US-Labor versendet aus Versehen tödliches Virus

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.812
Eventuell doch kein Versehen...

Gerberding erklärte, der H2N2-Erreger sei vermutlich deshalb in die Testsendungen einbezogen worden, weil er besonders gut zu kultivieren sei. Damit hätten offenbar die Methoden zur Erforschung und Bekämpfung von Viren verbessert werden sollen. Allerdings sei dabei außer Acht gelassen worden, wie gefährlich die Zirkulation eines Virenstammes sein könnte, gegen den es keinen Impfstoff gebe. Versendung per Postweg keine Seltenheit
 

deffel

Meister
Registriert
8. September 2003
Beiträge
386
Ich finde es schon derb das die Leute über 6000 Proben von einem
Virus verteilen, das Millionen Leute auf dem Gewissen hat, und dann
von nem Versehen sprechen...

Ganz davon ab ist es heutzutage schon fast egal in welchem Land das
Ding ausbricht, heutzutage wird das viel schlimmere Folgen haben als in
1918 oder den 50er Jahren, weil wir erstens sehr viel mobiler sind, und
somit die Krankheit schneller und weiter verbreiten, ebenfalls dazu kommt,
das alle Menschen die nach 1968 geboren sind keine natürliche Immunität
gegen dieses Virus besitzen.

Die verantwortlichen Leute in den USA sollten vor ein Gericht gestellt werden.

Gruß der Deffel
 

Vishtaspa

Lehrling
Registriert
13. April 2005
Beiträge
36
Aus Versehen ?!

Das ist nicht nur lächerlich, sondern eine abgegriffene Ausrede dafür, daß das Ganze in die Medien gelangt ist , was nicht vorgesehen war.

Dasselbe war es doch mit der italienischen Journalistin die sie im Irak kurz nach ihrer Befreiung gekillt haben.

Es wurden ja schon einige Geiseln in der Vergangenheit im Irak freigelassen.
Aber abgeknallt wurde ausgerechnet die deutlich amerikakritische italienische Journalistin.


Versehen...tz...tz
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Vishtaspa schrieb:
Aus Versehen ?!

Das ist nicht nur lächerlich, sondern eine abgegriffene Ausrede dafür, daß das Ganze in die Medien gelangt ist , was nicht vorgesehen war.

Dasselbe war es doch mit der italienischen Journalistin die sie im Irak kurz nach ihrer Befreiung gekillt haben.

Es wurden ja schon einige Geiseln in der Vergangenheit im Irak freigelassen.
Aber abgeknallt wurde ausgerechnet die deutlich amerikakritische italienische Journalistin.


Versehen...tz...tz
Och Kinners...
Welchen Grund hätte es, sowas mit Vorsatz zu veranstalten? Es an 6000 Labore zu schicken, statt an die 1, oder 2 die es bekommen sollen? So ist es schon vornherein garantiert, dass der Fall bekannt wird.
Die Journalisten wurde auch nicht "gekillt".
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Vishtaspa schrieb:
Aus Dasselbe war es doch mit der italienischen Journalistin die sie im Irak kurz nach ihrer Befreiung gekillt haben.

Es wurden ja schon einige Geiseln in der Vergangenheit im Irak freigelassen.
Aber abgeknallt wurde ausgerechnet die deutlich amerikakritische italienische Journalistin.
Wann war das?
 

deffel

Meister
Registriert
8. September 2003
Beiträge
386
@dkr

wenn ich 6000 Dinge an 6000 Adressaten in aller Welt versende...
dann kann man wohl kaum von versehen sprechen.
Wenns nu eine Sendung wäre würde ich auch sagen, schlimm aber kann
vorkommen aber 6000?
Klar vielleicht wollten die was anderes verschicken -> aber sowas darf dann
wohl auch nicht vorkommen oder?


Gruß der Deffel
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
deffel schrieb:
wenn ich 6000 Dinge an 6000 Adressaten in aller Welt versende...
dann kann man wohl kaum von versehen sprechen.
Wenns nu eine Sendung wäre würde ich auch sagen, schlimm aber kann
vorkommen aber 6000?
Vielleicht war's auch wirklich Absicht aber warum sollte ein Irrtum ausgeschlossen sein?
Vielleicht reicht es ja wenn irgend jemand schlampig ist und eine falsche Nummer in einen Computer eingibt.
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
deffel schrieb:
@dkr

wenn ich 6000 Dinge an 6000 Adressaten in aller Welt versende...
dann kann man wohl kaum von versehen sprechen.
Wenns nu eine Sendung wäre würde ich auch sagen, schlimm aber kann
vorkommen aber 6000?
Klar vielleicht wollten die was anderes verschicken -> aber sowas darf dann
wohl auch nicht vorkommen oder?


Gruß der Deffel

Tja, deswegen ist es auch ein Versehen :wink:
Aber mal im ernst: Welchen Sinn macht es, 6000 Dinge an 6000 Adressaten in aller Welt zu versenden, wenn (falls) es nur 1 oder 2 im geheimen bekommen sollen? Aber da ich die Vorgehensweisen beim betreffenden Labor nicht kenne, kann ich darüber auch nix konkretes sagen. Bis auf: Welchen Sinn macht es, das mit Vorsatz zu veranstalten?
Außer, dass jetzt die ganze Welt weiß, dass diese Viren gefährlich sind und man selbst unfähig? Vielleicht hat wirklich nur der Prakikant das falsche Glas ausm Kühlschrank genommen.
Bis mir jetzt mal jemand nen nachvollziehbaren Grund dafür liefert, glaub ich an das "Versehen".
Und nein, "das sind Amis, die machen sowas eben, da wirds schon nen geheimen Grund geben" reicht mir eben nicht!
 

Trial

Meister
Registriert
10. März 2003
Beiträge
369
Hmmm....Schon seltsam. Wurden die Labore eigentlich im Vorraus benachrichtigt? Ich schätze nicht! Aber wenn ichschon hochgefährliche Viren verschicke dann würde ich das auch den betroffenen Stellen sagen!

Was die 2 noch Vermissten Proben angeht, so bin ich etwas besorgt, wo die jetzt hin sind. Aber mal im Ernst, Woher wollen WIR eigentlich wissen ob nur zwei Proben verschwunden sind? Vielleicht sind die ja auch längst vernichtet und die Amis haben sich verzählt (Die können ja schließlich nicht mal vernünftig Wahlzettel auszählen :twisted: !) oder es fehlen doch *hust* ein oder zwei mehr!

Und aus einer Probe kann man verdammt viel heranzüchten!

Wieviel kostet es eigentlich so eine Briefsendung mit B-Gefahrengut zu machen? Meine Theorie dazu: Die entsprechenden Stellen wollten nur eine Probe versenden, aber bevor jetzt einer über eine einzelne Sendung an eine bestimmte Stelle stolpert und eine direkte Spur hat, macht man den Vorfall zum Skandal und lässt so viele Spuren entstehen, das man diese EINE Spur, die zum Ziel führt problemlos verwischen kann.

Und wenn jetzt einer mit diesen Viren irgendeinen Mist anstellt (WOW, ein Virus, das uns alle töten könnte in den Händen des "BÖSEN" *KRRRRREEEEEIIIISCH!), oder auch nur damit droht etwas damit zu tun, ist wieder eine Massenhysterie da und die Leute sind bereit wieder einige ihrer Grundrechte in die Hände des Staates zu legen, um ihr Leben zu retten.

Angst! Das ist die Basis einer jeden Diktatur! Also kannst du mit der Angst deiner Leute diese nervige Demokratie zur Alleinherrschaft ausweiten, aber ich weiche vom Thema ab!
 
W

Weinberg, Oliver

Guest
(WOW, ein Virus, das uns alle töten könnte..

..falsch, mein Lieber. Das Dich töten kann, wäre zutreffender. Ich als vor 68 gebnorener habe ja die Antikörper gegen dieses Virus entwicklen können (aber bei einem meiner Umzüge vielleicht auch liegen gelassen, wer weiß...


in den Händen des "BÖSEN" *KRRRRREEEEEIIIISCH!),

..oder aus den Händen des Bösen...

oder auch nur damit droht etwas damit zu tun, ist wieder eine Massenhysterie da und die Leute sind bereit wieder einige ihrer Grundrechte in die Hände des Staates zu legen, um ihr Leben zu retten.

Nun, der Staat selbst wird wenig tun können, die zu retten, die sich mit diesem Virus infizieren. Ist ja kein Aids, und das Versprechen, bis zum Ausbruch der Krankheit etwas dagegen entwickelt zu haben, wer soll einem das abnehmen, bei einer Grippe????

Bei so viel welt weit verschickten Proben ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige Kulturen doch die schützenden Räume der Labore verlassen können, recht groß, finde ich und wenn es zu einer weltweiten Verbreitung dieser Grippe käme, würden damit nebenher wohl einige Probleme gelöst (Überbevölkerung/Arbeitslosigkeit/fehlende Kindergartenplätze usw.usf.)Irgendwie beunruhigend, eine solche Vorstellung..
 

Ähnliche Beiträge

Oben