NSA - Der Wirtschaftsdienst

bstaron

Großmeister
Mitglied seit
5. August 2003
Beiträge
857
Heute hab ich da noch mal was neues zu dem Thema. Ein ehemaliger "ökonomischer Killer" (so nennt er sich selbst) erzählt die Geschichte seines Berufslebens.
http://www.democracynow.org/article.pl?sid=04/11/09/1526251

Er wurde durch die NSA angeheuert. Sein Job war es Dritte Welt Ländern große Kredite zu verschaffen. Diese mußten das Geld dann wieder an US Firmen geben um Großprojekte zu finanzieren. Er beschreibt die Globalisierung als Erfindung von wenigen um ihnen mehr und mehr Profit einzubringen - was für eine Überraschung.
Wenn die Staatschefs der Länder die er besuchte nicht mitspielten, wurden sie von CIA Teams ermordet.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
*push*

Danke für den Link! Perkins findet deutliche Worte...



So we make this big loan, most of it comes back to the United States, the country is left with the debt plus lots of interest, and they basically become our servants, our slaves. It's an empire. There's no two ways about it. It’s a huge empire. It's been extremely successful.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Ein haupt Problem bei der Sache ist das wir (die erste Welt oder die Menschen) keine Idee haben wie und womit wir diese Probleme Lösen können.

Kapitalismus ist ein selbstbestimmtes und selbtsbeschleunigendes System. Politiker haben wenig chnacen einzugreifen ohne das es zusammenbricht.... :O_O:

Ein Konzept muß her und darüber wird nochnichtmal nachgedacht !!
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Es wurde schon oft darüber nachgedacht -> aber versucht mal ein besseres System zu finden -> das nicht die komplette Wirtschaft kaputt macht ;)
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Nein ich meinte über Langfristige Hilfestellung für unterentwickelte Länder.

Auch darüber wird natürlich diskuttiert ... aber wie in der Politik üblich nicht mit "LANGFRISTIGEN" ambitionen.

Ich glaube die Menschheit hat das Problem das sich die Gesellschaftsbedingungen zu schnell ändern und unsere Systeme zu unflexibel sind.
 

St-Germain

Meister
Mitglied seit
22. Juli 2004
Beiträge
333
Lightning-Angel schrieb:
Es wurde schon oft darüber nachgedacht -> aber versucht mal ein besseres System zu finden -> das nicht die komplette Wirtschaft kaputt macht
Vielleicht muß erstmal alles kaputtgehen, damit etwas Neues wachsen kann! :twisted: Ich glaube nicht, daß man den Kapitalismus für alle verträglich hinbiegen kann, da braucht's etwas ganz anderes!
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Alles was wir Menschen probiert haben, wo wir selber steurn, war ein schlag ins Wasser.

Monarchie, Kommunismus, Diktatur, Planwirtschaft, ...

Kapitalismus ist keine Regierungsform (weiß ich) aber es ist ein selbstorgansierendes :!: Gesellschaftssystem.

Die Fähigkeit sich selbst zu regeln ohne bewußten Eingriff der Menschen ist imhO das Geheimnis des Erfolges und gleichzeitig das Hauptproblem. Es läuft dann eben auch nicht immer in eine favorisierte Richtung :roll:

Meine Gedanken dazu sind ziemlich unausgegoren. ...
 

St-Germain

Meister
Mitglied seit
22. Juli 2004
Beiträge
333
Malakim schrieb:
Die Fähigkeit sich selbst zu regeln ohne bewußten Eingriff der Menschen ist imhO das Geheimnis des Erfolges und gleichzeitig das Hauptproblem. Es läuft dann eben auch nicht immer in eine favorisierte Richtung
Du sprichst mir aus der Seele! Das Problem ist ja, daß (fast) jeder nur nach seinem Vorteil guckt, viele dabei sogar über Leichen gehen. Solange sich im Verhalten der Menschen nichts ändert, wird auch keine Regierungsform wirklich zufriedenstellend sein. Leider.
 
Ähnliche Beiträge




Oben