komische Streifen am Himmel: Chemtrails

Gibts Chemtrails wirklich ?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
@POW

Das darüber nachgedacht wird, stellt ja auch keiner in Frage.

Bei der Hagelabwehr wird sowas z B schon regelmäßig gemacht (aber eben nicht mit Verkehrsfliegern)

Die Krux an den neuen Links ist ja jetzt dass der dort vorgestellte Denkansatz auf Schwefel basiert, das zu Schwefeldioxid verbrennt.

Der von den Chemtrailverfechtern angeführte Ansatz beruht aber immer auf Metallsalzen (meist Barium- und Aluminium- verbindungen) und stützt sich auf angebliche Patente zu Verfahren, diese in die Atmosphäre auszubringen.

Das sind also schon unterschiedliche Denkmodelle.

Wer ist eigentlich "man"?

Die Fluggesellschaften?
Die Flughafengesellschaften, die unterschiedliche Tanks bereitstellen?
Oder wer?
 

seinschatten

Lehrling
Registriert
13. Oktober 2007
Beiträge
41
Ich bin selber "Sonntagsflieger" und kenne genug Fliegendes- als auch Bodenpersonal. Flugzeugbenzin für Kolbenmotoren ist meist noch hochverbleit und der Turbinensprit enthält auch allerhand Zusatzstoffe, aber es gibt keine Zusatztanks und gesprüht wird auch nicht-totaler Schwachsinn. Nur Fußgänger denken sich solche irren Spukgeschichten aus.
 
G

Guest

Guest
P.S.: Was ist denn das für'n ekliger Link, wenn ich C-hemtrail schreibe? Man könnte fast meinen, hier wird systematisch versucht die (Mit-)Leser mit einer selektiven Sichtweise übers Ohr zu hauen!

Passt zum "Terrorarchiv" und zum "Kriegsarchiv" tz.tz..

Z
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Warum, was ist denn am Terror- und am Kriegsarchiv "selektiv"? Und inwiefern haut einen der Chemtrail-Artikel über's Ohr?
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.451
Das musst du verstehen, Mr. Anderson ... wenn man nicht auf die allumfassende Verschwörung hinweist, die es echt voll wirklich gibt, dann ist man Desinformant und/oder zu doof ... :roll:
 
G

Guest

Guest
Warum, was ist denn am Terror- und am Kriegsarchiv "selektiv"? Und inwiefern haut einen der Chemtrail-Artikel über's Ohr?

Zumindest das Terrorarchiv lässt ganz deutlich die Involvierungen der Geheimdienste bei vielen Terroranschlägen außen vor (wie ich bereits in einem anderen Thread an Beispielen aufgezeigt habe). Obwohl diese Involvierungen vielerorts gut dokumentiert sind, werden sie im "Terrorarchiv" einfach ignoriert. Warum?

Lazarus begründete das mit Zeit- bzw. Personalmangel und sagte mir, ich könne mich ja dransetzen und diese Fakten ergänzen. Nein Danke! Ich weise lediglich darauf hin und frage mich warum das hier denn alles so einseitig ist. Wer schreibt diese Artikel?

Der C.hemtrail-Artikel ist genauso: er lässt den Leser am Ende nur in dem Eindruck, sogenannte C.hemtrails seien lediglich ein Konstrukt kruder Verschwörungtheorien - ich spare es mir jetzt, die offensichtliche rhetorische Einseitigkeit des Verfassers an Beispielen aufzuzeigen. Dabei ist es längst nachgewiesen, dass solche Operationen stattfinden.

Artikel wie "Verschwörungstheoretiker dümmer als Ameisen?" auf der Hauptseite tun ihr übriges, um interessierte Leute abzuschrecken und weisen darauf hin, wie hier der Tenor ist.

Wundert ihr euch eigentlich nicht, bzw. ist es den Betreibern dieser Seite egal, dass das Forum hier einschläft und fast gänzlich aus Alteingesessenen besteht, die sich über Michael Jackson oder lustige Bilder unterhalten? Ich kenne aus dem Netz einige Leute der jüngeren Generation, Studenten und Schüler, die hier mal aktiv waren und sozusagen "auf den Geschmack gekommen sind", aber gemerkt haben, dass das Forum und diejenigen, die hier die Deutungshoheit haben, nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Die Menschen sind nicht dumm: vor allem die Jugend, die Bloggergeneration, geht längst woanders hin um sich adäquat und aus seriöser Hand über Terror, Eliten und Verschwörungen zu informieren:

hintergrund.de
german-foreign-policy.com
zeit-fragen.ch
uni-kassel.de/fb5/frieden/
nrhz.de
medienanalyse-international.de
uni-muenster.de/PeaCon/krys.html

Das sind nur ein paar der Portale, in denen vielsichtige Recherche über diese Thematik möglich ist und dabei Geheimdienst-Terrorismus oder Verschwörungen im weitesten Sinne, nicht klein geredet werden, sondern so ernst genommen, wie es ihrem Komplex angemessen ist. Und dabei sind die einschägigen "Verschwörer-Seiten" wie Infokrieg oder Alles Schall und Rauch noch nicht einmal notwendig.

Der Kommentar von simple über mir ist bezeichnend dafür. Ohne Polemik und Zynismus kann in diesem Forum über (geo-)politische Themen nicht mehr diskutiert werden. Wie kleine Kinder verhält man sich hier bei solchen Themen (und ich nehme mich da in vielen Fällen garnicht aus). Ein solches Verhalten scheint mittlerweile ein determinierendes Moment dieses Forums zu sein.

Deswegen kommt hier auch kein Nachwuchs mehr. Zumindest nehme ich keinen wahr, im Gegensatz zu anderen Portalen, wo die Neuanmeldungen wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Die Blogger-Jugend hat den Zeitgeist längst akzeptiert und viele haben begriffen, dass Dinge wie der "War On Terror" zu großen Teilen lange und mit Kalkül generierte Produkte von Eliten sind. Bei den Gatekeepern hier ist das immer noch nicht angekommen und wird es wohl auch nie.

Z
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.451
Man könnte allerdings auch den VT'lern vorwerfen, dass sie scheinbar keinen langen Atem haben und sich außerhalb ihres eigenen Kreises, in dem sie sich oftmals selber bestätigen, nicht auf kritische Diskussionen einlassen wollen ... die Diskussionen zwischen den Infokrieg-Admins und Aphorimus, Malakim und Franziskaner hier an Board zeugen imo recht gut davon. Dass hier eine gewissen Deutungshoheit herrscht, klar, das möchte ich gar nicht bestreiten ... und das kann auch kritisiert werden ... aber mal ganz ernsthaft: ich frage dich in einem Thread nach Meinungsfreiheit und deine Reaktion? "Das reicht mir wieder, ich bin weg ..." ... ich meine, ernsthaft, das kann es doch nun auch nicht sein ...

Ich habe halt oftmals den Eindruck, dass auch viele VT'ler gar nicht diskutieren wollen und selber mit einem Absolutheitsanspruch an ihre Thesen rangehen, das einem die Ohren schlackern ... genau das gleiche aber zum Beispiel diesem Forum vorgeworfen wird (nicht mal unbedingt zu unrecht) ... wenn man Israel kritisiert, dann muss doch auch erlaubt sein, dass es Leute gibt, die dagegen sind, ohne gleich für desinformiert gehalten zu werden oder ohne, dass die Gegenseite gleich maulend davon zieht ...

Wie gesagt, Lazarus hat recht: ich lade dich gerne ein, einen Artikel zu einem VT-Thema deiner Wahl zu schreiben, gerne auch kontrovers ... nur, du hast ja scheinbar keine Lust? Und das wirkt dann eher, als wärst du ein Typ, der irgendwo reinkommt, seine Füße auf den Tisch packt und erstmal rummault - "Scheiß Einrichtung, scheiß Publikum, Getränke zu teuer" ... und der, wenn man ihn dann fragt, ob er nicht beim malern helfen will, einwendet - "Ne, keinen Bock" - um dann zu gehen und nach ner Woche wiederzukommen um dann wieder rumzumaulen ...

Ja, das ist jetzt natürlich übertrieben dargestellt und ich nehme Kritik gerne an, auch - und gerade - von jemandem wie dir, der auch in vielen Dingen eine andere Ansicht hat als ich ... doch wenn derjenige "nur mault", kann ich ihn schlicht irgendwann nicht mehr ernst nehmen ...

Z, wir beide werden eh nie auf einen Nenner kommen, dafür gehen wir uns beide scheinbar zu sehr auf den Senkel ... ;-) ... aber ich wiederhole mich gerne: von mir aus bist du gerne eingeladen, einen VT-Artikel zu schreiben, ich stelle den dann gerne auf die Portalseite. Gerne auch einen, der kritisch auf den Ameisen-Artikel eingeht ...
 
G

Guest

Guest
Dein (verhältnismäßig) langer Beitrag zeigt mir, dass ich hier wohl einen Nerv getroffen haben muss.

Aber was soll die Plakette "VT-ler"? Ich denke hier haben wir einen wichtigen Punkt: ein Denken, eine Sichtweise, die viel dazu beiträgt, dass Missverständnisse und Streit entstehen.

Wozu die Unterscheidung? Es wäre angemessener wenn du Benutzer und Individuen bei ihrem Eigennamen nennst. Ich gehöre keiner Grupperierung an, die sich "VT'ler" nennt, zumindest will ich mir nicht von anderen Leute sagen lassen, in welchen Topf ich gehöre.

Und genau deshalb geht es hier auch nicht darum "VT-Artikel" zu schreiben! Ich schreibe keine VT-Artikel. Ich schreibe nur Artikel, die berücksichtigen, dass bsplw. Geheimdienste eine ebenso wichtige Rolle bei vielen Terroranschlägen spielen, wie die Terroristen selbst. Und ich finde das, nach allem, was wir durch die Erforschung dieses Feldes wissen, mehr als nur angemessen: es ist Pflicht! Außer man will einseitige Regierungspropaganda weitertragen; denn die Regierungen leugnen natürlich (wie sollte es aus systemlogischer Sicht auch anders Sinn machen?) prekäre Praktiken ihrer Behörden und Dienste um jeden Preis und reden sie klein wo es nur geht.

Sind wir endlich bereit dies in unsere Überlegungen miteinzubeziehen und - mehr noch - es zur Grundlage von Diskussionen über dieses Feld zu machen?

Die Plakette "VT-ler" muss in einer angemessenen inhaltlichen Diskussion um dieses Thema weg! In Meta-Diksussionen kann und muss sie wohl erhalten bleiben (aber die haben wir ja nun zur Genüge geführt, oder?!).

Z
 
G

Guest

Guest
Ich fetz mich gerene mit den üblichen Verdächtigen ;.)

Die meisten sind zwar oft anderer Meinung aber deshalb noch lange nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen.

Das heißt, wenn ich mal übers Ziel hinaus schieße (was schon mal vorkommt) sind es nur ganz wenige die mit Polemik bis hin zu persönlicher Beleidigung reagieren. Der größte Teil kommt mit (mal mehr mal weniger) guten Argumenten.

Entweder kann ich dann dagegen halten, oder ich überdenke meine Thesen.

Deutungshoheit? Das sollte man sportlich sehen.

Shech :D
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Du bist nicht auf dem laufenden. Der WWF ist eine NWO-Organisation, das persönliche Steckenpferd von Prinz Philip, bei dem es sich bekanntlich, je nach persönlichen Vorlieben, um einen außerirdischen Reptiloiden oder um einen Nachkommen von König David oder beides handelt. Ziel des WWF ist die Ausrottung eines Großteils der Menschheit, um die Erde in ein Naturreservat zu verwandeln. Man mag annehmen, in ein feudales Jagdrevier.

Google. Das wird alles wirklich behauptet.
 

Ähnliche Beiträge

Oben