Rauchen ist gesund !

FreeBird

Großmeister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
638
Servus Rai69,

der Brottrick ist mir neu. Ich kannte bisher die Apfelschalenvariante. Aber es geht mir auch gar nicht sooo sehr um die Trockenheit. Ich kann auch ohne grössere Probleme einen total dehydrierten, 2 Monate alten DrumHZ Rest rauchen, wenn mir hin und wieder mal der Tabak daheim ausgeht.

Ich fürchte fast, dass ich der dunklen Seite der Macht und der Chemiker der Tabakindustrie auf den Leim gegangen bin und das ist viel schlimmer. Denn der Spirit oder Manitou schmecken für mich, jetzt etwas vereinfacht gesagt, wie Stroh. Wie sehr fein geschnittenes Stroh mit Nikotinbeimischung. Eklig, aber vielleicht ist Tabak auf der grobstofflichen Ebene genau das. Psychoaktives Stroh.

Kein Wunder dass die Indianer so selten und bedachtsam geraucht haben. Ich kann mich noch an Nikotinflashs aus meiner Anfangszeit erinnern (hab mit 14 angefangen, bin dein Jahrgang). Da hab ich noch hautnah bemerkt, das Nikotin eine wirklich potente Droge ist (und mittlerweile kenne ich alle gängigen). Und das wussten die Indianer auch. Was also lag näher, als dem verhassten weissen Mörder der ihr Land schändete, diese heilige Pflanze zum Geschenk zu machen??

Und was tat der weisse Mann? Er nahm die alte Pflanzenfreundin der Indianer und badete sie in Zucker, Glycerin, Propylen, Glycol, künstlichen Aromastoffen, chemischen Abrennhilfen und Konservierungsstoffen, und dann, ja dann vergewaltigte er die Alte....

Ich tu es gerade jetzt.


Aua...
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
hallo freebird,

es freut mich sehr, hier jemanden meines jahrganges zu finden.

ja, ich habe auch mit 14 angefangen, dann mit 16 ein jahr "aufgehört" - eben weil auch ich die wirkung des nikotins nicht nur als angenehm, die des teers sogar als sehr unangenehm empfand: das geleiere im kopf fand ich gut, die kreislaufkasper dagegen weniger. außerdem entwickelte ich mich vom sportfanatiker (schwimmen, leichtathletik, allerlei ballspeile) zum keuchenden asthmatiker.
dann verriet mir jemand die segnungen des selberdrehens - und es ging besser; außerdem war man damit im osten ja so saucool...
...naja, sorry, teeniezeit eben.
nach der wende dann natürlich sofort zum guten westtabak umgeschwenkt, drum, schwarze hand, später dann javaanse gelb.
irgendwann auf dem "gesundheitstrip" gelandet - endstation indianische rauchmischungen mit *würg* damiana.
absoluter tiefpunkt: tabana rustica (bauerntabak), selbst angebaut, getrocknet, fermentiert...
...und kräftig gehustet. naja, der nikotinkick ist schon enorm (geil) - das zeug enthält viel mehr davon als die weichgespülten heutigen tabaksorten - aber sehr kratzig und hustig.
so richtig spaß macht das rauchen wieder, seitdem es diese "puren" tabake auch bei uns gibt.

vielleicht solltest du den umweg über damiana und bauertabak nehmen - damit dieses

FreeBird schrieb:
Psychoaktive Stroh.
dir wie eine wohltat vorkommt :).

deine idee mit der indianerverschwörung :)-)) klingt gut und schlüssig; überhaupt: vielleicht ist ja auch der zucker, der kakao und der mais als partisanenwaffe eingesetzt worden. der erfolg ist umwerfend:
wir haben dicke karies, sind schoki-süchtig und die körperlichen auswirkungen übermäßigen mais-genusses (kornflakes, chips, "buttermais") verhindern ja fast jede "feindbewegung" der fettklopsigen weißen. ganz prima gelaufen, nur leider haben die indios nichts davon. naja, nicht jeder plan kann in der realität dann auch so umgesetzt werden.


rest per pm, zu weit ot.


gruß

rai69
 

FreeBird

Großmeister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
638
Servus,

rai69 schrieb:
es freut mich sehr, hier jemanden meines jahrganges zu finden.
Ach, ich glaub hier treiben sich schon noch so ein paar alte Säcke und... politisch korrekt gesprochen, natürlich auch Säckinnen rum. Wir können ja auch schliesslich nicht der Schüler(innen)/Student(inn)en-Fraktion einfach kampflos das Feld überlassen... :)

irgendwann auf dem "gesundheitstrip" gelandet - endstation indianische rauchmischungen mit *würg* damiana.
Oh ja, dieses furchtbare Damiana hab ich auch mal probiert. Allerdings hat mir dieses Buch auch was von milder aphrodisierender und euphorisierender Wirkung erzählt. Fuckin Bullshit... :?

absoluter tiefpunkt: tabana rustica (bauerntabak), selbst angebaut, getrocknet, fermentiert...
...und kräftig gehustet. naja, der nikotinkick ist schon enorm (geil) - das zeug enthält viel mehr davon als die weichgespülten heutigen tabaksorten - aber sehr kratzig und hustig.
Na, als Tiefpunkt würd ich das nicht bezeichnen. Wenn ich nen eigenen Garten hätte, wäre ich schon lange mein eigener Rustica Gärtner (und nicht nur Tabana :wink: ). Dass das Endprodukt manchmal ein wenig kratzt, ja mei...

deine idee mit der indianerverschwörung klingt gut und schlüssig;
Thanx. Ich würde die Indianer-VT aber auch gerne auf Tabak beschränkt wissen, da deine aufgeführten Beispiele Lebensmittel betreffen und Lebensmittel braucht der Mensch zum Leben, mit täglichem Tabakkonsum bringt er sich einfach nur um...

LG
Bird
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
hi bird,

nun weiß ich wenigstens, dass der gute mensch bert marco schuldes und nicht schultes heißt - dieses buch von ihm und manche der darin enthaltenen wirkungsbeschreibungen ist wahrscheinlich eher für ausschließlich-und-nur-sehr-wenig tabakraucher stimmig - oder ich und viele bekannte sind angehörige des stammes der emotionslosen holzklötze. aber es ist preiswert, und man kann sich informieren was man spüren könnte, wenn man nicht schon völlig verhornte gehirnwindungen hätte :).

die bauerntabakgeschichte war eine erfahrung wert (ich habe das ein paar jahre lang betrieben) - wahrscheilich lag es auch an der falschen fermentationstechnik; ich wollte halt ohne hilfsstoffe oder klimaschrank. wenn ich mal alt und grau bin (und noch lebe), gehe ich dieses projekt vielleicht nochmals an.
zum anbau:
hier wie auch mit anderen pflänzchen ist kein eigener garten notwendig - nur die zehn- bis dreißigfache menge an setzlingen, und ann ab damit in die natur:
die erste hälfte wird dir abgefressen,
20 prozent reißen dir mißgünstige menschen heraus,
und weitere 20 prozent bekommen krankheiten, vertrocknen...
...und dir bleiben zehn prozent.

lass die setzlinge zuhause ruhig schon groß werden, kupiere fleißig, bringe sie frühestens ab mitte mai in wald/feld/flur, und kümmere dich bis september nicht darum (ein trampelpfad zu deinem "wildfeld" zieht allerley merkwürdige aufmerksamkeit an). nimm mindestens drei weit auseinander liegende anbauplätze und bedenke, dass du die stellen im herbst auch wiederfinden musst - gerade schonungen und niedrige gehölze (z.b.unter überlandleitungen) sind zwar oft sehr sonnig, aber auch sehr schnell in ihrer veränderung.

bei manchen spezereien ist natürlich noch das geschlecht von bedeutung, also bitte die doppelte anzahl von setzlingen und je einen kontrollgang mitte/ende juli und anfang/mitte august. die männchen ergeben übrigens einen ganz prima spinat.
zu kontrolle und ernte den konspirativen pilzkorb nicht vergessen und das gelände vorher etwas sondieren, an sonnigen tagen kann man sich auch erstmal eine halbe stunde in die nähe legen, das hautkrebsrisiko erhöhen und ein wenig lauschen. natürlich macht sich eine fahrradtour besser, als wenn der zufällig anwesende hüter des waldes/feldes/flur dein autokennzeichen gratis bekommt.


so, nun aber bitte wieder zurück zu den chinesen und ihrem gerauche.

gruß

rai69
 

Traenenreiter

Meister
Mitglied seit
1. Oktober 2002
Beiträge
411
In der LTI von Victor Klemperer ist nachzulesen, daß ihm ein Kollege 1931 sagte, würde es gelinge, alle Presse und Medien unter Kontrolle zu bringen, und würden diese Medien dann behaupten, es hätte den 1. Weltkrieg nie gegeben, dann würden es nach 3 Jahren alle behaupten.

1946 traf Klemperer den Kollegen wieder. Sie kamen wieder zum Thema, und der Kollege verbesserte seine Theorie: nicht nach 3 Jahren, nach 3 Monaten!
 

FreeBird

Großmeister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
638

Bernie

Meister
Mitglied seit
8. April 2004
Beiträge
249
Sturmlauf in der Rauchertod

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4579632_REF1,00.html

Zitat aus dem verlinkten Bericht:
„...650.000 EU-Bürger sterben jährlich am Tabakkonsum
Brüssel begründet das Werbeverbot vor allem mit den Gefahren für die Gesundheit. Rund 650.000 Menschen würden EU-weit jährlich an den Folgen des Rauchens sterben; deren Zahl könne man durch eine Werbeverbot senken. In Deutschland sind die Zigaretten-, Werbe-, Zeitungs- und Zeitschriftenbranche dagegen Sturm gelaufen.“


Wir brauchen keine Terroristenbomben. Wir haben genug Terroristen im eigenen Land, die es auf Hunderttausende von EU-Toten anlegen.
 

Leontral

Meister
Mitglied seit
13. Februar 2004
Beiträge
262
Hi,

Edit:
Merke grade das ich da was davor schreiben muss*ggg*
Der nachfolgende Text ist auschliesslich an diejenigen gerichtet die Raucher für ihre eigenen Missempfindungen verantwortlich machen :-D


Mein Gott was soll denn immer diese Hetze gegen Raucher? Lasst uns doch wenigstens eine Freude am Leben, den Genuss unserer Sucht.
Ich bins langsam wirklich leid dauernd hören zu müssen, dass ich als Raucher Schuld am Tod anderer bin...Seid ihr noch ganz Dicht? Ich rauche gerne....ca 10 Zigaretten am Tag...Und ich lass es mir nicht vermiesen...wenn ihr alle Angst vorm sterben habt dann bleibt zu Hause...mit der Einstellung gehts eh bergab, da man nur Ängste durchlebt...ihr sterbt nicht am Passivrauchen sondern an der Angst vorm Leben...wisst Ihr wieviel Feinstaub ein Vulkanausbruch produziert? Wisst Ihr das der menschliche Körper das locker verkraftet weil sich die DNA s 4 Milliarden Jahre an Toxine bei Vulkanausbrüchen gewöhnt hat...und das was in der Zig ist...ja es ist schädlich....aber auch nicht schädlicher als in der Stadt im Berufsverkehr zu Joggen....oder unaufgewärmt Sport zu treiben...oder oder oder...Alkohol ist ein wesentlich schlimmeres Zellgift und gegeneriert die DNA heftiger als Nikotin oder andere Stoffe in der Zigarette...warum wettert ihr nicht gegen Jever-Werbung oder Jack D?

Jedem wie es ihm gerade passt und auf die schwachsinnige Anti-Raucher Aktion aufspringen...

Jetzt will euch mal sagen warum es Zigaretten eigentlich gibt.....
Nikotin ist ein Nerventransmitter...er beschleunigt Denkprozesse und wichtiger er erhöht die Verarbeitungsrate zwsichen Bewusstsein und Unterbewusstsein, Ursprünglich waren Zigaretten dafür konzipiert der Marktwirtschaft in zweierlei Hinsicht zu dienen...
1. Konsum von Suchstoffen ermöglicht steigenden Umsatz.
2. Durch Konsum von Zigaretten werden menschen empfänglich für Sub Information in Werbungen....das Gehirn interpretiert unbewusst, durch die höhere Synapsentätigkeit wird das Bewusstsein direkt angesprochen und man kauft, ist für Krieg oder dagegen oder oder...

Euer ganzes geseiere über Rauchen oder nicht Rauchen ist Humbug, denn es wenn die Zigaretten wegfallen, was lassen sich unserer Regierungen perfides einfallen um uns trotzdem zu steuern?

Ne danke, ich rauch meine Zigs bin glücklich und geniesse das Leben...frage mich ob Nichtraucher eigentlich ein Gefühl für das Leben haben, wenn sie dauernd angst haben zu sterben.....

Prost leo
 

Bernie

Meister
Mitglied seit
8. April 2004
Beiträge
249
Leontral schrieb:
Ich bins langsam wirklich leid dauernd hören zu müssen, dass ich als Raucher Schuld am Tod anderer bin...Seid ihr noch ganz Dicht? Ich rauche gerne....ca 10 Zigaretten am Tag...Und ich lass es mir nicht vermiesen....Euer ganzes geseiere über Rauchen oder nicht Rauchen ist Humbug...
Bist Du noch ganz dicht? Außer blauem Dunst wohl nichts im Kopf? Dir wünsche ich nicht, am Lungenkrebs zu verrecken; das wäre viel zu human. Dir wünsche ich nur ein Jahr meine Allergie. Bei jeder Wolke kalten Rauches vom 2 Meter entfernten Arbeitskollegen, dieses Gefühl zu ersticken, dieses Kratzen in der Kehle, den Raucherhusten, das Austrocknen der Schleimhäute, das brennen und tränen der Augen...
 

Sheri

Geselle
Mitglied seit
10. August 2004
Beiträge
87
Wenn Leo das Rauchen genießen würde, dann würde er täglich 10 nikotinfreie Zigaretten rauchen. ( Fragt sich dann nur wie lange er das machen würde, bis er sieht wie hohl es ist )

Wenn er das nicht kann oder will, dann ist er hochgradig Nikotinabhängig und nichts andres. :roll:

Und läßt sich schön verarschen von der Gehirnwäsche der Tabakmafia. Rauchen beschleunigt Denkprozesse :O_O:
Leo raucht wohl noch zu wenig hehehe
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Sheri schrieb:
Wenn Leo das Rauchen genießen würde, dann würde er täglich 10 nikotinfreie Zigaretten rauchen.
Aha, und wo ist aus 'genießungstechnischer' Sicht der Vorteil von nikotinfreien Zigaretten? Kann man Nikotinzigaretten nicht genießen?
 

Sheri

Geselle
Mitglied seit
10. August 2004
Beiträge
87
Trasher schrieb:
Sheri schrieb:
Wenn Leo das Rauchen genießen würde, dann würde er täglich 10 nikotinfreie Zigaretten rauchen.
Aha, und wo ist aus 'genießungstechnischer' Sicht der Vorteil von nikotinfreien Zigaretten? Kann man Nikotinzigaretten nicht genießen?
Natürlich nicht, alles was du daran genießt ist die Illusion bzw die Suchtbefriedigung deiner nach Nikotin geifernden Rezeptoren.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Sheri schrieb:
Trasher schrieb:
Sheri schrieb:
Wenn Leo das Rauchen genießen würde, dann würde er täglich 10 nikotinfreie Zigaretten rauchen.
Aha, und wo ist aus 'genießungstechnischer' Sicht der Vorteil von nikotinfreien Zigaretten? Kann man Nikotinzigaretten nicht genießen?
Natürlich nicht, alles was du daran genießt ist die Illusion bzw die Suchtbefriedigung deiner nach Nikotin geifernden Rezeptoren.
Und wie ist das bei Alkohol, Sex, Schokolade, Kaffee, Fernsehn, Einkaufen... ?
Man befriedigt im Genuß immer irgendein Bedürfnis.
Die Dosis macht letztendlich das Gift, und wer will auf Dauer schon alkoholfreies Bier, kakao-&zuckerfreie Schokolade oder koffeinfreien Kaffee genießen?
Der Suchtstoff gehört zum Genuß, auch bei Zigaretten.
 

Sheri

Geselle
Mitglied seit
10. August 2004
Beiträge
87
Dann bist du genauso durchgewaschen wie Leo.

Nikotin macht genauso schnell süchtig wie Heroin und dazu kommt noch die Hirnwäsche, dass Rauchen cool, spaßig und gesellschaftsfähig sei.

Ich wüßte nicht, wo ich mir beim Fernsehen oder Schokolade essen hochgradig suchtmachende und krebserregende Substanzen reinziehe.

Ode rhat dir das Rauchen wirklich von der allerersten Kippe an gut geschmeckt und dich entspannt?
Wenn du ehrlich bist, musstest du ne Weile üben bis es "geschmeckt" hat, richtig?
Süchtig warst du schon nach der 5. Kippe btw, anosnsten hättest du es ja sein gelassen.

Das Leben ist einfacher, wenn man sich nicht mehr manipulieren läßt und die Dummheit fröhlich weiter als eigene Wahrheit weitertrompetet.

Kannst ja mal drüber nachdenken, wenn du mal ne Woche nicht rauchst.
Ich kann jahrelang ohne Schoki leben ohne zu zittern oder Schmacht zu kriegen.
Kannst du das mit deiner Kippe auch? :lol:
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Sheri schrieb:
Nikotin macht genauso schnell süchtig wie Heroin und dazu kommt noch die Hirnwäsche, dass Rauchen cool, spaßig und gesellschaftsfähig sei.
Wie Alkohol auch. Man muss sich eben zusammenreißen und ein wenig auf sich aufpassen.

Ich wüßte nicht, wo ich mir beim Fernsehen oder Schokolade essen hochgradig suchtmachende und krebserregende Substanzen reinziehe.
Mal abgesehen davon, dass Fernseh- oder Schokoladensucht durchaus vorkommen, wüsste ich jetzt nicht, ob ich den Verfettungs- oder sozialen Verarmungstod dem Krebstod vorziehen würde. ;)

Kannst ja mal drüber nachdenken, wenn du mal ne Woche nicht rauchst.
Ich kann jahrelang ohne Schoki leben ohne zu zittern oder Schmacht zu kriegen.
Hast Du schon mal jahrelang ohne Schokolade gelebt? Aufpassen, was Du behauptest!
Das Glücksgefühl ist wissenschaftlich bewiesen, und Süchtige auf der Jagd nach diesem Gefühl gibts auch zur Genüge.

Kannst du das mit deiner Kippe auch? :lol:
Durchaus, bin seit anderthalb Jahren Nichtraucher. :p
 

Sheri

Geselle
Mitglied seit
10. August 2004
Beiträge
87
Trasher schrieb:
Durchaus, bin seit anderthalb Jahren Nichtraucher. :p
Rauch doch einfach wieder, wenns eh nich süchtig macht und so toll ist.
Kann doch nich schaden, genauso wie ab und zu ein Stück Schokolade :wink:
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Sheri schrieb:
Rauch doch einfach wieder, wenns eh nich süchtig macht und so toll ist.
Kann doch nich schaden, genauso wie ab und zu ein Stück Schokolade :wink:
Wenn Du das sagst... :lol:

Mit den Zigaretten ist es aber wie mit einer Tafel Schokolade oder eine Tüte Chips. Man schafft es selten, die Packung für eine Weile wegzulegen, wenn noch etwas drin ist.
Vielleicht sollten Zigaretten 20 oder 30 Euro kosten? Einen guten Single Malt genießt man wahrscheinlich auch deswegen maßvoll, weil er teuer ist. ;)
Dass Rauchen nicht süchtig macht oder toll ist hab ich im übrigen nie behauptet.
 

Sheri

Geselle
Mitglied seit
10. August 2004
Beiträge
87
Trasher schrieb:
Mit den Zigaretten ist es aber wie mit einer Tafel Schokolade oder eine Tüte Chips. Man schafft es selten, die Packung für eine Weile wegzulegen, wenn noch etwas drin ist.

Dass Rauchen nicht süchtig macht oder toll ist hab ich im übrigen nie behauptet.
Mit dem Satz oben behauptest du doch, dass Rauchen nicht süchtig macht. Oder sind in Chips und Schokolade auch süchtigmachende Nervengifte drin?

gnn :roll:
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
zucker und salz.


mir scheint, als würde hier - wie so oft - die körperliche abhängigkeit als schwerwiegender angesehen werden als die psychische. dem ist aber nicht so. die körperliche abhängigkeit ist in ein paar wenigen tagen überwunden. die psychische abhängigkeit ists, die einen immer wieder rückfällig werden lässt. und psychische abhängigkeit kann man so gut wie von jedem stoff haben.
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
G Rauchen ist schwul Small Talk 21
L Zusammenhang zwischen Rauchen und Verdauung? Medizin 10
K Neues Bewußtsein und das Rauchen Philosophie und Grundsatzfragen 28
G Rauchen aufhören? Small Talk 6
Ähnliche Beiträge




Oben