Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Warum diskutieren wir?

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von MrMister, 5. Oktober 2003.

  1. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Ich habe ja jetzt schon so einiges hier gesehen und jetzt stelle ich mir die Frage: Warum diskutieren wir überhaupt? Ich meine, eigentlich ist es doch sinnlos, meistens beschränkt es sich darauf das sich 2 Fronten bilden die sich dann die Fakten um die Ohren fetzen... so weit so gut, aber was ändert es? Entweder beide Seiten stehen sich gegenüber und keiner weiß mehr weiter, die Diskusion ist auf Grund von Themenmangel beendet oder eine Seite wird geschlagen. In diesem Fall ändert sich aber zu 99% auch nichts, die Gewinnerseite sieht sich im Recht und die Verliererseite denkt sich "jaja, lass die labern, wir haben Recht"...

    Irgendwie sinnlos, es ist doch eigentlich nur ein wiederholen von Fakten (oder Halbwahrheiten) um sich selbst von seinem eigenen Standpunkt zu überzeugen...

    So, genug gefaselt, was mein ihr dazu? :roll:

    Gruß, Mr.Mister
     
  2. Tody

    Tody Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    16. August 2003
    Hm........

    Ich denke das man diskutiert weil man oft bereit ist nicht immer
    auf einer Meinung zu beharren sondern um andere Standpunkte zu
    sehen und zu verstehen und vielleicht auch anzunehmen.....

    Wär ziemlich traurig wenn man ab jetzt alles für sich behält
    nur weil es mal vorkommen kann das sich die Fronten verhärten.....

    -
     
  3. Sile

    Sile Großmeister

    Beiträge:
    501
    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Ort:
    Nord-Deutschland
    Also ich diskutiere, weil ich ein kommunikations gestörtes PC abhängiges Medien Kind bin und mir langweilig ist bei Wv..
    :oops: :roll: 8) :!:
     
  4. orbital

    orbital Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.635
    Registriert seit:
    19. April 2002
    Ort:
    cyberia
    finde unterschiedliche standpunkte zu einem thema sehr spannend. sicher man hat seinen standpunkt bzw. seine meinung doch oft regen mich einige dinge zum nachdenken an, wo ich dann auch an meiner meinung etwas ändere oder die sichtweise der "gegner" doch mehr verstehe.
     
  5. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Willkommen im Club :roll:

    Andere Standpunkte finde ich ja auch interessant, aber es ist halt doch sehr selten das man dadurch die eigene Meinung ändert... nüchtern gesehen also für den Allerwertesten, oder?
     
  6. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Alleine überhaupt einige andere Standpunkte kennenzulernen ist doch schon interessant, oder?
    Man muß ja nicht gleich seine eigene Meinung über Bo(a)rd werfen.
    Außerdem wird man hier ab und zu auch noch mit Themen konfrontiert, über die nachzudenken man noch nie nachgedacht hat. ;)
     
  7. Tody

    Tody Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    16. August 2003
    nee, nicht immer!!!

    Aber wenigstens manchmal....

    Es geht auch nicht nur ums Meinung völlig in Gegenteil umkehren
    sondern einfach seinen eigenen Standpunkt zu bereichern mit
    neuen Aspekten!!!

    Ausserdem ist diskutieren auch nicht immer 2 verschiedene Meinungen zu rechtfertigen!!!

    Man kann auch super diskutieren wenn man de selben ansichten hat..... :wink:


    -
     
  8. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    ... ist das nicht eher sinieren? :roll:
     
  9. Tody

    Tody Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    16. August 2003
    Hm....

    (ehrlich gesagt noch nie von dem wort gehört :oops: )

    Also jedenfalls hab ich bis jetzt immer nur "diskutiert",
    dachte ich jedenfalls. :roll:

    --
     
  10. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    ach und ich dachte immer, sinieren wäre sinnloses in die Luftgestarre ;)


    Manchmal diskutiere ich, weil ich gerne sehen möchte, was der andere sieht ...
    Manchmal diskutiere ich aus Langeweile ....
    Manchmal möchte ich einfach etwas wissen ....
    Manchmal diskutiere ich weil mich eine andere Meinung ärgert ... und ich sie gerne ändern würde ... 8)
    manchmal fühle ich dabei ... daß der andere von seiner Meinung genauso mit Recht überzeugt zu sein scheint. Er hat Gründe dafür ... er fühlt sich durch die Welt, wie er sie erlebt, darin bestätigt .... und das oft auch noch tagtäglich 8O
    und ich fühle mich genauso in meiner Weltsich tag für tag bestätigt :roll:

    Najaa .... das bringt mich dann manchmal dazu sinierend auf den Monitor zu starren ..... und dann muß ich mich wundern...
    über die Vielfältigkeit, mit der man das Leben erleben kann und die vielen Sichtweisen, für die sich Plattformen im Leben finden.

    Ich habe das Gefühl, daß es mir bis jetzt etwas gebracht hat. Mal schauen wie das in Zukunft sein wird.
    Wenn du das Gefühl hast, es bringt dir nichts, dann laß es doch. Es wäre ja Quatsch, wenn du das machst .... und es für dich als sinnlos empfindest.

    Namaste
    Lilly
     
  11. dualist

    dualist Geselle

    Beiträge:
    61
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    aarau, CH
    ich liebe es kontrovers zu sein, und trotzdem andere meinungen als bündig zu erfahren; ich brauche den austausch, um nicht eingefahren zu werden; ich brauche die diskusion, um nicht alleine mit mir selbst zu sprechen; und ich reibe mich gerne an meinungen, weil nur der, welcher den eigenen horizont nicht über den seines gegenübers stellt, auf der richtigen seite ist.

    heil eris
     
  12. captainfuture

    captainfuture Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.187
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    Ort:
    mond
    ... oder auch nicht ;)
     
  13. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    ich diskutiere SEHR gerne...... :D

    weil ich eine Meinung hab und die Reaktionen sehen möchte.

    Daß die Leute manchmal unsachlich werden, sich nur die Hälfte durchlesen,einen das Wort im Munde umdrehen, immer Recht behalten wollen und ständig darüber meckern, daß die Leute manchmal unsachlich werden, sich nur die Hälfte durchlesen,einen das Wort im Munde umdrehen, immer Recht behalten wollen und ständig darüber meckern........das gehört wohl dazu.

    In welchem Zusammenhang sie das tun, DAS ist für mich interessant.
     
  14. minister

    minister Großmeister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    22. August 2003
    Gute Gelegenheit ebenfalls um seine dialektischen Fähigkeiten für den Ernstfall zu trainieren!!! :wink:

    Das mit den Reaktionen stimmt, man trifft so auf einiges was einem bei bestimmten (manchmal festgefahrenen) Meinungen und Ansichten begegnen kann und ist so (möglicherweise) vor späteren Attacken gefeit.

    ... ebenso ist es recht praktisch, da man (anders als bei Interviews, Diskussionen im Fernsehen, Radio, bei Kollegengesprächen in Real, etc. selbst entscheiden kann wann und ob man antwortet, man kann sich also ausreichend Zeit lassen sich die ganze Sache nochmal durch den Kopf gehen zu lassen, seine eigene Meinung und die des Gegenübers nochmals geneu zu analysieren, Fakten sammeln und alles objektiv zu betrachten, ebenfalls die Gegenargumente des "Gegners" oder Gegenübers/der anderen Seite zu in Ruhe zu betrachten/zu überdenken.

    Manchmal kommt man zu anderen, erweiterten Ansichten (ist mir jedoch bis jetzt erst einmal passiert, und bin demnach stolz auf mich so eine gefestigte Meinung und Persönlichkeit zu haben, und festgefahrene Ansichten zu jedem Thema griffbereit verwenden zu können :wink: - war jetzt ironisch gemeint, widerspiegelt aber oft einige Diskussionen oder Meinungsaustausche), ansonsten verhärtet sich jedoch nur die jeweils eigene Seite der Diskussionspartner, da sie sich fälschlicherweise oft persönlich angegriffen oder attakiert fühlen, nur weil es zwei verschiedene Gesichtspunkte zu ein und der selbsen Situation gibt oder einfach weil auf unserer Welt viele (absichtlich angelegte) falsche Informationen und Irrwege kursieren.

    Dass einige Leute die Gegenargumente gar nicht richtig durchlesen und verstehen wollen, sondern im Gesagten des Gegenübers einzig eine Andockstelle zur geschickten Darlegung wiederum ihrer eigenen Ansichten, Meinungen und Überzeugungen sehen, ihr Selbstverständnis der Welt zu präsentieren, auf ihrem eingeschränkten Horizont beharren wollen oder schlicht und einfach nach einer idealen Selbstdarstellungsmöglichkeit suchen, ist wieder eine andere Sache, trägt jedoch nur wenig zum sinnvollen Verlauf einer Diskussion oder Wahrheitsfindung und Bewusstseinserweiterung und allgemeinen Verständnis der Welt, der unterschiedlichen Sichtweisen, Meinungen und Eigenarten der Menschen bei.

    Minister
     
  15. minister

    minister Großmeister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    22. August 2003
    Diese Stelle finde ich auch gut dargestellt. Durch die Kontroverse die ich selbst manchmal einlege, höre ich oft von anderer Seite meine eigene Ansicht zu etwas begründet oder lasse sie mir begründen und versichern. Oder fühle mich einfach aufgrund einer Gegenargumentation zu einer Ansicht, die ich allgeimein brachte (die jedoch nicht meine eigene widerspiegelt oder zu der ich einfach zu wenig Infos oder Erfahrungen habe, in meiner grundlegenden Ansicht bestätigt. Klingt jetzt zwar kompliziert, aber ich denke der eine oder andere weiss aus eigener Erfahrung, was ich damit ausdrücken will. Worte sind nur ein Weg oder ein Mittel zum gegenseitigen Gedankenaustausch, und nicht der Gedankenaustausch an sich oder die Meinung/Bild selbst, das man dem anderen vermitteln möchte.
    Sozusagen ein Weg der Kommunikation miteinander.

    Gedanken und Ansichten /Meinungen und Emfindungen/Gefühle oder wie immer man es es nennen mag zu einer Situation im Weltgeschehen sind grundsätzlich beim Einzelnen immer vorhanden, von Anfang an, erst im Laufe der Zeit gewinnt man an Erfahrung und lernt diese Gedanken etc in Worte zu fassen um ihnen eine Form zu geben, um diese ausdrücken zu können und sie somit einem Gegenüber oder anderen Menschen zugänglich und verständlich zu machen. Wie gesagt, Worte und Sprachen sind nur ein Weg, sich auszudrücken.

    Minister
     
  16. SentByGod

    SentByGod Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.189
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Duisburg
    Diskussionen sollen irgendwann mal dafür gedacht gewesen sein, dass man sich untereinander die Meinung über ein bestimmtes Thema sagt und danach mit dem Bestreben erfüllt sein sollte, einen Konsens zu finden!
     
  17. minister

    minister Großmeister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    22. August 2003
    Ja richtig, Trasher!

    Mir ist es ebenfalls schon öfters passiert auf Themen zu stossen, über welche ich bisher nicht auf die Idee kam näher nachzudenken, es ist oft sehr anregend andere Meinungen in seinem eigenen Geist sich auszumalen und nachzuvollziehen manchmal sogar zu erweitern und Rückschlüsse mit seinen eigenen Erfahrungen und Wissen zu ziehen.
    Manchmal bin ich auch einfach nur erstaunt auf welch komplexe Ansichten und Meldungen man bei gewissen Themen stösst.

    Manchmal werden einem Personen auch sympathischer :wink: (die oder deren Ansichten man anfangs als etwas seltsam empfand oder deren Meinungen man nicht nachvollziehen konnte), einfach dadurch dass man im Laufe der Diskussion oder in diesem Fall einfach Gedankenaustausch die Gegenseite und deren Gedankengang, die Meinung einfach besser verstehen und für sich selbst begründen konnte.

    Man besinnt sich der wichtigen Punkte und Absichten der Diskussion und findet gemeinsam Möglichkeiten, Lösungen, Wahrheit oder auch neue Erkenntnisse (oder was auch immer), was ja das eigentliche Ziel von Diskussionen (auch im Geschäftsleben ist, nicht das gegenseitige Blossstellen oder aus der Bahn werfen des "Gegners" und das schlichte Meinungsaufzwängen und Überzeugen, gleich einem Schlachtfeld, bei dem es nur einen Gewinner oder eine Seite geben kann, die ja meist schon von Anfang an feststehen. Daher nichts am Ergebnis ändern würden, da es immer eine Seite aus der "Richtigkeit" dem Gesamtblickpunkt ausgeschlossen werden müsste der aber auch Teil des Gesamten ist/der Welt mit all seinen Gedanken und Meinungen, es also immer Verlierer geben müsste, damit eine Seite gewinnen kann, wie fälschlicherweise oft angenommen wird.) anstatt gemeinsam gefundene Wege und Wahrheitserschlüsse und Lösungen für etwaige Probleme etc.
    Also von wegen einer gegen alle!?

    :!: Das Resultat einer konstruktiven Diskussion ist dann beim entsprechenden Diskussionspartner oder mehreren Diskussionpartnern (egal welche eigene Meinung er/sie dann erschlossen hat oder auch beibehält/beibehalten), ein erwitertes Bewusstsein und Verstehen.

    :arrow: Der anfangs durch seine Aussicht beschränkte Frosch springt über den eingeengten Brunnenrand in welchem er sich bisher befand, dessen Ausblick von unten sein gesamtes bisheriges Weltbild ausmachte und bestimmte.

    freundliche Grüsse

    Minister
     
  18. minister

    minister Großmeister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    22. August 2003
    KONSENS ... das "Schlagwort" :!:

    Minister
     
  19. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Nunja, mir wurde auch schon vorgeworfen, eine Ansicht zu persönlich genommen zu haben. Ich streite das nicht einmal ab, denn manche Ansichten sind einfach zu stark in die eigene Persönlichkeit eingebunden, so daß ein emotionsloser Blick auf die Thematik für den Betreffenden nur schwer möglich ist. Das blanke Auftreten von Emotionen sagt aber noch nichts über den Wahrheitsgehalt der Meinung aus.

    Daß mit den falschen Informationen und Irrwegen sehe ich auch so, für mich ist das der wichtigste Punkt überhaupt, warum ich denke, daß Emotionen dazugehören. Wenn die eigene Meinung angegriffen wird, wird eben nicht nur die eigene Meinung angegriffen, sondern auch die Menschen und Institutionen, die zu dieser Meinungsbildung beigetragen haben. Erst wenn sich Vertrauen gebildet hat und man klargemacht hat, daß man diese Meinungsbilder nicht vollsträndig in den Dreck ziehen möchte, erst wenn klar wird, daß lediglich die eigene Meinung hinterfragt werden muß, ist man bereit, sich die Sache mal genauer zu durchdenken.

    Schon richtig.

    Allerdings muß ich auch zugeben, daß ich diesen Konkurrenzkampf der Meinungen recht spannend finde. vor allem weil es keinen "Überzeugometer" gibt und man nie weiß, wie besagtes Argument tatsächlich auf den anderen gewirkt hat.
     
  20. Azariel

    Azariel Meister

    Beiträge:
    317
    Registriert seit:
    23. August 2003
    Ort:
    Kassel
    edit: fast vergessen: 100% Zustimmung