Semis' Sammlung von Verbrechen / Kriminalfällen

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Dieser Blog soll eine Art Zettelkasten seyen, in dem ich so nach und nach das an Verbrechen und Kriminalfällen eintragen werde, das mir so auffällt.
Fokus: Morde und insgesamt Gewalt jeglicher Form!

Vollständigkeit ist natürlich unmöglich und werde ich auch gar nicht erst versuchen.
Ich will hier weniger meine eigene Meinung zu solchen Verbrechen ausbreiten denn Informationen zusammentragen, weniger in Form eines fertigen Beitrages, sondern eher eine Menge LInks zu den einzelnen Themen.
Da sich solche Angelegenheiten in der Presse ja meist erst so nach und nach entwicklen, werden die einzelnen Einträge wahrscheinlich häufigst ediert, da aktualisiert.
Würd mich freuen, wenn auch andere etwas beitragen, das ich übersehen habe und auch ansonsten mit Anregungen etc. nicht sparen.

Gruß,
Semis
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Hamburg, 15. Mai verkohlte Leiche eines 17-Jährigen

Hamburg, 15. Mai verkohlte Leiche eines 17-Jährigen

Mitte Mai war die verkohlte Leiche eines, wie sich herausstellte, 17jährigen im Hamburger Stadtteil Billwerder von einem Mitarbeiter der Stadtentwässerung bei einem Kontrollgang entdeckt worden.

Anfänglich wurde auch Selbstmord nicht ausgeschlossen, schnell wurde jedoch ermittelt, dass der Jugendliche bereits tot war, als er auf einer Art "Scheiterhaufen" verbrannt wurde.
Nun scheint der Fall bereits weitgehend aufgeklärt. Siehe z. B.:
http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=87681

Hamburg (ddp). Der mutmaßliche Mord an einem 17-jährigen Hamburger ist offenbar aufgeklärt. Nachdem sich ein 19-Jähriger am vergangenen Donnerstagmorgen im Beisein eines Anwalts selbst gestellt hatte, nahm die Polizei bis zum späten Abend zwei weitere Tatverdächtige im Alter von 20 und 21 Jahren fest. Sie verweigern jede Aussage, wie die Polizei mitteilte. Am Mittwoch vor zwei Wochen war die verkohlte Leiche des Jungen gefunden worden. Offenbar kam der 17-Jährige bei einem Streit um Drogenschulden ums Leben.
Der 19-Jährige hat laut Polizei gestanden, sich am Abend des 15. April mit den beiden anderen Festgenommenen und dem Getöteten in einer Wohnung in Hamburg-Billstedt getroffen zu haben. Bei dem Treffen soll es um die Drogenschulden des 17-Jährigen gegangen sein. Während dieses Treffens sei der Junge zu Tode gekommen.
Anschließend sollen die drei mutmaßlichen Täter Benzin in einem Kanister gekauft haben. In der Nacht zum 16. April soll das Trio die Leiche des Jungen angezündet haben.

29.04.2008 SR
Quelle: s. o.

Desweiteren z. B.:
http://www.welt.de/hamburg/article1935624/Kirk_M._wurde_wegen_Drogenschulden_getoetet.html
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Verkohlte-Leiche;art1117,2519616
http://newsparadies.de/index.php?topic=1714.0
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Inzestfall von Amstetten

Seit 1984 hatte Josef F. seine Tochter Elisabeth in einem von ihm zu diesem Zweck errichteten Kellerverlies eingesperrt.
Direkt mit Beginn ihrer Gefangenschaft war sie von ihrem Vater als vermisst gemeldet worden, die amtliche Suche nach ihr verlief schnell im Sande, ein Brief von ihr schien zudem darauf hinzuweisen, dass die Tochter sich in den Fängen einer Sekte befinde.
In den folgenden 24 Jahren Gefangenschaft hat Josef F. seine Tochter immer wieder vergewaltigt und insgesamt sieben Kinder mit ihr gezeugt, von denen eines bereits nach der Geburt starb.
Während drei der Kinder bei ihrer Mutter im Keller blieben und seit ihrer Geburt kein Tageslicht gesehen haben, nahm Josef F. die anderen drei bei sich und seiner Frau auf und ließ seine Tochter dazu Briefe schreiben, in denen sie ihre Eltern bäte, das jeweilige Kind bei ihnen zu versorgen.
Als die schwerkranke 18-jährige Enkelin, die bei ihrer Mutter in dem Verlies aufwuchs, am 19. 04. 2008 in ein Krankenhaus gebracht wird, beginnt die Suche nach der Mutter, diese wird von ihrem Vater tatsächlich zum Krankenhaus gebracht; nach der ZUsicherung, dass sie nie wieder mit ihrem Vater zu thuen haben müssen, erzählt die inzwischen 42jährige Elisabeth daraufhin ihre Geschichte.
Am 27. 04. 2008 wird der bereits wegen Vergewaltigung in den 1960er Jahren verurtheilte Josef F. festgenommen.
Immer weitere Details werden bekannt, zunächst sickern Informationen aus einer nicht-öffentlichen Befragung des Verhafteten nach außen, zuletzt legte Josef F. nun aber ein volles Geständnis ab.
Seine Frau sowie seine Tochter und ihre Kinder befinden sich von der Öffentlichkeit abgeschirmt in einer Klinik, die kranke Tochter/Enkelin liegt nach Organversagen weiterhin im künstlichen Koma.

http://www.merkur-online.de/dpa/infoline/schlaglichter/art440,918091
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D...E54236~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell
http://www.welt.de/vermischtes/arti...zl_will_Tochter_das_Leben_gerettet_haben.html
Versäumnisse der Justiz?:
http://www.news.ch/Justizministerin+sieht+Versaeumnisse+in+Amstetten/308519/detail.htm
http://www.rp-online.de/public/article/panorama/ausland/563886/Josef-F-plante-Verlies-1978.html

Motive und Hintergründe zur Veröffentlichung freigegeben, die J. Fritzel in einem Gespräch mit seinem Anwalt äußerte:
http://nachrichten.t-online.de/c/15/00/62/54/15006254.html

nebenbei:
Elfriede Jelinek hat sich literarisch mit den Vorfällen auseinandergesetzt:
http://www.berlinerliteraturkritik.de/index.cfm?id=17993
http://derstandard.at/?url=/?id=3329068
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Sachsen, drei verkohlte Leichen in Auto

"In einem Waldgebiet bei Zwickau sind drei Menschen in einem Auto verbrannt. Bei den Toten handele es sich um zwei Kinder und einen Erwachsenen, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit. Die Identität der Opfer stehe noch nicht fest." (c)AP
Quelle: http://www.net-tribune.de/article/010508-230.php
Thathergang bislang unklar.
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Wenden (Sauerland), Babyleichen in Tiefkühltruhe

Am 03. / 04. 05. 2008 entdeckte der 18-jährige Sohn auf der Suche nach einer Pizza in der Tiefkühltruhe drei Geschwister, tote Babies als Packete eingewickelt.
Die Mutter stellte sich daraufhin selbst der Polizei. Die Kinder wurden vermutlich bereits Ende der 1980er Jahren geboren (Hinweis: Zeitungspapier dieser Zeit verwendet) und von ihrer Mutter dann tot eingefroren.
Gegen die Mutter wurde wegen dringenden Tatverdachtes, ihre neugeborenen Kinder getötet zu haben, Haftbefehl erlassen.
Eine Obduktion der Leichen ergab offenbar, dass alle drei Kinder lebensfähig waren, Todesursache: Gewalteinwirkung bei zwei der drei Kinder, in jedem Falle offenbar Fremdeinwirkung.
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/4/0,3672,7235876,00.html
http://www.ln-online.de/artikel/2353501/
http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/928/173413/
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,551857,00.html
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Waldshut-Tiengen, 16-Jähriger mit 6,2 Promille ins Koma gefallen

Bei einem Trinkgelage in Baden-Württemberg ist ein 16-Jähriger mit einem Blutalkoholwert von 6,2 Promille vorübergehend ins Koma gefallen. Er war nach Zeugenaussagen bereits bewusstlos, als ihm andere Partygäste weiter Schnaps einflößten.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der 16-Jährige sei aber mittlerweile außer Lebensgefahr.
http://nachrichten.t-online.de/c/15/06/95/26/15069526.html

http://www.n-tv.de/Ins_Koma_gesoffen_16Jaehriger_mit_62_Promille/160520081316/965311.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/917/175391/
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Schweden, Mann verkauft Frau als "Sexsklavin"


Ein Schwede hat seine 19-jährige geistig behinderte Frau seit ihrer Hochzeit an mindestens 100 Männer als "Sexsklavin" verkauft.
Zusammen mit zwei 35- und 37-jährigen Bekannten (wegen Beihilfe)
wird der 44-Jährige wegen Zuhälterei und Menschenhandels vor Gericht gestellt, desweiteren werden ihm auch Vergewaltigung Minderjähriger und Kinderpornographie vorgeworfen. Seine Emailadresse auf dem Computer eines Pädophilen hatte die Ermittler auf seine Spur gebracht.

http://www.n-tv.de/Sexsklavin_fuer_100_Maenner_Schwede_verkauft_seine_Frau/160520082911/964860.html
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/1273323/index.do
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Hamburg, 16.05.2008, Bruder ermordet Schwester

Eine 16-jährige Deutsch-Afghanin ist von ihrem 23 Jahr alten Bruder auf einem Parkplatz neben dem Hamburger S-Bahnhof Berliner Tor erstochen worden. Grund für die Tat war offenbar, dass ihm der westliche Lebensstil seiner Schwester nicht passte und dass sie sich von der Familie abgewandt habe. Der bereits wegen zahlreicher Körperverletzungsdelikte polizeibekannte Täter wird des Modes angeklagt.
Familiäre Konflikte über Jahre hinweg stellen die Grundlage für diesen weiteren Fall eines zynischerweise so genannten "Ehrenmordes".

http://www.welt.de/hamburg/article2002535/Vermutlicher_Ehrenmord_an_16-jaehrigen_Maedchen.html
http://www.stern.de/politik/panorama/:Ehrenmord-Hamburg-Bruder-Schwester/620629.html
http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/578/175054/


Unterdessen hat der Vater seinen Sohn, der seine Schwester mit Messerstichen tötete, in der NDR-Sendung "Menschen und Schlagzeilen" scharf verurteilt. Sein Sohn sey ein Verbrecher sagte er wörtlich.
Das sollte nicht über die schweirige familiäre Situation hinwegtäuschen, in der das 16-jährige Mädchen lebte. Auch die Eltern zeigten sich mit ihrem westlichen Lebensstil mit Wort und Tat nicht einverstanden.
Siehe hierzu:
http://www1.ndr.de/nachrichten/hamburg/jugendliche28.html
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Danke Holo!
Freut mich, alles her, was die Sammlung vergrößert :)
Gruß,
Semis
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Braunschweig, 20. Mai. 2008, Leichenteile in Koffer im Keller

Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Braunschweig sind die stark verwesten Überreste der 48-jährigen Frau gefunden worden, zu deren Wohnung der Keller gehörte. Die Ermittler gehen von einem Kapitalverbrechen aus und haben eine Mordkomission eingerichtet.
Die Frau - die bis dato offenbar niemand vermisst hatte - wurde offensichtlich bereits vor Wochen getötet und ihre Leiche zerstückelt, Kopf und Beine fehlen unter den gefundenen Leichentheilen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,554423,00.html
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
noch aufzuarbeitende Dinge

die sache mit dem holzklotz-von-der-brücke-Werfer
neuigkeiten zur Leiche im Koffer
der tödliche Ehestreit
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
mittlerweile, ja.

[edit] oder auch nicht ... http://nachrichten.t-online.de/c/15/27/80/30/15278030.html
evtl. widerruf des geständnisses - Prozessende offen?



Dieser Blog ist von meiner Seite momentan auf Eis gelegt, weil eine Datenbank dazu in Planung ist.
Weitere Anregungen sind jedoch gern willkommen! ;-)

aufzuarbeiten auch:
U-Bahn-Schubser
z. B. http://nachrichten.t-online.de/c/15/26/15/94/15261594.html

und der Fall Nora (Augsburg)
http://nachrichten.t-online.de/c/15/37/15/20/15371520.html

noch eine U-Bahn-geschichte:
U-Bahn-Schläger von München
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
22-jähriger von 4 Personen zusammengeschlagen
http://nachrichten.t-online.de/c/15/50/81/98/15508198.html

Mansfeld / Sachsen-Anhalt
Doppelmord
http://nachrichten.t-online.de/c/15/50/69/76/15506976.html

Gifhorn / bei Hildesheim Familienmord
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2160/artid/8714732

Aachen / Mann stößt Freundin seiner Lebensgefährtin vor Zug
http://nachrichten.t-online.de/c/15/50/60/00/15506000.html

Elmshorn / Mann ersticht Ehefrau bei Streit an der Bushaltestelle
http://nachrichten.t-online.de/c/15/65/77/72/15657772.html
 

Semiramis

Großmeister
Registriert
21. August 2005
Beiträge
653
Hallo streicher!

Erstmal: Danke für den Link vom Holzklotzwerfer - mit dem zeitlichen Abstand hat sich gezeigt, dass ausgerechnet das zB ein Fall war, auf den immer wieder Bezug genommen wird, wenn es um das generelle und ziemlich bescheuerte Phänomen geht, dass irgendwelche Leute irgendwas von Brücken auf Straßen und fahrende Autos werfen.

Zu Deiner Frage: Mei, diesen Blog hatte ich völlig vergessen... Ursprünglich hatte ich ihn eingerichtet, weil mir aufging, wie oft man so beim Nachrichten lesen/hören/sehen über solche Fälle stolpert - man hört davon und sie werden wieder vergessen. Berichte über irgendwelche Verbrechen führen in der Regel wohl das kurzlebigste Leben unter allen Nachrichten... Aber schnell fiel mir auf, dass eine solche Liste niemandem etwas bringt - jedenfalls nicht in dieser Form, imho. Nach den 7 Jahren, die seitdem vergangen sind, wäre dieser Blog, kontinuierlich geführt, wohl auf mehrere hundert Seiten angewachsen gewesen - unsortiert und niemand würde etwas finden. Sowas wäre doch eher etwas für eine Datenbank, in der man besser suchen kann - das Format einer linearen Liste scheint mir da völlig ungeeignet. Zumindest, wenn das Thema so offen ist.

Man kann sich andererseits auch fragen, warum solche Meldungen überhaupt ihren Platz in den Nachrichten haben.
Von tatsächlich registrierte Straftaten (was ja schonmal eine kleinere Zahl ist gegenüber den tatsächlich passierten, natürlich) werden nicht alle veröfentlicht (manche Sparten an Gewalttaten werden aus dem Öffentlichen eher herausgehalten, zum Opferschutz). "Mord und Totschlag" haben noch am ehesten die Chance, überregionale Bekanntheit zu erlangen - und auch dann fristen sie ein einerseits kurzlebiges, andererseits sehr verzerrtes Dasein in der öffentlichen Wahrnehmung: "Ein Ungenannter hat ungenannte Familienangehörige in Ort xy erschlagen" - der Fall taucht auf, und wird in der Öffentlichkeit wieder vergessen.
Parallel dazu gibt es die "Meldungen über Gerichtsurteile", in denen nicht wenige der Fälle aus der ersten Sparte nach längerer Zeit wieder auftauchen - ohne dass irgend jemand in der Lage wäre, das mit dem damals Gehörten zu verbinden. Dafür bleiben die veröffentlichten Meldungen zu unspezifisch, unkonkret, zu häufig.
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.805
Hallo Semiramis!

Eine Zeit lang haben mich sehr öffentlichkeitswirksame Kriminalfälle beschäftigt, die sich um Kinderprostitution drehen, wie der Fall Dutroux und wie im derzeit letzten Post erwähnt der Fall Manuel Schadwald, der im Zusammenhang mit Dutroux gebracht wird.

Wenn man selbst in der Jugendarbeit tätig ist oder in irgendeiner Einrichtung für Kinder und Jugendliche, auch Schulen natürlich, offene Jugendarbeit, kirchliche Jugendarbeit, Sportvereine, so trifft man hier und da leider immer wieder auf Einzeltäter, aber auch auf das Phänomen von Netzwerken, die sich den Kindesmissbrauch organisieren, und gleichzeitig auf Einrichtungen, die genau diese Netzwerke bekämpfen. Auch hier scheint ein Kampf gegen Windmühlen zu existieren. Es ist ein Bereich, in dem höchstens die Spitze des Eisberges aufgeklärt wird, und welcher sehr schwer zu thematisieren ist. Zudem: wie sollen es die Opfer artikulieren? Wohin können sie gehen, um dann auch Sicherheit zu finden? Oder: wer kann sie den Tätern entreißen, insbesondere dann, wenn sie in sehr jungem Alter sind und wie kommt man auf die Spur? Auf dem Thema bin ich jetzt wieder gestoßen, einerseits durch den Artikel: Operation Zucker. Jagdgesellschaft, andererseits durch ein Gespräch mit einem Kampfsportlehrer, der im Zusammenhang mit offener Jugendarbeit schon auf einiges gestoßen ist, was in dem Zusammenhang einige Gesellschaften sich erlauben.

Vor Jahren war ich aus beruflichen und privaten Gründen bei der Einrichtung IMMA in München und habe erfahren, dass auch sie das Phänomen "Netzwerk" sehr gut kennt! Eigentlich beschäftigt mich dieses Thema also schon sehr lange...
 

Ähnliche Beiträge

Oben