Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Globale Erderwärmung; stärker als erwartet!

Dieses Thema im Forum "Technik, Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von WolArn, 1. Oktober 2005.

  1. Guest

    Guest Guest

    Schon der erste Satz:

    "articles in peer-reviewed scientific journals, the gold standard of science, will reveal the disagreement."

    ist so falsch, daß man gar nicht weiter lesen muß.

    http://redicecreations.com/article.php?id=22052
     
  2. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
  3. Helika

    Helika Meister

    Beiträge:
    394
    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Eine ganz einfache Frage, die jeder von euch beantworten können sollte (so er in Deutschland lebt):

    Bilde ich mir das nur ein, oder wird der Sommer seit etwa 3 Jahren immer (nein, nicht wärmer, sondern) schwüler? Vielleicht werd ich auch einfach nur alt, aber seit 2011 ist die Sommerhitze hier aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit kaum noch erträglich. Ich weiß, dass wir früher heißere Sommer hier hatten (hier = Rheingraben, Höhe Mannheim), aber mittlerweile steht einem bei 30°C schon ein Wasserfilm auf der Haut und den Eindruck hab nicht nur ich allein.

    Theorie von mir wäre ja:
    Erderwärmung führt zur Bindung von mehr Wasser in der Luft. Wüsste jedenfalls nicht, wo das sonst herkommen soll und wäre über andere Ideen dankbar (oder die Bemerkung, dass ich einfach nur spinne? :p ).
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Warme Luft kann immer mehr Wasser transportieren.
     
  5. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.493
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Hm subjektive Wahrnehmungen an einen winzigen Punkt (verglichen mit der Gesamtheit der Erdoberfläche), gestützt von Erinnerungen, die von einem besonders prächtigen Sommer überstrahlt werden, sind jetzt nicht unbedingt die beste Datenbasis, auf die man Theorien zur Erderwärmung stützen sollte ;)

    Könnte auch genau so gut daran liegen, dass die Erwartungshaltung die Erinnerung beeinflusst. Will heißen: Wenn ich einen besonders schwülen Sommer erwarte (zb. weil mir ein Bekannter glaubhaft versichert hat, dass die Sommer schwüler würden), dann erinnere ich mich irgendwann auch nur an die schwülen Tage, aber nicht an die, die meiner Erwartung nicht entsprochen haben. Eine objektive Aussage über Wetter und Klima lässt sich so nicht machen.
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Schechinah, ich find´s immer super, wenn du schnell googelst, eine Überschrift findest und dann einen englischsprachigen Artikel verlinkst, den du offenbar entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast, was aber gar nichts macht, weil du von der Sache über die du eine Aussage treffen möchtest ohnehin keine Ahnung hast.

    In dem Artikel geht es um Betrug in der Wissenschaft in Bezug auf Artikel, die unter Angabe von falschen Gründen zurückgezogen wurden und mit keinem Wort -außer in der Überschrift- um peer reviews oder deren Sinn und Unsinn.
     
  7. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Verstehe nicht, was du in diesem Zusammenhang mit dem Satz sagen willst. :gruebel:
     
  8. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Na was wohl. :wink:
    Dass die Zahl der Publikationen nichts mit dem Wahrheitsgehalt der Aussage zu tun hat.
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wie oft kommt es denn rein statistisch vor, dass -um bei diesem Beispiel zu bleiben- 99,9% aller Publikationen zu einem Thema fundamental daneben liegen und 0,1% richtig?
    Oder anders ausgedrückt: Gibt es eine reale Evidenz für "Die Zahl der Publikationen hat nichts mit dem Wahrheitsgehalt der Aussage zu tun hat." oder ist das lediglich ein Axiom aus der philosophischen Wissenschaftstheorie? :D
     
  10. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.493
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Vielleicht spielt ja auch noch der Faktor rein, dass eine ganze Menge von Forschungsgeldern - und damit Arbeitsplätze - davon abhängen, dass die Globale Erwärmung bewiesen wird? Die allermeisten Klimaforscher würden sich selbst arbeitslos machen, wenn sie ein Paper durchlassen würden, das nicht pro-GW ist.
    Dies ganz unabhängig davon ob die eine oder andere Seite in der Kernfrage nun recht hat.
     
  11. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wenn der aktuelle Stand der Forschung einfach falsch ist hilft auch noch so viel Peer-Review nix.

    Ohne die 14000 Artikel gelesen zu haben halte ich es fuer etwas verwegen zu erklaren 99,9% bestaetigen GlobalWarming. Ausserdem soll der Graph ja wohl nicht nur GlobalWarming als Tatsache zementieren (meinetwegen) sondern auch das Dogma der CO2-Hypothese. Uuund das bezweifle ich doch ganz massiv :wink:
    Kurz gesagt, das Diagramm suggeriert eine Faktenlage die hoechst wahrscheinlich nicht existiert.

    Die Realitaet, dass GlobalWarming seit bald 15 Jahren nicht mehr stattfindet und die CO2-Hypothese somit empirische widerlegt ist lassen wir dabei mal unberuecksichtigt.
     
  12. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @dkR
    Wie begründen sich diese Zweifel?

    Dass der aktuelle Stand der Forschung falsch ist, wird durch was belegt?

    @haruc
    Vielleicht spielt ja auch noch der Faktor rein, dass eine ganze Menge von Forschungsgeldern - und damit Arbeitsplätze - davon abhängen, dass AIDS bewiesen wird? Die allermeisten Mediziner würden sich selbst arbeitslos machen, wenn sie ein Paper durchlassen würden, das nicht pro-AIDS ist.
     
  13. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hab ich auf den letzten 100 Seiten mehrfach dargelegt und gerade keine Lust schon wieder von vorne anzufangen :)
    Hab ich doch geschrieben.
    a) Dem nicht Vorhandensein der Erderwaermung im Allgemeinen und b) dem Ausbleiben der Erderwaermung unter steigenden CO2-Konzentrationen.

    Btw. im Gegensatz zu GlobalWarming bzw. der CO2-Hypothese laesst sich die AIDS Theorie expermientell bestaetigen und ist somit falsifizierbar.
    Wohingegen der gesammelte GlobalWarming Zirkus auf zwangslaeufig stark vereinfachten Computermodellen beruht und aktuell NICHT falsifizierbar ist, weil wir halt nunmal das Jahr 2013 und nicht 2058 haben.
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Mir reichen auch Stichworte und eine Handvoll Verweise auf evtl. Quellen; es werden vermutlich keine wissenschaftlichen Studien sein, die lehnst du bei diesem Sachverhalt ja ab.

    [​IMG]
    Das sieht mir nicht nach Abwesenheit aus.

    Und die ergänzenden Erklärungsmodelle überzeugen dich nicht, weil?

    Diese Experimente sind eindeutig von der Pharma-/Schulmedizin-Lobby gefälscht, da diese kein Interesse an den echten Erklärungen hat. Und falsifizierende Ergebnisse würden eh nicht veröffentlicht, da eine ganze Menge von Forschungsgeldern - und damit Arbeitsplätze - von der Bestätigung des HIV/AIDS-Dogmas abhängen.

    ?
    Die "Global-Warming-Theorie" macht doch nun eine ganze Menge Voraussagen, die gemessen und damit überprüft werden können ... Oberflächentemperaturen bei Tag und bei Nacht, Ozeantemperaturen, Wasserdampfgehalt der Luft, Temperaturentwicklung in der Stratosphäre ... warum sollte man die Theorie (bzw. manche der Theorien, es gibt da ja durchaus unterschiedliche Strömungen) anhand dessen nicht falsifizieren können?
     
  15. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    http://www.metoffice.gov.uk/research/news/recent-pause-in-warming
    http://www.thegwpf.org/uk-temperature-plunges-1-celsius-1940s-levels/
    http://iceagenow.info


    Ich hab nix gegen Studien. Man darf halt Studien und ihre Modelle nicht ueber ihre Aussage hinaus interpretieren. Und wie gesagt, es sind mathematische Modelle.
    Mir ist auch voellig egal, ob GlobalWarming stattfindet oder nicht, ich halte nur die CO2 Hypothese fuer voelligen Unfug. Auch das waere im Prinzip Latte, wenn es nicht Konsequenzen haette, z.B. der ganze Klimapolitik Bloedsinn fuehrte zum BioSprit Debakel und das gefaehrdet Menschenleben Und da hoert der Spass halt auf. Auch bin ich nicht der Ansicht, eine erhoehung der Temperatur sei per se schlecht, und erst recht nicht er liesse sich irgendwie verhindern.
    weil ich sie fuer allzu offensichtliche Versuche halte, die Realitaet mit Gewalt dem Modell anzupassen.
    Es steht dir frei, dich absichtlich mit HIV infizieren zu lassen um die Theorie zu widerlegen.

    Und das alle paar Wochen eine neue Vorhersage auftaucht mit anderem Ergebnis - was nix anderen bedeutet als das alle anderen Vorhersagen falsch sind, stoert dich nicht?
     
  16. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Entschuldigt das ich mich einmische....
    Aber für mich werden (obwohl ja immer auf die Wissenschaft gepocht wird) bestimmte Erkenntnisse je nach Weltbild akzeptiert oder auch nicht. Die "Globale Erwärmung" ist nun mal Fakt, obwohl sie sich die Natur anscheinend nicht an bestimmten Vorhersagemodellen hält, weil man noch längst noch nicht komplett begriffen hat welche Mechanismen in der Natur für den Regelkreislauf verantwortlich sind. Aber wenn die Realität den errechneten Modellen um wenige Grad hinterherhängt, so ist doch der Trend für jeden klar absehbar.
    Zur Schlußfolgerung zu gelangen, weil die Temperatur global nicht so stark steigt wie berechnet, die gesamte Erwärmung in Frage zu stellen, zeugt von einer verklärten persönlichen Realitätsverzerrung die ziemlich hinderlich ist, um die allgemeingültige Realität (eine Art Wahrheit) zu erfassen.
    Sich dann auf verschwindend geringe Wissenschaftsaussagen einiger sehr weniger zu berufen und deren Rechtfertigung samt Wahrheitsgehalt quasi im Demokratieverständniss zu begründen, zeigt wie prikär die eigene Weltsichtlage (zummindesten bei diesen Thema ist, aber ich befürchte nicht nur da) eigenen Ansichten mit der Realität kollidieren...
    Mit Sicherheit gibt es immer eine Aussenseitertheorie die dem wissenschaftlichen Mainstream entgegenläuft. Aber wenn die Auswirkungen einer Klimaveränderung auf der ganzen Welt für sehr viele normale Leute, ohne Wissenschaftsbeweise, eindeutig sichtbar, fühlbar, einfach Fakt sind; diese Fakten verleugnet, ignoriert oder verklärt werden, so finde ich das schon grenzwertig.....
     
  17. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wenn die globale Erwaermung nicht stattfindet ist das fuer dich kein Grund die Existenz der globalen Erwaermung in Frage zu stellen? WOW.


    Wo ist denn der klar ersichtliche und fuehlbare Beleg der menschenverursachten 2-4 Grad Klimaerwaermung im Jahre 2050? Ich lass mich sofort ueberzeugen, wenn du ihn liefern kannst.

    Aber das ist auch egal, Wissenschaft ist trotzdem keine demokratische Veranstaltung - egal in welcher Hinsicht.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Durch Erfahrung.

    Der jeweils "aktuelle Stand der Forschung" sich früher oder später immer als falsch herausgestellt hat.

    Ist noch nicht solange here, daß sich 95% aller Wissenschaftler einig darüber waren - sprich aktueller Stand - daß Homosexualität eine Krankeit ist die man gut mit Elektroschocks heilen kann.

    Erschwerend kommt noch dazu, daß alle Modelle und Vorhersagen gefloppt sind.

    Zieh dir diese ZDF Doku zum Thema Vorhersagen mal rein: http://www.youtube.com/watch?v=YpGJXXxeChI
     
  19. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ehrlich? Ich warte mit Freuden auf den Tag, an dem sich herausstellt, dass die Erde doch kein Rotationsellipsoid ist, sondern etwas komplett anderes (eine Scheibe vielleicht?), die Schwerkraft doch nicht zwischen Massen wirkt und mein Auto stehen bleibt, weil sich der Stand der Forschung in Bezug auf Verbrennungsmotoren (respektive die Thermodynamik insgesamt) als Irrweg herausstellt.

    Furchtbarer Blödsinn, aber leider zu offtopic um drauf eingehen zu wollen.
     
  20. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Nö.. aber wenn eine Herdplatte heiß wird, stelle ich nicht in Frage das der Herd eingeschaltet wurde.

    Ich schrieb schon in Thread 90:

    Darauf geantwortet hat bis jetzt keiner....