Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Türkei will womöglich im Irak einmaschieren

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von Guest, 18. Juli 2006.

  1. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ach Winston, gerade wollte ich aufhören zu schreiben, da fällt mir Dein Beitrag auf..
    Da haste aber lang gegoogel was..?

    Privatgesülze an
    Du wirst die Türkei doch jetzt nicht schlecht reden wollen?
    Immerhin wurden die Türken gerade offiziell aufgesucht,
    ob sie nicht mit 20.000 Soldaten Israels Grenzen sichern möchte?
    Zudem hat Erdogan gerade aktuell seine positive Einstellung bekannt gegeben.. :O_O:
    20000 türkische sldaten möchten sich für 2 israelische Soldaten opfern
    Privatgesülze aus!


    Es ist kein Geheimnis, das auch bestimmte Militärs in der Türkei Interesse daran haben, dass der Kampf gegen die PKK weitergeht!
    Betrachte es als eine Art Selbsterhaltungstrieb, welches nicht nur das türkische Militär aufsucht. Weltweit leiden einige Militärs unter dieser Krankheit, ohne hier Namen zu nennen!

    Man könnte fast von einer Verschwörung rede, wobei das unliebsame WORT in diesem Beispiel doch etwas Fehl am Platz ist.

    Die REAL-PKK bombt gerne auf öffentlichen Plätzen, sprengt Armee und Polizeitposten in die Luft, gerne auch Militärtransporter wie LKWs und Helikopter!

    In diesem Falle war es eine Buchhandlung und sein Besitzer, der nach mafiöser Art beispielhaft hingerichtet wurde. Alleine diese mysteriösen Umstände passen nicht in das Schema der PKK!

    Es ist auch gut, dass die Tatverdächtigen festgenommen und die Hintermänner, zumindest zu dieser Tat, ans Tageslicht gekommen sind. Dieser Vorfall war zu der Zeit Thema öffentlichen Interesses und jedes Medium hat darüber berichtet,mit Gesichtern der Hintermänner in den Zeitungen.

    Alleine diese öffentliche Diskussion und das Gerichtsverfahrfen haben gezeit, dass sich die Türkei mit inneren Problemen beschäftigen kann, obwohl wegen der Macht der Hintermänner, nur die Marionetten verurteilt wurden. Aber so ist es überall! Die Dratzieher kommen fast immer davon!

    Was dieser Bericht auch gezeigt, dass sich viele kurdische Bürger zu tiefst bestürzt darüber gezeigt haben, dass man sie Instrumentalisiert hat, obwohl sie keinen Bezug zur PKK haben! Die folgende Demonstration galt mehr gegen den Mißbrauch als für die PKK, obwohl sich auch hier und da Sympatisanten mit Propagandaartikeln gefunden haben! Aber genau das scheinen manche Militärs auch provozieren zu wollen!?

    Trotzdem wird der Ort des Anschlages eine symbolische Bedeutung haben. Sicher war dieses für die unwissenden Bürger "nur eine Buchhandlung", aber warum sollte sich der Militärgeheimdienst gerade diese Buchhandlung aussuchen! Man könnte fast dem Klischee verfallen, dies sein ein kospirativer Ort gewesen für V-Männer des Verfassungsschutzes und der PKK.

    Verschwörungstheorie
    Bei dem Buchhändler könnte es sich um einen Mittelsmann gehandelt haben, der Kontakte zur PKK pflegte und diese Informationen gegen Bezahlung an einen V-Mann des militärischen Geheimdienstes weitergab! Nun opfert kein Geheimdienst seine guten Quellen, also wird hier irgendwas vorgefallen sein, dass dieser Mann, ja sogar die Einfahrtstrassen zum Ort lange Zeit observiert wurden! Es sieht so aus, als sei der militärische Geheimdienst einem Verdacht nachgegangen und letztendlich hat man diesen Informanten symblisch für die andere Partei liquidiert!
    Normale Spielchen in der Szene!
    Manches kommt eben ans Tageslicht, vieles nicht!


    Erinnert etwas an die Serienmorde hier in Deutschland, wo viele türkische Ladenbesitzer professionell hingerichtet wurden!
    Nun ist ein V-Mann des Deutschen Verfassungsschutzes der Hauptverdächtige in dieser Sache!? Zunächst wurden auch mafiöse Strukturen ja sogar die PKK dahinter vermutet!

    Polizei verdächtigt Verfassungsschützer

    Wahrscheinlich wird auch der deutsche V-Mann aus dieser Sache unversehrt rauskommen, deken ihn doch sicher starke Mächte den Rücken...!

    Weitere Beispiele aus anderen Staaten möchte ich hier erst gar nicht aufführen! Sonst verfalle ich wieder meinen Verschwörungstheorien...
     
  2. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    oh man gilgamesch...bitte etwas weniger arrogant , unfreundlich und herablassend bitte !

    gott du führst dichhier auf als der allein wissende und alle anderen sind 12...

    mässige dich bitte !

    ismael bin salim
     
  3. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Ismael

    Anstelle Deine emotionale Überreaktion hier in Worte zu fassen, könntest Du ja einen sachlichen Beitrag leisten...hmmmm? :wink:

    Es tut sich einiges aktuell dort unten! Türkische Politiker kurdischer Ethnie sowie Talabani und Barzani haben eine Einigung getroffen! Jetzt! Ganz aktuell!
    Erzähle uns doch mal was darüber..? Vorausgesetzt...Du weißt es?!

    Ich enthalte mich dann mal der Meinung...
     
  4. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Nur mal so am Rande gefragt: Diskutierst du mit mir nicht mehr?
     
  5. erdal5

    erdal5 Meister

    Beiträge:
    339
    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Ort:
    Parallelgesellschaft
    @winston: da du immer noch nicht einsiehst, das die pkk eine terrororganisation ist, darf man mit dir gar nicht mehr diskutieren, sorry. die hisbollah, ira,eta, hamas etc, sind alles terroristen, aber die pkk leute sind laut deinem posting möglicherweise "freiheitskämpfer". auf dieser basis kann man einfach nicht mehr mit einander reden.
    was die sogenannten kulturellen rechte der kurden angeht, es wird immer wieder gesagt, sie könnten ihre kultur nicht ausleben. was, bitte, können die denn nicht machen? ich frage mal in die runde, an all die kurdisch-kultur-auskenner. niemand weiß hier, was denn deutsche kultur ist, aber in sachen kurdischer kultur sind alle spezialisten. alles klar.
    die sprache war verboten, das stimmt und ist falsch, das wurde geändert und wird immer freier, aber wenn ich nachrichten im tv sehe aus dem tiefsten anatolien, sieht man menschen, die kein wort türkisch können und es müssen türkisch-dolmetscher kommen. das ganze in der türkei. wie war das nochmal: hier darf auf dem pausenhof kein türkisch mehr gesprochen werden, weil es der integration dient, ohne deutschtests kein visum etc. mehr. dient alles der integration.
    und will die dt. regierung nicht eine assimilierung der ausländer hier? genau das will die türkische regierung auch. alle ethnien sollen "türken" werden. sollen nicht ausländer hier ausgewiesen werden, wenn sie sich nicht anpassen? soziale kürzungen etc.?
    und was deine fragen angeht, winston, aus deinem letzten post, mach dir mal die mühe und ersetze türkei mit israel.
    was die grenzschließung angeht, das da ist nicht die grenze zwischen brd und holland, es ist nicht so einfach, vor allem wenn der eine staat - syrien oder "Nordirak/kurdistan" - die pkk gar nicht daran hindern will, in die türkei zu einzusickern.
    PS: ich wiederhole meine meinung, das israel das recht hat, gegen den terror vorzugehen - und die türkei auch.
    [/quote]
     
  6. erdal5

    erdal5 Meister

    Beiträge:
    339
    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Ort:
    Parallelgesellschaft
    @aphorismus: was ist denn schikane, wenn es eine spätere übersetzungspflicht gibt? wo ist da schikane? wenn hier türken aus deutschland senden würden, aus deutschland - nicht trt oder so - wüsstest du nicht gerne, was denn dort so besprochen wird, in zeiten des terrors? in früheren kurdischen sendungen aus den ausland wurde pkk propaganda betrieben und auch international verurteilt, jetzt sind eben alle vorsichtiger. schikane durch übersetzungspflicht, meine fresse. und sprechen dürfen kurden ihre sprache, so viel sie wollen. ich hab im letzten urlaub in izmir kein wort verstanden, weil alle auf dem markt kurdischer gesprochen haben. mein freund übrigens auch nicht, obwohl er kurde ist, denn es gibt mehrere kurdische sprachen,ich glaube 2 große und dazu haufenweise dialekte, bin mir aber nicht sicher.
     
  7. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @erdal
    Ach. Wo habe ich denn das behauptet? Ich habe geschrieben, dass es für einige "Freiheitskämpfer" sind. Und ich glaube sogar in Anführungszeichen.

    Natürlich ist der bewaffnete Arm des PKK eine Terrororganisation.

    Es ging mir darum, dass Gilga die Verfolgung und Ermordung dieser Typen befürwortet, Israel aber den Einsatz gegen die Hisbollah nicht erlauben will. Darum ging es.

    ws
     
  8. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Die Schikane besteht darin, dass kurdische Radiosendungen überhaupt komplett auf Türkisch wiederholt werden müssen. Und die Zeitbegrenzungen für Radio- und TV-Sendungen auf Kurdisch finde ich daneben.

    Vielleicht - kommt auf den Sender an, ob es mich interessieren würde. Der Punkt ist - sie dürften das hier. Warum? Weil Deutschland was diesen Punkt angeht sehr viel freiheitlicher ist als die Türkei.

    Ansonsten würde ich immer noch darauf vertrauen, dass mich einer meiner türkischen Freunde oder zur Not die Türkisch sprechenden Leute vom Verfassungsschutz oder schlicht Journalisten schon darauf aufmerksam machen würden, falls Hass gepredigt wird.

    Was mich bei Gilgas Argumentation gestört hat, ist, dass er einerseits behauptet hat, Kurdisch und Türkisch wären so gut wie die gleiche Sprache und es andererseits offenbar ganz normal findet, dass auf Kurdisch nur in sehr geringem und stark regulierten Umfang gesendet werden darf.

    So geht das nicht. Entweder es gibt eine eigenständige kurdische Sprache - und dann hat man die gefälligst nicht zu unterdrücken - oder es gibt sie nicht und dann kann man auch auf solche Schikanen wie das Zwangs-Übersetzen kurdischer Sendungen ins Türkische verzichten.

    Aber nicht mal so - mal so.

    Hier geht es aber nicht um Sendungen aus dem Ausland sondern aus dem Inland. Dagegen, dass die PKK im Internet oder andere kurdische Gruppierungen auf Auslands-Sendern ihre Propaganda veröffentlichen kann die Türkei ohnehin nichts machen.

    Und so schlechte Erfahrungen kann man mit Inlands-Sendungen auf Kurdisch "in der Vergangenheit" auch nicht gemacht haben - Kurdisch war von 1982-2002 in der Türkei verboten!

    Ach, sprechen dürfen die? Wie großzügig!
     
  9. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    @ FreeMind


    Danke für die kurze Zusammenfassung !
     
  10. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nein, will sie ausdrücklich nicht. Sobald auch nur das Wort fällt, fängt die Regierung zu hyperventilieren an und zartere Minister fallen in Ohnmacht.

    Redest Du von Deutschland? Außer daß sie ihre Kinder zur Schule schicken und daß sie auf das Kopftuch verzichten, falls sie Lehrerinnen sein sollten, wird von Ausländern in Deutschland nichts verlangt.




    [/quote]
     
  11. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ich sehe, hier werde ich wieder vermisst!

    Deine Ansicht ist auch Dein gutes Recht, allerdings solltest Du die obige Entwicklung nicht als einen Schritt nach Hinten, sondern als zwei Schritte nach vorn betrachten! Er zeugt von mut und politischer Größe, dass die Türkei überhaupt eine Entwicklung nach vorne zeigt! 100% kann man über Nacht nicht erwarten! Jede Entwicklung beginnt mit kleinen Schritten und diese dürfen nicht schlechtgeredet werden sondern unterstützt!

    Nein, die Kultur ist gleich! Die Türkei ist jedoch ein Multikulti-Staat, mit vielen Sprachen, nicht nur türkisch oder kurdisch! Türkisch ist Amtssprache! Alle anderen regionalen Sprachen oder Akzente sind es nicht!
    Jedoch kann ich mir, und sicher auch die Türkei, in einer besseren Zukunft sich das so vorstellen, dass regional die jeweiligen Amtsprachen gesprochen werden darf ,z.B. im Rathaus oder vor Gericht! Ähliches ist in Deutschland umgesetzt, so kann an der Nordseeküste gerne Plattdeutsch als Amtssprache gesprochen werden, zum Schutz dieses Dialektes, auch wenn es der Bayer nicht versteht!

    Das überlass mal den örtlichen Politikern! Ersetz mal in Deinem eigenen Text oben das Wort kurdische Sprache durch Kopftuchverbot und wende es mal auf Deutschland an. Dann denke nochmal drüber nach!

    Hierbei unterstelle ich Israel andere Interessen, wobei es der Türkei um den inneren Frieden geht!
     
  12. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Tue ich doch. Ist nur meine Meinung.

    Muss ich nicht - habe ich schon. Ich bin Gegner des Kopftuchverbots - von mir aus können alle so rumlaufen, wie sie wollen. Im öffentlichen Dienst oder in Schulen ist das für mich aber was anderes. Dort hat meiner Meinung nach eine Halskette mit Kreuz ebenso wenig wie ein Kopftuch oder sonst irgendein religiöses Symbol was zu suchen.

    Ich bin da "spießig". Zum Beispiel politische oder religiöse Tätowierungen, die trotz Uniform sichtbar sind, würde ich einem Polizisten auch nicht durchgehen lassen.

    Ich will einfach, dass zum Beispiel Schüler nicht durch die religiösen Symbole einer Lehrkraft beeinflusst werden. Wer das Kopftuch oder die Kreuzchen-Halskette partout nicht abnehmen will, der soll sich eben einen Job außerhalb des öffentlichen Dienstes suchen.

    Das ist - wieder mal - nur meine ganz persönliche Meinung und ich bin mir bewusst, dass die Mehrheitsmeinung darin besteht, dass dazu, sich kleiden zu dürfen wie man wolle, auch das Tragen von Kreuzkettchen gehört - leider.
     
  13. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Hmmmm?

    Und die Türkei möchte nicht, dass die Schüler durch kulturelle Symbole wie Sprache oder Bekleidung beeinflußt werden und somit bestmöglich für das Leben im gesamten Staatsgeibet der Türkei vorbereitet werden. Für ein Studium oder Arbeit in Istanbul nützt einem ein kurdischer Dialekt nichts!
    Die kulturellen Symbole sind in den Schulen ebenfalls verboten, die Schüler tragen alle eine Uniform und ein Kopftuchverbot herrscht auch, auch bei den Lehrern!
    Du siehst, die türkische Bildungspolitik ist nicht unbedingt gegen das Kurdische gerichtet! Das Ziel ist ein einheitlicher prowestlicher Staat, mit einer einheitlich modernen Sprache und keinem Dialekt von ehemaligen Beduinen, die erst seit dem 19.Jahrhundert säßhaft geworden sind, so arrogant sich das auch anhört!
     
  14. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich glaube, sprache ist ein bisschen mehr als ein kulturelles symbol.

    und diese form der einheitlichkeit wird vom westen nun ja auch nicht gerade auf der pro-seite verbucht... insofern also ziel verfehlt, oder?

    :gruebel:
     
  15. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Da habe ich auch überhaupt kein Problem mit.

    Der prinzipielle Unterschied ist meiner Meinung nach folgender:

    Es gibt staatliche Bereiche und es gibt den privaten Sektor.

    Im staatlichen Bereich darf der Staat bestimmen, wie und was er will. Das betrifft zum Beispiel Schulen, Ämter/Behörden, Ministerien und auch das Militär.

    Im privaten Sektor hat der Staat aber allerhöchstens in Ausnahmefällen, die die Verfassung oder den Staat bedrohen, einzugreifen - ansonsten geht es den Staat nichts an, was Privatpersonen tun oder lassen.

    Das Veröffentlichen von Zeitungen, Fernsehsendungen usw. usf. gehört in den privaten Sektor - da hat der Staat nichts zu suchen.

    Es bedroht keineswegs die Existenz des türkischen Staates oder der türkischen Verfassung, wenn Kurden in der Türkei einen kurdischen Fernsehsender betreiben. Da dürfen die soviel Kurdisch sprechen wie sie lustig sind.

    Darum geht es mir: Die Türkei soll sich aus den Privatangelegenheiten der kurdischen Minderheit raushalten! Was meinst du, weshalb die Türkei sich soviel Kritik einhandelt? Bestimmt nicht, wegen den Gesetzen, die die Schulen etc. betreffen.

    Alles, was ich will, ist, dass die Kurden ihre Kultur im privaten Sektor so frei ausleben dürfen, wie sie wollen. Natürlich in den Grenzen der Verfassungsmäßigkeit.

    Ist doch auch eine Chance: Gute kurdische TV-Sender haben wahrscheinlich sogar eine integrative Funktion. Kurden fühlen sich als Türken akzeptiert und genießen ihre Sonderrolle - gleichzeitig kann die Türkei die Sender, wenn sie doch gegen türkisches Recht verstoßen, sofort bestrafen.

    Durch Schikanen wie sie jetzt üblich sind, treibt man die kurdischen Sender ins Ausland - und da kann man sie überhaupt nicht mehr kontrollieren.

    Dann lieber erlauben und ganz genau beobachten. Und wenn dort gehetzt wird - bestrafen, dicht machen, verbieten.

    Können wir uns darauf einigen? Ich meine - der Welt ist das egal, aber - so furchtbar verschieden sind unsere Meinungen da im Grunde gar nicht, oder?
     
  16. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Hey Aphorismus,
    ich hatte mal geschrieben, dass man so erklären sollte, dass auch ein 12-Jähriger das Problem versteht! Wie es aussieht, hast Du gerade Deinen Standpunkt sehr verständlich rübergebracht.. :wink:

    Da sind wir uns einig!

    Da sind wir uns auch einig!

    Auch hier sind wir uns einig. Wobei der Staat, also die Türkei, permanent seine Staatsgrenzen bedroht sieht und sich somit quasi in einem Ausnahmezustand befindet! Man achte hierbei auf die Kriegserklärung und die Absichten der PKK!

    So einfach, wie Du es hier strickst, ist es nun auch wieder nicht! Die Medien müssen eine Mindestanforderung an verfassungsrechtlichen Grundsetzen erfüllen, damit sie eine Meinung vertreiben dürfen!

    Und ehrlich gesagt, gabe es auch hierzulande, also zwischen 1982-1990 PKK-Zeit, kaum Privatsender, sondern nur politisch kontrollierte Öffentlich Rechtliche! Erst allmählich wurden die Sender und Senderzeiten hier freigegeben!!!

    Keine Ahnung wie alt Du bist, aber frag mal Deine Eltern, wie es damals war, als die Sender erst ab 17Uhr auf Sendung gehen durften und um Mitternacht nur noch das Testbild zu sehen war! Dazwischen ein Haufen US-Spielfilme, um die Nachkriegsgeneration auf die Gedankenwelt der Siegermächte zu trimmen. Aber, das ist wieder ein anderes Thema!

    Fakt ist, dass sie die sogenannten freien Medien auch hier erstmal entwickeln mußten und ich bei Dir den Eindruck bekommen, in der Türkei müsse dieses über Nacht geschehen!

    Dieser erster Schritt ist für die Türkei bereits ein Quantensprung und somit nur als Anfang zu betrachten!

    Sagt ja auch keiner! Es ist erst ein Anfang getan. Vorher war der Status = Null! Alles andere wird sich entwickeln....> müssen!

    Hier verstehen wir uns nicht ganz. Die Türkei sieht sich bedroht und der Keim dieser Bedrohung liegt im Osten! Deswegen die Empfindlichkeit zu diesem Thema! Es sind nicht die Menschen, der normale Bürger, sondern wenige Anhänger einer radikalen Partei, die für die Unruhen verantworlich gemacht werden. Sobald Minderheiten die Verfassung nicht angreifen, hat ein Staat auch keine Probleme, gegen diese vorzugehen!

    Das will ich auch.

    Bestraft werden die Sender dort unten auch, weil viele der Sender doch bestimmten Parteien gehören und ab und an Parteipropaganda vertreiben, anstelle einer seriösen Berichterstattung! Und hierbei spreche ich nicht von kurdischen Sendern...

    Erneut eine falsche Wortwahl von Dir! Du kannst hier nicht von Schikane sprechen, da hier keine Unterdrückung in dem Sinne stattfindent. Es ist vielmehr ein erster Schritt, weil es voher keine kurdischen Medien hab, also ein Fortschritt!

    Keine Ahnung, warum das hier immer so in einem schlechten Licht präsentiert wird?

    Genau so läufts da doch ab. Allerdings befinden wir uns gerade am Anfang eines Entwicklungsprozesses, der weiter unterstützt werden sollte, als es schlechtzureden!

    Hier sind wir voll und ganz einer Meinung.
    Mehr will die Türkei doch auch nicht...

    Wenn man es ganz genau betrachtet, sind Sprache...aber auch Religion etwas mehr, als ein kulturelles Symbol! Bei dem einen wird die Sprache zum Politikum gemacht und beim anderen die Religion. -z.B. die Kopftuchdebatte!
     
  17. erdal5

    erdal5 Meister

    Beiträge:
    339
    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Ort:
    Parallelgesellschaft
    @winston: du sagtest, "es wird auf diesem forum sowieso nicht geklärt werden können, ob die pkk eine terrororganisation ist oder nicht".
    alles klar, ersetz mal pkk mit al-qaida. würdest du das dann auch so formulieren? was heißt das denn anderes, als ob es zweifel darüber gibt, die du wohl teilst? dumm brauchst du dich nicht stellen, das bist du bestimmt nicht.
    und auf meine fragen antwortest du auch nicht, bezüglich der kultur. aber was solls, hier wird kaum noch vernünftig diskutiert, jeder hat seinen festen standpunkt und beharrt felsenfest darauf, ohne mögliche fehler einzusehen. die türkei sitzt mitten im miesesten platz der welt, überall um sie herum kracht und rumort es, im süden ist klar inc. iran, im norden der kaukasus, im osten die kriegführenden armenier und aseris, der hinukusch auch nicht so weit; da will ich mal die deutschen sehen, ob die so cool nach menschenrechten rufen, wenn im eigenen land separatisten und terroristen, dazu islamisten und faschos zoff machen.
    es sind fehler gemacht worden, vor allem vom militär, aber ohne dieses militär überlebst du dort unten nicht! und ich behaupte mal, das alles - alles! - sich zum guten wendet, seit jahren schon. man kann - noch - nicht westeuropäische maßstäbe anwenden, das braucht zeit.
    und mit dem sprechen wollte ich zeigen, das niemand verhaftet wird oder sonst was, wenn er kurdisch spricht, es wird auch kurdisch gesungen usw.
    da brauchst du dich nicht lächerlich darüber machen, aphorismus, und auch du solltest mal auf meine frage bezüglich der dinge eingehen, die die türkei den kurden angeblich verbietet.
     
  18. erdal5

    erdal5 Meister

    Beiträge:
    339
    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Ort:
    Parallelgesellschaft
    @winston smith: fällst dir wieder ein? und nun: ersetze türkei mit israel. bitte!
     
  19. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @gilga:

    ok, fangen wir hinten an:

    es ging ums verbotene kopftuch, das nanntest du als analogie zum "sprachverbot". das koptuch ist ein symbol für die religion.
    (ist es das? ich dachte eher, es sei ein symbol für die frauenunterdrückung. aber das muss sich ja letztlich nicht widersprechen. egal)

    das kopftuch ist ein symbol. sprache ist, wie du sagst, kein symbol. in deutschland ist der offizielle gebrauch eines symbols teilweise verboten, in der türkei der einer sprache. religionen genießen in deutschland ausdrücklich staatlichen schutz, afaik. also, irgendwie passt hier die analogie nicht, zumindest nicht mir.

    aber das ist doch kein schlechtreden. früher war das gar nicht gut, heut ists auch noch nicht optimal, und in zukunft sollte das besser werden - ich finde das kein schlechtreden. da finde ich eher deine haltung beschönigend - es tönt so nach zufriedenheit mit dem status quo - wo man doch aber auf dem weg ist...

    soll doch nicht über nacht geschehen - wär doch aber ganz gut, wenn das als ziel ausgegeben würde (vielleicht auch nur von dir?)


    man kann doch nicht ein volk drangsalieren, nur weil eine unbedeutende splittergruppe, die auf keinen fall als stellvertretend für dieses volk betrachtet werden darf, terror macht (traurigerweise im wahren sinne des wortes)?



    so, ganz schön contra für ein posting, in dem ich auch sehr viel pro gelesen habe. insbesondere eins wollt ich dir aber gerne noch sagen: wie es scheint, ist ja großkotz heilbar! :D

    :wink:

    nachtrag: ich hoffe, das klang jetzt von mir nicht großkotzig. das war als ehrliches schulterklopfen gemeint, nach so vielen kinnhaken...
     
  20. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @erdal5
    Als Erklärung. Für mich ist lediglich der bewaffnete Arm der PKK terroristisch. Der politische Arm ist es nicht. Das sehen hier einige anders. Und da werden wir uns auch niemlas einigen können.

    Da die Al-Quaida nur den bewaffneten Flügel hat, ist sie für mich eine Terrororganisation.

    OK?



    Meine Frage ging damals in Richtung Gilga. Der zwar das Israelische Vorgehen Völkerrechtswidrig einstuft, der Türkei aber das Recht zu genau den gleichen Aktionen gibt.

    Deine Aussage zum Thema "Türkei sitzt auf einem Pulverfass" würde ich noch mal überdenken. Kein Nachbarstaat will die Türkei auslöschen. Die Türkei hat keine Feinde und ist außerdem in der NATO. Wenn also jemand da unten sicher ist, dann die Türkei.

    Anders sieht es mit Israel aus. Auf den Staat treffen alle Deine Punkte zu.

    Und natürlich hat sowohl Israel als auch die Türkei das Recht, sich zu verteidigen. ICH zweifel nicht daran. Nur Gilga setzt hier unterschiedliche Maßstäbe an.

    ws