Evolutionstheorie - die Lüge des Materialismus

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
@all

Es gibt aber noch wissenschaftliche Methoden die einige Aussagen der Spiritualisten stützen würden, leider wir überhaupt nicht in diese Richtung geforscht, jeder Wissenschaftler der sich mit derartigen Theorien beschäftigt wird von seinen Kollegen verlacht und nicht mehr ernst genommen. Ich meine Z.B die weitläufige Feldtheorie, an Pflanzen und Tieren ist mit unterschiedlichen Bestrahlungen und Meßmethoden ein Feld sichtbar zu machen (nicht die umstrittene Kirlian-Fotografie), dieses Feld wird von Hellsichtigen seit Jahrtausenden als Aura bezeichnet, es ist die ätherische Matrix eines jeden Lebewesens. Wenn man einen Salamander den Schwanz amputiert, so ist in der ätherischen Matrix der Schwanz nach wie vor vorhanden, nun kann man sich anschauen wie die Zellen sich anhand dieser Matrix neu formieren und das fehlende Körperteil ersetzen. An Sprossen von Pflanzen sieht man in diesem Feld die fertige Pflanze.

Hier ein Text den ich in einen anderen Forum zu einem ähnlichen Thema geposted habe:

gab es nicht in allen alten Kulturen eine Bezeichnung für "Aura" und was war mit der uralten Lebenskraft die je nach Kultur Chi, Prana, Astrallicht, Od, Orgon usw. hieß und deren Fluß ein "Feld" bewirkte, nämlich ein Feld welches sensitive Menschen als "Aura" sehen? Da Atome aus nichts anderen als aus Feldern besteht, könnte es nicht sein das Felder existieren die sich nicht im Endeffekt als Materie äußern, oder als Materie die einen anderen Raum einnimmt ? Vielleicht einen Raum den wir als Personen nicht einnehmen und der deshalb für uns nicht sichtbar ist und doch trotzdem existent ist? Lassen sich diese Felder messen, und wenn ja wie, schließlich treten sie nicht in unserem bekannten Raum auf.
Sensitive Personen berichteten das Leute die jahrelang Yoga oder ähnliche positive Übungen über Jahre praktizierten eine besonders helle Aura aufwiesen. Einige Wissenschaftler wagten sich hierzu ein Experiment durchzuführen (In der Wissenschaftsszene wird man schnell verlacht wenn man sich derartigen Erscheinungen ernsthaft widmet, P. Anmerkung: Das lachen wird ihnen noch vergehen!): Verschiedene dieser Personen mit einer hellen Aura wurden in einer Dunkelkammer gesetzt und meditierten. Eine Lichtmessungsapperatur die auf Laserlicht basiert und hochempfindlich reagiert und auf die ich nicht näher eingehen werde, konnte in der Tat etwas messen.
Verschiedene andere Experimente bestätigten dieses Ergebnis, selbst verschiedene Farben (die ebenfalls von sensitiven Personen wahrgenommen wurden) können mitlerweile klassifiziert werden und stimmen mit den Aussagen überein. Hierbei handelt es sich nicht um die umstrittene Kirlian-Fotographie!
Ein weiteres Phänomen scheint zu sein das diese Felder (die mittlerweile in einer "Feldtheorie" definiert werden sollen) untereinander die Befähigung der Kommunikation besitzen. Ein Experiment an Affen die auf zwei unterschielichen Inseln lebten, zeigte das eine Gruppe Affen die eine Verhaltensweise lernte diese Verhaltensweise auf die andere Gruppe übertrug ohne das eine physische Verbindung bestand. Offenbar scheint eine Kommunikation stattzufinden die mit der "Feldtheorie" ansatzweise erklärt werden kann. Diese Phänomen ist schon lange bei einigen Farmern bekannt, ohne das es jemals ernst genommen wurde.
http://www.astroarchaeologie.de/modules.php?op=modload&name=eBoard&file=viewthread&tid=74


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

milktoast

Meister
Mitglied seit
1. Dezember 2002
Beiträge
232
Angel
Es gibt aber noch wissenschaftliche Methoden die einige Aussagen der Spiritualisten stützen würden, leider wir überhaupt nicht in diese Richtung geforscht, ...
Noch einmal das bezweifelt hier niemand. Es gibt Dinge die sich die Wissenschaft nicht erklären kann.
Ob es eine Aura gibt ist wissenschaftlich umstritten. Ich persönlich glaube daran. Andere werden das nicht tun.
Die andere Frage ist dann was ist überhaupt eine Aura?
Vielleicht lässt sie sich ja eines Tages ja aufgrund der Naturwissenschaften erklären und sie hat überhaupt nichts mit einer Seele oder irgendetwas Spiritistischen zu tun. Das ist reine Spekulation also kann man die Aura nicht als stützendes Argument benutzen, da rein willkürlich der Sinn und Zweck dieser Aura festgelegt wird.

Ob jetzt die Forschungen auf diesen Gebiet Opfer eines "materiellen Welbildes" sind das ist eine andere Frage. Diese würde ich mal so vom Gefühl her mit einem "ja" beantworten.
Wobei man sich dann auch mal fragen muß was ein "materielles Welbild" überhaupt ist. Für mich fällt da unter anderem die Profitgier darunter. Und mit ner Aura lässt sich nun mal schwer "seriöses" Geld verdienen.

@lilly
Scheinbar nicht so leicht zu erklären das mit der Betrachtungsweise. Ich verstehe was du meinst, weil ich es wohl auch ähnlich sehe. Aber allgemein scheint das nicht auf "Verständniss" zu stossen.

cu milktoast
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
milktoast schrieb:
Noch einmal das bezweifelt hier niemand. Es gibt Dinge die sich die Wissenschaft nicht erklären kann.
Die Wissenschaft sagt aber nicht :"Das sind Dinge die wir uns nicht erklären können" sondern:"Das sind Dinge die gibt es gar nicht, deswegen brauchen wir nicht zu forschen", (bis auf ein paar rühmliche Aussnahmen wie Scheldrake, der dann allerdings von seinen Wissenschaftskollegen "Anbiederung an die Esoterikszene" vorgeworfen bekommt.


Ob es eine Aura gibt ist wissenschaftlich umstritten. Ich persönlich glaube daran. Andere werden das nicht tun.
Die andere Frage ist dann was ist überhaupt eine Aura?
Siehst Du, die Aura oder die Felder die alle lebenden Organismen umgibt, ist eben keine Sache des Glaubens. Entweder es gibt sie, oder nicht.
Die Aura ist das Feld, welches Hellsichtige wahrnehmen wenn die Lebenskraft Chi, Prana, Astrallicht, Od, Orgon usw. einen lebendigen Organismus durchstömt und eben diesen "Effekt" verursacht oder induziert.

Vielleicht lässt sie sich ja eines Tages ja aufgrund der Naturwissenschaften erklären und sie hat überhaupt nichts mit einer Seele oder irgendetwas Spiritistischen zu tun. Das ist reine Spekulation also kann man die Aura nicht als stützendes Argument benutzen, da rein willkürlich der Sinn und Zweck dieser Aura festgelegt wird.
Wenn man nicht forscht und alles gleich ins Reich der Märchen abtut, wird sie sich niemals erklären lassen, auf jeden fall nicht materiell.
Natürlich hat alles (also auch eine Aura) auch eine spirituelle Seite, besser gesagt: eine allumfassende Spiritualität oder Geistigkeit, die sich zu guter Letzt auch in Materie äußert.
Also willkürlich wird der Sinn und Zweck einer solchen Aura sicherlich nicht festgelegt. Immerhin ist sie in allen Kulturen schon seit Jahrtausenden bekannt, viele Heiler auf der ganzen Welt benutzen sie um Krankheiten zu diagnostizieren, das einzig blöde ist das man sie nicht pharmazeutisch mißbrauchen kann um Geld zuscheffeln! :lol:




lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

milktoast

Meister
Mitglied seit
1. Dezember 2002
Beiträge
232
angel
Die Wissenschaft sagt aber nicht :"Das sind Dinge die wir uns nicht erklären können" sondern:"Das sind Dinge die gibt es gar nicht, deswegen brauchen wir nicht zu forschen", ...
Die Wissenschaft sagt erst mal gar nichts.
Und die Wissenschaft forscht sehrwohl an Dingen die wir nicht verstehen und die auch spiritistisch anmuten.
Die gesamte Quantenphysik z.B. macht auf mich einen sehr esoterischen/philosophischen Eindruck.

Siehst Du, die Aura oder die Felder die alle lebenden Organismen umgibt, ist eben keine Sache des Glaubens. Entweder es gibt sie, oder nicht.
Wie kommst du jetzt auf den Trichter?
Entweder sie ist bewiesen, oder man kann bestenfalls daran glauben. Von Wissen keine Spur.

Also willkürlich wird der Sinn und Zweck einer solchen Aura sicherlich nicht festgelegt. Immerhin ist sie in allen Kulturen schon seit Jahrtausenden bekannt, ...
Das ist willkürlich. Oder sage mir worauf sich deine Ansichten von der Aura begründen. Und wenn es diese Ansicht auch mehrere Millionen Jahre geben sollte ist sie noch lange nicht richtig.

cu milktoast
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Ich seh schon, es ist schwierig mit uns Beiden! :?


milktoast schrieb:
angel
Die Wissenschaft sagt aber nicht :"Das sind Dinge die wir uns nicht erklären können" sondern:"Das sind Dinge die gibt es gar nicht, deswegen brauchen wir nicht zu forschen", ...
Die Wissenschaft sagt erst mal gar nichts.
Und die Wissenschaft forscht sehrwohl an Dingen die wir nicht verstehen und die auch spiritistisch anmuten.
Die gesamte Quantenphysik z.B. macht auf mich einen sehr esoterischen/philosophischen Eindruck.
Die Wissenschaft sagt eine Menge, natürlich gibt es nicht "die" Wissenschaft die auf jegliche Behauptung ein Statement abgibt, eher "renommierte" Wissenschaftler die auf bestimmte Publikationen antworten, immerhin sind die Jungs ja nicht allesamt taubstumm!
Dinge die "spiritistisch" anmuten werden auf jeden Fall nicht wissenschaftlich untersucht, dazu gehören nämlich "Tischrücken" und das zitieren von Geistern/Verstorbene und ähnliche Dinge.
Wenn Du einem Wissenschaftler sagst das für Dich die Quantenphysik etwas mit Esoterik zu tun hat, haut er Dir eine rein!

Erstmal die Quantentheorie kurz umrissen damit wir wissen wovon wir reden:


3. 1. Die Quantentheorie
Um die Jahrhundertwende von Max Planck eingeleitet25 , veränderte die Quantentheorie in kurzer Zeit das Grundverständnis über das Wesen der physikalischen Welt. Die Quantentheorie besagt, daß Energie weder kontinuierlich absorbiert, noch ausgestrahlt wird, sondern stoßweise (diskontinuierlich) in bestimmten Einheiten, den sogenannten Quanten. Niels Bohr wandte die Theorie auf den Atombau an und kam schließlich zu seinem berühmten Prinzip der Komplementarität. Er wies nach, daß jedes Elektron sowohl als Welle als auch als Partikel auftreten kann, je nachdem unter welchen Bedingungen die Experimente ausgeführt werden. Materie ist also nicht fest, sondern tritt nach gewissen Wahrscheinlichkeiten auf, die statistisch erfaßt werden müssen. Werner Heisenberg stellte in seinem Prinzip der Unschärfe fest, daß je mehr wir über den Ort eines Elektrons wissen, desto weniger können wir über seinen zukünftigen Weg (seinen Impuls) aussagen. Außerdem zeigte es sich, daß Forscher zu grundsätzlich anderen Ergebnissen kommen, wenn sie zuerst den Ort und dann den Impuls messen, als wenn sie es genau umgekehrt tun. Man kann nur entweder Ort oder den Impuls betrachten, da beide Gegenaspekte darstellen. Quantenphysiker Fred Wolf erklärt es folgendermaßen:beide Attribute (Ort und Impuls) sind in der Natur potentiell vorhanden, aber doch solange nicht tatsächlich vorhanden, bis ein Meßversuch unternommen wird. Der Forscher entscheidet, ob er die Partikel- (Ort) oder die Wellenlängensichtweise (Impuls) der Realität ergreifen will. Diese Erkenntnis bedeutet die zweite Implikation der sogenannten Unschärferelation:?Beobachten heißt verändern?. Wenn man versucht, den genauen Ort eines Elektrons herauszufinden, muß man ihn dazu kurzwelligen, energiereichen Lichtquanten beschiessen, um ihn messen zu können. Dabei erhält das Elektron ein erhöhtes Energieniveau, was seinen Ort verändert. Mit andern Worten:je genauer man die Position des Teilchens zu messen versucht, desto ungenauer läßt sich seine Geschwindigkeit und sein zukünftiger Weg feststellen, und umgekehrt. Diese Entdeckung entzog  dem Determinismus als wissenschaftsphilosophische Denkart jede Grundlage.
Besonders zu beachten: der letzte Satz!

Determinismus:

Man nennt ein System oder allgemein ein Verhalten streng gesetzmäßig oder deterministisch, wenn aus seinem jetzigen Zustand das zukünftige Verhalten in aller Strenge folgt. Der Gegensatz zu deterministisch wäre zufällig oder stochastisch.


Angel of Seven schrieb:
Siehst Du, die Aura oder die Felder die alle lebenden Organismen umgibt, ist eben keine Sache des Glaubens. Entweder es gibt sie, oder nicht.
Wie kommst du jetzt auf den Trichter?
Entweder sie ist bewiesen, oder man kann bestenfalls daran glauben. Von Wissen keine Spur.
Ähh, 99% unser täglichen Realität ist nicht bewiesen, und trotzdem meinen wir zu wissen! Wissen heißt nicht das etwas wissenschaftlich bewiesen sein muß um es als Tatsache zu aktzeptieren! Was ich meine ist das diese Felder gibt oder nicht gibt, Gott gibt es oder es gibt ihn nicht, jetzt nur rein faktisch gesehen, ohne persönliche Wertung die einen Glauben beinhalten könnte, um eine faktische Grundlage einer weiteren Realitätsfindung zu bekommen, nicht oberwissend alles ins Reich des Glaubens (oder Märchen, für viele trockene Profs dasselbe) abschieben um es nicht untersuchen zu müssen.


Also willkürlich wird der Sinn und Zweck einer solchen Aura sicherlich nicht festgelegt. Immerhin ist sie in allen Kulturen schon seit Jahrtausenden bekannt, ...
Das ist willkürlich. Oder sage mir worauf sich deine Ansichten von der Aura begründen. Und wenn es diese Ansicht auch mehrere Millionen Jahre geben sollte ist sie noch lange nicht richtig.

cu milktoast
Sorry, aber unter "Willkür" verstehe ich grundsätzlich etwas anderes, wenn etwas millionen Jahre Gültigkeit besitzt (auch wenn es nicht wissenschaftlich bewiesen ist) so kann man beim besten Willen nicht mehr von "Willkür" sprechen.

lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

zeskwetsch

Meister
Mitglied seit
27. Dezember 2002
Beiträge
270
Angel of Seven schrieb:
Also willkürlich wird der Sinn und Zweck einer solchen Aura sicherlich nicht festgelegt. Immerhin ist sie in allen Kulturen schon seit Jahrtausenden bekannt, ...
Das ist willkürlich. Oder sage mir worauf sich deine Ansichten von der Aura begründen. Und wenn es diese Ansicht auch mehrere Millionen Jahre geben sollte ist sie noch lange nicht richtig.

cu milktoast
Sorry, aber unter "Willkür" verstehe ich grundsätzlich etwas anderes, wenn etwas millionen Jahre Gültigkeit besitzt (auch wenn es nicht wissenschaftlich bewiesen ist) so kann man beim besten Willen nicht mehr von "Willkür" sprechen.
Smork ist etwas, das jedes Menschen erfüllt. Das sage ich jetzt nicht einfach so und ich nenne es auch nicht willkürlich so, es ist so.

Und jetzt wieder im Ernst: Jeder Begriff ist willkürlich. Das liegt daran, dass er nur ein Begriff ist. Aucvh die Festlegung, das Bäume grün sind ist willkürlich solange man nicht vorher "grün" und "Bäume" definiert.
 

milktoast

Meister
Mitglied seit
1. Dezember 2002
Beiträge
232
@angel
Wenn Du einem Wissenschaftler sagst das für Dich die Quantenphysik etwas mit Esoterik zu tun hat, haut er Dir eine rein!
Ich persönlich kenne einen Physiker, wenn du zu dem sagts das Physik nichts mit Philosophie oder Spiritualität zu tun hat haut der dir eine rein.
Quantenphysiker Fred Wolf erklärt es folgendermaßen:beide Attribute (Ort und Impuls) sind in der Natur potentiell vorhanden, aber doch solange nicht tatsächlich vorhanden, bis ein Meßversuch unternommen wird
Macht ein Baum, der in einem Wald umfällt, ein Geräusch auch wenn keiner zuhört?
Beobachten heißt verändern
Wenn das nicht nach Zen klingt dann weiß ich auch nicht mehr weiter.

Ähh, 99% unser täglichen Realität ist nicht bewiesen, und trotzdem meinen wir zu wissen!
"meinen" ist hier ein Wort das man unterstreichen sollte.
Wissen heißt nicht das etwas wissenschaftlich bewiesen sein muß um es als Tatsache zu aktzeptieren!
Klar. Ich kann sehen das der Apfel fällt also fällt er, das weiß ich, auch wenn ich nichts über Schwerkraft weiß.
Auch weiß ich das die Tür zu meinem Zimmer existiert, ich seh sie schließlich und ich muß sie auch aufmachen damit ich ins Zimmer komme.
Nur: Ich kann eine Aura oder einen Gott weder sehen noch begreifen, also kann ich an beide bestenfalls glauben.
..., um eine faktische Grundlage einer weiteren Realitätsfindung zu bekommen...
Fakten sind etwas anderes. Du sprichst von Annahmen die einen Ausgangspunkt bilden. Nur wenn eine Annahme als Grundlage nimmt ist die gesamte Folgende Betrachtung nicht wirklich untermauert sondern steht auf sehr wackeligen Beinen. Deshalb ist mit streng gläubigen Menschen auch so schwer zu diskutieren. Wenn man an ihrer "Glaubensmaschienerie" auch nur ein wenig an einem Schräubchen dreht läuft sie Gefahr völlig kaputtzugehen. Deshalb ist es auch für manche Christen völlig abwegig nicht an die jungfräuliche Geburt Jesu zu glauben, schließlich handelt es sich um eine Grundlage ihres Glaubens.
Bsp. aus der Physik.
Wenn du die Kaiserin von China bist, dann bin ich Napoleon.
"dann bin ich Napoleon": Dabei handelt es sich um eine wahre Aussage die sehr wohl richtig ist. Das Problem dabei ist das von der falschen Grundlage "Wenn du die Kaiserin von China bist" ausgegangen wurde.
Sorry, aber unter "Willkür" verstehe ich grundsätzlich etwas anderes, wenn etwas millionen Jahre Gültigkeit besitzt (auch wenn es nicht wissenschaftlich bewiesen ist) so kann man beim besten Willen nicht mehr von "Willkür" sprechen.
Naja man hat auch ein paar Jahrtausende geglaubt das die Erde flach ist, nur dadurch ist sie auch nicht flacher geworden. Willkürlich ist für mich alles was nicht näher begründet wird und einfach als gegeben angenommen wird.

cu milktoast
 

24Lux6

Geselle
Mitglied seit
12. Februar 2003
Beiträge
89
allgemein:
es gibt selbstverständlich keine unterschied zwischen kreationismus und evolution. die kreationisten machen "das göttliche" bloss etwas klein, um es begreifen zu können.
verständlich, man will ja wissen, wo(ran) man ist.

die evolutionisten machen "das göttliche" gross genug, dass sie es nicht mehr "sehen" können - auch sie wollen wissen wo(ran) man ist.

dabei kann man darauf wirklich verzichten...

*******************

@angel of seven...

ich wünsceh dir von ganzem herzen viel glück!

ich weiss aus eigener erfahrung, dass die leute sich instinktiv gegen die vorstellung einer allgemeinen fluktuation wehren. und für die hardcore-argumente brauchts mindestens feynman. und dazu drei semester mathematik auf beiden seite des tisches.

schon einstein hat die letzten zwanzig jahre seines lebens nichts mehr zustande gebracht, weil er die quantenmechanik nicht aktzeptieren wollte.
was soll man machen...

es ist mittlerweile etliche male nachgewiesen, zuletzt meines wissen in insbruck in den 90ern.
ursache und wirkung stehen lediglich in einem wahrscheinlichkeitszusammenhang. wirkungen können ihre ursachen in der "zukunft" haben, nequamquam vaccum ist physik, etc.

*****************

milktoast -


aus zen-sicht hast du eben etwas wunderschönes gesagt:

"Wenn das nicht nach Zen klingt dann weiß ich auch nicht mehr weiter."

das hätteste mal IN DIR SO doch stehen lassen können.
und dann gehts leider wieder mitten ins europa des 18.jhdts.

warum noch weiter schreiben..?
dein zenmeister würde dich jetzt schlagen, das ist dir doch klar?

KAATZ!


NANSEN TÖTET EINE KATZE
EINST stritten sich die mönche der östlichen un der westlichen zenhalle wegen einer katze.
als nansen das sah, packte er die katze, hielt sie hoch und sagte:
"wenn jemand von euch noch ein wort sagen kann, will ich sie nicht in zwei stücke schneiden."
doch keiner von den versammelten mönchen konnte etwas sagen.
so zerschnitt nansen die katze in zwei teile

JOSHUS STROHSANDALEN
NANSEN erzählte das, was sich ereignet hatte.
joshu nahm seine strohsandalen, legte sie auf den kopf und ging weg.
nansen sagte:
"wärst du hier gewesen, hätte ich die katze schonen können."

63. und 64. fall, hekiganroku
 

McDozer

Geselle
Mitglied seit
4. November 2002
Beiträge
56
milktoast schrieb:
@McDozer
Die Sonne verliert 4 Millionen Tonnen an Energie pro Sekunde. Vor 100.000 Jahren wäre sie doppelt so groß gewesen wie jetzt, was schon das Leben selbst inakzeptabel gemacht hätte. Vor 1 Mio Jahren 20 mal so groß, etc.
Milchmädchenrechnung.
Lese doch bitte den Link den ich dir schon unmittelbar nach deiner aus der Luft gegriffenen Theorie geschrieben habe.

Diese Rechnung geht von einem Zehntel der uns bekannten, tatsächlichen Fortpflanzungsraten, etc., aus
Sag uns doch bitte wo wir diese Rechnung nachlesen können.



Also, hab' gerade per email eine Bestätigung von Prof. Werner Gitt von der Physikalisch Technischen Bundesanstalt in Braunschweig bekommen, der mir schrieb:

Die Sonne verliert pro Sekunde 4 Millionen Tonnen Materie. Diese Materie
wird nach
der Einsteinschen Gleichung E = m* c*c in Energie umgesetzt.


Ob das bei Euch fanatischen Anhängern der Evolutionsreligion etwas nützen wird ist die andere Frage.
 

sillyLilly

Ehrenmitglied
Mitglied seit
14. September 2002
Beiträge
4.158
Wenn Du einem Wissenschaftler sagst das für Dich die Quantenphysik etwas mit Esoterik zu tun hat, haut er Dir eine rein!
U.G. Krishnamurti sagte mal, das Physiker zu seinen liebsten Gesprächspartner gehören. :wink:

Also ich habe das Gefühl das dein Bild von Wissenschaftlern zu sehr von den Medien geprägt ist.

Namaste
Lilly

P.S. hier noch mal einer von meinen lästig langen Links :wink: für diejenigen die es interessiert.
Ist sehr interessant fürs Thema.
http://www.well.com/user/jct/GERMAN/wissen.htm
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
McDozer schrieb:
Also, hab' gerade per email eine Bestätigung von Prof. Werner Gitt von der Physikalisch Technischen Bundesanstalt in Braunschweig bekommen, der mir schrieb:

Die Sonne verliert pro Sekunde 4 Millionen Tonnen Materie. Diese Materie
wird nach
der Einsteinschen Gleichung E = m* c*c in Energie umgesetzt.
Sehr schön. Prof. Dr. Werner Gitt, gern zitiert von Kreationisten weltweit und verantwortlich für den Fachbereich Informatik der PTB in Braunschweig. Was mich zu folgenden Fragen bringt:

a) Was zeichnet Prof. Gitt - neben seinem Glauben - als Fachmann für Evolution und Sonnengrösse aus?

b) Was hält dich davon ab, sowohl deine Frage- als auch die Antwortmail in voller Länge hier zu posten?

Ob das bei Euch fanatischen Anhängern der Evolutionsreligion etwas nützen wird ist die andere Frage.
Ah, jetzt sind wir schon bei Evolutionsreligion?

Langenscheidts Fremdwörterlexikon online schrieb:
Religion, die; -,-en (rel.) 1. Glaube an übernatürliche Mächte oder an eine Gottheit und deren kultische Verehrung, Gottesverehrung 2. Glaube, Frömmigkeit 3. Glaubensbekenntnis
Und ob hier einer den Fanatismus für sich alleine gepachtet hat, möchte ich mal dahingestellt lassen...
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
@McDozer:

Natürlich verliert die Sonne Energie und Masse...

ABER SIE SCHRUMPFT DESHALB KEIN BISSCHEN !!!!!!!!!!!!!!!
DIE SONNE DEHNT SICH IN ZUKUNFT VERDAMMT NOCH MAL AUS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner oder hat einfach keinerlei Ahnung von Astrophysik (so wie anscheindend dieser ahnungslose Knilch aus Braunschweig)
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Mittlerweile sind wir schon bei Seite 23 8O

So viele postings verschwenden wir um über die Existenz der Evolution zu diskutieren.
Da können wir ja gleich darüber diskutieren ob die Erde rund ist oder Vögel fliegen können.
 

milktoast

Meister
Mitglied seit
1. Dezember 2002
Beiträge
232
Danke Semball jetzt muss ich nicht mehr schreien.

@Dozer:
Warum schreibst du mails an komische Leute, wenn ich dir doch schon recht gegeben habe mit deinem Masseverlust? Du kannst das noch 10 mal wiederholen, die Aussage bleibt richtig.
Blos das deshalb die Sonne wächst und nicht schrumpft, hättest du wunderschön erklärt haben können indem du meinen Link gelesen hättest.

Ob das bei Euch fanatischen Anhängern der Evolutionsreligion etwas nützen wird ist die andere Frage.
Ich lasse mich gerne über einen Irrtum Meinerseits aufklären. Die ET ist für mich keinenfalls der Heilige Gral. Aber sie behauptet sich wenigstens auch ohne die Physikalischen Grundsätze zu pervertieren.

@24Lux6
Da ich keinen Zenmeister habe wird er mich auch nicht schlagen.
Und ich will keine Katze töten, auch dann nicht wenn keiner mehr ein Wort sagt.

cu milktoast
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
24Lux6 schrieb:
*******************

@angel of seven...

ich wünsceh dir von ganzem herzen viel glück!

ich weiss aus eigener erfahrung, dass die leute sich instinktiv gegen die vorstellung einer allgemeinen fluktuation wehren. und für die hardcore-argumente brauchts mindestens feynman. und dazu drei semester mathematik auf beiden seite des tisches.

schon einstein hat die letzten zwanzig jahre seines lebens nichts mehr zustande gebracht, weil er die quantenmechanik nicht aktzeptieren wollte.
was soll man machen...

es ist mittlerweile etliche male nachgewiesen, zuletzt meines wissen in insbruck in den 90ern.
ursache und wirkung stehen lediglich in einem wahrscheinlichkeitszusammenhang. wirkungen können ihre ursachen in der "zukunft" haben, nequamquam vaccum ist physik, etc.

*****************
Oh, welch ein erbauendes und zugleich niederschmetterndes Posting!
Das Leute sich "instinktiv gegen die Vorstellung einer allgemeinen fluktuation wehren" ist weitdenkend ausgedrückt und kann ich nur bestätigen. Auf die Zeit bezogen bin ich der Meinung das sich die Vergangenheit genauso wie die Zukunft beeinflussen lassen und das uns die Zukunft genauso beeinflußt wie die Vergangenheit.
Aber das wage ich schon kaum auszusprechen weil ich ja schon über die Definition von "Willkür" zerissen werde!

Die Aura ist sehr wohl definiert, in zig Stufen und mit Chakren versehen und wird seit Jahrtausenden zur Heilung kranker Menschen eingesetzt, die chinesische Heilkunst basiert auf diesen Erkenntnissen und ist zig tausend Jahre Älter als unsere Medizin!! Wenn jetzt noch einer behauptet dieses geschehe willkürlich , will nichts verstehen !!!!!

Sorry, das mußte sein :lol:


milktoast -


aus zen-sicht hast du eben etwas wunderschönes gesagt:

"Wenn das nicht nach Zen klingt dann weiß ich auch nicht mehr weiter."

das hätteste mal IN DIR SO doch stehen lassen können.
und dann gehts leider wieder mitten ins europa des 18.jhdts.

warum noch weiter schreiben..?
dein zenmeister würde dich jetzt schlagen, das ist dir doch klar?

[/i]
Tja, "Zen" ist schnell dahingeschrieben, aber was es wirklich bedeutet?:roll:


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
sillyLilly schrieb:
Wenn Du einem Wissenschaftler sagst das für Dich die Quantenphysik etwas mit Esoterik zu tun hat, haut er Dir eine rein!
U.G. Krishnamurti sagte mal, das Physiker zu seinen liebsten Gesprächspartner gehören. :wink:

Also ich habe das Gefühl das dein Bild von Wissenschaftlern zu sehr von den Medien geprägt ist.

Namaste
Lilly
Und ich hab das Gefühl das Du alles was ich sage auf die "Goldwaage" legst! Das war nicht ganz ernst gemeint !
 
Oben