Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Satire und ihre Grenzen

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von Simple Man, 1. November 2007.

Ist das Satire-Magazin "Titanic" in diesem Fall zu weit gegangen?

  1. Ja.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ist mir egal.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Also, ich habs ja im Madeleine McCann-Thread verlinkt, aber evtl. sollte man es in einem eigenen Thread diskutieren. Das Satire-Magazin Titanic hatte eine fingierte Anzeige veröffentlicht, die man durchaus als Geschmacklos bezeichnen könnte. Die Eltern denken nun über rechtliche Schritte nach und die englische Presse ist empört.

    Was denkt ihr? Ging das zu weit? Wie weit sollte Satire überhaupt gehen? Wo hat sie ihre Grenzen? Darf sie überhaupt Grenzen haben?

    Links:
    Maddies Eltern wehren sich gegen "Titanic"-Parodie
    Fall Madeleine: Maddies Eltern prüfen Schritte gegen "Titanic"-Satire
    McCanns wehren sich gegen deutsche Satire


    P.S.: Vermutlich gabs das Thema "Satire und ihre Grenzen" schon ein paar mal ... aber is gerade so wenig los auf dem Board ... :wink:
     
  2. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    *gelöscht*
     
  3. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    naja, moralisch gesehen wars natuerlich schon irgendwie pervers, besonders wenn man das alter des maedchens bedenkt.

    allerdings werden heut zu tage ueber alle moeglichen tragoedien und katastrophen duemmliche witze gerissen, da kann man garnicht mehr sagen, dass die hier zu weit gegangen sind. die grenze ist schon lange ueberschritten....
     
  4. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ich fasse mich kurz: Satire darf auf publizistischer Ebene alles, wenn es sich nicht um direkte, nicht-ironische Hetze handelt.

    George Carlin - Rape Can Be Funny
     
  5. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.493
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Ganz oben links befindet aich aber auch ein farblich akzentuierter "Hinweis" der Titanicredaktion mit dem Inhalt :
    "Das geht zu weit: Die irren Pläne des namhaften Lebensmitteldiscounters an ihrer Ecke, dessen Namen wir nicht verraten dürfen, sonst sind wir dran!"

    Also ich sehe da eine Kritik in überspitzter Form. Und zwar eine Kritik daran, wie mit dem Fall Madeleine in den Medien umgegangen wird. Nach meinem Verständnis (das gegenwärtig jedoch unter Alkoholeinfluss steht) stellt sich damit das Titanic-Magazin eher auf die Seite von Maddie und ihren Eltern und richtet sich gegen all jene, die versuchen, mit dem namen und dem Bild des Mädchens irgendwie Profit zu machen - wozu ironischerweise das Titanic - Magazin gehört, das ja durch diesen "Skandal" einen erheblichen - und vorerst kostenlosen - Bekanntheitsgewinn erfährt.

    Dass die "Sun" mit von der Partie ist sollte eigentlich niemanden verwundern, schließlich sind die immer dabei, wenns gegen Deutschland und Deutsche geht.
    Würde mich auch nicht wundern, wenn dieser Vorfall fast nur in der Sun breitgetreten wird und ansonsten in der britischen Presse eine angemessene Kritik bekommt.
     
  6. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Also ich habe über den Titanic Beitrag herzlich geschmunzelt und mich aber schon beim Lesen gefragt wer sich da jetzt wohl auf den Schlips getreten fühlt...

    Aber: es ist doch so, daß in anderen Ländern z.B. die Bilder von vermißten Kindern auf Milchtüten gedruckt werden, um bei der Suche zu helfen.

    Das ist also gar keine Satire sondern Realität.
    Satire ist halt der Text dazu und dass der durch ein Zitat (was man natürlich auch lesen muß und welches hier schon erwähnt wurde) entsprechend in den richtigen Kontext gerutscht wurde.
     
  7. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Das soll Satire sein? Was wird denn karikiert? Wofür werden uns die Augen geöffnet?

    Nö, die Titanic ist einfach ebenso gewissenlos und unkomisch, wie sie links ist, das ist alles.
     
  8. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    :lol:

    Ach Liberaler, schön, dass es dich gibt. Die Titanic ist selbstredend weder gewissenlos noch halb so links, wie du sie gerne sehen würdest. Im Grunde sind das Libertarianer wie du, nur, dass sie dreißig Jahre jünger und weniger geil auf Militär und Traditionalismen sind. Und sie haben - im Gegensatz zu dir - Humor. Dass du dafür keine Antenne hast, glaube ich dir unbesehen. Im Frühling Pferde grüßen, das für witzig halten und sich dann zum Thema Satire äußern - komm, lass stecken.

    __________________


    Hier äußert sich einer der verantwortlichen Titanic-Redakteure zum Thema. Besser auf den Punkt bringen kann man es nicht.
     
  9. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Beim Basketball würde man jetzt von "in-your-face" sprechen... :mrgreen:

    ws
     
  10. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    Also, da ist ein kleines süßes Mädchen verschwunden.... Wenn sie "Glück" hatte, war es vielleicht ein Unfall, bei dem sie gnädigerweise einen schnellen Tod hatte. Im schimmsten Falle ist sie das Opfer eines Kinderhändlerrings geworden, wurde wie ein Stück Vieh verhökert, wird vielleicht gerade in diesem Augenblick von einer Gruppe Perverser auf grausamste Art und Weise vergewaltigt, verprügelt, mißhandelt und zu tode gefoltert. Hat einer von Euch schonmal Bilder von frisch mißhandelten Kindern gesehen? Macht sich einer von Euch auch nur die geringsten Gedanken darüber, dass es sich hierbei um eine Tragödie, ein Verbechen handelt? Was muß man Menschen erst antun, damit sie verstehen, dass die Gesellschaft eben kein Recht hat, sich permanent über andere Menschen zu amüsieren. Ich halte es für absolut krank, wenn sich User auf diesem Board auch noch hinstellen und behaupten, Satire dürfe auf publizistischer Ebene alles. hmmm, auch wenn´s schon so tragisch ist? Das bezweifle ich eher...Außerdem, Aphorismus, fange ich ohnehin an dir zu zweifeln: Dein Link: Rape can be funny !!! Ich habe mir erst gar nicht die Mühe gemacht, diesen zu öffnen... Steht doch der Begriff Rape im Englischen für Vergewaltigung... aha, Vergewaltigung kann lustig sein... ahaha, aphorismus, würde dich gern mal mit ein paar kollegen nachts besuchen kommen, um dir und deiner familie mal zu zeigen wie lustig vergewaltigungen sein können...
    Alter schwede, habe ich gerade einen hals...
    so weit erstmal... ein kurz vorm kotzen stehender POW
     
  11. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Ich finde Satire ist mehr als reine Unterhaltung. Zudem zielt die Satire in diesem Fall nicht auf Maddie, sondern auf die Art wie die Medien über den Fall berichten. Insofern finde ich deine Kritik, man amüsiere sich über das Opfer unzutreffend.

    gruß

    midget
     
  12. somebody

    somebody Erleuchteter

    Beiträge:
    1.454
    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Ort:
    somewhere

    Solltest du tun, der Comedien erklärt dir dort in recht simplen Worten warum deine Argumentation völlig falsch ist. Es ist schon sehr ironisch wenn ich mir deine Ablehnung und den Inhalt des Links anschaue/höre... :D
     
  13. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Danke, somebody. Danke, Midget.

    By the way, mir scheint hier einigen nicht klar zu sein, dass ein Unterschied zwischen Satire und Witze machen besteht. Satire kann, darf und muss manchmal so beißend sein, dass einem das Lachen im Hals stecken bleibt.

    @ POW:

    Wir reden weiter, wenn dein Hals abgeschwollen ist, okay? Erst Link anklicken, dann nachdenken, dann aufregen, dann posten. :wink:
     
  14. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel

    Die Lütte wird aber dafür ge-/benutzt. Ende Aus. Darüber diskutiere ich nicht. Das ist gewissenlos und unmoralisch.
     
  15. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    zum Link: Rape can be funny !!!

    ich hab´s geschafft 53 Sekunden zuzuhören...Jetzt glaube ich auch, dass wir direkt vom Affen abstammen, was für ein primitiver Mensch... naja...
     
  16. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    @ aphorismus

    Dich werde ich hier auf dem Board in Zukunft höflichst überlesen. Ich kann Dich bzw. Deine Argumentationen wirklich nicht mehr ertragen und das bisschen Hochachtung, dass ich vor Dir bislang hatte, hat sich somit in Luft aufgelöst... Ende !!!
     
  17. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Aha. *Schulter zuck*
     
  18. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Back on topic und Titanicartikel:

    Ich verstehe immer noch nicht worüber man sich aufregt.

    Der Fall steht in der Öffentlichkeit (seit 6 Monaten) - dafür sind die Eltern in höchstem Maße mit verantwortlich, weil sie selber sehr offensiv in die Öffentlichekit gegangen sind.

    Jetzt nimmt sich ein Satire Magazin dessen an:
    Und bereitet all due Querelen die es bislang um den Fall gegebn hat, auf.
    Ich kann daran nichts menschenverachtendes finden:

    Der Fall bleibt weiter publik.
    Der Kriminalfall weiter ungeklärt.

    P.S. Von diesen DNA Spuren im Mietauto hört man in den letzten Wochen sehr wenig... ich finde es eher erschreckend wie Medien an diesem Beispiel massiv die öffentliche Meinung steuern:

    -arme Eltern
    -böse, verdächtige Eltern
    -böser, alkoholkranker Ermittler
    -arme Eltern
    -neuer. fähiger Ermittler....

    usw. usf.
     
  19. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wobei mir jetzt nicht so klar ist, was ausgerechnet in den ersten 53 Sekunden so anstössig sein soll?

    "Dürfen" sollte Satire alles. Ich darf diesen Maddie-Mist in der Titanic allerdings auch geschmacklos finden und ich darf darauf verzichten für diese Zeitschrift Geld auszugeben, da sie meiner Meinung nach ihre besten Zeiten (und Autoren) längst hinter sich hat.

    Ich finde die Begründung im Gegenteil extrem bescheuert:
    1. Natürlich soll das Bild von Maddie omnipräsent sein, natürlich ist das eine Riesen-Kampagne, immerhin ist das womöglich die einzige Chance das Mädel wiederzufinden.
    2. Man "warnt" davor, dass diese Marke, die da geschaffen wird genutzt wird, indem man sie für eine Joke in einem kommerziellen Witzblatt nutzt. Sorry, aber das ist "fucking for virginity"
     
  20. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    Nein, darf sie eben nicht, wenn damit Gefühle anderer Menschen verletzt werden.

    Mal an alle Vatis und Muttis: Was wäre, wenn eins Eurer Kinder verschwindet und diese ominöse Zeitschrift oder auch nur das örtliche Lokalblatt daraus eine (wenn´s nicht so traurig wäre, würde ich am liebsten lachen) Satire starten ließe? Würdet Ihr Euch dann immer noch hinstellen und sagen, " Naja, ham´ se ja ´n Recht drauf, auf meinen Gefühlen herumzutreten! Denn schließlich hat der Rest unserer geistig degenerierten Gesellschaft ja ein gutes Recht drauf!" Bäääh, Pfui Deibel!!! kann ich da nur noch sagen. aber wahrscheinlich sind sowas eben die Auswüchse einer Spaßgesellschaft, die geistig so niedrig gehalten wird, das der IQ gerade mal noch zum schälen einer Banane ausreicht.
    Verflucht noch eins... Mir kommt schon wieder die Galle hoch bei soviel Ignoranz...