Twin Peaks: locker durch den Raum des Traum

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Mich erreichen viele Nachrichten von Usern, die meinen ich wäre lehrerhaft, hätte kein Zeitgefühl, und auch kein Gefühl für die Realität, besonders im Umgang mit anderen Menschen. Diese Leute sind alle Bewohner meines eigenen Traumraums, und das sollte mir vielleicht zu denken geben. Dann wiederum bereitet ein David Lynch und ein Mark Frost vielen Menschen zahllose Stunden Unterhaltung und darüber hinaus tiefgründige Einsichten in ihr eigenes Selbst(bild), das Bild von der Welt und die Realität der Welt. Ich las sogar neulich von Twin Peaks-Fans, für die die Erzählung von Laura Palmers Leiden lebensrettend gewesen ist. Laura Palmer als Identifikationsfigur und Trösterin seelisch Leidender. Und hier zeigt sich dann auch der Unterschied zwischen mir und David Lynch und Mark Frost. Deren Traum von Twin Peaks ist mehr als die Summe seiner Teile, ist eine Erzählung, die bleibt, und unbestreitbar unendlich mehr ist als der billige (nicht funktionierende) Witz, mit dem ich diese Themeneröffnung eröffnet habe.

Wie dem auch sei. Dieser Thread soll ein lockeres Gespräch über Twin Peaks sein. Wer mag, kann sich zusätzlich dieses viereinhalbstündige Video von Twin Perfect anschauen, in dem er die angeblich ultimative Erklärung des Geheimnisses von Twin Peaks lüftet.
Ansonsten: wohin die Reise geht, wohin der Wind uns weht... :fliegen:
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
S Aphex Twin die dritte Fernsehen, Kino und Musik 9
Ähnliche Beiträge

Oben