den "Ewigen Spießer" gefunden.
    Und guck doch mal in seiner "Sportmärchen" rein, wenn du dich mit den Dramen so schwer tust.
     
  13. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Och, bis jetzt hat eigentlich so gut wie alles, was im "Ultimativen Handbuch des unnützen Wissens" stand, gestimmt.

    Bambi und Schneewittchen - my bad. Erotische Bilder im Mantel vs. Tasche voller Pornos - my bad. Aber hast du dazu eine Quelle? Du weißt ja scheinbar gut bescheid und - wer weiß - vielleicht gibt es dazu sogar Literatur, die besser ist das das Ultimative Handbuch?

    Normalen Menschen, die gegen irgendetwas ankämpfen, das durch und durch schlecht ist. :ironie: Wem's gefällt - ist eben eine schrittweise Entwicklung. Gabschließlich zunächst auch nur Schwarz-Weiß-Fernsehen, wieso nicht auch schwarz-weiß-gut-böse Stories?

    In der Tat bin ich ein wählerischer Leser. Hat aber mit der Länge nix zu tun - dann schon eher mit Stil, Thema und (subjektivem) Unterhaltungswert.

    Am liebsten mag ich Antonio Tabucchi, Tom Robbins, Mark Twain, Umberto Eco...
     
  14. _Dark_

    _Dark_ Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.479
    Registriert seit:
    4. November 2003
    @Erik

    die 36 stunden habe ich auch angelesen, weil ich vom spießer die suhrkamp-ausgabe mit beiden stücken drin habe..
    aber wenn man erst den spießer liest, gibts nicht mehr wirklich was neues zu entdecken.. die sportmärchen werde ich mir gleich mal besorgen, ich wusste nur bisher nicht, dass es die gibt :wink:

    ich kann Erik übrigens echt nur zustimmen, was den sog. erhobenen zeigefinger angeht... horvath kritisiert ja nicht offen, er beschreibt einfach nur oder führt gewisse gedanken und zustände durch einfachste ausdruckweise ad absurdum.. wie im spießer das gespräch zwischen dem major und dem zweiten mitreisenden, in dem sich der eine rühmt, wie er mit einer gruppe einen juden verprügelt hat..
    das ganze ist schon sehr schwarz weiß, aber ich finde nicht, dass es eine vereinfachte darstellung ist, eher satirisch
     
  15. ConspirIsee

    ConspirIsee Meister

    Beiträge:
    483
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Colonia Claudia Ara Agrippinensium
    Im Moment:


    Len Deighton - Gedrillt (Teil der Bernard Samson Reihe)

    Steve Kenson - Giftmischer (Roman aus der Shadowrunreihe)

    Douglas Adams - die Letzten ihrer Art.
     
  16. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    @aphorismus

    ich hoffe Du siehst es mir nach, ich wollte nicht deinen lesehunger in Frage stellen, sondern dein Nick verführt einfach dazu, dich nur kurze Texte lesen zu lassen....

    Zu Horvaths Tod und dem Kinoprogramm hier ein Link.

    Zum Taschen- oder Mantelinhalt kann ich im Moment keine Quelle liefern, da ich das Material aus meinem Horvath Hauptseminar gerade nicht mehr griffbereit habe. Wenn es dich brennend interessiert kann ich aber versuchen die entsprechende Stelle zu finden. ich meine dass es entweder in der RoRoRo Monographie "Horvath" zu finden war oder in einem der Standardwerke von Traugott Krischke über sein Leben.

    Und zwar erstaunlicherweise nicht an den Passagen wo es um den Unfalltod selbst ging (sviel Pietät wahren dann alle) sondern ich meine mich zu erinnern dass es in einem Kapitel über "Horvath und die Frauen" zu finden war.
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.873
    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Die Grundeinstellung. Wenn Camus sagt, der Mensch sei sich selbst und der Welt fremd, und Rilke von Einsamkeit schreibt, dann ähneln sich, meiner Meinung nach, wesentliche Aspekte.
     
  18. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ah so. Naja, hatte eh nicht vor den Camus in nächster Zeit zu lesen, trotz des Ratschlags meiner Freundin. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob meine Abneigung gegenüber Rilke wirklich etwas mit dessen Position gegenüber Einsamkeit zu tun hat. Vielleicht ist mir auch einfach die Sprache zu... Rilkig.
     
  19. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Bernhard Schlink - Der Vorleser

    Gut zu lesender Roman und ganz interessant...
     
  20. LStrike

    LStrike Erleuchteter

    Beiträge:
    1.001
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Hamburg