Pfarrer im forum Part III

Hani

Neuling
Mitglied seit
13. Oktober 2007
Beiträge
2
Na klar, besonders als katholischer Theologe...
Ich finde es aber schade (und mir ist es auch nicht ganz einleuchtend), dass ein so strenges Urteil gefällt wurde. Gibt es irgendwelche Begründungen zu so einem Urteil?
Ich möchte hier noch erwähnen, dass diese Privatoffenbarungen mich überhaupt wieder zum Glauben geführt haben, zum katholischen wohlbemertkt. Deshalb fände ich es auch schade, wenn ein Urteil ohne Begründung gefällt wurde. Das käme mir dann doch wenig glaubhaft rüber. Es muss doch gewichtige Gründe geben, die dagegen sprechen. Die würde ich gerne erfahren.
Ich weiß zwar auch das die Kirche generell kritisch mit solchen Dingen umgeht. Allerdings wurde damit den Menschen eine Abfuhr erteilt, die an eine tatsächliche Privatoffenbarung glauben. Was mich auch wundert ist, dass die Glaubenskongregaton unter Kardinal Ratzinger im Umgang mit Vassula noch erheblich liberaler und kommunikativer war

Ich wünsche ein wunderschönes Wochenende allerseits und freue mich auf eine Antwort,
Hani


PS: Ist hier wirklich niemand mehr im Forum aktiv?
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Hallo pfaffenheini,
ich hatte vor ca 10 Jahren mal ein Buch, geschrieben von einem -ich glaube niederländischen- Jesuiten, das Rock-Musik zum Thema hatte und zwar sehr wohlwollend und in ziemlich radikaler Opposition zu den "Teufelsmusik"-Ansätzen anderer chsristlicher Autoren.
Ich dachte mir, da du Theologe mit Musikaffinität bist, könntest du vielleicht wissen, was ich meine.
Ich habe das Buch damals leider verschenkt und versäumt es nachzukaufen.

Danke,
agentP

edit: Hat sich schon erledigt: "Jan Koenot, Hungry for Heaven - Rockmusik, Kultur und Religion" hiess das. Trotzdem Danke.
 

pfaffenheini

Meister
Mitglied seit
10. Juli 2004
Beiträge
329
Hi Hani,

Hier kannst du das gesamte komplexe Gespräch nachlesen:
www.stjosef.at/dokumente/glaubenskongregation_vassula.htm


All das ist nun noch einmal bestätigt worden:
In einer internen Mitteilung vom 25. Jänner 2007 beschreibt Kardinal William Levada, der Präfekt der Glaubenskongregation, dass er nach wie vor viele Briefe erhalten würde, die „um Klärung bezüglich der Schriften und Aktivitäten von Frau Vassula Ryden bitten, besonders die Gewichtung der Erklärung betreffend, die am 6. Oktober 1995 herausgegeben wurde“. Die Menschen würden auch immer wieder Anfragen bezüglich der Kriterien stellen, die in den örtlichen Kirchen befolgt werden solle, wenn es um die Verteilung von Schriften von Frau Vassula Ryden geht.

„Der Bescheid von 1995 betreffend das Urteil der Kongregation über die untersuchten Schriften ist weiterhin gültig“ sagte Levada.



God bless u
ph
 

Yohannes

Lehrling
Mitglied seit
16. Oktober 2008
Beiträge
37
Hani schrieb:
Hey, was ist denn hier los? Alles eingeschlafen, oder wie oder was?

@ Pfaffenhein: Hab mich in letzter Zeit durch Deine Foren geschlagen. Es wundert mich schon ein bisschen, dass hier niemand mehr schreibt, weil es ja doch ab und zu ganz schön abging.

Um gleich mal eine Kircheninterne Diskussion zu thematisieren, würde ich mich freuen, wenn Du ein kleines Statement zum Meinungsaustausch zwischen der Glaubenskongregation und Vassula Ryden abgeben könntest. Als Katholik sollte sie Dir eigentlich bekannt sein. Meiner Meinung nach kann es eigentlich nur ein Wunder sein, dass sie in der Öffentlichkeit eher unbekannt ist.
Mir ist bisher noch nichts aufgefallen, was diese Frau unglaubwürdig erscheinen lässt.

Grüße,
Hani
Apropos "katholisch":
Bin ich auch, obwohl ich evangelisch bin!!! :lach2: :?!?: :don: :quelle:
 

Yohannes

Lehrling
Mitglied seit
16. Oktober 2008
Beiträge
37
pfaffenheini schrieb:
Interessant wäre, was du unter "katholisch" verstehst.
Hier ein paar basics:
http://www.jesus-faq.net/Kirche/katholisch-evangelisch.htm
Tja pfaffenheini,
mit Deinem Nick willst Du wohl nicht behaupten ein solcher zu sein, denn da würd ich als Berufener zum Dienst - nach welcher Konfession kannste ja mal raten - etwas mehr erwarten... :read:
Katholisch bin ich ganz im Sinne des Glaubensbekenntnisses - "sanctam ecclesiam catholicam" - :hot: aber Gott sei dank eben nicht (mehr!) römisch :hot: :hot: , denn das hat die röm.-kath. nicht für sich gepachtet, zumal es sie zur Zeit der Abfassung des Bekenntnisses noch nicht in der Form gab, wie Du zugeben müßtest... :quelle: :lach2:
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
na - mir scheints wohl bestenfalls ein selbstberufener Wanderprediger zu sein.... :muede:
 

Yohannes

Lehrling
Mitglied seit
16. Oktober 2008
Beiträge
37
Lazarus schrieb:
na - mir scheints wohl bestenfalls ein selbstberufener Wanderprediger zu sein.... :muede:
Du, "Lazarus" ( die Anführungszeichen müßten Dir wohl klar sein ...) nix verstehen wollen oder können, inhaltlich natürlich, also lieber :uuups: halten und "toter Mann" spielen... :lach1:
 

Yohannes

Lehrling
Mitglied seit
16. Oktober 2008
Beiträge
37
pfaffenheini schrieb:
Sag bloß, du bist altkatholisch?!

Mr. Anderson, we have a problem....
Hahaha,
ohne Schubladendenken gehts wohl nicht, aber in diesem Sinne bi ich wohl eher :idea: "ururur(alt)katholisch-apostolisch", im eigentlichen Sinne des Wortes "katholisch" natürlich ..., denn Christen sollen Gottes Botschaft seiner :love: sein, oder etwa nicht, statt sich in "Grabenkämpfen" zu verausgaben. Was soll unser Herr und Bräutigam hier denn vorfinden nur Berufene ... oder auch Auserwählte?!!! :kerze:
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
@Yohannes, worauf willst Du hinaus? Die einzige Information, die ich Deinen Postings bisher habe entnehmen können, ist, dass Du evangelisch oder katholisch bist (aber auch das ist nicht wirklich klar). Was willst Du den Leuten in diesem Thread mitteilen?
(außer dass sie angeblich keine Ahnung haben?)
 

Yohannes

Lehrling
Mitglied seit
16. Oktober 2008
Beiträge
37
Den Kirchenbegriff klären in Bezug auf das Glaubensbekenntnis z. B., die Konfessionen, den Leib Christi, das Weib aus der Offenbarung...
Man hat mich doch gefragt wohin ich gehöre. :?!?:
 

vasarjah

Anwärter
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
7
Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe.

„Als Hirte erlaube mir,
zu dienen, mein Vater Dir.
Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
Wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut.
„Mein flammendes Schwert und meine Hand sollen euch richten!
Ich werde Rache nehmen an meinen Feinden
und Vergeltung üben an jenen, die mich hassen!
Oh Vater, erhebe mich zu Deiner Rechten und zähle mich zu Deinen Heiligen!“
In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti AMEN.
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Mein lieber vasarjah.....

Sinnloses rumzitieren kann hier recht schnell Konsequenzen haben....

Wenn du etwas zum Thema sagen möchtest dann bitte - wenn du Filme zitieren möchtest dann mache das bitte im Filmforum!

:plemplem:
 
Ähnliche Beiträge




Oben