Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

neue Erkenntnisse von der Gentechnikfront

Dieses Thema im Forum "Technik, Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von Tortenhuber, 13. Juli 2005.

  1. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    ... wie hell leuchten die denn (*energiesparfrag*) ;-)
     
  2. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Garnicht. Es geistert nur dieses blöde Fake-Bild rum, auf dem angeblich jemand ein Kaninchen mit GFP kloniert hat, das dann komplett grün fluoresziert. Lustigerweise leuchten auf dem Photo nicht nur die Teile mit GFP sondern der Rest auch ;)
    [​IMG]
    Wenn jemand langeweile hat: Das Protein gibts auch in Rot. *Ampelkaninchen zücht*
     
  3. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=p&ressort=eu&id=523919


    Und die Kommission darf die nächste Zulassung durchsetzen:

    http://www.transgen.de/aktuell/meldungen_europa/200512.doku.html



    (edit)
    Fast vergessen:

    Was macht synthetische DNA im Blut?
     
  4. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
  5. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Wirkt auf den ersten Blick sehr engagiert und aktuell. Vielen Dank!
     
  6. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das Grundliegende , das ich zu Gentechnik zu sagen hätte , findet sich auf dieser Seite.Der Inhalt des Textes wiederspiegelt vom ersten bis zum letzten Buchstaben meine Ansichten zu diesem Thema.

    http://projekte.free.de/schwarze-katze/texte/gen1.html

    Das weitere wäre , daß Gentechnik einer der mitwichtigsten Fragmente für deren Fluchtpläne ist.Naja , ich nenne sie mal die Elitechs.
     
  7. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ui, mein Lieblingsargument!

    Die Seite ist mir zu undifferenziert negativ.
     
  8. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mag zwar sein , dkr , aber es ist nunmal so , daß das veränderte Saatgut immer neu erworben werden muss......allein schon weil sich die Pflanzen nach einigen Generationen weiter verändern , evtl. sich sogar wieder Richtung Ursprung zurückentwickeln , was noch einer der angenehmsten Fälle wäre.

    Aber Differenzierung findet auf mehreren Ebenen statt. Und es ist schon differenzierend , wenn in Erwägung gezogen wird , daß gewisse Nachteile mögliche Vorteile überschatten.
    Zudem wird von den Wissenschaftlern alles als Vorteil angepriesen.-Wieso sollten dann noch die möglich positiven Aspekte hervorgehoben werden?-wenn diese sowieso von den möglichen Gefahren überschattet werden?

    -Es ist ja alles nur zu unserem Guten und Besten.....wers glaubt soll sich halt in Zukunft überraschen lassen.
    -wir sind nur Produzenten , Konsumenten und Versuchskaninchen in einem Guss.....alle die von dem Endprodukt profitieren werden , werden auserwählte Wenige sein , welche sich auf den Gebeinen der Menschheit und Tierwelt ausruhen und sanieren werden.
    (Der Schein trügt , wenn das Leben eines Menschen durch einen Versuch verlängert wurde , es ist nicht alles Gold das glänzt .... und schon gar nicht zum Besten aller)-Das sollen wir nur glauben , da wir ja sonst nicht mitmachen würden.

    Zudem vergessen immer wieder einige , daß das was wir davon zu unserem Besten erhalten könnten nur durch Geld ermöglicht wird , alle wieder nur profitieren wollen und wer nicht zahlen kann soll an seinem meist fremd zugefügten Leid sterben. Denn noch weiter hinzu kommt , daß deren Industrie und Verschmutzung alles krank macht....das ist eine Spirale.

    Bedenkt zudem , daß die Krankenkassen immer weniger bereit sein werden zahlen zu wollen , wobei schon viele trotz gesundem Körper gerade mal das Geld zusammenbekommen um ein Leben an der Grenze des Wohlerhalts zu führen , und einige schon darunter sind die keine freie Minute mehr haben , weil sie unter hochdruck sind und von schwersten Depressionen verfolgt werden......somit auch wiederum schneller krank werden und somit wiederum noch mehr Geld bräuchten als ander um sich zu unterhalten.
    -Da spielen viele Faktoren mit und alles hat mit Allem zu tun , auch wenn das viele nicht erahnen bzw. erkennen.
     
  9. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Und wenn sie das nicht kaufen müßten, sondern das Saatgut fertil wäre, wäre das böse, weil es veränderte Gene in der Umgebung verteilt. Das hatten wir erst eine Seite vorher.
    Wenn die Veränderungen nicht stabil sind, wo haben dann die Konzerne das Saatgut her, das sie verkaufen?

    Es wird aber gerne geleugnet/ignoriert, dass überhaupt Vorteile existieren könnten.
    Vielleicht werden ja die Utopien in 20 Jahren wirklichkeit. Heute sind sie halt noch nicht. Oder man kloppt die ganze Idee in 5 jahren in den Papierkorb. Man weiß es nicht.
    Wir reden hier von Konzernen, deren erklärter Daseinszweck ist es Gewinn zu erwirtschaften.
     
  10. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich denke wenn sie mit ihren "Kinderspielchen" fertig sind , wollen sie es beherrschen , jegliches Kraut an andere Bedürfnisse und klimatische Bedingungen anpassen zu können.....während unterwegs im All , mit Raumschiffen , und auf anderen Planeten.
    Sie wollen zudem beherrschen Bakterien , Kleinstlebewesen , grössere Tiere und Menschen mit gezielten Eigenschaften in Form von Resistenzen , "praktischem" Nutzen usw. erschaffen zu können.
    Sie werden möglicherweise irgendwann Geschlechtsorgane ganz überflüssig machen , künstlich befruchten und künstlich ausbrüten lassen.
    Was sie nicht mit der Biotechnologie hinbekommen werden , werden sie mit Computer und Robotik kombinieren......

    Ich denke wir bewegen und auf eine Zukunft ungekannter Perversionen hinzu.In etwa derart:
    http://www.fred-katrin.de/giger/biomech/hr_giger_biomechanoid_002.jpg
    http://www.fred-katrin.de/giger/biomech/hr_giger_biomechanoid_I.jpg

    ....oder werden zu den kleinen grauen mit den Riesenköpfen.

    Ich denke aber auch an bestehende Möglichkeiten , daß es dazu gar nicht mehr kommen wird......wird besser so sein.
     
  11. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Da hast du so gut wie recht.
    Nur ein paar Anmerkungen:
    Wir kaum funktionieren, du kannst schlecht bei mehrere hundert Tonnen Saatgut jährlich jedes Korn einzeln manipulieren. Geht nicht, wie genau das funktioniert, weiß ih auch nicht, wird ein Betriebgeheimnis sein.
    Aber hier geistert ein Link rum, dass infertile Sorten durch Zugabe eines Stoffes fertil werden, vielleicht hat das damit was zu tun :)
    Veränderte Gene sind auch nur Gene aus den selben 4 Bausteinen wie jedes andere gen aus. Die können eigentlich nicht schädlich sein. Was schädlich sein kann ist das entsetehende Protein, WENN das Gen den translatiert wird. Aber es besteht für Nicht-pflanzen überhaupt kein Grund ein aus der Umwelt aufgenommenes Pflanzengen zu translatieren. Bei "natürlichen" Genen geschieht das auch nicht.
    Wenn ich mir aber die Massenweise Studien von anderen Arbeitsgruppen ansehe, die hier geposted werden, scheint sowas wie Überwachung bzw. Kontrolle auf wissenschaftlicher Ebene durchaus zu existieren.
    Das sind Bitteschön die PR und Marketing Abteilungen, die Firmen müssen ja irgendwo Geld verdienen.
    Die Sache ist weder perfekt noch ausgereift. Die möglichen Vorteile sind mindestens genauso groß wie die möglichen Risiken. Warten wir ab, was draus wird.
     
  12. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Unter bestehenden Gewalten bleibt uns wohl nichts anderes übrig als nur abzuwarten und der Menschheit , dem Produzent , Konsument und Versuchsobjekt in einem , zuzuschauen.
     
  13. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Quelle

    Das verspricht doch interessant zu werden...


    http://www.gmwatch.org/archive2.asp?arcid=6038
     
  14. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Reuters

    GM Watch



    Germany begins sowing GM seeds

    Grüne Gentechnik: Volle Kraft voraus?


    Der jüngste Eintrag im Biopolitik- Blog behandelt Seehofer samt aktuellen Vorhaben:
    http://www.ask1.org/blog/index.php?/archives/75-Erste-Amtshandlungen.html
     
  15. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    BRAZIL:
    Contraband Transgenic Maize Causes Alarm



    Und zwei weitere Artikel zu Hwang:

    "Ich weiß jetzt nicht mehr, was ich glauben soll"


    Korean Cloning Hero Deconstructed Online
     
  16. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Der Nachteil am pessimistischen Weltbild ist bekanntermaßen, dass es wenig Freude bereitet, mit seinen Schätzungen richtig zu liegen...

    Gesundheitsschädlicher Gen-Mais MON863 als Lebensmittel zugelassen

    Seit letzter Woche darf MON863 in der EU zwar noch immer nicht angebaut, aber "immerhin" als Lebensmittel verkauft werden.
    Monsanto sei Dank - und was ihre Anwälte nicht erledigen, schafft die EU- Kommission :evil:


    Zur Erinnerung:

    Vorgeschichte: Monsanto will als eine der einflussreichsten Biotechfirmen den internationalen Markt erschließen. Mehrere genetisch veränderte Produkte werden auch von der EU "geprüft".

    Oktober 2004: Obwohl die "Commission Du Genie biomoleculaire" (CGB) des französischen Landwirtschaftsministeriums bereits im Jahr 2003 weitere Studien zur Toxizität der gentechnisch veränderten Maissorte MON 863 gefordert hatte, die nicht erfolgten, wurde MON 863 von der "European Food Safety Authority" für unbedenklich erklärt und für den Markt freigegeben. Im Regelungsausschuss fand sich jedoch wiederum keine Mehrheit, weswegen MON 863 keine Zulassung erhielt und abermals weitere Studien gefordert wurden.

    April 2005: Nachdem es im zuständigen Ausschuss keine Mehrheit gegeben hat, reicht die EU-Kommission beim Rat den Vorschlag ein, den gentechnisch veränderten Mais MON 863 zuzulassen. Sollte nach drei monaten keine Einigung erzielt sein, ginge die Verantwortung wieder an die Kommission.

    Mai 2005: Im Independent erscheint ein Bericht über eine von Monsanto in Auftrag gegebene Vergleichsstudie an Ratten, in der negative Veränderungen innerer Organe und des Blutbildes bei denjenigen Ratten deutlich wurden, die MON 863 zu sich nahmen.
    Die großen Medien reagieren nur sehr vereinzelt. Vor allem kritische Seiten wie Telepolis, einige Umweltmagazine sowie Internetforen greifen die Meldung auf und verbreiten sie weiter.
    Vergleiche mit den Studien von Arpad Pusztai werden vereinzelt gezogen, Widerstand gegen diese offenbar gesundheitsschädlichen Formen der Gentechnik wird erwartet.

    August 2005: Es gab keine Einigung im Rat, die Kommission übernimmt den Fall MON 863.
    MON 863 wird als Futtermittel in der EU zugelassen.
    Keine weiteren Studien wurden durchgeführt.
    Die EU gilt den Medien weiterhin als Bollwerk einer restriktiven Bioethik.

    Und nun:
    Januar 2006: MON 863 wird von der EU- Kommission als Lebensmittel zugelassen.



    Infos und Links zu MON863 sind übrigens auch irgendwo im Biopolitik- Blog zu finden.


    Ansonsten:
    http://www.newratings.com/analyst_news/article_1182311.html
     
  17. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Von den knapp 23 für den Osterhofener GVO- Anbau angemeldeten Hektar ist inzwischen nur noch ein Bruchteil geblieben, auf dem wahrscheinlich ein Versuchanbau mit Monsanto- Saatgut stattfinden wird.

    Passauer Neue Presse


    Und noch ein paar aktuelle Artikel, die ich recht interessant fand, großteils von GMWatch:

    The EU must resist U.S. pressure on GM foods

    EU farm chief defends more GMOs in organic farming

    GMOs Are Unconstitutional


    Lesenswert auch die Stellungnahme vom Whistleblower Pusztai gegenüber dem britischen "Advisory Committee on Novel Foods and Processes" (ACNFP), das die Ermakova- Versuche, die negative Folgen von GM- Nahrung belegten, kritisierte:
    Pusztai responds to ACNFP over Ermakova

    Pusztai on ACNFP and Ermakova - Part 2


    Außerdem:


    Iran takes rice biotech lead
     
  18. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.638
    Registriert seit:
    20. März 2003
    http://www.salzburg.com/sn/nachrichten/artikel/1943991.html


    Zu MON 810 siehe etwa die ersten Seiten dieses Threads, oder auch:
    Neue Studie: Gen-Mais kann Schmetterlinge gefährden
    Grünes Licht für die Grüne Gentechnik



    Und noch ein lesenswerter Artikel über die Situation in Mali:

    weiter:
    "Neue Form von Versklavung"

    Malis Bauern lehnen die Einführung genveränderter Pflanzen ab
     
  19. Shiraffa

    Shiraffa Großmeister

    Beiträge:
    965
    Registriert seit:
    16. September 2002
    Ort:
    Metzingen
    Ich habe heute den ersten Teil meiner sortenreinen Maissaaat "Golden Bantam" bekommen. Zu gegebener Zeit wird die ausgesäht und ich habe ein Recht auf Auskunft, wo zB Monsanto 810 angebaut wird.

    [​IMG]

    Weiterhin werde ich leckeren, natürlichen Mais haben, der nicht mit Unkrautvernichtungsmitteln aus dem Hause Monsanto, wie zum Beispiel das im Vietnamkrieg genutzte Agent Orange, gespritzt werden muss.

    Außerdem habe ich ein Recht auf Schadensersatz, sollte mein gepflanzter Mais durch Pollen von gentechnisch verändertem Mais geschädigt und verändert worden sein.

    Ich hoffe nur, das hindert Firmen wie Monsanto vor einer Monopolstellung im Bereich der Pflanzensamen. Sollte diese eintreten, folgt außer der Ausbeutung jeglicher Landwirte das Aus jeder Sortenvielfalt.

    Weiterführende Links:

    http://www.bantam-mais.de/ - Gentechnisch freier, patentloser Mais zum selber anbauen

    http://myblog.de/word2go/art/2868440 - Ein erklärender Artikel in einem Blog

    http://vielfalter.podspot.de/files/01-02-2006.mp3 - Ein Interview des Freien Radio Tübingen zum Thema


    Join the organic Rebellion!
     
  20. ConspirIsee

    ConspirIsee Meister

    Beiträge:
    483
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Colonia Claudia Ara Agrippinensium