Ist der Islam satirefähig?

lowtide

Großmeister
Mitglied seit
16. September 2003
Beiträge
546
nun erstmal ich muss zugeben ich habe nicht alle beiträge gelesen.

grundsätzlich denke ich das sich das problem von selbst erledigen / einschlafen wird. Man denke zurück an die angeblichen Koran Schändungen durch die USA, damals hatte es auch kurz gebrannt und dann war wieder ruhe.

wie sollte der westen nun reagieren? ich denke gar nicht. berichterstattung einstellen nicht mehr darüber diskutieren und die ganzen aufstände ignorieren.

die ganzen reaktionen sind für mich eigentlich so lächerlich und können nur durch ein extremes minderwertigkeitsgefühl ausgelöst werden. mein gott 8) haben Moslems keinen Humor?
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wunderbar auf den Punkt wie ich finde:

Mir jedenfalls ist höchst unwohl, wenn ich an die Konsequenzen denke, die die Entladungen der letzten Tage längerfristig haben werden. Wenn die Veröffentlichung solcher Karikaturen einen solchen Bildersturm und eine so uneinheitliche Reaktion des Westens hervorrufen können, was wird dann künftig sein mit harten Kritikern des Islam? Werden wir mit ihnen umgehen wie manche demokratische Linke mit Solschenizyn in der Entspannungsära der frühen siebziger Jahre? Werden wir zuerst fragen, ob ihre Kritik denn wirklich immer so "kompromisslos" ausfallen muss? Oder werden wir zuerst ihr demokratisches Recht verteidigen? Ich verstehe gut, was manche verantwortliche Politiker dieser Tage bewegt. Scharfmacherei darf nicht sein. Aber auch nicht zu viel Verständnis, wo fundamentale Freiheitsrechte unserer Kultur in Frage gestellt werden.
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,399670,00.html
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
agentP schrieb:
Wunderbar auf den Punkt wie ich finde:

[...] Wenn die Veröffentlichung solcher Karikaturen einen solchen Bildersturm und eine so uneinheitliche Reaktion des Westens hervorrufen können, was wird dann künftig sein mit harten Kritikern des Islam?
http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,399670,00.html

Diese Darstellung halte ich schon fast für irreführend, da m.E. suggeriert wird, es würde schon bei den Karikaturen um ihren kritischen Gehalt gehen - explizite Kritik muss sich wohl kaum um Abbildungsverbote kümmern, und kann auch relativ problemlos zwischen Propheten, Untergruppen, Einzeltätern und der Gesamtheit der Muslime unterscheiden...



Im Folgenden mal wieder ein paar Artikel von Aljzeera (verlinkt hier ja sonst niemand ;) ):

Din Syamsuddin, a religious leader, said: "The reaction has been sufficient ... in getting the message across.

He leads the Muhammadiyah, Indonesia's second-largest Muslim group with 30 million adherents, and is a member of the Indonesian Council of Ulemas (MUI), the highest authority on Islam in the country. [...]

"I personally call on Muslims in Indonesia not to react excessively, let alone getting trapped into anarchy, because this is something which is very much against Islam."
Radicals 'exploiting cartoon backlash'


The front page of the weekly magazine carried a new drawing of Muhammad. He is burying his face in his hands and saying: "It's hard to be loved by fools".
French paper adds new cartoon


Three people were killed and 20 wounded as Afghans protesting against cartoons depicting Prophet Muhammad clashed with the police for the third day running.
Afghan police fire on protesters
 

phoenix

Großmeister
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
546
@Trasher, also bei Holocaustkarikaturen kann ich nur schwerlich

mit dem Attribut "kindisch" leben...

Die Feindseligkeiten mit Israel weiter anheizen, das ist das Ziel..
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Ich fasse mir in den letzten Tagen immer häufiger an den Kopf und denke immer dass die Dummheit der aufgebrachten Menge derart gross ist dass eine Steigerung kaum möglich ist. Und doch schaffen es die Fundis sich jeden Tag selbst aufs Neue zu übertreffen.

Niemand kennt die Karrikaturen wirklich - Mit wem will man auch reden, wenn sich ja niemand dafür interessiert.

Mir fällt langsam nichts mehr Vernünftiges dazu ein.
Kopfklatsch*

BTW: Man könnte ja - aus Versehen natürlich - Flugblätter mit einer Richtigstellung fallen lassen ...
Vom Winde verweht quasi. :D

Ich finde Nestle hat schon das Recht klarzustellen dass sie Schweizer und keine Dänen sind. Ist auch sicher ein guter Hinweis für die Amis. Nicht dass die auch wieder alles durcheinanderbringen. LOL* Wenn ich Schweizer wäre, würde ich da aber mit großer Sicherheit darauf bestehen! Die hatten seit 750 Jahren keine Auseinandersetzungen mit anderen Ländern. Das muss man denen erst Mal nachmachen!

Also alle Fundis! Auf in die Schweiz - da könnt ihr noch was lernen.

Gruss . Polylux
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Auch ich fasse mir in den letzten Tagen immer häufiger an den Kopf und denke immer dass die Dummheit der aufgebrachten Menge derart gross ist
Ach, Ausschreitungen sind doch bei uns auch nichts Ausergewöhnliches.
Als ich am letzten Sonntag durch meine alte Heimat Stendal fuhr, bemerkte ich ein Überangebot an Polizei.
Warum?
Nun, 450 Hansa-Rostock-Fans, die auf dem Weg nach Braunschweig waren, erfuhren bei ihrem Umstieg in Stendal, dass das Spiel ausfällt.
Ergebnis: 5 verletzte Polizisten (einer schwer), 10 ausgebrannte Fahrzeuge, Schäden die in die Hunterdtausende Euro gehen ...
Und warum: Weil ein Fußballspiel ausgefallen war ... :roll:

Ich habe das Gefühl, dass Menschen umso dümmer werden, je größer die Gruppe ist in der sie sich befinden ... andererseits werden die "Karrikatur-Demonstranten" in der islamischen Welt (die ja immer noch die Minderheit darstellen), meines Wissens nach, auch noch von extremistischen Scharfmachern angestachelt ... :?
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
@Simple_Man:

Bei uns wäre es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aussergewöhnlich wenn bibeltreue Christen mal schuppdiwupp eine iranische Botschaft ankokeln und deren Inventar zerdeppern.

Die Intention eines bekloppten Hooligangs ist eine andere Sache, welche zwar auch unverständlich für mich erscheint, jedoch können diese zwei Dinge nicht wirklich verglichen werden. Zudem beruhigen sich die Hooligans meist nach geraumer Zeit wieder da sogar die noch was anderes zu tun gedenken. Ber bekloppte Fußballer gibt es ja wie Sand am Meer. Nach einem Ausflug des Buchklubs sehen die nie am Bahnhof aus. ;)

Ja. Umso grösser eine Gruppe wird, desto mehr verlässt man sich darauf das Richtige zu tun, weil es alle anderen auch machen, was einen ja in seinem Tun bestärkt.

Ich muss da immer an meine Mutti denken, die immer meint dass Windows doch das Beste sein müsste - da es ja alle nutzen. LOL*

Gruss . Polylux
 

Freija

Lehrling
Mitglied seit
5. Februar 2006
Beiträge
36
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,399818,00.html

Mit zwölf Mohammed-Karikaturen wollte die dänische Zeitung "Jyllands-Posten" ein Signal gegen Selbstzensur setzen. Nun kommt heraus, dass sie Jesus-Karikaturen abgelehnt hat - aus Sorge um die Gefühle der Leser.

Auf der Meinungsseite der Samstagsausgabe druckte "Politiken" eine Reihe von Jesus-Karikaturen. Gleich daneben wird ein E-Mail-Austausch aus dem April 2003 dokumentiert, in dem ein leitender Redakteur von "Jyllands Posten" die Veröffentlichung dieser Cartoons ablehnt - und zwar mit der Begründung: "Ich glaube nicht, dass die Zeichnungen den Lesern von 'Jyllands-Posten' gefallen werden. Ich denke, sie werden für einen Aufschrei sorgen. Darum werde ich sie nicht verwenden."


ohne Worte! 8O
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Es steht allerdings auch geschrieben, das der Typ aus Höflichkeit diese Begründung angeführt hatte, da er die Karikaturen angeblich eigentlich nur schlecht fand...was natürlich nur eine nachträgliche Ausrede sein könnte.

@ forest

Schlimmer noch sind Minderwertigkeitskomplexe gepaart mit Ignoranz, Selbstherrlichkeit und mangelnder Reflektion...

mfG
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
, ist ein wenig falsch gestellt.
es fragt doch auch niemand ob das Judentum, das Christentum usw. satirefähig ist.
Wenn jüdische oder christliche Radaubrüder aufgrund von BILDERN (!) losziehen und Botschaften stürmen, Fahnen verbrennen und mit Völkermord drohen, dann können wir uns diese Frage stellen.

Du kannst aber jetzt schon mal davon ausgehen, dass ICH gegen solche Gewalt demonstrieren würde...

ws
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
vonderOder schrieb:
finde die Frage
Ist der Islam satirefähig?
, ist ein wenig falsch gestellt.
es fragt doch auch niemand ob das Judentum, das Christentum usw. satirefähig ist.
Noch nicht, würde ich sagen. Wenn z. B. Ägypten mit auf Israel abgestimmten Satiren startet und es in Israel Zeter und Mordio heisst, gibt es hier bestimmt einen Thread dazu ;-)
 

forrest

Anwärter
Mitglied seit
16. Oktober 2005
Beiträge
15
Ahoi zusammen...

Themis schrieb:
@ forest
Schlimmer noch sind Minderwertigkeitskomplexe gepaart mit Ignoranz, Selbstherrlichkeit und mangelnder Reflektion...
mfG
Ehrlich gesagt bin ich nicht sicher, wie die Anmerkung zu verstehen ist.
Sie ist sowohl auf die fanatischen Aufrührer, als auch auf die Urheber dieses Streits anwendbar, denke ich.
Bitte erkläre genauer, wie, bzw. auf wen bezogen Du es meinst!

Beste Grüße.......

PS. Obwohl man es natürlich auch unerklärt als "Salomonische Aussage" im Raum stehen lassen kann... ;-)
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Diese Darstellung halte ich schon fast für irreführend, da m.E. suggeriert wird, es würde schon bei den Karikaturen um ihren kritischen Gehalt gehen - explizite Kritik muss sich wohl kaum um Abbildungsverbote kümmern, und kann auch relativ problemlos zwischen Propheten, Untergruppen, Einzeltätern und der Gesamtheit der Muslime unterscheiden...
Es geht wohl eher um Verhältnismässigkeiten und eine explizite Kritik kann Betroffene noch viel härter treffen, als diese dümmlichen Karikaturen. Warum sollte man sich keinen Kopf machen, daß sie dann auch entsprechend heftiger reagieren?
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
@agentP:
Die Problematik an sich würde ich keineswegs von der Hand weisen wollen. Du kannst dir meinetwegen auch gerne einen Kopf machen.

Allerdings halte ich es wie beschrieben für irreführend, die gegenwärtigen Vorgänge in den Kontext "Kritik am Islam" zu bringen...
Ebenso wie ich auch bspw. den Holocaust- Karikaturen- Wettbewerb nicht wirklich in den Kontext "Kritik an der Verarbeitung des Holocaustes durch die Europäer" o.ä. bringen würde.

Auf die Verhältnismäßigkeit begrenzt kann ich die Darstellung des Spiegel zwar nachvollziehen - doch wie beschrieben wird eben m.E. suggeriert, dass es um den kritischen Gehalt der Karikaturen gehen würde.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Auf die Verhältnismäßigkeit begrenzt kann ich die Darstellung des Spiegel zwar nachvollziehen - doch wie beschrieben wird eben m.E. suggeriert, dass es um den kritischen Gehalt der Karikaturen gehen würde.
Ich bezweifle stark, daß in dem Verhau noch auszumachen ist, worum es nun eigentlich ganz genau geht, aber du hast sicher recht, daß man es nicht auf "Kritik am Islam" reduzieren sollte. Das hätte der Herr Kleinert deutlicher trennen können.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ja. Es gibt schon ziemliche Idioten da draussen. Aber Hauptsache man pappt irgendwo den Aufkleber "Freidenker" oder "politisch unkorrekt" drauf und schon glaubt man der Menschheit mit dem letzten Rotz noch einen Dienst zu erweisen.
 
Oben