Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Globale Erderwärmung; stärker als erwartet!

Dieses Thema im Forum "Technik, Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von WolArn, 1. Oktober 2005.

  1. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
  2. Mr. Anderson

    Mr. Anderson Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.963
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Bates Motel
  3. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Es ist wohl auch so, dass die Erwärmung der Luft über der Barents-Kara See kalte Winterwinde nach Europa bringt.

    http://www.berliner-zeitung.de/arch...ntssee-als-klimakueche,10810590,10758162.html
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Den Blödsinn höre ich immer wieder.

    Es gibt in der realen Welt kein "Klima" - schon gar kein weltweites, nur lokales Wetter sonst nix.

    Klima ist nur ein fragwürdiger Durchschnittswert eines willkürlich festgelegten Zeitraums, gemessen von ungleichmäßig verteilten Wetterstationen. Wenn ich den Zeitraum anders wähle habe ich plötzlich ein anderes Klima. Völlig unbrauchbar.

    Dieser Wert hat ungefähr die selbe Aussagekraft wie der durchschnittliche Kontostand aller Menschen zwischen 1950 und 1960.
     
  5. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Damit hast du dich endgültig disqualifiziert und von dieser Diskussion verabschiedet.... :lol: Machs gut im Land des Nichtwissens... :lach1:

    Klar gibts kein Klimawandel... gibt ja gar kein Klima sondern nur lokale Wetterphänomene!... :lach2: Morgen flieg ich zur Sahara zum Snowboardfahren... das lokale Wetterphänomen der Hitze und Trockenheit seit Jahrtausenden ist bestimmt nur ein kleiner Ausreißer des Wetters.. :libby:
     
  6. Guest

    Guest Guest

    LOL, wenn du es sagst... :roll: Deine Argumentation ist ja total überzeugend, wirklich.
     
  7. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    so ganz kann ich das nicht nachvollziehen, dass meine aussage blödsinn sein soll. punkt 1 (wetter ist nicht klima) bestätigst du ja selbst.

    ein lokales klima zu verneinen, halte ich für etwas gewagt. hierzuland ist es im sommer eher warm, im winter eher kalt; in der sahara ists eigentlich immer wärmer als hier - das ist lokales klima, oder? und ich sage lediglich, dass das etwas anderes ist als globales klima - über dessen sinnhaftigkeit habe ich mich gar nicht ausgelassen.

    kann ich aber gerne nachholen: ich kann mir schon fragestellungen vorstellen, zu deren beantwortung ein durchschnittlicher kontostand aller menschen ein brauchbarer indikator ist.



    nachtrag: najut, nur wenn man beim betrachten des durchschnitts neben dem arithmetischen mittel auch andere lage- und streuungsparameter berücksichtigt. in fachpublikationen wird das natürlich gemacht, die unzulässige übersimplifizierung im boulevard oder internet-foren ist dann eher sache des autoren als des forschungsgegenstandes.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Das sind Zyklen, der Grund für diese ist bekannt.

    Was im Zusammenhang mit der so genannten AGW Theorie als Klima bezeichnet wird, ist ein willkürlicher Wert, weil die entscheidende Variable - die Jahre der Messungen - völlig willkürlich gewählt wurde. Wähle ich andere Jahre aus, hätten wir ein anderes Klima, was ja nicht sein kann, weil die Summe aus vergangenen lokalen Wetterparametern sich dadurch ja nicht im Nachhinein verändert.

    Sagen wir mal, ich nehme die Jahre 1960 bis 1980 und da war es etwas kühler und vergleiche das mit 1998 wo es etwas wärmer war habe ich plötzlich ne Klimaerwärmung um 0.5 Grad.

    Nehme ich die Jahre 1980 bis 2000 und vergleiche das, haben wir eine Abkühlung um 0.2 Grad.

    Verstehst du jetzt was ich meine? Mehr oder weniger reale Messgrößen der Wetterstationen werden über einen willkürlichen Wert verglichen.

    Das nächste ist, Selbst wenn wir diesen willkürlichen Weltweiten Durchschnittstemperaturwert errechnen, wen interessierter das? Die Menschen leben nie in einer weltweiten Jahrestemperatur sondern immer nur in lokalem Wetter.
     
  9. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nun, ganz grundsätzlich kann doch nur schwer leugnen, daß es schon globale Kalt- und Warmzeiten gegeben hat. Die katastrophalen Folgen der "kleinen Eiszeiten" lassen sich auch nicht wegdiskutieren.
     
  10. cleo

    cleo Neuling

    Beiträge:
    4
    Registriert seit:
    16. April 2013
    Hin oder her... jetzt ist endlich mal Warmzeit angesagt! :)
     
  11. Guest

    Guest Guest

    New Discovery: NASA Study Proves Carbon Dioxide Cools Atmosphere



    A recent NASA report throws the space agency into conflict with its climatologists after new NASA measurements prove that carbon dioxide acts as a coolant in Earth's atmosphere.

    NASA's Langley Research Center has collated data proving that “greenhouse gases” actually block up to 95 percent of harmful solar rays from reaching our planet, thus reducing the heating impact of the sun. The data was collected by Sounding of the Atmosphere using Broadband Emission Radiometry, (or SABER). SABER monitors infrared emissions from Earth’s upper atmosphere, in particular from carbon dioxide (CO2) and nitric oxide (NO), two substances thought to be playing a key role in the energy balance of air above our planet’s surface.

    http://principia-scientific.org/sup...e-cools-atmosphere.html#.UVYwRz4bXF4.facebook
     
  12. Ritti

    Ritti Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    27. April 2013
    Jahrelang ( fast Jahrzente) hat man es vor sich her geschoben und immer viele Klauseln gemacht und versucht was zu ändern, hat aber alles nicht mit dem nötigen Nachdruck verfolgt. Nun kriegt man die Quittung dafür...
     
  13. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die, dass CO2 völlig irrelevant ist?
     
  14. ChrisChristina

    ChrisChristina Neuling

    Beiträge:
    4
    Registriert seit:
    25. April 2013
    Ort:
    Koblenz
  15. Guest

    Guest Guest

  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Mal abgesehen davon, dass ich da keine Bücher brennen sehe, auch wenn man vielleicht die Geste an sich fragwürdig finden kann:
    Was sollen Wissenschaftler an einer Universität mit Büchern, die von einem nachweislich von der Industrie gesponserten, "manufacturer of fake science and fake educational materials" unverlangt zugeschickt werden?
    Ich denke die haben genug ernsthafte Literatur zum Lesen und Auswerten und vermutlich auch nur einen 24h Tag.

    Aber dass Leute wie du und die hinter dem Link das aufgreifen, das ist vermutlich genau das, was das Heartland Institute erreichen möchte. Dazu braucht man auch keinen seriösen Inhalt produzieren.
     
  17. Guest

    Guest Guest

  18. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Das Problem sind aber nicht nur die gestiegenen Temperaturen durch den CO2-Ausstoß, sondern dass das Meer immer mehr CO2 bindet und dadurch saurer wird. Dadurch werden die immens wichtigen Korallenbänke zerstört was wiederum den natürlichen Lebenskreislauf im Meer zerstört.
    Und selbst wenn die Temperatur angeblich stagniert, warum schmilzen riesige Eismassen in Grönland und die Gesamtmasse des arktischen Meereises?



    Die Menschen die dort vor Ort leben bestätigen genau das.
    Jetzt komm nicht wieder mit obskuren unseriösen Links die das Gegenteil behaupten und deren Verfasser eine Eisscholle noch nie von nahen gesehen haben.....
     
  19. Guest

    Guest Guest


    Hmmm.. "in den Jahren 2003 bis 2008"?
    Die erste zuverlässige sea-ice Volumen Karte ist erst 2011 erschienen.


    http://www.esa.int/Our_Activities/O.../New_ice_thickness_map_of_the_Arctic_unveiled

    Vorher gab es nur sehr ungenaue infrarot Messungen eines NASA Satelliten, die zu Bestimmung des Volumens nur sehr begrenzt geeignet sind.
    Deshalb hat man sich auch mit PIOMAS Schätzungen beholfen.

    [​IMG]

    Zuverlässige Daten gibt es deshalb erst ab 2011. Deshalb halte ich die Aussagen des Wegener Institutes auch für äußerst zweifelhaft (aber die müssen ja auch von irgendwas leben, und für AGW gibt's halt immer noch am einfachsten und am meisten Geld).

    Zumal kaum noch jemand die Temperaturstagnation seit 15 Jahren leugnet, sollten die Wegener Boys lieber mal erklären, warum sie glauben, das Eisvolumen würde auch ohne Erwärmung abnehmen.

    Und unabhängig von all dem - selbst wenn, lass es doch schmelzen, was soll's, wäre nicht das erste mal. Gibt ne Menge Fotos von Ubooten die da aufgetaucht sind, weil damals eben auch kein Eis an der Stelle war.
    Soweit ich sehen kann, läuft das alles im Rahmen natürlicher Schwankungsbreiten ab.
     
  20. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln