Rauchen ist gesund !

Helika

Meister
Mitglied seit
3. Juni 2005
Beiträge
394
@antimagnet:

Dann würdest du die Ein-Kind-Politik als kurzfristige Planung sehen?

Ich denke die chinesische Regierung ist nur skrupellos genug eine solche Politik offen zu verfolgen.
 

Elbee

Großmeister
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
798
NoToM schrieb:
In China ist das Rauchen gesund

«Rauchen ist gesund» – behauptet die chinesische Regierung.
Während hierzulande die Behörden alles Erdenkliche unternehmen, damit die Menschen dem Glimmstängel abschwören, macht die Regierung im Reich der Mitte das pure Gegenteil: Sie rührt die Werbetrommel für Zigis. Rauchen reduziere das Parkinson-Risiko, fördere das Denkvermögen und erhöhe die Effizienz am Arbeitsplatz, heisst es unter anderem auf der Homepage der zuständigen Behörde.
Quelle: http://www.20min.ch/tools/suchen/story/20795948

Ich habs schon immer gewusst.... *einerauchengeh* :lol:
;-)

Die Chinesen sind viele (derzeit 20% der Weltbevölkerung), und deren Führer haben offenbar nicht besonders Böcke auf so sehr viele um sich rum, die doch nur dafür gedacht sind, den westeuropäischen Markt mit billig produzierten Textilien zu überschwemmen. Schade eigentlich, denn die chinesische Kultur hätte so viel zu bieten, was sie rüberreichen könnte. Ein Jammer, dass man das hierzulande immer noch in den Medien meint unterdrücken zu müssen. Die Chinese-Führung selber dagegen überlegt auf viele Weise, wie sie sich Teile der eigenen Bevölkerung so entledigen könnte. Fluten ist zwar irgendwie en vogue bei diesen Vollstreckern, aber die Betreffenden sich selber abrauchen lassen scheint denen noch effizienter und vor allem unaufwendiger zu sein. Merkt man ja auch nicht so schnell und bringt auch noch Einnahmen. Sowas aber auch. Hoffentlich sind solche Meldungen nicht noch Bestätigung für die hierzulande so souverän paffenden Mütter, die ihre Kleinsterzeugnisse vor sich herschieben, und die, sowie den Rest der Welt, in einer mundgerüchelnd krebserzeugenden Rauchwolke stehen lassen. *Unfreiwillig hust* und schnellstens komplett unerotisiert abdampfend: Elbee ;-)
 

Kynokrates

Geselle
Mitglied seit
20. Mai 2005
Beiträge
93
Was das Rauchen angeht, fällt mir eine Anekdote aus früherer Zeit ein. Es gab da auf einer "Schule", die ich mal besucht habe, einen Lehrer, der hieß Weniger. Der hat jeden Tag drei Schachteln Gitanes geraucht und ist irgendwann daran krepiert. Der makabre Schülerwitz, der dann umging, lautete: wieder einer weniger!

:twisted:
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
MrTom schrieb:
Demnächst gehört es beim Chinesen um die Ecke zum guten Ton. Dann bekommste nach dem heissen Handtuch eine bereits glimmende Ziggie nachm essen. *loool

Aber mal im Ernst, das Rauchen ansich kommt doch, wenn ich richtig informiert bin von Indianern und Ureinwohnern. Dort war das Rauchen eher ein Kult oder eine Ritus innerhalb eines Kultes.

In unserer Massenkonsumgesellschaft ist es eher zu einem Konsumartikel geworden. Damit ist rauchen genauso schädlich oder unschädlich wie Schokolade essen (war auch mal eher ein seltener Rohstoff, die Schoki) oder Alkohol trinken.

Ich denke, es liegt an jedem selber, und dessen Konsumverhalten obs schädlich ist oder nicht.
Sicher. Alles was rituell abgehalten wird ist doch irgendwie beruhigend. Nur wenn ich dann im Gegensatz dazu die gestressten Informatiker die Zigaretten fast fressen sehe, ist da doch ein ziemlicher Unterschied. Das schädliche am rauchen ist vielleicht der Stress mit der man es tut.

MrTom schrieb:
Wenn ich den Tiefbauarbeiter an der Autobahnbaustelle sehe, wie er direkt über dem Bitumauftragedingens steht und einen Impel im Mund hat, denke ich immer, warum nicht, das bissl Nikotin machts auch net mehr schlimmer ;)
Bitumen ist überhaupt nichts schädliches. Früher, als die Strassen effektiv noch geteert wurden, ja dann starb jeder der da arbeitete früher oder später. Aber Bitumen ist nicht schädlich und riecht wirklich gut.

MrTom schrieb:
Ach Gott, ab und an rauch ich auch mal ne Zigarre, trinke genüsslich einen guten Wein oder esse genüsslich ne Schkolade. Es sollte hatl eher Genussmittel und nicht Sucht sein.
So ist imho auch überhaupt nicht schädlich.

Prost!
general
 

Graf-Unzahl

Meister
Mitglied seit
1. Februar 2004
Beiträge
124
Schädlich ist einzig und allein, diverse Realitätsaspekte mit zu negativer oder zu positiver Gedankenenergie zu betrachten. Die Dualität von Dysphorie und Euphorie, von Verteufelung und Verherrlichung. Beides ist gleichermaßen schädlich, was man auf der berühmten Koordinatenlinie sehr gut nachvollziehen kann. Die Linie. Der Nullpunkt. Nach rechts: 1,2,3,4,.... nach links: -1,-2,-3,-4,...

Jede Bewegung nach rechts bedarf einer Ausgleichsbewegung nach links, heißt, jedes "zu euphorisch" verlangt im Schicksalsverlauf nach einem "zu dysphorisch", jedes "Schwören auf etwas" gebiert eine neue Unsicherheit, wie wahrscheinlich jeder nachvollziehen kann. Daher liegt der Schlüssel zur Gesundheit darin, sich im Nullpunkt zu manifestieren, das, was man Meditation nennt (was sich gemäß der kosmischen Entsprechungslehre auch anatomisch im Gehirn auswirkt, meint, die Gedankenenergie wird in der Tat in der Mitte des Gehirns zentriert, die Brücke zwischen den beiden Gehirnhälften (der "Corpus Callosum") wird in konkreto aktiviert).

Wenn man sich dieses mathematische Grundmuster als graphische Basis für alle Realitätsbereiche, mit denen man konfrontiert wird, einprägt, könnte es durchaus passieren, dass man immens ruhiger wird, als man es zuvor war, was gleichbedeutend mit der Überwindung aller nicht wirklich fördernden Süchte wäre.
 

Hidratos

Meister
Mitglied seit
15. März 2005
Beiträge
269
NoToM schrieb:
Hidratos schrieb:
ne ach schau dir mal die liste cancerogener stoffe in zigaretten an.... :roll:
Das gilt ja primär erstmal für den Dreck den wir hier rauchen oder weisst Du etwa, was die Chinesen paffen ?

Klar.. Ich rauche im Moment "Jin Ling". die besorgt mir nen kollege für 1,50 € pro schachtel.... schmecken wie luckies also wird wohl der selbe dreck drin sein.... die asche sieht genauso weiß aus -----> wird als folgerung genauso viel Ca oxidiert wie in der luckie.... hab (auch wenn du lachst) den "ammoniak test" gemacht... Frage (an einen nichtraucher) ballern die genauso wie luckies? -----------> antwort: *getränkverschütt*
folgerung : ------> durch ammoniak kann nikotin direkt über zunge in den blutkreislauf und somit hirn eindringen und wirken....
 

caligari

Meister
Mitglied seit
13. September 2004
Beiträge
341
Elbee schrieb:
Die Chinesen sind viele (derzeit 20% der Weltbevölkerung)...
Ja, aber um die Renten der zukünftigen Senioren zu erwirtschaften, sind die Chinesen immer noch zu wenig. :O_O:

Vor einigen Tagen wurde in einem TV-Bericht darauf hingewiesen, dass der chinesischen Bevölkerung mittelfristig die Überalterung droht. Denn jetzt ist die 1-Kind-Generation selbst im Elternalter und wenn sie selbst auch nur wieder ein Kind bekommen, verändert sich die Alterspyramide schneller als vermutet.

In einigen Großstädten werden deshalb schon 2 Kinder "zugelassen". Aber aus beruflichen Gründen und auch wegen den hohen Lebenshaltungskosten in den Städten nehmen viele junge Paare diese Möglichkeit nicht in Anspruch.
Asien wird von einer Altersgrenze geteilt
Durch Asien zieht sich eine unsichtbare Altersgrenze. Während den Staaten Ostasiens die Überalterung droht, wächst die Bevölkerung in Südasien trotz einer erwarteten Abschwächung immer noch schnell. Insgesamt aber ist der Eindruck einer ewig jungen Wachstumsregion in Asien nur oberflächlich und daher falsch.
Mit Ostasien droht weiteren Teilen dieser Region eine Welle von Senioren. Die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) weist auf die schleichende Umkehr der Alterspyramide hin. "Viele Länder altern schneller, als sie sich entwickeln." Stimmen diese Vorhersagen, dann führt die höhere Lebenserwartung dank des gestiegenen Wohlstandes in Asien, der besseren Gesundheitsvorsorge in Südostasien und auch der Ein-Kind-Politik Chinas dazu, dass Ostasien das Durchschnittsalter der Weltbevölkerung dramatisch steigen lassen wird. Derzeit sind in China nur sieben Prozent der Bevölkerung älter als 65 Jahre, im Jahr 2050 sollen es schon 23 Prozent sein. Vorhandene, in Jahrzehnten gewachsene Sozialsysteme geraten unter Druck. Bislang galt die Großfamilie als Garant der Altersvorsorge - die Überalterung der Gesellschaft geht aber Hand in Hand mit dem Zerfall traditioneller Sozialstrukturen.

http://www.hs-zigr.de/~bgriebel/altersgrenze.html#alterspyramide
 

Elbee

Großmeister
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
798
caligari schrieb:
Elbee schrieb:
Die Chinesen sind viele (derzeit 20% der Weltbevölkerung)...
Ja, aber um die Renten der zukünftigen Senioren zu erwirtschaften, sind die Chinesen immer noch zu wenig. :O_O:

Vor einigen Tagen wurde in einem TV-Bericht darauf hingewiesen, dass der chinesischen Bevölkerung mittelfristig die Überalterung droht. Denn jetzt ist die 1-Kind-Generation selbst im Elternalter und wenn sie selbst auch nur wieder ein Kind bekommen, verändert sich die Alterspyramide schneller als vermutet.
Das ist abgefahren, oder? Es dringen nach wie vor nicht wirklich brauchbare Informationen zu uns durch, außer vielleicht von Arte mittels der Sendung "Mit offenen Karten", die darlegen, dass wir uns offenbar keine Vorstellungen von der Dimension der Probleme dort machen. Alleine der Energiebedarf ist derart hoch, dass möglicherweise Lösungen für deren Deckung gefunden werden müssen, die wir als "außerirdisch" empfinden könnten.

Ein Kollege von mir war letztes Jahr für mehrere Wochen dort und hat von einem Future-Land berichtet, bei einer Range von Mittelalter bis Star-Trek wohlgemerkt, das uns noch das Fürchten beibringen kann, wenn es um´s Ganze geht. Da ist diese Raucherkiste noch in die Abteilung "Ulkig, aber trotzdem kein Witz" zu schieben. Die Arschkriecherei der deutschen Politiker seit geraumer Zeit bei Besuchen dort inkl. Transrapidverkaufsideen lassen auf einiges schließen ...
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
caligari schrieb:
Elbee schrieb:
Die Chinesen sind viele (derzeit 20% der Weltbevölkerung)...
Ja, aber um die Renten der zukünftigen Senioren zu erwirtschaften, sind die Chinesen immer noch zu wenig. :O_O:
Um meinen zynischen Gedanken fortzusetzen: Vielleicht erhofft sich die chinesische Regierung durch das Propagandieren von Rauchen, daß gerade die Älteren früher sterben, ihre Rente also nicht in vollem Umfang beanspruchen. Krankenversicherung ist bei denen glaub ich nicht so gediehen wie bei uns (?)... d.h. dem Staat entstehen auch nicht so hohe Folgekosten durch Lungenkrebskranke.

Dennoch ein interessantes Beispiel wie das Konzept der Geburtenkontrolle in die Hose gehen kann.

gruß

the midget
 

Rennfahrer

Meister
Mitglied seit
19. Juli 2004
Beiträge
239
Wollt nur mal fragen, ob ihr auch davon gehört habt, dass das Risiko an Krebs zu erkranken bei einem Raucher nur wenig höher ist als bei einem Nichtraucher?! Ich kann euch leider die Quelle nicht angeben, ist schon länger her.

Ich persönlich kanns mir ja nicht wirklich vorstellen. Habt ihr das auch gehört?


yours Joe
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
eben. wenn die alle krebsarten zusammenwerfen, ist der unterschied vielleicht nicht mehr so groß. oder wenn sie nur hautkrebs betrachten...
 

Rennfahrer

Meister
Mitglied seit
19. Juli 2004
Beiträge
239
wär cool wenn jemand mal ne statistik über die durchschnittliche sterberate bei rauchern (also wie viel prozent aller raucher wirklich an den folgen des rauchens sterben, sofern man den tod definitiv aufs rauchen zurückführen kann) im vergleich mit nichtrauchern zeigen könnte.. hab schon gegoogelt, aber nüscht gefunden..

yours Joe

EDIT:

jaja der Hamer:

www.pilhar.com schrieb:
Raucher können aufatmen: Wenn die «NEUE MEDIZIN» Recht hat, verursacht nicht etwa Nikotin Lungenkrebs; verantwortlich ist vielmehr ein «Todesangst-Konflikt». Und leidet eine Frau beispielsweise darunter, dass ihr Kind nicht mehr bei ihr wohnt, ist ein «Trennungskonflikt» die Folge, und der führt schon bald zu Brustkrebs.
und nochmal EDIT:

Hab meine Suche fortgesetzt und bin dabei auf was gestoßen, was euch vielleicht interessiert:

http://www.rauchfrei.de/beipack.htm

Nebenbei bin ich bei meiner Recherche draufgekommen, dass ca. 90% aller Raucher den Krebs fürchten. Und siehe da: fast 90% aller Lungenkrebstoten waren Raucher! Vielleicht hat Hamer ja doch nicht sooo unrecht...

yours Joe
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
typischer hamer-fehler. und was ist wenn 90% aller nichtraucher krebs fürchten?
 

Talpa

Großmeister
Mitglied seit
15. März 2004
Beiträge
822
Autosuggestion und Krankheit...

Wenn dir dein Arzt morgen erzählt, dass du HIV-positiv bist, dann geht es dir innerhalb eines Jahres körperlich und seelisch sehr schlecht - egal ob du nun positiv oder negativ bist.

Abgesehen davon schreitet die Placebo-Forschung stets weiter: Sogar Pflanzen beginnen zu erkranken oder zu gesunden, je nach dem, in welche Kategorie man sie beim Experiment einteilt. (Ohne dass die pflanze etwas davon weiss...)

Das selbe gilt für die Homöopathie: Homöopathisch behandelte Pflanzen wachsen schneller, grösser und gesünder als Vergleichspflanzen.

Wobei ich selbst bei einer heftigen Grippe die Chemiekeule à la Antibiotika vorziehe...

Spontane Heilungen OHNE Medikamentenbehandlung bei Schwerkranken (zb Krebs) ist dokumentiert. Allerdings lässt sich selten beweisen, ob nun der reine Glaube, eine Umstellung der Lebensgewohnheiten oder "schlichter Zufall" die Ursache ist.

Und jetzt öffne ich noch n heineken und bau mir einen jolly. 8)
 

FreeBird

Großmeister
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
638
Talpa schrieb:
Und jetzt öffne ich noch n heineken und bau mir einen jolly.
Same here (ok isn Augustiner...)

@Topic
Ich hab mir in den letzten Tagen zu Testzwecken die beiden In D erhältlichen Indianertabake Natural American Spirit und Manitou (strong Version) reingeraucht. Man will ja schliesslich gesund leben...

ARGH...!!!

Das Konzept an sich is ja schon super. 100% no additives, only pure Virginia Tobacco.

Aber wtf bringt mir des, wenn dieses staubtrockene Geflunsel kratzt, beisst, stinkt und meinen Hals penetriert?

Jetzt bin ich wieder bei meinem Drum Halfzware (mit Rizla Grün und Kohlefilter) gelandet und mein Leben ist dadurch sicher nicht gesünder geworden, aber das Rauchen der aktuellen Zigarette ist wenigstens keine Tortur mehr. Irgendwie erinnert mich das an meine (gescheiterten) Experimente mit Tofu... :O_O:8)

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit achso purem, reinem Tabak ohne Chemokeule gemacht?


Gruss von Bird, der wünschte er hätte Talpas Connections...
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
hallo freebird,

mein einziges problem beim "spirit" bzw. "manitou", gerade jetzt im sommer, ist das schnelle austrocknen.
abhilfe: packung immer geschlossen halten, und so ab der hälfte ein kleines stückchen frischen brotes dazutun.
das lässige arschtaschenpäckchen durch einen mechanisch weniger beanspruchten verstauort ersetzen (hemdtasche, seitentaschen bei cargos oder der gute alte rucksack), die papers nicht im tabak aufbewahren - führt alles zu deutlich weniger gekrümel.
und den winzigen rest nahezu undrehbaren tabaks pro packung kann man ganz prima für die blubber-mischung verwenden... :)

gruß

rai69
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
G Rauchen ist schwul Small Talk 21
L Zusammenhang zwischen Rauchen und Verdauung? Medizin 10
K Neues Bewußtsein und das Rauchen Philosophie und Grundsatzfragen 28
G Rauchen aufhören? Small Talk 6
Ähnliche Beiträge




Oben