komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Gibts Chemtrails wirklich ?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Vor allem würde mich ein fotografischer Beleg interessieren, dass es sich immer um ein und das selbe Flugzeug handelt. Sieht man denn da auch die Wendestreifen?
Außerdem bitte jede Beobachtung mit Datum angeben. Über diverse Wetterarchive kann man dann auch den jeweiligen Atmosphärenzustand nachvollziehen.

Interessant wären wie gesagt Streifen bei stabiler Hochdrucklage.
 

mjay

Anwärter
Mitglied seit
28. April 2005
Beiträge
5
Danke, erster Beitrag und gleich eine Beleidung oder wie soll ich das verstehen!?

erik schrieb:
Wahnsinn! So eine Koinzidenz!

In Bayern sagt man dazu "Teifi gnennt, kimmt er grennt"
Gerade wird man auf Chemtrails aufmerksam gemacht schon läßt sich das im justen Augenblick in der Wirklichkeit überprüfen.

Wenn das so ist, das guckst Du bestimmt keine Nachrichten, liest Die keine Rezepte oder Packungsbeilagen durch, oder? Weil: eigentlich musst Du ja schon alles wissen und brauchst auf nichts mehr aufmerksam gemacht werden.


Naja, wie dem auch sei.
 

mjay

Anwärter
Mitglied seit
28. April 2005
Beiträge
5
Trasher schrieb:
Vor allem würde mich ein fotografischer Beleg interessieren, dass es sich immer um ein und das selbe Flugzeug handelt. Sieht man denn da auch die Wendestreifen?
Außerdem bitte jede Beobachtung mit Datum angeben. Über diverse Wetterarchive kann man dann auch den jeweiligen Atmosphärenzustand nachvollziehen.

Interessant wären wie gesagt Streifen bei stabiler Hochdrucklage.

Wie gesagt lege ich mich mit einer Kamera auf die Lauer. Desweiteren habe ich evtl. die Möglichkeit das ganze mit einem Camcorder aufzunehmen, so das ein zusammenhängener Film entsteht und nicht nur eine Momentaufnahme zu sehen ist. Wie ich das dann ins internet bekomme weiss ich noch nicht, denn ich habe kein DSL, sondern nur ein 56k Modem. Aber da wird mir etwas einfallen.

Ja, man sieht die Wendestreifen. Nur manchmal sieht man Sie nicht wenn es mehrer Flugzeuge gleichzeitig sind. Sie fliegen paralel zueinander, und das über ein sehr grosses Gebiet.

Weiss vielleicht jemand, wo man Satelitenfotos von bestimmten Regionen herbekommt?

Viele Grüsse aus Nordenham,

Markus
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Chemtrails zur UFO Abwehr?

Jetzt wird es aber langsam unheimlich ... 8O

Dieses Buch, das auf 152 Seiten mit 22 Fotos und 23 Illustrationen dem Phänomen der Chemtrails näher zukommen sucht, ist mit seinem Thema eine große Rarität. Knapp 15 Dollar kostet es, wenn man sich hiermit ausführlich über die Theorie einer Wettermanipulation als UFO-Verteidigung informieren will. Die zunehmende Tendenz, ernsthafte Alien/UFO-Literatur nicht mehr ins Deutsche zu übersetzen, wird aber wohl auch vor diesem Buch nicht halt machen.

K. Johnstone, Ph. D., geht von einer überwiegend skeptischen Haltung zum UFO-Phänomen aus. Zeugen unkonventioneller Flugobjekte wird kaum geglaubt. Der Glaube an UFOs ist nicht verbreitet. Aber die Sichtungen nehmen zu, sie werden offensichtlicher und bedrohlicher. Einige Berichte deuten darauf hin, dass wir beobachtet und kontrolliert werden. Viele Sichtungen finden über Militärbasen statt. Johnstone beschreibt in seinem Buch detailreiche Sichtungen von Flugobjekten, leuchtenden Hüllen und Feuerbällen. Und was ist, wenn die US-Regierung einbezogen ist? Militärische und Regierungseinrichtungen haben die Fähigkeit, das Wetter zu manipulieren, elektromagnetisch und durch Chemtrails. Das würde auch bemerkenswerte Veränderungen im Wetter der letzten Jahre erklären. Wird hier ein Wetterschild gegen außerirdische Eindringlinge aufgebaut? Das Buch diskutiert die diesbezügliche Beweislage.

Die Verleger dieses Buches bieten auch in großem Umfang Bigfoot-Literatur an, darunter ein neues und umfassendes Werk vom Mai 2004.
Quelle: http://degufo.alien.de/news/2004/040715_2237.php
 

saschay2k

Großmeister
Mitglied seit
11. Juli 2002
Beiträge
561
Die Gruppe Banaroo hat gerade ein Lied names: "Dubi Dam Dam" auf Single veröffentlicht. Der Text läßt ebenfalls Böses erahnen:

8O (Achtung Ironie!)

"Dubi Dam…
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam

When I was lying in my bedroom
There was a scary sound behind the door
It was a sound of space and nowhere
I never heard before
Got out of bed and saw this green light
There was something going on
But then I saw an alien and he
began his song

It goes
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam

Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Daba Dibi Dam
Dubi Dam Dam - Da Dubi Dibi Dam"


http://www.magistrix.de/lyrics/Banaroo/Dubi-Dam-Dam-29319.html

Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser Liedtext in einem zwingenden Zusammenhang zu den - über Europa immer häufiger zu beobachtenden - Chemtrails steht.

Außerdem sind UFOs immer noch

"Unidentified Flying Objects"

und nicht

"Raumschiffe Ausserirdischer Intelligenzen" (RAI???)

(Ironie Ende!)

Allerdings kann ich verstehen, dass es Menschen gibt, die in einer immer aufgeklärteren (???) und enorm technisierten Gesellschaft wie der unseren leben, dazu neigen sich neue Glaubensrichtungen zuzulegen.

Ähnlich kann man wohl auf die Euphorie in Toulouse erklären, als der A380 das erste Mal vom Boden abgehoben hat. Der A380 als Symbol der konstruktiven menschlichen Schaffenskraft - da liegt es doch nur nahe, auch nach Symbolen der zerstörerischen menschlichen Schaffenskraft zu suchen.

BANAROO ist ein Beispiel dafür.

Chemtrails aber sicherlich nicht.
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
threadabo-beitrag


ich habe wahrscheinlich mal wieder tomaten auf den augen - ich finde den threadabo-button nicht; deshalb dieser inhalts- und sinnlose beitrag.

gruß

rai69 (kein raumschiff außerirdischer intelligenz :))
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Eigentlich fand ich die Diskussion um Wetterexperimente immer etwas unrealistisch.

Doch gerade bin ich auf der Suche nach dem Wetter für heute mittag über eine Meldung bei www.donnerwetter.com gestolpert:

Natürlich gibt es ab und zu Wetterprognosen, die nicht eintreffen oder schlicht falsch sind. Das liegt in der Natur der Sache. Doch im Juli 2005 griff jemand in die Natur ein, anscheinend sollte das Wetter oder aber die Wettervorhersagen manipuliert werden. Donnerwetter.de hat die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

[...]

Eine nachträgliche Analyse von Wissenschaftlern verschiedener Institute, die von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass es sich eindeutig nicht um ein natürliches Phänomen handelte: Auf keinem Satellitenbild war das angebliche Wolkenband zu erkennen, auch Auswertungen von Radiosondenaufstiegen brachten keinen Aufschluss. Dennoch erschien auch auf dem Radar des niederländischen Wetterdienstes das vermeintliche Regengebiet.
Quelle & Gesamttext

Oder ist doch etwas daran?

Gruss . Polylux
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
hmm - also ich weiss nicht:

Auf dem letzten Bild im Artikel sprechen sie von dem breiten gelben "Regen"band über Norddeutschland....

Wenn ich auf www.wetter.com mir den Niederschlags-Radar ansehe, dann steht dort in der Legende bei Gelb: 7-18,9 (0,2mm/h) kein oder nur geringer Regen oder Schnee (am Boden)

Selbst die nächste Stufe Hellblau, welche leichten evt. mäßigen Niederschlag darstellt, bedeutet ja nun auch nicht das es dort definitiv regnen muss, sondern nur das die Wahrscheinlichkeit aufgrund der Wolkenkonsistenz - auf die der Radar anspricht - höher ist.

Ich schau öfter auf den Wetterradar und hier hats bis jetzt super selten geregnet wenn "gelbe Wolken" angezeigt wurden.... auch bei blauen kam bis jetzt kaum Niederschlag... bei lila dann schon mit 95%er Sicherheit...

Was wolln die also erzählen? Meiner Ansicht nach ist die Aussage aufgrund Bilder des Regenradars völlig Blödsinnig.....
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Hmm.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Unfug behaupten, da es ja schliesslich von anderen Instituten bestätigt wurde.

Polylux
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Polylux schrieb :

Oder ist doch etwas daran?
Noch kann man da nichts sagen, hab mir mal die Anzeige durchgelesen. Aber ich persönlich halte Donnerwetter für sehr pfiffig :

Der Wetterdienst Donnerwetter.de hat nämlich im vergangenen Sommer Luftproben genommen. Diese zehn kleinen Glasbehälter mit Sommerluft wurden "luftdicht verpackt" und anschließend "geschützt vor Wettereinflüssen eingelagert", steht auf der Internetseite. Der Sommer kommt also dieses Jahr bereits am 13. Februar - und zwar unter den Hammer des Internetauktionshauses Ebay. Sieben Sonnenanb(i)eter, die sich den Schnäppchen-Sommer für derzeit 11,50 Euro (Stand: gestern, 22 Uhr) ins Haus holen wollen, gab es am Sonntag zumindest schon.
Edit: http://www.abendblatt.de/daten/2006/02/13/533053.html

:k_schuettel:

Lg Hosea
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Die Bestätigung eines wurde nur erwähnt - nicht mal Zitiert... schreiben kann ich auch viel.....

je öfter ich mir den Artikel durchlese, desto mehr halt ich ihn für echten Blödsinn...
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Komisch das auf der Donnerwetter Seite dann keines der angeblich "wolkenfreien" Satellitenbilder zumselben Zeitpunkt abgebildet ist...
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Da muss ich euch recht geben.
Etwas wissenschaftlicher könnte es schon sein.

Jeder der mal wissenschaftliche Texte für die Uni geschrieben hat kennt ja das kleine 1x1 des w. Schreibens. Und von dem 1x1 ist 0 zu sehen, was zu denken geben sollte. ;)

Andererseits wird ja behauptet(!) dass:

[...] Eine nachträgliche Analyse von Wissenschaftlern verschiedener Institute, die von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass es sich eindeutig nicht um ein natürliches Phänomen handelte. [...]
Quelle: ebd.

Dies bedeutet, dass ihr der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft Unwissen unterstellt. Weiter einem Wetterdienst der den NDR versorgt.

Somit müsste ich mir als Fischer Sorgen machen, wenn ich dem NDR mit seinen Prognosen traue.

Welche Firma traut sich auf so dünnes Eis mit der Gefahr ins Lächerliche gezogen zu werden?

Würde mich halt nur mal interessieren.
Und wie bereits geschrieben: Ich bin der letzte der an die Wetterverschwörung glaubt. ;)

Gruss . Polylux
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
[...] Eine nachträgliche Analyse von Wissenschaftlern verschiedener Institute, die von der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft veröffentlicht wurde, kam zu dem Ergebnis, dass es sich eindeutig nicht um ein natürliches Phänomen handelte. [...]
und warum wir nichtmals draus Zitiert?

Wenn ich mir das Netz aus Webseiten anschaue, welches die beiden Macher dieser Seite weben - denk ich, das soll nur weitere Klicks bringen...

Die Sache mit der Staatsanwaltschaft ist ähnlich wie mit unserer Reichsregierung - später wird dann drauf rumgeritten das Ermittlungen aufgenommen wurden, obgleich das nichts mit dem Wahrheitsgehalt zu tun hat, sondern lediglich die vorgeschriebene Vorgehensweise ist...

Zudem frage ich mich, warum lediglich eine "Hinterhofwetterstation" (sorry, aber das scheints ja zu sein) dieses bemerkt hat und keine andere Bundesweit.....

Anomalien im Wetter sind meines Wissens nach auch nichts ungewöhnliches... sonst wären ja 100%. Vorraussagen möglich....

Aber wenn du sicher gehen willst, schreib doch mal an Herrn Kachelmann - dessen Aussage würd ich schon mehr Gewicht zugestehen als dieser Seite...
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Ich hatte mir die Donnerwetterseite(n) noch gar nichts genau angesehen.
Allerdings muss ich Deiner Sichtweise zustimmen. Und dass es nur der Klickrate zuliebe gemacht wurde kann ja schon gut sein.

Aber dem Kachmann schreibe ich mal. :p
Würde mich wirklich mal interessieren!

Danke & Gruss . Polylux
 

saschay2k

Großmeister
Mitglied seit
11. Juli 2002
Beiträge
561
Kachelmann hat sich bereits und im weitesten Sinne zu dieser Thematik geäußert und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass er sich freuen würde, zu diesem Phänomen Stellung beziehen zu dürfen:

http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/20/61/31/2061316.html

Zitat:
Verschwörungstheorien nerven: Zähne lösen sich in Coca-Cola auf, und die Amerikaner sind selber ins World Trade Center geflogen und haben Aids erfunden und was nicht noch alles. Jeder darf seinen Knall haben und so was glauben, aber bitte nicht in meiner Mailbox. Also: Ein Kondensstreifen ist ein Kondensstreifen ist ein Kondensstreifen. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich stimme Herrn Kachelmann zu.
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
geht ja dabei diesmal nicht um Chemtrails, sondern um diesen angeblich von der der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft bestätigten Vorfall... über chemtrails haben wir uns hier denke ich schon ausreichend geäußert...

Jörg Kachelmann (Meteorologe) schrieb:
"Boah, die Welt hat die Existenz von Luftverkehrsstraßen entdeckt! Skandal! Da ist die CIA sicher auch schuld, dass es die gibt!"
 

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Das "Hamburger Abendblatt" ist heute mit einem sehr interessanten Bericht in diese Materie miteingestiegen. Diesen Bericht könnt Ihr auch unter http://www.abendblatt.de/daten/2006/02/23/536513.html nachlesen... Desweiteren geht dieser Bericht aber auch davon aus, dass es sich hierbei um militärische Aktivitäten handelt... vielleicht eben doch Chemtrails ???
So long...
 

polylux

Meister
Mitglied seit
7. Januar 2005
Beiträge
399
Und weiter gehts bei Spiegel Online.

Spiegel Online schrieb:
SPIEGEL: Gab es vielleicht technische Probleme?

Asmus: Ich vermute eher, es sind wissenschaftliche Experimente oder militärische Übungen.

SPIEGEL: Wie bitte?

Asmus: Es ist bekannt, dass die Briten und Deutschen im Zweiten Weltkrieg Stanniolfäden vom Himmel fallen ließen, um das gegnerische Radar zu stören. Heute werden dafür hauchdünne metallüberzogene Kunststofffäden genutzt, die Düppel. Sie sind wenige Zentimeter lang und werden in der Atmosphäre ausgestreut. So bildet sich eine Art unsichtbare Mauer, die Radarstrahlen reflektiert.

SPIEGEL: Das Verteidigungsministerium hat aber dementiert. Es gebe "keine Anhaltspunkte dafür, dass die Wolke von unseren Luftstreitkräften verursacht wurde".

Asmus: Beweisen können wir nichts. Aber am wahrscheinlichsten scheint derzeit dennoch, dass im Luftraum über der Nordsee Erprobungen mit Metallfäden stattfinden, die unsere meteorologischen Geräte stören und uns eine falsche Wetterlage vorgaukeln.
Quelle

Gehört eigentlich in einen neuen Thread!
Mit Chemtrails hat das ja eigentlich nichts zu tun.

Gruss . Polylux
 

Tortenhuber

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.012
Ähnliche Beiträge




Oben