Zu den Regimestürzen in Nordafrika

wintrow

Erleuchteter
Mitglied seit
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
Was für den Politiker das Schmiergeld, ist für den Handwerker das Schwarzgeld. Schwarze Schafe gibt's wohl überall und immer. Aber ab wieviel Unehrlichkeit wird ein Gemeinwesen zu stark belastet? Und: muß ein erkaufter Gefallen immer ein riesiger Nachteil für irgendwen sein?

Ach, da fällt mir Martin Walser ein:
Zitat:
„Deutsch bis ins Mark“ nennt der Schriftsteller Martin Walser die Angewohnheit, Manager an den Pranger zu nehmen. Deshalb nimmt er den ehemaligen Siemens-Chef Heinrich von Pierer vor dem Urteil im Schmiergeld-Prozess in Schutz und erklärt Korruption für eine lässliche Sünde.
Martin Walzer hat wohl etwas zuviel gekifft? Anderst kann ich mir diesen Schwachsinn nicht erklären. Korruption kann nie eine lässliche Sünde sein, da es der Anfang vom Ende einer Gesellschaft ist. Nur indem man hart dagegen vorgeht kann man den Verfall der Gesellschaft durch Korruption aufhalten.

@Telepathic
Und wer Schwarzgeld eines Bauarbeiters mit Schmiergeldern von Managern gleich tut hat wohl überhaupt keine Ahnung. Dasd eine hat mit anderen garnichts zu tun!
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
@wintrow:

Beides, Schmiergeld wie Schwarzgeld sind a) illegal und b) können Schaden anrichten. Bei Schmiergeldern sind es die Entscheidungen der Politiker, die den Interessen großer Bevölkerungsmengen zuwiderlaufen können und bei den Schwarzgeldern sind es die ausfallenden Steuern.

Wenn ich damit falsch liege, dann kläre mich bitte jemand sachlich auf.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Reden die Alten Herren wieder am Thema vorbei???

ALGERIEN
Während dort ebenfalls der Schrei nach Demokratie zu hören ist, Bürger auf die Strassen gehen, blutig niedergeprügelt werden von der Staatsgewalt, schweigen die westlichen Regime, bzw man dreht sich weg und warete erstmal ab.

SAUDI ARABIEN
Noch schlimmer die Lage in Saudi Arabien.
50% Analphabeten, Sharia in der Verfassung verankert, Menschen werden geköpft, Hände abgehackt, bewußt dumm und fern der Bildung gehalten, aber eine der größten Freunde Deutschlands und der USA.

Ein Netzwerk von Heuchlern in der Politik hier wie dort, welchen scheinheilig von Demokratie spricht, aber Unheil verbreitet und unterstützt. Nur gut, dass diese Regime auf beiden Seiten Stück für Stück untergehen werden....
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Lustigerweise vergisst du die Türkei in deiner Aufzählung, die mit Saudi-Arabien eine Reihe wirtschaftlicher und militärischer Abkommen hat. Mit China machen sie übrigens auch Geschäfte, wie du ja vor einiger Zeit so lauthals verkündet hast.

Aber ich vergaß, Erdogan hat ja den Pharao Mubarak quasi als erster abgeschoßen und ist den Demonstranten mutig zur Seite gesprungen ... mutige Tat, der Mann hat Eier ... gut, er hat das Maul auch erst aufgemacht, als die Leute schon einige Tage demonstriert haben, vorher, also in den Jahren und Jahrzehnten davor, meinte er sich auch nicht äußern zu müssen ... aber das ist ja gaaaanz was anderes ...
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Und vergiß bitte nicht Erdogans Appeasement-Politik gegenüber dem Iran.
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
jo leut´s

was bei der ganzen diskussion vergessen bleibt , es gab da mal so eine komische prophezeihung die besagte von süden her wird sich eine radikale veränderung ausbreiten und schwierige zeiten einleiten.
nun mal davon abgesehen das die arabischen despoten ihr eigenes volk bestehlen waren es doch bis jetzt garanten für ein sicheres israel, wer wird das zukünftig garantieren ? die usa hat ihren einfluss doch weitgehend verloren, besteht nicht die gefahr das sich das ganze zum flächenbrand ausweitet ?

eine weitere frage die mir so einfällt , nach dem in Italien massig leute gegen den Regierenden auf die strasse gingen , wann geht man hier gegen merkel und andere auf die strasse, würde es hier auch gelingen diese korrupte politik in die schranken zu weisen ?

Fragen über fragen .... o_O
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Hast du gerade allen Ernstes Angela Merkel mit arabischen Diktatoren verglichen, die ihr eigenes Volk foltern und hinrichten?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Selbst Berlusconi ist demokratisch gewählt, und im Gegensatz zu Mubarak kann man beide alle vier Jahre in die Wüste schicken, da müssen nur genug Wähler das richtige Kreuzchen machen, aber was soll's.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Ich finde es eigentlich eindeutig, dass penta nicht Regierungen vergleicht, sondern das Verhalten von (potentiellen) Demonstranten vergleicht.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Penta ist mit seiner offenkundigen Sorge um den Zustand unserer westlichen Demokratien auch nicht vollkommen allein - wie sagte der Princeton-Prof und bekennende US-Sozialdemokrat (sic!) Cornel West vor kurzem:

[...] Martin Luther King used to say ‘Anytime everyday people straighten their backs up, they’re going somewhere ‘cause folk can’t ride your back unless it’s bent.’
We saw folks straighten up, they took a stand. Moral integrity, human dignity - it was moving. Echoes of South Africa in the 1990s, now northern Africa, Arab-speaking African countries. We're learning lessons from Africa.
And the lesson we need to learn is how do we straighten our backs up in the face of these older guards and plutocrats that are trying to snatch the best of our democracy away.
Das impliziert nicht, dass man verschiedene Regierungen miteinander gleichsetzt. Ein Vergleich ist jedoch sinnvoll, auch um zu verstehen, warum sowas in Deutschland gegenwärtig wohl eher nicht zu erwarten ist, siehe auch bspw.:
Corruption Perception & Income per person
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
Hast du gerade allen Ernstes Angela Merkel mit arabischen Diktatoren verglichen, die ihr eigenes Volk foltern und hinrichten?
nö hab ich nich sondern ich habe fragen gestellt . mann kann ja nicht unsere sogenannte demokratie mit einer diktatur(auch wenn diese von den demokratischsten staaten unterstützt und gefördert wird) vergleichen.

mir war es vielmehr wichtig das augenmerk auf mögliche entwicklungen hin zu richten, und die eventuellen verbindungen zu besgter prophezeihung .

Aber da sich das volk genauso uneins ist wie die regierung , sich fortwärend an kleinigkeiten reibt statt über eine sinnvolle gestalltung dieses landes zu arbeiten brauch ich mir vorerst keine sorgen machen

lg penta
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Aber da sich das volk genauso uneins ist wie die regierung , sich fortwärend an kleinigkeiten reibt statt über eine sinnvolle gestalltung dieses landes zu arbeiten brauch ich mir vorerst keine sorgen machen
Vielleicht ist das Volk aber auch gar nicht so unzufrieden und die Situation ist gar nicht übel, wie es manche herbeireden wollen?

ws
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
kommt auf die sichtweise an, gemessen an den gesellschaftlichen möglichkeiten bleiben wir weit hinter unseren eigenen zielen zurück und die stimmungist seit jahren auf talfahrt. die frage ist nur wie hoch der gefühlte leidensdruck des einzelnen ist.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Das ist das tragische an dem Wohlstand westlicher Industriestaaten: das einige Menschen ihn als solche Selbstverständlichkeit ansehen, dass sie nur noch meckern können ... natürlich ohne den Hintern hochzukriegen ... Wohlstand aber, der muss jeden Tag neu verdient werden, anstrengungslos gibt es den nicht ...

Aber mal Butter bei dir Fische: welche gesellschaftlichen Möglichkeiten und Ziele sollen das sein?
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
1000€ grundeinkommen für jeden, keine steuern, abitur geschenkt. (und eine riesige gelddruckmaschine im hintergrund die ned nur banknoten sondern auch gleich den nötigen gegenwert vom fließband liefert)

Ich versteh auch nicht was es groß zum rumheulen gibt. Klar, hier und da könnte was besser sein. Aber allgemein gesehen gehts uns doch noch ganz gut. Warten wir mal ab wenn der demographisce Wandel voll einschlägt und unser Sozialsystem die Verschuldung so hoch treibt, dass auch die BRD insolvenz anmelden muss. Dann ist aber leider niemand mehr da der den Fallschirm aufspannen kann...
 

phoenix

Großmeister
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
546
Ich glaube Arbeitslosengeld und Hartz Fear ist nur Schutzgeld, damit das Volk
nicht aufbegehrt! Revolutionen haben als Anfang immer Unzufriedenheit.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Ja natürlich dienen Sozialleistungen zum Teil auch dem Erhalt des sozialen Friedens ... im Grunde sagst du, dass der Staat Arbeitslosen Geld zahlt, damit sie nicht unzufrieden sind ... soll das jetzt eine revolutionäre Erkenntnis sein? :?!?:

Und vor allem - was soll die Folgerung sein? Keine Sozialleistungen zahlen, damit die Leute unzufrieden werden, aufbegehren, die Regierung aus dem Amt jagen, um dann ... ja, was? Eine neue Regierung einsetzen, die Geld umverteilt, damit die Leute nicht mehr unzufrieden sind?

Oder wie? :gruebel:
 

penta

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
292
@smple
Ja natürlich dienen Sozialleistungen zum Teil auch dem Erhalt des sozialen Friedens ... im Grunde sagst du, dass der Staat Arbeitslosen Geld zahlt, damit sie nicht unzufrieden sind ... soll das jetzt eine revolutionäre Erkenntnis sein?
nein das ist wohl keine revolutionäre erkenntnis , aber ich mag auch nicht erkennen was an diesem system so erstrebenswert ist, es gaukelt den menschen eine sicherheit vor die unsere enkel irgendwann bitter bezahlen müssen und zwar nicht mit geld sondern mit drastisch verschärften lebensbedingungen.
was bitte ist an diesem system so revolutionär das wir mit ruigem gewissen täglich hunger not und menschenverachtende zustände hinnehmen und jedesmal wenn ein paar schlimme sachen durchsickern völlig entsetzt tun.
und nein ich habe noch keine völlig fertige alternative zu diesem system, wie die millionen anderen die darüber nachdenken. nur das man etwas schön redet wird es nicht gut machen.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Das Gute an unserem System ist eben, dass es nicht mehr revolutionär sein muss, sondern solide funktioniert. Kannst du, penta, denn irgendein System in den rund 10000 Jahren, in denen es nun Zivilisationen gibt, nennen, das besser war oder ist als jenes, in dem wir hier und heute leben?
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Goatboy schrieb:
Kannst du, penta, denn irgendein System in den rund 10000 Jahren, in denen es nun Zivilisationen gibt, nennen, das besser war oder ist als jenes, in dem wir hier und heute leben?
Wobei auch Gesellschaftssysteme nichts statisches sind und sich mit der Zeit und den verschiedenen Gesellschaftstheorien weiter entwickeln. Letztendlich unterliegen Gesellschaften so wie wir alle wechselnden Rahmenbedingungen und Variablen, und wer weiss schon, in was für einem System die Menschen in 300 Jahren leben werden?
 
Oben