Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Ist der Islam satirefähig?

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von fiend, 1. Februar 2006.

  1. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Also jeh mehr ich das Thema hier und in den Medien verfolge, desto weniger Verständnis habe ich für die jähzornigen Reaktionen oder Forderungen nach entschuldigungen.

    Um es nochmal zu erwähnen:
    http://www.n-tv.de/630806.html

    Für mich stellt das eine vorsätzliche Straftat da. Gegen diese dänische Imame sollte Strafanzeige gestellt werden und Regressforderungen gegen sie und die zugehörige "Glaubensgemeinschaft" geltend gemacht werden.

    Ansonsten kann ich EVO nur beipflichten... Religion sollte eh im stillen Kämmerlein betrieben werden, dann wäre die Welt friedlicher.....
     
  2. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    Ich grüsse Euch, dies ist mein erster Beitrag, ich weiß nicht, ob ich alles richtig mache, doch bitte, EVO ich muß etwas zu deinem Posting sagen, woher willst du wissen, dass Moslems eine Kopftuchpflicht verlangen, woher willst du wissen, dass wir Kruzifixe entfernen sollen, der Islam achtet das Christentum! Wieso kommst du darauf, dass sie uns verbieten wollen, Schweinefleisch zu essen, das auch bei uns nicht jeder isst, auch wenn er kein Moslem ist! Und bitte, Beschneidung! Verhüllung, Glauben wechseln, was soll das hier? Was malst du hier an die Wand, das erinnert mich so an 2. WKprobaganda, der Russ' kommt... Das entspannt die Situation wirklich nicht.
     
  3. Boabdil1492

    Boabdil1492 Lehrling

    Beiträge:
    44
    Registriert seit:
    6. April 2005
    Ort:
    Heidelberg

    Inhalt entfernt



    Lazarus
     
  4. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
  5. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.792
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Freija, erstmal herzlich willkommen.
    Deine Meinung teile ich übrigens.
    Es ist schon so, dass viele Muslimas Kopftücher tragen und zwar aus eigenem Willen und freiwillig, weil sie es für einen wichtigen Aspekt ihres religiösen Empfindens halten.
    Nur: Was regt uns denn gerade daran immer so auf? Sollen sie es doch tun, so what? In den frühen 60ern waren die auch bei uns doch große Mode.
    [​IMG]
     
  6. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    Danke für das Willkommen, ja, 60er Jahre und pastellfarbene Cabrios ohne Kopftuch undenkbar... und ich bin auf dem Land aufgewachsen, und dort tragen die erzkatholischen Bauersfrauen noch heute überzeugt ihr Kopftuch...
    Was für Ängste hier geschürt werden, ist schon teilweise bizarr, so, als müssten wir morgen alle in der Burka rumlaufen...
    Aber es ist ja umgekehrt genauso, warum können die Zukunftsburkabefürchter nicht verstehen, dass Menschen in islamischen Ländern genau die gleiche Befürchtungskette hegen? westliche Filme, Musik, Kleidung, Sitten- und Gottlosigkeit...

    Liegt es nicht immer daran, dass man Angst vor dem hat, was man nicht kennt? Liegt nicht genau darin, im Erkennen der gleichen Ängste in meinem Gegenüber auch der Schlüssel im Verstehenlernen?
     
  7. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Liegt es in diesem Fall nicht eher daran, das religiöse Fanatiker diesen Vorfall provoziert haben und ihn schüren?

    Vor diesen Typen sollte man Angst haben - und keinerlei Tolleranz oder Respekt....
     
  8. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Mir fiel die Tage ein Zitat von Aristoteles ein:
    Finde ich recht passend ...
     
  9. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    Aber wer hat diesen Vorfall denn wirklich provoziert? Die erste Aktion waren eindeutig die veröffentlichten Karikaturen, oder nicht?
    Ich stimme zu, dass hier etwas ins Leben gerufen wurde, dass sich nicht mehr unter Kontrolle bringen lässt, aber wer hat denn ein Interesse an einer solchen Eskalation?
    Dies alles im Zusammenhang mit Iran/USA/Europa.
    USA schafft einen weiteren Waffengang nicht - alleine. Europa muss in Stellung gebracht werden. Und leider erkennen wir das nicht. Meine Meinung, muss nicht richtig sein, die Zukunft wird es zeigen.
     
  10. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
    Ein anderer Spruch könnte schon dabei helfen:
     
  11. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    @Freija

    Die erste Aktion hat garnicht ausgereicht um jemanden aufzuregen - darum haben die Spacken ja nochmal nachgelegt und selber vier weitere Bildchen angefertigt - und die wußten ja genau mit was man die Meute in Rage bringt!

    Aber wenn du so denkst, dann darfst du dich auch nicht aufregen, wenn Frankreich oder die USA vorsorglich mit A-Bomben werfen um selbst verursachte Probleme aus der Welt zu schaffen.... :roll:
     
  12. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.792
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Das hat der amerikanische Präsident ja in seiner letzten Rede auch deutlich genug gesagt: Die USA brauchen die Unterstützung ihrer Alliierten. Und dass die USA zur Weltführerschaft wollen (fast).
    Allerdings bezweifle ich, dass wir uns so leicht vor den Karren spannen lassen werden. Dazu sind wir wieder alle viel zu wischi-waschi.
     
  13. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Die Fanatiker?
    Wenn die "alten" Bilder ausgereicht hätten um irgend eine größere Menge von Leuten zu provozieren dann hätte man ja nicht lügen müssen oder?


    Kausalitätsketten kann man beliebig lange zurückverfolgen.
    Wo willst du denn da aufhören?
    Da wo Affe A, Affe B vor 100000 Jahren den Schädel eingeschlagen hat?
    Entscheident ist wann ein bestimmt Linie überschritten wird.

    Offenbar die Leute die Bilder eingebracht haben die gar nicht von dieser "Zeitung" stammen.
    Warum hätte man das sonst machen sollen?


    Ich habe da so eher den Eindruck das jemand versucht den nahen Osten gegen uns in Stellung zu bringen.
    Und Bush hat ja wohl auch kein richtiges Interesse daran das die
    "Pressefreiheit" und die "Meinungsfreiheit" wieder auflebt.
     
  14. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    Zitat von Rumsfeld von der Münchner Sichrheitskonferenz:

    Er appelliert an die Verbündeten, Einigkeit zu zeigen und die Rüstungsausgaben zu erhöhen, um die Bedrohung eines "globalen extremistischen islamischen Reiches" abzuwehren.

    Quelle:
    http://derstandard.at/?url=/?id=2331224
     
  15. polylux

    polylux Meister

    Beiträge:
    399
    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Ort:
    Bolivien
    Eben.

    Es geht ja um den Kern des Problems:
    Gezielte Falschinformation gemischt mit Propaganda.

    Hätten die Copperfield Imame nicht irgendwelche Karikaturen dazugemogelt - über die man sich wahrscheinlich wirklich aufregen kann - wäre das Problem ein anderes.

    Zudem, noch schlimmer, wird nun dazu angestachelt Terror zu betreiben, was ja jeder in den Medien mitverfolgen kann. Inzwischen sind sie ja bereits gegen alle Christen. Der erste katholische Priester wurde bereits getötet, und die arabischen Medien verzapfen denen ja bewusst nicht, dass es Entschuldigungen von Seiten Dänemarks gibt. Die behalten es ja auch fein für sich, dass es da ein paar hinzugemogelte Karikaturen gibt, die die Dänen ja nicht verschuldet haben.

    Und da momentan ein Ende nicht wirklich abzusehen ist kann man sich schon so seine Gedanken machen, wohin das führt. Was erwarten die denn nun so als Lösungsangebot?

    So wie ich das sehe erwarten die gar nichts, bzw. man kann die wohl nicht wirklich beruhigen, ausser einer ihrer Mullas vermeldet, dass nun langsam Schicht im Schacht sein könne. Schon erstaunlich was die für einen Elan an den Tag legen ...

    Gruss . Polylux
     
  16. polylux

    polylux Meister

    Beiträge:
    399
    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Ort:
    Bolivien
    Das hast Du aber nett umschrieben Giacomo_S :D

    Polylux
     
  17. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.792
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Interessant ist doch, dass die Empörung besonders in den Ländern besonders hoch ist, in der die Bevölkerung ohnehin schon unter großen Repressionen zu leiden hat.
    Aus den liberaleren islamischen Ländern, z.B. des Maghrebs (Marokko, Tunesien, Algerien) hört man interessanterweise nüscht. Gut, auch in Istanbul sind 300 Leute auf die Straße gegangen, aber ist ja im Grunde nix. So viele Teilnehmer kann man auch zu jeder idiotischen Nazi-Versammlung zusammenbringen.
    und die Regierungen dieser Länder haben auch noch mitgemischt: Denen ist das im Grunde ganz Recht, denn womöglich würden sich die Menschen sonst einmal über ihre diktatorischen Regime aufregen. So geben sie den Menschen ihr Ventil und stellen sich dann auch noch als die guten Muslime dar. Sie haben nur noch nicht begriffen, dass sie mit dem Feuer spielen, denn umso mehr sie den Radikalismus schüren, umso eher sind sie selber weg vom Fenster.
     
  18. luisz

    luisz Großmeister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    29. April 2004
    brilliant.
    :lol:
     
  19. luisz

    luisz Großmeister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    29. April 2004


    im übrigen ist mir das lachen grad vergangen.
    neueste überschrift spiegel online

    Brennende Botschaften und Antisemitismus
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,399224,00.html


    ich kriege das kotzen.
    solange es karikaturen über den islam sind (oder von mohammed) ist es tragbar und unter der pressefreiheit zu vertreten.
    ABER KAUM werden karikaturen mit jüdischen hintergrund gezeichent ist es antisemitismus



    der holocaust ist verachtenswert und zu bedauern.aber bei weitem keine wildcard. :roll:

    den text über mir habe ich geschrieben bevor ich wusste was inhalt der karikaturen war.
    ich will mir jetzt trotzdem keine meinung bilden ob es nicht genauso verachtenswert ist den propheten über einer milliarde muslime durch den kakao zu ziehen.

    eine karikatur: http://www.arabeuropean.org/articleImages/0204200611391007661_spelberg.JPG
    gibt noch weitere geschmacklosigkeiten ab jetzt täglich laut news.


    wir haben dennoch gerade andere probleme als irgeneine arabische liga internet seite die antisemitismus verbreitet.
    wir sollten uns viel lieber darum kümmern das wir nicht als antimuslimisch dastehen.
     
  20. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.792
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Weil es nur noch der bewusste Tropfen war - auf den man vielleicht nur gewartet hat.
    Beschäftigt sich einmal ein wenig mit dem Islam und den Muslimen, so stellt man fest, das in den westlichen Medien vieles falsch oder tendenziös dargestellt wird. Geht es um den Islam, dann immer nur um den Fundamentalismus oder um die Meinungen hinterwäldlerischer pakistanischer Ziegenhirten. Mit der Realität ihrer Religion hat das wenig zu tun. Es wäre, als wollte man den christlichen Glauben nur anhand der Meinung makedonischer Olivenbauern darstellen.

    Die Geschichtsschreibung, so wie sie im Westen gelehrt wird, ist eurozentristisch. Alles, was nicht direkt Europa betrifft ist irrelevant. Und selbst der Kontakt mit den Muslimen, den es zweifellos über Jahrhunderte gegeben hat, spielt kaum eine Rolle, es sei denn, es handelt sich um die Reconquista oder unsere Sicht der Kreuzzüge.
    Das aber die islamische Welt im Mittelalter dem Westen eindeutig überlegen war, das wir es arabischen Kopien verdanken, dass die Werke der griechischen Antike überliefert wurden, die Einflüsse der arabischen Mathematik, der Astronomie und Medizin (ja selbst auf die Architektur !) auf das Abendland - das wird alles gern unter den Teppich gekehrt.

    Stattdessen wird uns ein Religionsverständnis suggeriert, dass so nicht stimmt ("Feuer und Schwert"), wir akzeptieren nicht ihre Lebensweise (gerade die muslimischen Frauen berichten, dass sie oft wegen ihres Kopftuches - von Männern - angegriffen werden. Warum eigentlich?) und dann sagen wir ihnen auch noch sie müßten sich "anpassen" (woran eigentlich? An Bierabende? An Schweinsbraten?).
    Die Amerikaner gehen gewaltsam in arabische Länder, mißachtet dort ihre eigenen, so hoch gehaltenen Ideale und nehmen keine Rücksichten auf die Kultur der anderen. Mich wundert es nicht, dass die Volksseele des einfachen Mannes überkocht.