Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Schwere Unruhen in England

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von tweety, 9. August 2011.

  1. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    Danke. Endlich mal einer, der ohne Schnörkel zur Sache kommt. :top:
     
  2. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Muuuhahahaa! Stark. Darf ich den nutzen?


    ws
     
  3. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
  4. Guest

    Guest Guest

    Selbstverständlich.
     
  5. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Mit jemandem wie dir? Skapulierbruder? Ex-Priester? Opus Dei? Mag sein, dass du dich in Glaubenssysteme besser reindenken kannst als ich, du argumentierst ja auch in der Regel wie ein Fundamentalist.
    Dein axiomatischer Merksatz, belegt das ja mal wieder deutlich.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Dein Problem ist, daß du kein Problem damit hast, von Problemen zu reden mit denen du ein Problem hast.

    Merke: Dies ist kein axiomatischer Merksatz

    In a nutshell: Wenn du schon originelle Vergleiche bringen willst, dann konsultiere vorher Google, damit du dich nicht mit unbefleckter Erkenntnis blamierst.
     
  7. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Was ist daran jetzt genau blamabel?
    Vielleicht arbeitest du mal an deiner Lesekompetenz und schaust dann nochmal nach, wer die unbefleckte Empfängnis mit der Jungfrauengeburt verwechselt hat.
    Ich war´s nämlich nicht.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Schwache Antwort - Touchè hätte gereicht.

    Ich hab hier auch schon mehrfach eingestanden wenn ich mich vertan habe, das ist keine Schande -du kannst das auch.
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Es tut mir leid, ich weiss nicht wo ich mich vertan habe. Kannst du die Stelle mal zitieren?

    Ich bin aber nun mal verhältnismässig streng katholisch erzogen worden und der Unterschied, ist mir mehr oder weniger seit der Grundschule geläufig. Aber wenn dir bei der Vorstellung einer abgeht, dann glaub meinetwegen, dass ich was anderes gemeint habe. Ich gönn dir dein Glück.
    Die offtopic Diskussion beende ich dann jetzt, o.k.?
    Wenn du mit mir noch über die Transsubstantiation oder die Inhalte des Munificentissimus Deus unterhalten möchtest, dann mach doch einen eigenen Thread auf.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Cameron droht mit Einsatz der Armee

    Der britische Premier David Cameron versucht den Befreiungsschlag: Im Parlament verkündet er ein Sofortprogramm, um die öffentliche Ordnung im Land wiederherzustellen. Die Polizei bekommt zusätzliche Kompetenzen, im Falle einer Eskalation erwägt die Regierung gar den Einsatz der Armee.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,779674,00.html
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    http://online.wsj.com/article/SB100...6244.html?mod=WSJ_hp_MIDDLENexttoWhatsNewsTop
     
  12. Guest

    Guest Guest



    Sehr interesanter und nachdenklicher Artikel


    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,780158-2,00.html
     
  13. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Schuld sind immer die anderen, am besten "die Gesellschaft" aber niemalsnieniecht die Täter. Die sind primär Opfer. Is klar.
    :pingu:
     
  14. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wenn jemand ein Verbrechen begeht, dann gehört er dafür bestraft, da gibt es glaube ich auch keinen Zweifel.
    Ich wüsste aber nicht, was falsch daran sein soll, sich die Frage zu stellen, was Menschen zu Verbrechern macht. Vor allem dann nicht, wenn man ein Interesse daran hat, Verbrechen zu verhindern. Und ich denke daran, dass das soziale Umfeld, die wirtschaftliche Situation gepaart mit einer Perspektivenlosigkeit einen Einfluss haben, dürfte einigermassen naheliegend sein.
    Von einem verhinderten Verbrechen haben auch die Verbrechensopfer mehr, als von der Strafe für den Täter.
     
  15. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nichts. Solange man es nicht als Entschuldigung für alles und jeden verwendet.

    Ich halte das Problem für eine Art der Wohlstandsverwahrlosung. Keine echten Sorgen aber nix zu tun und keine Ziele im Leben.
     
  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Das ist ja, was ich nicht verstehe: Was macht für dich in so einem Artikel den Unterschied zwischen einer reinen Analyse der Ursachen und einer Entschuldigung?
     
  17. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Dieses "Keiner hat mir eine Chance gegeben" kann ich einfach nicht mehr hören, wenn es von jemandem kommt, der mit 15 die Schule geschmissen hat und bis dahin nicht einmal lesen konnte. Welche Chance wird denn bitte noch erwartet? Chancen kriegen diejenigen, die sich um sie bemühen.

    Es war gehäuft zu lesen, dass in England eben nicht nur die sozial ach so benachteiligten Jugendlichen in Massen kriminell geworden sind, sondern zum einen auch Zehnjährige (lasst mich raten: nie im Leben eine Chance bekommen?) und zum anderen auch Jugendliche aus gutem Hause. Was ist deren Ausrede? Wenngleich ich etwaige Defizite nicht leugnen will, darf man es Verbrechern nicht zu leicht machen, ihre Taten auf Situationen zu schieben und sich selbst in die Opferrolle zurückzuziehen. Es waren eben nicht nur Ausschreitungen aus Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung und bla bla bla, es war auch eine riesige Party.

    Interessant ist auch zu sehen, dass die Zerstörungen eben nicht in den wohlhabenden Vierteln Londons stattgefunden haben, in denen betuchte Gentlemen in Melonenhüten vor prunkvollen Domizilen flanieren, sondern in den armen Ecken. Und eben dort Geschäfte zu demolieren und auszurauben, wird die angeprangerte Situation sicher verbessern. Hmm... vielleicht mangelt es da ja wirklich an Bildung.
     
  18. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Auch diese Erkenntnis wurde auch dir vermutlich nicht in die Wiege gelegt, sondern das wurde dir beigebracht.

    Und dann muss so etwas auch noch den Realitätscheck aushalten:

    Exodus von Mustermigranten
    Nach einer OECD-Studie aus dem Jahr 2007 sind in Deutschland Akademiker mit Migrationshintergrund fast dreimal so häufig arbeitslos wie Akademiker ohne Migrationshintergrund (12,5 zu 4,4 Prozent)
     
  19. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Es wurde mir von meinen Eltern beigebracht und nicht von der Gesellschaft, nicht von der Politik, nicht von Straßengangs. Es mir beizubringen hat außerdem kein Geld gekostet.
     
  20. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nur um das mal festzuhalten: Die Migranten hast jetzt du ausgepackt.

    Da fängt doch schon wieder die Rechtfertigung an. Es hat den armen kleinen Randalierern halt keiner Beigebracht, dass man nicht den MediaMarkt plündert und den Fernseher auf eBay vertickt. Sie wissen es halt nicht besser. Und außerdem haben andere Leute einen viel größeren Fernseher, wie unfair.