Sammlung aktueller Zitate

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.765
Die AfD des Hochtaunuskreises:
„Zu Beginn einer Revolution haben die Staatsberichterstatter noch die Chance, sich vom System abzuwenden und die Wahrheit zu berichten! Bei uns bekannten Revolutionen wurden irgendwann die Funkhäuser sowie die Presseverlage gestürmt und die Mitarbeiter auf die Straße gezerrt. Darüber sollten die Medienvertreter hierzulande einmal nachdenken, denn wenn die Stimmung endgültig kippt, ist es zu spät!“
Unsere Demokratie verteidigen müssen wir schon jetzt. Die AfD rügte diesen Eintrag zwar, testet aber ohnehin die Grenzen aus. Rügen kann man aus unterschiedlichen Gründen. Verständlich also, dass manche Journalisten die Beobachtung der AfD vom Verfassungsschutz befürworten.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Perhaps most alarming is that the more hateful and fascist a candidate proved themselves to be, the better they did. Last week, one candidate from Bolsonaro’s party, Rodrigo Amorim, shocked and disgusted even some far-right supporters. Wearing a t-shirt with a pistol pointed forward, he took, destroyed, and then on social media proudly displayed an unofficial street sign made to commemorate the life of Marielle Franco, the black, LGBT human rights activist from the favelas who, as a leftist City Councilwoman, was assassinated in March, with her police-linked killers still apprehended (Franco was a close personal friend of mine and worked in the same party in the City Council as my husband). [...]
Spiraling from multiple crises – suffocating economic inequality, an epidemic of violence worse than many war zones, and a corruption scandal so sweeping that it has infected the core of almost every faction of the ruling class – this is a country with little to no ability to impose limits on what Bolsonaro wants to do. [...]
To be sure – as is true of Trump, Brexit, and the rise of right-wing extremism throughout Europe – some substantial minority of Bolsonaro voters are motivated by classic bigotry, racism, anti-LGBT animus, resentment toward the indigenous population, and just a general tribal anger that seeks scapegoats for their plight. But many, probably most, are none of those things.
Many, instead, are motivated by legitimate grievances toward an establishment ruling class that has failed them on all levels, that expresses indifference if not outright contempt for their suffering and loss of hope, that they blame, often with good reason, for enacting policies that have destroyed their futures while refusing to accept any responsibility for it. [...]
The standard establishment reaction in the face of rising demagogues like Bolsonaro is to denounce those who support them, to call them names, to heap scorn on them, to sanctimoniously lecture them that their choices are primitive, retrograde, ignorant and illegitimate. That only serves further to exacerbate the dynamic.
As I wrote after the enactment of Brexit, and then again after Trump’s victory, unless and until the establishment classes of the world’s democracies begin to cease blaming everyone else and instead engage in serious self-critique, we’re going to have far more Brexits and Trumps – and far worse ones.
Glenn Greenwald (The Intercept): Brazil’s Bolsonaro-Led Far Right Wins a Victory Far More Sweeping and Dangerous Than Anyone Predicted. Its Lessons Are Global.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
"Aktuell soll die saudische Zentrale für staatliches Online-Mobbing mehrere Hundert Personen beschäftigen, deren Aufgabe es auch ist, in Sozialen Medien nach Kritikern des Kronprinzen und des Landes zu suchen. Dazu hat man angeblich sogar einen heimlichen Doppelmitarbeiter bei Twitter selbst untergebracht, der Informationen zur identifikation und andere persönliche Daten liefert. Ausgeschlossen ist das nicht: Immerhin zählt der saudische Prinz Walid bin Talal zu den wichtigsten Investoren des Unternehmens, an dem er seit 2011 einen "strategischen Anteil" hält. Twitter antwortet bislang auf Bitten nach einer Stellungnahme dazu ebenso wenig wie saudische Stellen."
https://www.heise.de/tp/features/Sa...d-McKinsey-Daten-bekaempft-haben-4198162.html
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
The majority of America is with the Democrats on the issues, they just find the woke people irritating as hell.
In a new poll, 80% of Americans find political correctness to be a problem, including 75% of African-Americans, 74% of Americans under 30, 82% of Asian-Americans, 87% of Hispanic Americans [and] 88% of Native Americans.
If you’re not a statistician, let me break those numbers down for you: Nobody likes you, including the so-called marginalized groups whose feelings you decide need protecting. [...]
When did liberals become the fun police? Does anybody remember when conservatives were the ones with sticks up their asses? We went from ‘Yes we can’ to ‘Oh no you didn’t.’
Real Time with Bill Maher: New Rules - To Hell with Halloween
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Den 22. November des Jahres 2134 sollten Sie sich in Ihrem Kalender rot anstreichen. Das ist ein Montag, und auf die Ausgabe der Frankfurter Rundschau an diesem Tag können Sie schon gespannt sein. Nicht nur wegen des Spielberichts über den Eintracht-Sieg.

Denn außerdem finden Sie darin einen Artikel über rechtsextremistische Umtriebe, Informationen von V-Leuten aus dieser Szene und Versäumnisse der hessischen Verfassungsschutz-Behörden im 20. und 21. Jahrhundert. Wir würden gerne früher darüber berichten. Aber das geht leider nicht.

Denn das Dokument, in dem all dies steht, ist geheim. Für 120 Jahre.
http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/gut-gebruellt-der-skandal-von-1897-a-1306020
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Wir beobachten, dass die Debatten, die wir auf den Buchmessen erlebt haben, jetzt in den Buchhandlungen ankommen, sobald man politische Veranstaltungen macht. Kürzlich hat die Berliner Buchhandlung "Montag" den stellvertretenden Politikchef vom Focus, Alexander Wendt, eingeladen, weil er ein Buch über Drogen geschrieben hat. Dann haben sie festgestellt, dass er die "Charta 2017" und die "Erklärung 2018" unterschrieben hatte, und ihn blitzschnell wieder ausgeladen. Bei uns ist es jetzt andersherum, aber im Grunde ähnlich: Niemand will mehr miteinander sprechen.

[...]

Was halten Sie von der Normalisierungsthese, nach der rechte Positionen wieder salonfähig werden, wenn sie in einer Buchhandlung wie Ihrer vorkommen?

Das Argument kenne ich schon von vor 30 Jahren. Aber erstens sind wir bei Lehmkuhl nicht in der Position, gesellschaftliche Gruppen auf- oder abzuwerten. Und zweitens glaube ich, dass wir dringend wissen müssen, wie diese Leute denken und argumentieren, sonst ist die Debatte so hilflos, wie wir es gerade erleben.
Abgesagte Lesung - "Niemand will mehr miteinander sprechen"


Im Vergleich zur letzten Erhebungswelle 2016 ist die geschlossene manifeste Ausländerfeindlichkeit, also der konsequenten Zustimmung aller Aussagen, angestiegen (2016: 20,4, 2018: 24,1). Besonders deutlich ist der Zuwachs in Ostdeutschland von 22,7 auf 30,9 Prozent. [...]
„Erschreckend hoch ist die Abwertung von Muslimas und Muslimen angestiegen“, sagt Prof. Dr. Elmar Brähler. Fühlten sich zum Beispiel noch 2010 rund 33 Prozent der Befragten durch die vielen Muslime als Fremde im eigenen Land, sind es 2018 in Ost wie West 55 Prozent.
[url=https://www.uni-leipzig.de/service/kommunikation/medienredaktion/nachrichten.html?ifab_modus=detail&ifab_id=7983]Fast jeder dritte Deutsche vertritt ausländerfeindliche Positionen, Abwertung von einzelnen Gruppen steigt[/URL]
 
Zuletzt bearbeitet:

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Automatic sentiment analysis of 6,150 Billboard 100 songs covering all the years from 1951 through 2016 shows clear and statistically significant changes in sentiments expressed through the lyrics of popular music, generally towards a more negative tone. The results show that anger, disgust, fear, sadness, and conscientiousness have increased significantly, while joy, confidence, and openness expressed in pop song lyrics have declined.
Quantitative Sentiment Analysis of Lyrics in Popular Music
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.765
"Es gibt keine politische Partei namens HDP. Es gibt die PKK. Diese Abgeordneten sind keine Parlamentsabgeordnete. Es sind die Abgeordneten der PKK, des Terrors."
Türkischer Innenminister Soylu kurz vor der Kommunalwahl.
Die AKP will die Wahl anfechten (denn sie hat viel verloren), dabei hatte sie eigentlich die Finger über die Wahl. Demirtas aus der HDP hat übrigens seine Anhänger zur Wahl politischer Gegner aufgerufen, die der AKP schaden könnte. Drohen Unruhen?
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
In a sovereign decision, Ecuador withdrew the asylum status to Julian Assange after his repeated violations to international conventions and daily-life- protocols.
President of Ecuador, Lenín Moreno
https://theintercept.com/2019/04/11/julian-assange-arrested-london-ecuador-withdraws-asylum/

The greatest traitor in Ecuadorian and Latin American history, Lenin Moreno, allowed the British police to enter our embassy in London to arrest Assange. Moreno is a corrupt man, but what he has done is a crime that humanity will never forget.
Former Ecuadorian President Rafael Correa
https://twitter.com/MashiRafael

The arrest of #JulianAssange is meant to send a message to all Americans and journalists: be quiet, behave, toe the line. Or you will pay the price.
US presidential candidate Tulsi Gabbard

I know nothing about WikiLeaks. It’s not my thing.
Donald Trump
https://www.theguardian.com/media/l...rested-at-the-ecuadorean-embassy-live-updates

Images of Ecuador's ambassador inviting the UK's secret police into the embassy to drag a publisher of--like it or not--award-winning journalism out of the building are going to end up in the history books. Assange's critics may cheer, but this is a dark moment for press freedom.
The weakness of the US charge against Assange is shocking. The allegation he tried (and failed?) to help crack a password during their world-famous reporting has been public for nearly a decade: it is the count Obama's DOJ refused to charge, saying it endangered journalism.
Edward Snowden
https://twitter.com/Snowden

The @ACLU's point is vital: if the US can force the arrest and then extradite foreigners like Assange on foreign soil for publishing docs, what prevents China or Iran or, you know, Russia for doing the same to US journalists who publish secrets about them?
The two leading leftist parties in Brazil - the Workers' Party of Lula and Dilma (https://pt.org.br/o-partido-dos-trabalhadores-repudia-a-prisao-de-julian-assange-ocorrida-em-londres/ …) & the leftist socialist PSOL (http://psol50.org.br/liberdade-para-assange/ …) - today strongly condemned the US, UK & Ecuador for Assange's arrest. US liberals are so jingoistic & brainwashed.
Glenn Greenwald
https://twitter.com/ggreenwald
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
"Animal agriculture is the 3rd leading cause of climate change [...] so Americans and everyone, if in any way... - but then again, I would also say, I don't like humans very much, so maybe you should keep eating bacon and burgers and destroy yourselves..."
MOBY

"Ok, I think we took that one subway stop too far, but I'm totally with you on the lesson..."
Bill Maher
Moby: Then It Fell Apart | Real Time with Bill Maher (HBO)
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.765
„Werte Genossinnen und Genossen,

Im Rahmen der Ausführungen meiner beiden Anwält*innen rufe ich alle Freund*innen, die sich im Hungerstreik und im Todesfasten befinden, dazu auf, ihre Aktion zu beenden. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass der auf meine Person gerichtete Zweck eurer Aktion sein Ziel erreicht hat. Ich möchte euch hierfür meine Liebe und meinen Dank zum Ausdruck bringen.

Ich hoffe ausdrücklich, dass ihr mich auch fortan mit der notwendigen Intensität und dem erforderlichen Willen begleiten werdet.

Mit unendlicher Liebe und Grüßen

22. Mai 2019, Gefängnis Imrali

Abdullah Öcalan“
Abdullah Öcalan ruft in einem direkten Brief an die Aktivist*innen im Hungerstreik und im Todesfasten dazu auf, die Aktion zu beenden.
Bahnt sich ein neuer Anlauf zum Frieden in und um der Türkei an?
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
“What is the cost of lies?” the weary official says into a tape recorder, sitting in his dark kitchen. “It’s not that we’ll mistake them for the truth. The real danger is that if we hear enough lies, then we no longer recognize the truth at all. What can we do then?’’
The Intercept
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Varoufakis01.PNG
Yanis Varoufakis, "Talking to my daughter"
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
We call on governments to incorporate explicit safeguards for biodiversity, and to use the commission’s recommendations to finally deliver a Fifth Geneva Convention to uphold environmental protection during such confrontations. [...]

Companies and governments need to work together to regulate arms transfer. And the military industry must be held more accountable for the impact of its activities.
Kriegsveteran Natur
Wissenschaftler-Team fordert umweltfreundliche Kriegsführung in Nature
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
"Keep, ancient lands, your storied pomp!" cries she
With silent lips. "Give me your tired, your poor,

Your huddled masses yearning to breathe free,
The wretched refuse of your teeming shore.
Send these, the homeless, tempest-tost to me,
I lift my lamp beside the golden door!"
Excerpt from "The New Colossus" by Emma Lazarus (1883), poem on the 1903 bronze plaque located in the Statue of Liberty's museum.

"Would you also agree that Emma Lazarus's words etched on the Statue of Liberty, 'Give me your tired, give me your poor,' are also a part of the American ethos?" asked NPR's Rachel Martin.

"They certainly are," Mr Cuccinelli responded. "Give me your tired and your poor - who can stand on their own two feet and who will not become a public charge."
Ken Cuccinelli, the acting director of U.S. Citizenship and Immigration Services.
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Aber allen Verteidigern und Theoretikern des privaten Eigentums von Aristoteles über John Locke bis Friedrich August von Hayek war ein Gedanke immer gemeinsam: Privates Eigentum führt zu einer Gesellschaft mit mehr Wohlstand und mehr Chancen für alle. Es weist Verantwortung zu und vermeidet Verschwendung. Daher ist privates Eigentum notwendige Bedingung für eine Gesellschaft, die den Wohlstand besitzt, um sich auch angemessen um die Schwachen zu kümmern. Die Geschichte lehrt: Kommandowirtschaft ohne privates Eigentum macht alle arm und geht besonders zu Lasten der Schwächsten.
Marco Buschmann, Interview zur Wohnraumnot in der FAZ, "Kein Marktversagen, sondern Staatsversagen"
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.649
Marco Buschmann, Interview zur Wohnraumnot in der FAZ, "Kein Marktversagen, sondern Staatsversagen"
Daraus:
"Natürlich kennt jede Gesellschaft auch Tabus. Unser Grundgesetz verbietet es etwa völlig zu Recht, die Würde des Menschen anzuzweifeln. Wer aber zu früh zu viele Meinungen aus der allgemeinen Debatte ausschließt, verhindert Erkenntnisse darüber, was sich die Allgemeinheit wünscht. Das schadet Freiheit und Gemeinwohl zugleich."
Der erste parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion

Ganz ehrlich, das hört sich für mich so an, als würde die FDP unser gesamtes Grundgesetz zur Debatte stellen wollen. Er erklärt eben gerade nicht explizit, WARUM der eine Grundsatz bestehen bleiben sollte, und der andere nicht, sondern fordert einfach generell, die Wünsche der "Allgemeinheit" einzubeziehen...
 
Oben