NSA und PRISM

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Die Heimlichtuerei und Diskussion über Prism zeigt IMO, dass es eben nicht funktioniert. Sonst hätten wir den diktatorischen Polizeistaat spätestens seit der RAF.
Und gerade die Heimlichtuerei und die ermüdenden Endlosdiskussionen lassen mich erkennen, dass es eben doch funktioniert. Desweiteren bin ich der Meinung, dass wir uns in Deutschland einfach nur schwer tun, zu erkennen, wann eine Regierung diktatorische Züge trägt. Vielleicht liegt es daran, dass wir zu sehr Hitler- und SED-geschädigt sind und bei Diktatur zuerst an Menschenmassen in Uniformen denken, die im Gleichschritt marschieren, den rechten Arm heben und lauthals irgendwelche Parolen brüllen. Wir leben mittlerweile in einer Zeit, in der wir Bürger uns kaum noch mit Politik auseinandersetzen. Ein interessantes Beispiel dazu sind die fallenden Wahlbeteiligungen. Die Bürger nehmen an den Entscheidungsprozessen nicht mehr teil, weil sie der festen Überzeugung sind, dass sie ohnehin mit ihrer Stimmenabgabe nichts ändern können und "die da oben eh machen, was sie wollen". Im Umkehrschluss machen Politiker ganz tolle Wahlversprechen, welche dann auf dreiste Art und Weise nicht eingehalten werden. Sie haben ja nichts mehr zu befürchten.

Claude Juncker hat seinerzeit mal etwas interessantes gesagt:

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert, wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Diese Aussage von ihm ist nun schon ein paar Jahre her, behält aber immer noch ihre Aktualität; und das nicht nur in Bezug auf die Währungsreform zur Einführung des Euro, sondern in allen Belangen, die die Vereinigten Saaten von Europa betreffen.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Es könnte aber auch daran liegen das wir verglichen mit fast allen Ländern leben wie die Maden im Speck und in großer persönlicher Freiheit. Ich vermute das deswegen die von einigen erhoffte Revolution ausbleibt.

Welch ein Glück denn die Weiner und Heuler haben leider meist keinen Plan für die Zukunft, abgesehen vom Niederreissen der jetzigen Situation.
 
G

Guest

Guest
Neues aus der Abteilung Treppenwitz der Geschichte:

Auszug aus Obamas Webseite Change.cov von 2008.

Protect Whistleblowers: Often the best source of information about waste, fraud, and abuse in government is an existing government employee committed to public integrity and willing to speak out. Such acts of courage and patriotism, which can sometimes save lives and often save taxpayer dollars, should be encouraged rather than stifled. We need to empower federal employees as watchdogs of wrongdoing and partners in performance. Barack Obama will strengthen whistleblower laws to protect federal workers who expose waste, fraud, and abuse of authority in government. Obama will ensure that federal agencies expedite the process for reviewing whistleblower claims and whistleblowers have full access to courts and due process.
http://web.archive.org/web/20130425082834/http:/change.gov/agenda/ethics_agenda/
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Konzerne spionieren mit...

http://www.br.de/nachrichten/nsa-spionage-vodafone-100.html

Und der BND macht doch mit...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netz...aft-metadaten-an-die-nsa-weiter-a-914682.html

http://www.br.de/nachrichten/spaehaffaere-bundesanwaltschaft-online-100.html

http://www.br.de/nachrichten/meldungen/nachrichten-bayerischer-rundfunk100.html#n1

... "Vor der Weiterleitung von auslandsbezogenen Metadaten werden diese in einem mehrstufigen Verfahren um eventuell darin enthaltene personenbezogene Daten Deutscher bereinigt." Deutscher Telekommunikationsverkehr werde nicht erfasst, so der BND. Zudem habe man bislang "keine Anhaltspunkte, dass die NSA personenbezogene Daten deutscher Staatsangehöriger in Deutschland erfasst". ... Ja neee...Ist klar...

Und hier sieht man, wie´s funktioniert:

http://www.br.de/nachrichten/spionage-software-xkeyscore-100.html


Da passt es doch ganz gut, dass die Welt derzeit den Atem anhält, in Erwartung eines oder mehrerer Terroranschläge, vor denen wir derzeit gewarnt werden.

http://www.n-tv.de/politik/Westliche-Botschaften-bleiben-zu-article11111391.html

...Der "New York Times" zufolge deuteten einige Analysten und Kongressmitarbeiter an, dass die Betonung einer Terrorbedrohung zum jetzigen Zeitpunkt ein guter Weg sei, vom Wirbel um die NSA-Programme abzulenken. Noch besser sei es, wenn zugleich deutlich gemacht werden könne, dass die NSA-Aktivitäten ein mögliches Terrorkomplott aufgedeckt hätten. ...
 
G

Guest

Guest
POW schrieb:
Warum gehen wir eigentlich nicht endlich mal auf die Strasse???
Weil das noch nie was gebracht hat.

Wenn du eine Forderung hast, aber keinen Hebel, hast du nix.
Freiwillig werden die nicht damit aufhören, also mußt du sie zwingen, das geht nur wenn du die Armee auf deiner Seite hast. Hast du aber nicht, also vergiss es - wir sind am Arsch.

Die Vorstellung, eine internationale Machtelite würde sich von Leuten die mit Schildern auf der Straße im Kreis laufen beeindrucken lassen ist reichlich naiv. Solange diese Typen keine wirkliche Angst haben, wird sich nichts ändern, die schauen nur aus dem Fenster und lachen über die Folklore Veranstaltung.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Der Postillon: "Geheime Regierungspläne geleakt: Großbritannien fahndet fieberhaft nach 'George Orwell'"
Nach den USA mit Edward Snowden hat nun auch Großbritannien ein ernstes Whistleblower-Problem: Unter dem Titel "1984" hat ein bisher noch nicht eindeutig indentifizierter Mann, der sich selbst nur "George Orwell" nennt, detaillierte innen- und außenpolitische Pläne der britischen Regierung veröffentlicht. Regierungsvertreter reagierten entsetzt; der Geheimdienst ließ Kopien des Berichts zerstören.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
G

Guest

Guest
Kann doch gar nicht sein. Wir wurden doch informiert, daß alles nach Recht und Ordnung abläuft und die ganze Affäre beendet ist.

Jetzt mal im Ernst. Überrascht das irgendjemand?
War doch seit zig Jahren bekannt. Das Internet ist voll von Hinweisen darauf und das nicht erst seit ein paar Monaten.

Ach ja, ich vergaß, das waren ja diese unglaubwürdigen Aluhut-Spinner Seiten.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Jaja, in dem Ausmaß seit zig Jahren bekannt, weshalb die ganzen Aluhut-Spinner mit ihrer Paranoia sich darüber über das Internet ausgetauscht haben.

Warum wurden die eigentlich noch nicht abgeholt?
 
G

Guest

Guest
Simple Man schrieb:
Jaja, in dem Ausmaß seit zig Jahren bekannt,
Der Artikel hier ist von 1999(!) und das ich nicht mal ne Aluhut Seite.
Ich hab von Backdors in Hardware schon Anfang der 90er zum ersten mal gehört.

Ein unbedachter Fehler von Microsoft-Programmierern hat offengelegt, dass spezielle Zugriffscodes, die von der US-amerikanischen National Security Agency präpariert worden waren, heimlich in das Windows-Betriebssystem eingebaut worden sind. Das Zugriffssystem der NSA wurde in jede Windows-Version eingebaut, die derzeit benutzt wird, abgesehen von frühen Ausgaben von Windows 95 und dessen Vorgängerversionen. Die Aufdeckung des Falles folgt damit knapp der erst vor kurzem gemachten Enthüllung, dass ein anderer amerikanischer Softwaregigant, Lotus, ein Schlupfloch der NSA zur "Hilfe Information" in sein Notes-System eingebaut hatte (Nur die NSA kann zuhören, das ist OK), und dass die Sicherheitsfunktionen anderer Programme des Herstellers absichtlich eingeschränkt worden waren.

http://www.heise.de/tp/artikel/5/5274/1.html
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Es geht aber bei PRISM weder um Backdoors in Hardware noch in Betriebssystemen. Und vorhersagen, dass Geheimdienste irgendwie bespitzeln, überwachen und abhören, das ist ungefähr so wie vorherzusagen, dass das Wetter sich ändert oder bleibt wie es ist.
 
Ähnliche Beiträge




Oben