Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Negiert Unendlichkeit den Zufall? // Unendlichkeitsthesen

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von Azuron, 25. Oktober 2004.

  1. Kasimir

    Kasimir Erleuchteter

    Beiträge:
    1.218
    Registriert seit:
    11. September 2004
    Ort:
    Wuppertal
    :wink:
     
  2. Gestreift

    Gestreift Erleuchteter

    Beiträge:
    1.028
    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Ort:
    woanders
    Re: Negiert Unendlichkeit den Zufall? (siehe PI)

    Nö.

    1,2,3,4,5,6,7,8,...

    Diese Zahlenreihe kann man bis ins Unendliche fortsetzen.

    Eine Teilmenge davon sind die geraden Zahlen.

    2,4,6,8,...

    Diese Zahlenreihe kann ich ebenfalls bis ins Unendliche fortführen.

    Also ist sie nicht begrenzt. Hinsichtlich ihrer Teile ist sie allerdings wohldefiniert.
     
  3. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hattenwaschon. :?


    :wink:
     
  4. Gestreift

    Gestreift Erleuchteter

    Beiträge:
    1.028
    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Ort:
    woanders
    Sorry, habe ich auch gesehen, nachdem ich Seite drei aufrufen konnte. Die hakte bei mir. Deshalb hatte ich den Beitrag von cadaei zu spät gelesen. Kommt nicht wieder vor.

    Ist es nicht toll, dass es so viele Unendlichs gibt. :D
     
  5. cadaei

    cadaei Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    30. November 2002
    Ort:
    Germany
    Da Pi unendlich ist, wird wohl auch alles mögliche drinstehen, aber zufällig muss Pi deshalb noch nicht sein.

    @antimagnet: Das Ziegenproblem hab ich mir gleich mal bestellt, sieht interessant aus :D

    Die PiPhonie, lol
     
  6. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Meister

    Beiträge:
    374
    Registriert seit:
    18. März 2003
    Ort:
    Timbuktu
    nein. pi ist definiert als das verhältniss des kreisumfangs zu seinem durchmesser. der bleibt immer gleich, also bleibt auch pi immer gleich. wäre pi zufällig, müsste jedesmal, wenn man pi berechnet, was anderes rauskommen.

    möglich, aber nicht garantiert. es könnte auch sein, dass pi nach sehr vielen stellen auf einmal nur noch 1er enthält.
     
  7. Trestone

    Trestone Großmeister

    Beiträge:
    719
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    wieviele Arten von Unendlichkeit (oder unendlichen Mengen) es gibt, hängt davon ab, welche Mathematik man treibt.
    Die Mathematiker haben in der Mengenlehre festgestellt, dass ihre Axiome z.T. willkürlich sind - und heute gibt es zwar weitverbreitete Axiomensysteme - aber eben nicht gänzlich gleiche.
    In den meisten "Mathematiken" gibt es unterschiedliche Arten von Unendlichkeit, aber ich glaube, dass man notfalls auch mit nur einer auskommt.
    Schon diese ist für uns Menschen kaum zu fassen.

    Um auch einen Beitrag zu PI zu leisten:
    Ich glaube, dass es in PI beliebig lange Abschnitte gibt, die nur "1"en umfassen, aber keinen unendlich langen Abschnitt, der nur aus "1"en besteht...

    Gruß
    Trestone
     
  8. Azuron

    Azuron Lehrling

    Beiträge:
    38
    Registriert seit:
    15. April 2004
    Ort:
    3,141592653
    hmm.. theoretisch enthaelt eine unendliche Zahl aber auch unendlich 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09 .. sie enthaelt auch unendlich oft den Satz:

    "Ich bin ein Kartoffelkopf"
     
  9. just_programmed

    just_programmed Anwärter

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    7. November 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Wenn ich mir hier die ganzen Ideen zur Erklaerung der Unendlichkeit durchlese errinnere ich mich an die unendliche Geschichte :]

    Dort gab es doch die Verurteilten, die mit 26-seitigen Körpern wuerfeln durften, auf denen die Buchstaben standen.
    Sie mussten so lange wuerfeln, bis eine sinnvolle Geschichte herauskommt.

    Dieses Beispiel fuehrt mir immer wieder vor Augen, wie unendlich doch der Zufall ist.

    Aber Pi...naja ich weiss nicht :-\ Wir leben in unserem Zahlensystem und werden wahrscheinlich auch nie mehr da rauskommen :D. Pi ist bei uns scheinbar unendlich...in einem anderen Zahlensystem koennte Pi = 1 sein, oder :-?
     
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    nö.


    das verhältnis von einem kreis zu seinem durchmesser ist nicht eins.

    aßer du gibst den kindern einfach andere namen. dann könnte es aber auch schlumpf sein.
     
  11. Flotti

    Flotti Neuling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Ort:
    Herford
    Nehmen wir an, pi sei unendlich. Ist es dann nicht völlig unerheblich, ob pi zufällig ist, oder vorherbestimmt? Denn in der Unendlichkeit ist doch jede Möglichkeit und damit jeder mögliche Zufall bereits enthalten. Auf Pi bezogen: Pi hat unendlich viele Nachkommastellen. Das heißt aber gleichzeitig, das Pi irgendwo auch jede erdenkliche Zufallszahl enthält, man muss nur lange genug danach suchen. Ist denn das nicht der Beweis dafür, das die Unendlichkeit den Zufall negiert? Denn wenn die Zeit gegen Unendlich geht, steigt doch die Wahrscheinlichkeit für jedes Ereignis auf 1. Oder nicht?
     
  12. Simonides

    Simonides Meister

    Beiträge:
    167
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Ort:
    Laudenbach/Bergstrasse
    Flotti schrieb:
    Ist dann auch e in Pi enthalten und PI in e ???
     
  13. Tetsuo

    Tetsuo Großmeister

    Beiträge:
    910
    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Ort:
    Neo Tokyo
    Naja im Grunde gibt es ja keine Unendlichkeit.
    Unendlichkeit ist ja nur eine Erfindung der Menschen und zeigt ihrer unfähigkeit über einen bestimmten Punkt heraus weiter zu denken.
    Irgendwann kann der Geist etwas einfach nicht mehr fassen und dann sagt man das es Unendlich ist.
     
  14. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    es gibt zu jeder zahl eine zahl, die größer ist. das ist unendlichkeit. weiter hinaus kann man nicht denken. jeder belibig große teil von pi ist in e enthalten und jeder beliebig große teil von e in pi. außerdem sind in pi: die bibel, vorwärts, rückwärts, dieses forum, und dieses forum mit jesus als boardadmin und die bibel mit kai als jesus. es sindn auch alle beiträge drin, die noch geschrieben werden. und jetzt kommt das beste: egal, welche dechiffrierung man anwendet - es ist immer alles drin.



    man muss nur lange suchen.


    du hast schon recht mit dem, was du schreibst, flotti. aber ich glaube nicht, dass das ein beweis ist. du wendest ja die these nur an. in pi ist alles drin, weil die unendlichkeit den zufall ausschaltet. richtig beweisen kann ichs mathematisch auch nicht, aber so erklären: jede noch so kleine wahrscheinlichkeit (außer null) wird eintreffen, wenn sie lange genug zeit hat. wird sie nie eintreffen, dann wäre sie null. sie ist aber nicht null.


    :gruebel:


    hä? das reicht doch auch nicht als beweis, oder?
     
  15. yume

    yume Anwärter

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Ort:
    liquid sky
    ying minus yan ist gleich nirvana ,
    oder minus pi und plus pi komma
    pi ist gleich gerade eben wider gewesen spiralförmig die zahl 23 weniger
    ... und plus und minus ist immer noch null. Und minus und plus ist : Eine Frage der Spirale, ihr Goldmacher !
     
  16. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Für alle, die der Unendlichkeit (vor allem im mathematischen Sinne) ein wenig näher kommen wollen: Es gibt von Spektrum ein Sonderheft mit dem Namen "Das Unendliche" - ist das Sonderheft 01/2001.
    Dort stehen einige interessante Dinge drin, wie z.B. daß man unendliche Mengen nicht mit unseren herkömmlichen Vorstellungen beschreiben kann. So gibt es unterschiedliche unendliche Mengen - witzigerweise wieder unendlich viele unterschiedliche, wenn ich das richtig behalten habe.
    Es gibt da diverse Paradoxon.

    Ich habe das Heft inzwischen mehrfach gelesen, aber noch immer vieles nicht verstanden. Was mir jedoch klar geworden ist: Der Begriff der Unendlichkeit kann mit unseren endlichen Vorstellungen nicht beschrieben werden - somit sollte man genau überlegen, ob eine philosophische Analogie, welche den Begriff der Unendlichkeit beinhaltet, wirklich nötig ist, um seinen Gedanken zu beschreiben...

    gruß
    Booth
     
  17. NightHawk

    NightHawk Meister

    Beiträge:
    170
    Registriert seit:
    7. Juni 2002
    Ort:
    Saarland
    Hi,

    Die Unendlichkeit ist ein Kreis. Ein Kreis hat keinen Anfang und kein Ende. Jeder Punkt auf dem Kreis ist der Vorgänger und gleichzeitig auch der Nachfolger von sich selbst.

    Zeit kann nicht plötzlich anfangen. Ich kann in einer Undendlichkeit keine Position (sprich: Zeitpunkt) definieren. Was vorher war, wird morgen sein und was jetzt passiert war bereits schon mal. Du kannst auf einer Kugel keine Seite markieren. Genausowenig kannst du darauf hoffen, dass sich die Enden einer Linie jeh treffen.

    Der Teufel verdreht die Zahlen. Seine Zahl ist nich die 6, sondern die 9. Die Neun steht für die letzte Zahl im 10er Stellenwertsystem. Dadurch symbolisiert Diese das Ende. Das Ende der Welt, ist die Erlösung Satans. Das Ende der Welt ist aber auch gleichzeitig der Neubeginn im Kreis des Lebens. Alles wiederholt sich. Nichts ist neu und nichts ist alt. Alles ist, war und wird.

    So. Bin jetzt müde und schreibe verwirrende Texte. Den Inhalt muß keiner verstehen. Aber ich denke, diejenigen, die sich etwas mit älteren, abgestandnen, sauberen Religionen beschäftigen, werden damit etwas anfangen können.

    PS: Die 23 steht übrigens auch für das Ende der Welt. Die 23. Stunde ist die letzte Stunde vor dem neuen Tag. Die 9 (6) und auch die 23 stehen für die Wende. Die Menschen, die diesen Kult verehren, gehören einem Glauben an, die exaktes Wissen darüber haben, wann die Zeit wieder an der selben Position im Kreis ankommen wird. Aber das Thema gehört ja nicht hierher....

    LG,

    NightHawk
     
  18. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002

    :O_O:
     
  19. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.084
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Ist ja vom philosophischen Ansatz her eins meiner Lieblingsthemen, andererseits ist Mathematik mit meiner Neuronengang da drinne inkompatibilisierbar :cry:

    Aber soweit ich das mitbekomme ist Unendlichkeit im mathematischen Sinne keine Unbegrenztheit, sondern in diesen Vorstellungen an gewisse Rahmen gebunden -- sei es der Kreis als Fläche oder die Kugel als Körper, wobei die Ebene der Räumlichkeit dann eine Begrenzung darstellt.

    "richtige" Unendlichkeit würde all dieses in sich einschließen, aber gleichzeitig auch unabhängig davon existieren, als auch gleichzeitig nicht existieren wie auch doch und in allen denkbaren als auch nicht denkbaren Formen zwischendrin --- diese vielfachen 'Paradoxien' gehen über unsere Vorstellung hinaus, wir sind Gefangene unseres derzeitigen Entwicklungsstandes. Wir denken einfach wie zweidimensionelle Wesen, die sich fragen, ob es 3 oder mehr Dimensionen gibt, als Symbolvergleich gemeint mal.
    Alles als auch Nichts gleichzeitig können wir nicht sinnvoll denken.
    In der Unendlichkeit wäre etwas Paradoxes so ähnlich wie Rück - und Vorderseite eines Klanges.
    Unendlichkeit könnten wir auch dadurch nicht begreifen oder interpretieren, indem wir selbst unendliche Fähigkeiten erlangen. das heißt wir könnten sie für uns interpretieren, aber auch gleichzeitig nicht, bzw. ist die Unendlichkeit unendlich gegenüber unserer unendlichen Fähigkeiten, ( was schon durchgedreht genug klingen wird um Gelächter auszulösen ) und wir sind nur ein verschwindend winziger Teil in ihr.

    Na ja aber ich glaube ihr habt es von der Unendlichkeit in der Mathematik. Da halt ich mich klüger mal raus :roll:
     
  20. Gossenphilosoph

    Gossenphilosoph Geselle

    Beiträge:
    55
    Registriert seit:
    9. September 2004
    Ort:
    Gehirn
    Hallo ,

    ich freue mich zu lesen das Pi in Zeiten von pisa immernoch Mensch zum Nachdenken anregt ich habe was diese Zahl angeht eine eigene These :

    Pi kann nicht enden weil Pi aus einer unnatürlichen Annahme her konstruiert wurde , da sie auf der Annahme des Perfekten Kreises beruht der nicht existiert!
    Ich denke sogar die Unendlichkeit existiert nicht das kann man aber mit den zur zeit gefundenen Werkzeugen nicht beweisen bzw die Unendlichkeit widerlegen.
    Ebenso gibt es keine Perfektion ! Sie ist nur eine Sinnestäuschung da wir die Fehler dessen was wir perfekt nennen nicht erfassen können es sie aber trotzdem gibt!
    Im Übrigen gehe ich davon aus das die Ordnung ein Werkzeug ist das sich der Mensch geschaffen hat um das Chaos zu begreifen und das jede Ordnung nur solange Gültigkeit hat bis sich das Chaos wandelt!
    Denn alles was ist befindet sich im Wandel ob dieser ewig dauert ist ebenfalls nicht eindeutig zu klären da der Wandel oft für uns unberechenbar ist. Da wir aber selten gut mit Ungewissem umgehen können schaffen wir uns auch da Werkzeug und glauben .
    Was die Realität ist und ob das was wir glauben der Realität entspricht ist unerheblich da es für uns Realität ist , wesswegen sie oftmals aggresiv verteidigt wird!

    Gruss
    der Gossenphilosoph