Rauchen ist schwul

G

Guest

Guest
O Gott wie peinlich :oops:

Das hatte ich völlig übersehen.

Admin, Bitte verschieben
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Postings in einen anderen Thread anhängen geht leider nicht. Poste es am besten dort nochmal ;)
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
wenn man solche Meldungen
Die Eltern eines 23-jährigen schwulen Medizinstudenten aus dem US-Bundesstaat Arkansas zwangen ihren Sohn zu einer »Umerziehung« in einem »Ex-Gay«-Camp.
Bryce Faulkner, der von seinen tief religiösen Eltern in völliger finanzieller Abhängigkeit stehe, wurden von diesen, nachdem sie von seiner Homosexualität erfuhren, sein Handy und das Auto weggenommen. Danach schickten sie Bryce für 14 Monate in ein christliches Umerziehungslager, das Homosexuelle heilen will. Erfahren haben die Eltern des jungen Mannes von seiner Homosexualität, nachdem sie das Passwort zu dessen Email-Account fanden und Mails ihres Sohnes an seinen Freund Travis Swanson lasen.
liest wundert einem so etwas wie "It's Gay to Smoke" eigentlich auch nicht mehr.

http://savebryce.ergonomicalministries.org/
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Okay, hab's mir reingetan. Dazu müsste man im ersten Moment auch mal sagen, dass viele Schwule nicht ganz unschuldig an derart Image-Übertragung sind, denn viele von ihnen qualmen echt wie die Fabrikschlote.

Andererseits ist die Übertragung, sowie das Setzen solch einer Verbindung in der jungen Gesellschaft ein ziemlicher Schwachsinn, denn Raucher sind nicht automatisch schwul, und über Homophobie das Rauchen austreiben zu wollen, ist ein sehr seltsamer Ansatz, der -- so scheint es -- homophobe Einstellungen über die Idee der Schädlichkeit wieder zu bekräftigen anstrengt. Als müsste die Folgerung erwünscht sein, dass nicht nur das Rauchen schädlich ist, sondern auch das Schwulsein.

Die US-Amerikanskies schreiben sich durch solche zwiespältigen Kampagnen beim Rest einer mental tolerant bzw. geistig fortschrittlich entwickelten Welt eher selbst ab wie ich finde.
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Naja, gabs ja alles schonmal... Damals hies es eben, dass Rauchen jüdisch sei.
Darf ich Ihnen eine Jud Süß anbieten? - Ein deutscher Mann raucht nicht

Die Mediziner im 3. Reich wussten ziemlich genau wie schädlich das Rauchen ist und haben natürlich mit genau den gleichen Methoden versucht den Leuten das Rauchen auszutreiben... Eben indem man Rauchen mit Antisemitismus verbunden hat.
Ohne die NS-Gesundheitspolitik schönreden zu wollen, aber damals gingen die Verbote für Rauchwaren und das Rauchen viel weiter als heute und wurden auch konsequent umgesetzt. Zigarettenautomaten und Tabakwerbung wurden verboten, genau so wie das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und Nichtraucherwaggons. Allerdings duften die Deutschen noch bis zum Endsieg qualmen - Krieg ohne Tabak, das wusste Hitler aus eigener Erfahrung, das geht nicht.
Der Endsieg kam bekanntlicherweise anders als erwartet und es durfte fröhlich weitergequarzt werden...

Zum Thema:

Ich hoffe auch dass es Satire ist, auf der anderen Seite würds mich nicht wundern wenn das eine echte Kampagne wäre. Schließlich laufen in den USA ziemlich viele religiös verseuchte Wirrköpfe rum, da kann solch ein Schwachsinn auch bei rauskommen...Christliche Umerziehungslager... nenene

Wenn ich das "christlich" höre, entsichere ich meinen Browning...

Außerdem ist mit es ganz einfach mit dem Rauchen aufzuhören. Früher hab ich das schon 20 bis 30 mal am Tag geschafft, da hab ich mir gedacht, dass ich es auch ein einziges Mal für immer schaffen werde ;) (frei nach Mark Twain)

Edit:

Nunja, seit dem 22.12.09 rauche ich nichtmehr. Ich muss sagen es fehlt mir nur manchmal. Am 31.12.09 hab ich im Stracksuff nochmal 3 Kippen geraucht. Ergebnis: Übler Kater.

Der Gedanke nie wieder eine Zigarette zu rauchen ist schlimm - deswegen halte ich mir die Option offen "irgendwann" in ferner Zukunft mal wieder eine zu rauchen. Ansonsten würde ich nämlich sofort rückfällig werden.
Ganz schlimm ist es allerdings auf der Uni: Deswegen hab ich immer ein paar Zigarren dabei, damit ich nicht in Versuchung komme, mir Zigaretten zu borgen.
Man kann jetzt sagen dass das im Prinzip nur eine Suchtverschiebung ist. Das mag auf den ersten Blick auch stimmen, aber ich finde, dass es schon ein Fortschritt ist, wenn man von 20-30 Kippen pro Tag auf 0,5-1 Zigarre/Cigarillo am Tag "umsteigt".
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
[offtopic]
Ohne die NS-Gesundheitspolitik schönreden zu wollen, aber damals gingen die Verbote für Rauchwaren und das Rauchen viel weiter als heute und wurden auch konsequent umgesetzt.
Rauchwaren waren vermutlich nicht verboten und werden gemeinhin auch nicht geraucht: http://de.wikipedia.org/wiki/Rauchwaren

Mein kleiner Beitrag zu Erhaltung der deutschen Sprache. :wink:

[/offtopic]
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Also wäre mir natürlich lieber, wenn es satirisch gemeint ist. Bei den Amerikanskies weiß man das nie so genau, denn weltfremde oder traditionshaft weitergetragene, abergläubisch untertönte Gedanken sind da sehr verbreitet.

Was hat er gegen Urgestein? Geologie ist ein faszinierendes Wissensgebiet ;-)
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Richtig. Es ist ein grosses Land mit einer hoch diversifizierten Bevölkerung, da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass jede denkbare gute Idee und jede denkbare Idiotie irgendwann irgendwo hochpoppt.
Andererseits haben Europäer im allgemeinen und Deutsche im speziellen und Journalisten erst recht auch irgendwie keinerlei Gefühl dafür, wie irgendwelche Meldungen einzuordnen sind.
Bestes Beispiel sind die hierzulande gerne gepflegten Listen mit absurden Gesetzen, die oft nur eines beweisen, nämlich dass der Ersteller keine Ahnung vom amerikanischen Rechtssystem (Stichwort: Common Law angelsächsischer Prägung, Präzedenzfälle etc.) oder dem strikt föderalen Aufbau des Staats hat.

Also wäre mir natürlich lieber, wenn es satirisch gemeint ist.
Ich denke wenn es auf einer Satireseite veröffentlicht wird, dann kann man ohne Konjunktiv davon ausgehen. :roll:
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
N Rauchen ist gesund ! Medizin 70
L Zusammenhang zwischen Rauchen und Verdauung? Medizin 10
K Neues Bewußtsein und das Rauchen Philosophie und Grundsatzfragen 28
G Rauchen aufhören? Small Talk 6
Ähnliche Beiträge




Oben