Wohin steuert die Türkei

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
@Rivale-von-Nogar
Und wenn die Türkei diese Super-Kampfjet´s wirklich bauen könnte, was wäre denn dann schon?

In Deutschland wird mehr und mehr abgerüstet, weil man die Tatsache erkannt hat, dass so viel technischer Schnickschnack im Militärbereich gar nicht notwendig ist und nur unnötige Kosten verursacht.

Die Türkei kann sich durch den Bau dieser Kampfjet´s lediglich darüber profilieren, dass sie jetzt etwas bauen können, was Amerikaner, Europäer, Russen, Chinesen u.s.w. schon längst konnten und das wars.

:lol: Noch ein paar von deiner Sorte, und Deutschland geht weiter den Bach runter!!

Also...wollen wir die beschränkte Sicht des Rivalen mal abissel erhellen:
Mein Gutster, die Türkei kauft "noch" für Mrd Kampfjets ein. Das bedeutet, Devisen fließen raus, was wiederum bedeutet, dass die Aussenhandelsbilanz ungünstig ausfällt. Baut man die Dinger selber, sorgt man nicht nur für hochqualifizierte Arbeitsplätze, sondern auch für eine bessere Handelsbilanz und die freien Dollars kann man anders verwenden!
Das ist nur die eine Sicht. Aber....uhhhh...dahinter steckt ja noch viel mehr, nämlich direkter Wettbewerb mit den Amis oder Europäern! Schaut mal in die Rüstungsindustrie, wieviel Geld Germany damit macht und die Amis! Das ist ein Markt, den die Türken abziehen wollen. In 10-20 Jahren gibt es eine Markt von 1.5Mrd Moslems, die ihre Fighter gerne bei den Glaubensbrüdern in der Türkei kaufen werden, als von einem Sarrazinierten Deutschland. Ganz zu Schweigen von einem Islamfeindlichen USA!
Kurz gesagt: Der Westen verdient viel Geld mit Waffen, Drohnen, Kampffliegern, Robotik? Ärmel hoch Türkei...lass es uns besser machen!
DAS...mein lieber kurzsichtiger Rivale, genau das steckt dahinter. Noch weiter möchte ich jetzt nicht ausholen... :star:

@Goatboy
Schlachtfeld? Ich dachte, es sei hier die Rede von Filmen!? Gilga, deine Rhetorik verrät ungewollt mehr über deine wahre Einstellung als der Inhalt deiner Worte. Daher meine Frage nach dem Tal der Wölfe, woran du sicher deine helle Freude hattest.

Die ganze Welt ist ein Schlachtfeld Goatboy. Auch dir nehme ich das nicht übel, dass dir das nicht bewußt ist. Es finden Schlachten statt, um in dein Hirn zu gelangen, Schlachten, um dein Geld aus der Tasche zu ziehen, Schlachen zwischen Parteien und Ethnischen Gruppen, die auf Diplomatischer Ebene einen auf Freund tun. Und diese Schlachten werden auch über das Kino geführt! Mit Filmen wie Pearl Harbor, Die Brücke zu Arnheim, Schindlers Liste, oder auch Tal der Wölfe.

Es ist überdies nicht schlimm, wenn dein Bewustsein das nicht wahrnimmt! Und wenn du mich fragts? Sogar ich beneide sehr oft die einfachen Leute an der ALDI-Kasse. Dumm ist manchmal sehr von vorteil, sich dumm stellen, ebenso.

Versteht jemand die Realität, in der ich lebe? Wenn nicht, spart nicht an spott und Verunglimpfung...ist mir auch egal, weil ich weiss, was ich weiß... :quelle: :-%: :rofl:
 

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Wobei es auch liebenswerte trashfilme gibt. Siehe Ed Wood.
Die Filme von Cüneyt Arkin würde ich auch dazu zählen.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Registriert
26. April 2006
Beiträge
548
Gilgamesh schrieb:
:lol: Noch ein paar von deiner Sorte, und Deutschland geht weiter den Bach runter!!

Also...wollen wir die beschränkte Sicht des Rivalen mal abissel erhellen:
Mein Gutster, die Türkei kauft "noch" für Mrd Kampfjets ein. Das bedeutet, Devisen fließen raus, was wiederum bedeutet, dass die Aussenhandelsbilanz ungünstig ausfällt. Baut man die Dinger selber, sorgt man nicht nur für hochqualifizierte Arbeitsplätze, sondern auch für eine bessere Handelsbilanz und die freien Dollars kann man anders verwenden!

Und genauso ein denken hat Deutschland eben nicht nötig, weil Deutschland über genügend Liquidität verfügt, was Devisen und Handel anbelangt.

Gilgamesh schrieb:
Das ist nur die eine Sicht. Aber....uhhhh...dahinter steckt ja noch viel mehr, nämlich direkter Wettbewerb mit den Amis oder Europäern! Schaut mal in die Rüstungsindustrie, wieviel Geld Germany damit macht und die Amis! Das ist ein Markt, den die Türken abziehen wollen.

Die Deutschen und die Amerikaner machen ja nur deshalb so viel Geld, weil die ins Ausland verkaufen. Die Türkei will aber diese Kampfjets für sich selber bauen.

Gilgamesh schrieb:
In 10-20 Jahren gibt es eine Markt von 1.5Mrd Moslems, die ihre Fighter gerne bei den Glaubensbrüdern in der Türkei kaufen werden, als von einem Sarrazinierten Deutschland. Ganz zu Schweigen von einem Islamfeindlichen USA!
Kurz gesagt: Der Westen verdient viel Geld mit Waffen, Drohnen, Kampffliegern, Robotik? Ärmel hoch Türkei...lass es uns besser machen!
DAS...mein lieber kurzsichtiger Rivale, genau das steckt dahinter. Noch weiter möchte ich jetzt nicht ausholen... :star:

Dir ist aber schon klar, dass die Türkei im Nato-Bündnis vertreten ist und nicht in der Arabischen Liga !?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
@Rivale
Darauf folgt jetzt keine Belehrung.Weil sinnlose Verschwendung von Bits und Bytes. Du bleibst besser in deiner Vorstellungswelt und ich in meiner und dann sprechen wir uns in 10 Jahren wieder.

Ich setze hier mal einen Marker:

*Temporale Notiz*

So finden wir den den Text zukünftig mit der Suchfunktion schneller wieder! :twisted:
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Registriert
26. April 2006
Beiträge
548
@ Gilgamesh

Warum ich stimme ja mit dir in dem Punkt überein, dass die Türkei in 10 Jahren besser gerüstet sein wird als Heute. Nur halte ich diese Sache für unnötigen Aktionismus.
 

erdal5

Meister
Registriert
19. Dezember 2004
Beiträge
339
@rivale:
wenn man wie wir im ruhigen und besonnlichem mitteleuropa sitzt mit nachbarn wie der schweiz und luxemburg ist es klar, das man nicht aufrüsten muss.
sieh dir mal die nachbarn der türkei an. an deren grenzen ist krieg (oder wird demnächst welcher sein, IRAN). da ist es ganz ratsam, eine toparmee zu unterhalten.
und zu tal der wölfe: so doof der film auch ist/war, so ist es einer. sieh dir mal diverse amischinken an, mit welch widerlichen vorurteilen die arbeiten; speziell filme der 80/90er.
also erstaunlich, wie immer wieder diese EINE film rausgepickt wird, um einen "niedergang" der türkei zu sehen. die topten filme im türk. kino sind immer komödien - recep ivedik :D - und hollywood flics.
also keep cool und zu jones (apropos trashfilme):
http://www.resimresimleri.net/data/media/373/recep-ivedik-filmi-resimleri-8.jpg
 

erdal5

Meister
Registriert
19. Dezember 2004
Beiträge
339
net du, aber die medien und dt. politiker, die so einen wind gemacht haben um den film, und mit niedergang meinen die einen abrutsch ins islamische lager.
und einen niedergang der türkei wird es auch nicht geben, im gegenteil, schon in 5-6 jahren wird die türkei die eu finanziell nicht mehr nötig haben.
 

wintrow

Erleuchteter
Registriert
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
@erdal5
Das will ich doch hoffen:)...wir Deutschen können ja net jedes Land retten, das wärs scho toll das es Länder wie die Türkei gibt die das ganz gut alleine managen.
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
schon in 5-6 jahren wird die türkei die eu finanziell nicht mehr nötig haben.

dann werden sie ja wohl auch die EU-Firmen wie Renault etc nicht mehr brauchen, die zur Zeit in der Türkei schrauben lassen, weil dort die Löhne einfach billiger sind...

Aber auch ansonsten Danke für die Offenheit, denn noch braucht die Türkei die EU mehr als andersherum also warum sollte die EU die türken z.Zt. aufnehmen?
 

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Da die EU globalpolitisch immer mehr zu einer Lachnummer verkommt, braucht sie die Türkei wirklich nicht.
Und als Absatzmarkt hat man sich die Türkei ja schon durch die Zollunion gesichert.
 

erdal5

Meister
Registriert
19. Dezember 2004
Beiträge
339
zu den angeblich so niedrigen lohnkosten: schon jetzt sind einige osteuropäische länder billiger als die türkei und auch das bruttosozialprodukt per kopf ist inzwischen höher als bei 5-6 ländern der eu (und insgesamt die 6-größte volkswirtschaft europas), tendenz steigend, steigend und steigend. die daten habe ich aus der neuen sonderausgabe des focus.
die zeiten sind vorbei, in denen der anatolier sich die hände rieb und von deutscher sozailhilfe geträumt hat. man will einfach dabei sein im club der europäer, nicht-türken können das schwer verstehen. es ist eine sehnsucht, die schon kurz vor atatürk begann und sich immer mehr ausgeprägt hat. mit der arabischen welt will man nicht wirklich was zu tun haben, man sieht immer noch auf diese ehemaligen "kolonien" herab.
die eu ist in den köpfen der menschen so etwas wie eine bestätigung ala "wir gehören jetzt zur modernen, aufgeschlossenen welt"
doch die begeisterung ist rapide gesunken, nur noch knapp 40% wollen überhaupt in die eu.
und zu den vorteilen einer mitgliedschaft, pro oder contra, ist auf diesem forum schon elendig oft gestritten wurden. lassen wir das bitte. und jones, was hat denn dein post wieder zu bedeuten?
nur weil man eu-subventionen nicht mehr nötig haben würde, sollte man westeuropöische firmen nicht mehr brauchen/wollen?
schon mal was von kapitalismus gehört?
@wintrow: die türkei war 2001/02 fats pleite und hat darum damals schon die wirtschaft umgestellt und auf stabilität geachtet, auch aufgrund auflagen der iwf. daher ist man ganz passabel aus der krise gekommen und hat wieder rasante wachstums raten.
man hat den griechen sogar hilfe angeboten , die diese natürlich höflich abgelehnt haben. die lassen sich lieber von china aufkaufen und von uns bezahlen.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Rivale-von-Nogar schrieb:
@ Gilgamesh

Warum ich stimme ja mit dir in dem Punkt überein, dass die Türkei in 10 Jahren besser gerüstet sein wird als Heute. Nur halte ich diese Sache für unnötigen Aktionismus.

Unnöntiger Aktionismus? Ich nenne das Evolution! Von seinen Freunden und Feinden lernen. Von den Deutschen die Gründlichkeit, von Israel die nötige Arroganz, von den Amis die Selbstdarstellung, Tugenden von den Japanern und das alles gepaart mit jahrhundertealter türkischer Volkstradition ergibt = Türkei 2.0

Viele Entwicklungen wurden in den letzten Jahrzehnten verschlafen und diese werden jetzt auf allen Ebenen in eiltempo nachgeholt. Die politische Bühne und die einseitigen Nachrichten hier sind das eine, die Realität im Lande selbst ist eine andere.

Und immer wieder Versuche auf allen Ebenen diese Entwicklung aufzuhalten bzw zu Sabotieren. Beispiel: Als vor 4 Jahren das Projekt eines Türkischen Teilchenbeschleunigers von der AKP-Regierung abgesegnet wurde, kamen die Wissenschaftler, also die Köpfe des Projektes allesamt bei einem "Flugzeugunglück" ums Leben. 6 Highttech-Wissenschaftler, unter ihnen der Projektleiter Prof. Dr. Engin Arik, schnell mal eben ausgelöscht. War natürlich nur ein traaaagischer Unfall!

Das hält aber niemanden auf. Das Ding wird trotzdem gebaut. Hintergrund ist u.a., dass man Grundlagenforschung betreiben möchte um z.B. aus den großen Thoriumvorkommen in der Türkei Energie zu gewinnen. sprich einen zukünftig türkischen Thorium-Hochtemperatur-Reaktor.

Espart euch bitte auch hier das gespött, dass man das nicht schaffen wird! Die Russen haben in den 50-60 Jahren mit weitaus wenigeren Mittel mehr erreicht! Obwohl, aalt euch drinn! Ändert nichst an der Entwicklung und dem Starken Willen diese Ziele zu erreichen.

Das zum Thema unnötiger Aktionismus! Übrigens werden alle Schlüsseltechnologien in dem Tempo angegangen: Nanotechnologie, Raumfahrt, Energie, Verteidigungstechnologie..etc...So rasant, wie Deutschland sich selber abbaut, so schnell passt sich die Türkei der neuen Herausforderungen an.

In den nächsten 10 Jahren erwarte ich eine starke Rückreisewelle in die Türkei. Dann seid ihr Teil eures Ausländerproblems los und alles wird sicher besser! :rofl:

**
Nachtrag: Hier eine gute Abhandlung über Thorium, damit einige Vestehen, warum es für die Türkei wichtig ist und für die Gegener ein Grund, gerade diese Entwicklung zu sabotieren..

http://www.final-frontier.ch/ThoriumEnergie
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Registriert
26. April 2006
Beiträge
548
Gilgamesh schrieb:
Unnöntiger Aktionismus? Ich nenne das Evolution! Von seinen Freunden und Feinden lernen. Von den Deutschen die Gründlichkeit, von Israel die nötige Arroganz, von den Amis die Selbstdarstellung, Tugenden von den Japanern und das alles gepaart mit jahrhundertealter türkischer Volkstradition ergibt = Türkei 2.0

Ja da haben wir´s ja schon wieder. „Von Freund und Feind lernen“ Die Türkei baut im Grunde genommen nur Dinge nach, die andere schon längst haben. Was ja auch nicht weiter schlimm ist, denn so kann die Türkei die Nato im Anti-terrorkampf besser unterstützen.

Gilgamesh schrieb:
Viele Entwicklungen wurden in den letzten Jahrzehnten verschlafen und diese werden jetzt auf allen Ebenen in eiltempo nachgeholt. Die politische Bühne und die einseitigen Nachrichten hier sind das eine, die Realität im Lande selbst ist eine andere.

und was soll jetzt daran positiv sein, wenn in einem Land auf allem Ebenen nachholbedarf beteht?

Gilgamesh schrieb:
Das zum Thema unnötiger Aktionismus! Übrigens werden alle Schlüsseltechnologien in dem Tempo angegangen: Nanotechnologie, Raumfahrt, Energie, Verteidigungstechnologie..etc...So rasant, wie Deutschland sich selber abbaut, so schnell passt sich die Türkei der neuen Herausforderungen an.

Das die Türkei in den verschiedensten technischen Bereichen schneller vorankommt als Deutschland liegt aber schlicht und einfach daran, dass sich Deutschland bereits auf einen sehr hohen technischen Stand befindet und somit kein all zu hohes Potential nach oben mehr möglich ist.

Gilgamesh schrieb:
In den nächsten 10 Jahren erwarte ich eine starke Rückreisewelle in die Türkei. Dann seid ihr Teil eures Ausländerproblems los und alles wird sicher besser! :rofl:

„Ja genau“ Wenn die Türkei irgendwann mal so weit ist, dass sie Händeringend nach Fachkräften, Wissenschaftlern u.s.w. suchen muß, dann werden alle in Deutschland lebenden integrationsunwillige Migranten, die die Tatsache erkannt haben, dass sich das „nichts tun“ in Deutschland am besten lohnt, wohl auch die ersten sein, die dann auf einen Schlag ( oder meinetwegen auch in den nächsten 10 Jahren ) Deutschland verlassen, um in der Türkei mit anzupacken. „ganz ganz klar“

Gilgamesh schrieb:
Nachtrag: Hier eine gute Abhandlung über Thorium, damit einige Vestehen, warum es für die Türkei wichtig ist und für die Gegener ein Grund, gerade diese Entwicklung zu sabotieren..

http://www.final-frontier.ch/ThoriumEnergie

Ja wenn es solche Thorium-Kraftwerke irgendwann mal wirklich geben wird und die Türken die ersten sein werden, die solche Kraftwerke bauen können und die Türken auch die ersten sein werden, die dieses Thorium genauso splalten und umwandeln können ( sowie es aus diesem Link zu entnehmen ist ) dann sei es den Türken doch vergönnt :D
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
@Nogger

Ja da haben wir´s ja schon wieder. „Von Freund und Feind lernen“ Die Türkei baut im Grunde genommen nur Dinge nach, die andere schon längst haben. Was ja auch nicht weiter schlimm ist, denn so kann die Türkei die Nato im Anti-terrorkampf besser unterstützen.

Nein...erst wird nachgebaut, dann verbessert. Geht nicht darum einfach irgendwas zu kopieren! Beispiel türkische Drohnen: Die Fliegen mit gewöhnlichem Flugbenzin und können überall tanken, starten und landen. Die Drohnen anderer Länder haben speziellen Treibstoff und sind daher weniger flexibel.

und was soll jetzt daran positiv sein, wenn in einem Land auf allem Ebenen nachholbedarf beteht?

Wettbewerb, Unabhängigkeit, zukünftige Märkte, Nationalstolz, Mitspielen in der ersten Liga! Japan ist da ein gutes Beispiel. Kleines Land, aber Weltklasse! Das sind Dinge, die erstrebenswert sind. Aber mußt du in einem Land nicht verstehen, wo es seit Jahren darum geht standards abzubauen...

Das die Türkei in den verschiedensten technischen Bereichen schneller vorankommt als Deutschland liegt aber schlicht und einfach daran, dass sich Deutschland bereits auf einen sehr hohen technischen Stand befindet und somit kein all zu hohes Potential nach oben mehr möglich ist.

Doch, da ist ne Menge Potenzial nach oben, die aber seitens der Politik geblockt wird. Schon jetzt müßte das Land in Materialforschung investieren, leichtere Materialien für Fahrzeuge der Zukunft. Viel mehr Forschung oder Subventionen in die Erneuerbaren Energien und neue Energieträger /Speicher..sprich bessere Akkus für den Elektrofahrzeugmarkt der Zukunft. Private Raumfahrt sollte endlich auch hier freigegeben werden. In 20-30 Jahren ist das ein riesen Markt! Daneben müßten mehr "verrückter Ideen" gefördert werden und Pionierarbeit geleistet und umgesetzt, um der Welt den deutschen Stempel aufzudrücken! Die Nationalsozialisten vor 70 Jahren waren da technisch gesehen vorausschauender und haben ne Menge Projekte gefördert! Wo bleibt dieser Forschungs- und innovationsgeist heute!? Alles, was wir heute an Bildung und Forschung streichen, müssen wir später teuer von den anderen einkaufen! Viele Große Innovationen die aus Deutschland kamen, wurden hier geblockt und erst im Ausland groß von anderen Vermarktet. Mrd an Markt weg und für immer verloren, weil die Sessenfurzer von drittklassigen Politikern in Deutschland keine Visionen mehr nachgehen sondern nur noch Lobbyarbeit leisten!

Ja genau“ Wenn die Türkei irgendwann mal so weit ist, dass sie Händeringend nach Fachkräften, Wissenschaftlern u.s.w. suchen muß, dann werden alle in Deutschland lebenden integrationsunwillige Migranten, die die Tatsache erkannt haben, dass sich das „nichts tun“ in Deutschland am besten lohnt, wohl auch die ersten sein, die dann auf einen Schlag ( oder meinetwegen auch in den nächsten 10 Jahren ) Deutschland verlassen, um in der Türkei mit anzupacken. „ganz ganz klar“

Nein...ein Teil wird als Elite das Land hier verlassen und ein andere Teil, weil sie sich hier nicht mehr willkommen fühlen werden. Die PKK-Terroristen dürft ihr hingegen behalten und weiter durchfüttern!

Ja wenn es solche Thorium-Kraftwerke irgendwann mal wirklich geben wird und die Türken die ersten sein werden, die solche Kraftwerke bauen können und die Türken auch die ersten sein werden, die dieses Thorium genauso splalten und umwandeln können ( sowie es aus diesem Link zu entnehmen ist ) dann sei es den Türken doch vergönnt

Das war nun EIN Beispiel um aufzuzeigen, dass man mittlerweile 20-30 Jahre im Voraus denkt und die Politik heute darauf ausrichtet. Ich nehme gerne oft wissenschaftliche Beispiele, weil ich selber wissenschaftlich interessiert bin.

Auch politisch wird in Dekaden gedacht und nicht wie hier bis zu den nächsten Landtagswahlen! Zum Beispiel wird in 20-30 Jahren Afrika vom Westen aufgebaut werden, wie eins Osteuropa. Hier baut die Türkei jetzt schon massiv ihren Einfluß aus, auf diplomatischer Ebene, Entwicklungshilfe, kulturelle Projekte und in 20-30 Jahren ist man bestfriends!

Der Kohl hat es zu seiner Zeit nicht anders gemacht. Hier hin gereist, dort hin gereist und immer viele Geschenke mitgebracht den Reiseländern, um das Image der Kriegsdeutschen aufzupolieren.

Und deswegen sagte ich ja: Zuschauen und lernen oder wie ich vor Jahren hier mal geschrieben habe: Man muß anfangen mit den Wöfen zu heulen! Nur so bleibt man nicht auf der Strecke!
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Registriert
26. April 2006
Beiträge
548
Gilgamesh schrieb:
Nein...erst wird nachgebaut, dann verbessert. Geht nicht darum einfach irgendwas zu kopieren! Beispiel türkische Drohnen: Die Fliegen mit gewöhnlichem Flugbenzin und können überall tanken, starten und landen. Die Drohnen anderer Länder haben speziellen Treibstoff und sind daher weniger flexibel.

Wenn das die Amerikaner, die Deutschen u.s.w. genauso sehen würden, dann würden die doch ebenfalls Drohnen verwenden, die mit normalen Flugbenzin fliegen. Oder willst du mir jetzt etwa erzählen, dass nur die Türken solche Drohnen bauen können.

Gilgamesh schrieb:
Wettbewerb, Unabhängigkeit, zukünftige Märkte, Nationalstolz, Mitspielen in der ersten Liga! Japan ist da ein gutes Beispiel. Kleines Land, aber Weltklasse! Das sind Dinge, die erstrebenswert sind. Aber mußt du in einem Land nicht verstehen, wo es seit Jahren darum geht standards abzubauen...

Früher oder später werden wir zwar tatsächlich alle „in einem Boot sitzen“, dass hat dann aber nichts mehr mit erster Liga zu tun. Die wird es dann nur noch in China geben und mit denen kann dann sowieso keiner mehr mithalten. Weder Deutschland noch die USA und schon gar nicht die Türkei.

Gilgamesh schrieb:
Doch, da ist ne Menge Potenzial nach oben, die aber seitens der Politik geblockt wird. Schon jetzt müßte das Land in Materialforschung investieren, leichtere Materialien für Fahrzeuge der Zukunft. Viel mehr Forschung oder Subventionen in die Erneuerbaren Energien und neue Energieträger /Speicher..sprich bessere Akkus für den Elektrofahrzeugmarkt der Zukunft.

Du hast den Unterschied offenbar immer noch nicht verstanden zwischen dem was theoretisch möglich ist und dem was finanziell möglich ist.

Gilgamesh schrieb:
Private Raumfahrt sollte endlich auch hier freigegeben werden. In 20-30 Jahren ist das ein riesen Markt! Daneben müßten mehr "verrückter Ideen" gefördert werden und Pionierarbeit geleistet und umgesetzt, um der Welt den deutschen Stempel aufzudrücken! Die Nationalsozialisten vor 70 Jahren waren da technisch gesehen vorausschauender und haben ne Menge Projekte gefördert! Wo bleibt dieser Forschungs- und innovationsgeist heute!?

Früher hatte Deutschland auch viel mehr Feinde und die Nazis investierten damals deshalb soviel Geld in die Forschung, weil sie davon träumten mit ihren späteren „Wunderwaffen“ die restliche Welt zu vernichten b.z.w. zu dominieren. Die ganzen Zeitumstände sind da heute einfach anders.

Gilgamesh schrieb:
Alles, was wir heute an Bildung und Forschung streichen, müssen wir später teuer von den anderen einkaufen! Viele Große Innovationen die aus Deutschland kamen, wurden hier geblockt und erst im Ausland groß von anderen Vermarktet. Mrd an Markt weg und für immer verloren, weil die Sessenfurzer von drittklassigen Politikern in Deutschland keine Visionen mehr nachgehen sondern nur noch Lobbyarbeit leisten!

Ja es ist tatsächlich so, dass man in Deutschland die eine oder andere Idee hat, die aber dann im Ausland umgesetzt wird, weil in Deutschland die Lohnkosten einfach zu hoch sind. Das sind z.B. solche Momente in denen ich mich schäme, Deutscher zu sein. Weil wir uns in vielerlei Hinsicht das Leben nur unnötig schwer machen.

Gilgamesh schrieb:
Nein...ein Teil wird als Elite das Land hier verlassen und ein andere Teil, weil sie sich hier nicht mehr willkommen fühlen werden. Die PKK-Terroristen dürft ihr hingegen behalten und weiter durchfüttern!

Ja die Fachkräfte, gegen die eh keiner was hat, werden gehen und der rest bleibt. Ganz meine Meinung.
 

haruc

Ehrenmitglied
Registriert
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Die Drohnen anderer Länder haben speziellen Treibstoff und sind daher weniger flexibel.

Ja, zum Beispiel hat die Wehrmacht bereits im Zweiten Weltkrieg für die Nahbereichsaufklärung Drohnen eingesetzt, die mit stinknormalem Benzin oder Alkohol fliegen konnten und als Startbahn 5 Meter Feldweg brauchten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Argus_As_292

Wirklich ein genialer Schachzug, extra komplizierte Treibstoffe zu erfinden und dabei nicht auf die Idee zu kommen, Benzin zu benutzen. Tja da brauchts schon Gilga der den Holzköpfen zeigt wos langgeht.
 

Ähnliche Beiträge

Oben