Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Ist der Islam satirefähig?

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von fiend, 1. Februar 2006.

  1. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Warum Vogel Strauß Politik?
    Zu sagen das man etwas geschmacklos findet ist nicht verboten.


    :roll:
    Was für ein Blödsinn.
    Karikaturen die sich mit den Verbrechen der USA/Israel, dem Holocaust und dem "ewigen Juden", den Herrschaftsbestrebungen des Weltjudentums usw. beschäftigen gibt es schon seit Jahren.
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Mit Vogel Strauss Politik meine ich, daß es in den westlichen Medien so weit wie möglich totgeschwiegen werden wird. (wirds ja jetzt schon weitgehend)

    Neu sind solch Zeichnungen selbstverständlich nicht (vor allem in muslimischen Ländern) , die westlichen Medien sind nicht gerade für ihre antisemitischen Karrikaturen bekannt.

    Die Frage ist doch, ob sie die Eier haben die Karrikaturen aus dem Iranischen Wettbewerb genauso zu publizieren wie die aus dem Dänischen Wettbewerb.
     
  3. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Ich glaube eher das der Bild Zeitung noch mehr Gründe gegeben werden um den Bürger nahezubringen warum "der Iran unser Feind ist".

    Da ist doch die Frage warum diese Bilder genau so publiziert werden sollten?
    Um den Spinner im Iran die Aufmerksamkeit zu geben die er gerne haben will?
     
  4. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    Wozu sollte der Westen sie veröffentlichen, die Holocauskarikaturen.
    Es besteht zumindest keine aktuelle politische Notwendigkeit.
    Wäre das nicht so wei wenn man antisemitische Karikaturen
    des 3. Reiches veröffentlichen würde.

    Der Unterschied ist doch das die Karikaturen über mohammed
    einen aktuellen Bezug haben (Terror, Selbstmordattentate...)
    Witze über den Holocaust wären doch einfach nur eine Beleidigung
    oder irre ich mich. In der Muslimischen Welt mögen solche
    Karikaturen möglicherweise eine gewisse aktualität besitzen,
    aber bei uns doch nicht. Ich sehe jedenfalls keinen Grund mich über
    Juden lustig zu machen.

    Wenn sie veröffentlicht werden, dann sicher nur im Rahmen
    einer Dokumentation über den Iran oder eben diesen ganzen
    Karikaturenstreit...
     
  5. fiend

    fiend Lehrling

    Beiträge:
    33
    Registriert seit:
    2. November 2003
    Anscheinend haben westliche Medien doch die Eier dazu, ne Karrikatur gegen einen israelischen Staatsbürger zu veröffentlichen:

    Hier ist ein norwegischer Artikel mit der Karikatur dabei.
     
  6. antimarionette

    antimarionette Meister

    Beiträge:
    336
    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn man sich wie die Axt im Wald verhält, dabei auch noch von den Amis geschützt wird, dann muss es einen nicht verwundern wenn die ausländischen Presse mit einer überzogenen Karikatur antwortet.

    AUfgrund des Umgangs der Israelischen Regierung im Bezug auf den Tod der Nato Soldaten, dem Tod vieler Zivilisten und dem Verhalten im Gazastreigen ist es nicht verwunderlich, dass Olmert & co. nur noch von den Amis ernst genommen werden.
     
  7. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    So formuliert ist dieser Satzteil schlicht falsch.

    Das erweckt einen überzogenen Eindruck. Es handelt sich zwar um eine Anspielung auf Schindler's Liste, aber einen "wild um sich schießenden Nazi" sehe ich da nicht.

    [​IMG]
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Wenn ich mich recht entsinne, pflegte der sympathische junge Lagerkommandant als Frühsport wahllos Häftlinge zu erschießen. Eine infamere, verletzendere Beleidigung der israelischen Regierung fiele mir im Moment schwer ein.
     
  9. antimarionette

    antimarionette Meister

    Beiträge:
    336
    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn ich mir die "gezielten" Tötungen im Gazastreifen anschaue, dann ist die Karikatur doch gut getroffen.
    Wir könenn allerdings darüber streiten, ob ein jüdischer Ministerpräsident mit einem Nazi verglichen werden kann.
     
  10. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Imho darf Satire immer das, was sonst keiner darf. Insofern völlig in Ordnung.

    Normal wäre:

    Ärgern, Ärger runterschlucken, weitermachen.

    Aber:

    Es gibt einen großen Unterschied zwischen Satire, die per definitionem sarkastisch ist, und Hetze. Die Grenzen sind nicht immer klar, aber in diesem Fall sollte man das leicht entscheiden können:

    Ist der Artikel auf Seite 1 eine bissige Glosse, dann ist es Satire und dann muss man imho die Karikatur auch so bewerten. Ist die Karikatur aber in einen ansonsten normalen Artikel eingebettet, der den Anspruch erhebt sachlich mit dem Thema Nahost umzugehen, dann ist die Karikatur völlig fehl am Platze und es handelt sich um Hetze.

    Da das Dagebladet afaik kein Satire-Blatt, sondern eine normale Tageszeitung ist und der Frontseitenartikel deshalb bestimmt ernst gemeint ist, halte ich die Karikatur in diesem Kontext allerdings durchaus für Hetze.

    Meister darin, den Unterschied auszureitzen, ist in Deutschland die herrliche Publikation Titanic.
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ich sehe durchaus einen Unterschied zwischen Mord zum Vergnügen und Mord an Mördern, aus zumindest teilweise rationalen Beweggründen.
     
  12. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Wenn man mit einbezieht, dass Einzelpersonen, die es evtl. verdient haben, auf eine Art und Weise "gezielt getötet" werden, die regelmäßig unschuldige Menschen gleich mit umbringt, dann scheint mir der Aspekt des willkürlichen Sterbens das zu sein, worauf die Karikatur abzielt.
     
  13. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
  14. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich finde schon, dass der Mann in vielen Punkten Recht hat.
     
  15. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    ... schöne Polemik ... nur was genau schlägt der Schreiber vor?

    Wie soll die Reaktion des Westens denn besser aussehen??
     
  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
  17. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Hallo allerseits....

    geht das auch als Satire durch?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,437140,00.html



    Um es mal klar zu stellen....
    einerseits sollte sich manch ein Moslem mal fragen, warum in der westlichen Welt oft der Islam mit Gewalt in Verbindung gebracht wird, andererseits denke ich auch, dass der "heilige Vater" keine Resentiments schüren sollte.
    Desweiteren denke ich ebenfalls, dass Gleichnisse aus früheren Zeiten nicht unbedingt zu Lösungen führen.

    Übrigens eine gute Satire, wie ich finde....
    [​IMG]
     
  18. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Iran kritisiert Ehrung von Rushdie

    Natürlich ist Teheran schön wieder Empört und in Pakistan spricht man mal wieder von einer Provokation... Business as usual. :roll:

    ws
     
  19. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Und der pakistanische Religionsminister (ich glaube, der war's) fragt sich im Parlament, wie man nicht begreifen könne, das sowas zu Selbstmordanschlägen führt - und wird von den Abgeordneten zurückgepfiffen, muß sich korrigieren!