Ist der Islam satirefähig?

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Giacomo_S schrieb:
Erinnern wir uns:
Nicht das Papier ist das entscheidende Merkmal eines Buches, sondern sein Inhalt. Nicht die Worte ergeben die Botschaft, sondern deren Sinn und ihre Interpretation.
Den Gläubigen wäre besser damit gedient, sich darüber Gedanken zu machen und sich über den Murx der Dogmatiker aufzuregen. Denn die machen einzelne Worte zu Dogmen und aus dem Zusammenhang gerissene Sätze zu Glaubensmonumenten.
Ich stimme Dir zu, möchte aber daran erinnern, dass der Sinn der Worte des Buches mit dem Buch mitverbrannt werden. Die (noch bestehende) Mehrheit der Muslime scheint nun mit Sinn und Interpretation des Korans eine dermaßen starke emotionale Beziehung zu haben, so dass eine Koranverbrennung wie ein direkter persönlicher Angriff wirken muß, was die Radikalsten unter ihnen zu einem Gegenangriff provoziert.

Dass in Deutschland eine Bibelverbrennung (das soll wirklich geschehen sein?) eher kühl und auf intellektueller Ebene auf ihren Symbolcharakter hin untersucht wird, mag eine Stärke sein (oder Gewohnheit), vielleicht aber auch einfach Desinteresse an der christlichen Religion. Und ein Hinweis auf die fehlende gesellschaftsübergreifende Macht des Klerus.

Ich bin aber auch der Überzeugung, dass selbst in Deutschland Proteste ausgelöst würden, wenn jemand öffentlich das zerstören würde, was Deutschen heilig ist.

Man mag nun über das Thema denken, was man will, ich persönlich halte es für unverantwortlich, einen Koran öffentlich zu verbrennen und das Unvermögen einen Bezug zum eigenen Verhalten herzustellen.

Such an inflammatory move would almost certainly trigger further violent protests in the Muslim world. But Mr Jones struck an unapologetic stance, insisting that his actions bore no responsibility for the murders in Mazar-i-Sharif.
 

sercador

Meister
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
204
Telepathetic schrieb:
Ich bin aber auch der Überzeugung, dass selbst in Deutschland Proteste ausgelöst würden, wenn jemand öffentlich das zerstören würde, was Deutschen heilig ist.
Testen wir es aus: treffen wir uns auf einem öffentlichen Platz und verbrennen Knut-Puppen.
(Schutzkleidung selber mitbringen)
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Wie wäre es denn, wenn vor dem Bundestag ein paar Aktivisten Poster von Merkel und Wulf auf dem Boden ausweiten, sich darüber hocken,Hose runter und ihre Exkremente darauf ablassen, diese dann noch mal köstlich mit der Bibel und dem Kruzifix verschmieren...

Fiele das unter Meinungsfreiheit?

Natürlich müßten das Moslems tun, damit die Botschaft auch richtig ankommt.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Gilgamesh schrieb:
Wie wäre es denn, wenn vor dem Bundestag ein paar Aktivisten Poster von Merkel und Wulf auf dem Boden ausweiten, sich darüber hocken,Hose runter und ihre Exkremente darauf ablassen, diese dann noch mal köstlich mit der Bibel und dem Kruzifix verschmieren...

Fiele das unter Meinungsfreiheit?

Natürlich müßten das Moslems tun, damit die Botschaft auch richtig ankommt.
Natürlich nicht, das verletzt die Persönlichkeitsrechte von Merkel. Außerdem verletzt es die Bannmeile um das Regierungsviertel. :shisha:
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Na sowas? In den Staaten wäre das sicher freier äußerbar...wobei, ersetzt man Merkel doch George Washington und Wulf durch Lincoln, wäre ich mir nicht so sicher, ob die Republikaner ihre geliebten Schußwaffen noch unter Kontrolle hätten...?
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Heftige Fantasie, Gilgamesh. Erinnert mich an ein Video, das ich vor Jahren entweder auf YouTube oder in South Park gesehen habe. In dem Video wird eine ähnliche Szene gezeigt. Ein gezeichneter W und ein gezeichneter Jesus werden mit Exkrementen eingeschmiert oder schmieren sich selbst mit Exkrementen ein.

Über Geschmack lässt sich ja nun streiten (oder auch net) aber ich habe nirgends mitbekommen, dass den Urhebern Gewalt angedroht worden ist oder dass sie mit rechtlichen Schritten konfrontiert worden wären.

Offensichtlich ist der Westen und seine Machthaber eben doch um einiges offener, lässt Satire und Kritik zu. Und eben auch Geschmacklosigkeiten, die vor allem die große Abneigung des Urhebers bildhaft verdeutlichen.

*

Wie kommt es, dass Knut und Fußballweltmeisterschaften so wichtig sind? Mehr Lebensnähe? Mehr auf des "Volkes" Augenhöhe?
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Dann würden die Republikaner aus dem Ballern nicht mehr rauskommen, denn das Beleidigen von Prominenten und Politikern ist dort an der Tagesordnung, ebenso wie z.B. das Verbrennen der Fahne.

mehr

Verhaftet würdest du trotzdem sofort zum einen wegen des öffentlichen Blankziehens und wegen des öffentlichen exkremntierens. In den beiden Punkten sind die Amerikaner schon eher empfindlich.
 

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Es ist ein Buch, Papier und Druckerschwärze, bekommt man an jeder Ecke. Punkt.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich würde empfehlen, die Probe aufs Exempel zu machen und das Tagebuch der Anne Frank zu verbrennen, wenn ich mich mit diesem Vorschlag nicht strafbar machen würde.
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Dann könnte man ja jetzt zusammenfassen, dass vermutlich alle Nationen grundsätzlich satirefähig sind und sich die jeweiligen Grenzen der Satire aufgrund der unterschiedlichen Geschichtsverläufe und Traditionen verschieben. Das, was z.B. in Deutschland niemand hinter dem Ofen hervorlockt, bringt anderswo Folter und Todesstrafe mit sich.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Das, was z.B. in Deutschland niemand hinter dem Ofen hervorlockt, bringt anderswo Folter und Todesstrafe mit sich.
Die Frage ist, ob man sich über die Satire in anderen Ländern aufregen darf. (Das man nicht brandstiftend durch die Gegend rennen kann und UNO-Mitarbeiter lyncht, versteht sich von selbst.)

Wenn es also in den USA erlaubt ist, einen Koran zu verbrennen, ist es zwar doof und unpassend. Aber es hat jemanden in z.B. Pakistan nicht zu interessieren.

Wenn es im Iran erlaubt ist, antisemitische Cartoons zu zeichnen, ist es zwar doof und unpassend. Aber es hat jemanden in z.B. Spanien nicht zu interessieren.

Wenn es in Deutschland erlaubt ist, Comics mit bärtigen Männern zu malen, ist das vielleicht für manche doof und unpassend. Aber es hat jemanden in z.B. Tokio nicht zu interessieren.

Oder?
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
@ Liberaler

nur aus Neugierde, warum ist es strafbar das Tagebuch der Anne Frank zu verbrennen? Ich glaube, es kommt auch immer auf das an, was ich mit einer solchen Aktion erreichen will. Wenn ich z.b. dieses Buch im vollen Kopf in ein Feuer werfe ist das wohl kaum strafbar; wenn ein paar Mitglieder der Borussenfront das laut Sieg heil gröhlend tun sieht die Sache allerdings anders aus.

Letzten Endes gilt doch wohl, was an leblosen Sachen Sachen in meinem Eigentum ist, ist meins und damit kann ich tun und lassen, was ich will (so blöde das auch unter Umständen ist).
Wenn ich das Geld dafür über habe kann ich auch einen Porsche kaufen um ihn mit dem Hammer zu bearbeiten.
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
@WS

Umgekehrt könnte man genausogut formulieren: wenn sich jemand über eine fremde (ausländische) Kultur lustig machen möchte, dann soll er das unterlassen, weil ihn die fremde Kultur nicht zu interessieren hat.

Ich glaube nicht, dass sich Zorn mit dem Verweis auf nationale Grenzen beruhigen lässt. Abgesehen davon stecken hinter Koranverbrennung und das Abfackeln amerikanischer Flaggen in Irak (war's glaub ich) sehr bewußt gesetzte politische Provokationen. Provokationen getarnt als Meinungsfreiheit. Das ich nicht lache.
 

sercador

Meister
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
204
Telepathetic schrieb:
und das Abfackeln amerikanischer Flaggen in Irak ..
Es wurde ja besonders deutlich bei diesem Karikaturenstreit.
Die halbe Welt hat sich gewundert , daß es so viele dänische Fahnen in der arabischen Welt gibt.
Imho ist es ein Zeichen der Aufklärung, wenn Symbole als das gesehen werden was sie sind und nicht als das, was sie darstellen. Ich kann mir beim besten Willen kein Symbol vorstellen, dessen Mißbrauch/Entehrung/Zerstörung meinen Blutdruck steigen ließe.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
nur aus Neugierde, warum ist es strafbar das Tagebuch der Anne Frank zu verbrennen?
Das erfüllt wohl den Tatbestand der Volksverhetzung, und daran ändert der volle Kopf auch nicht viel. Entscheidend ist, wie ich das verstehe, die Öffentlichkeit.

(Verbrennst Du Dein altes, zerlesenes Tagebuch der Anne Frank ohne öffentliches Aufsehen im Kachelofen, und die Sache fliegt auf, interessiert das niemanden. Verbrennst Du heimlich Plastikmüll im Kachelofen, schon.)
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Volksverhetzung?

Ich denke mal daß es dafür erst recht auf den Kontext ankommt.

Wenn ich also im rechten Lager angesiedelt bin, von einer jüdischen Verschwoerung überzeugt bin und das Buch dann auch noch passend zur Sonnenwendfeier den Flammen zum Fraß vorwerfe ist die Volksverhetzung warscheinlich.

Wenn ich aber einfach nur den Wälzer ins Feuer schmeiße, ohne damit irgendetwas aussagen zu wollen, kann ich keine Volksverhetzung erkennen.


Ich weiß allerdings nicht, was Anne Frank mit dem Islam zu tun hat bzw selbst wenn ich die gesamte 2011er Auflage von Anne franks Tagebuc verbrennen würde, müßte ich nicht um mein leben fürchten und in Tel Aviv würden auch keine brennenden Jones Puppen durch die Straßen getragen und Uno Mitarbeiter getötet.



Back to topic:

Ich muß (leider) Terry Jones in einer Sache Recht geben, nicht er sondern die Mörder sind verantwortlich für die Morde. Ich kann auch nicht einfach meinen Nachbarn erschlagen, nur weil er mich beleidigt.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Bei der ganzen Sache wundert mich, dass eine Sekte mit ca 30 Anhängern mit der Koranverbrennung überhaupt in die Weltpresse geschafft hat, ja noch schlimmer, meint die christlichen Werte gegen den Islam verteidigen zu müssen und sich somit zum Sprachrohr aller Christen macht.

Ist es hier auch so leicht möglch? Ich meine, ich könnte auch 30 Leute zusammentrommeln und irgendetwas verbreiten.

Der sollte froh sein, dass er keine Gefahr für den Staat Israel darstellt. Sonst wäre er und seine gesammte Sippschaft bereits vom Mossad liquidiert worden.
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Terry Jones muß doch mit den möglichen Folgen, wie sie eingetreten sind, gerechnet haben können. Ich sehe wenigstens Teilschuld.

*

Zu den Symbolen: eigentlich interessant, wenn man bedenkt, dass Symbole bestimmte Eigenschaften versinnbildlichen und der menschliche Geist im Prinzip immer die zur Zeit benötigten Eigenschaften ausgibt, dann müßte jede Nation und auch jegliche Religion irgendwann einmal ihre Symboliken an die Erfordernisse der jeweiligen Zeit anpassen.
 
Oben