Israel antwortet auf Raketenangriffe!

Ist Israel im Recht?

  • Ja! Der Zustand war unerträglich!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sicher! Die sind noch viel zu lasch!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Egal! Die haben eh kein Öl!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ey, echt schwer da politisch korrekt zu sein man!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich kann diesen Irrsinn nicht mehr ertragen!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Israel ist im Unrecht!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Es muß einen Mittelweg geben

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Hmmm... mal sehen, wer sich an dem Namen GIL YARON so aufreibt....

Wie dem auch sei. Das Gefasel von der moralischsten Armee der Welt ist nicht haltbar. Kampfeinsätze sind Streßsituationen in denen oft Grenzen überschritten werden. Und egal was die rheinische Post schreibt - dass die israelische Heeresführung selber einen harten Kampfeinsatz forciert hat steht m.E. außer Frage. Phosphor auf Wohnsiedlungen (nette Formulierung für eine überquellende Ansammlung an Elend) ist da vielleicht nur das populärste Beispiel.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Gefasel halt. Natürlich. Und das war nicht einfach nur ein Kampfeinsatz, sondern Orts- und Häuserkampf in nicht evakuierten Ortschaften, es völlig klar, wozu das führt. Nur den Vorwurf mit dem Phosphor finde ich nach wie vor unbegründet. Es ist meiner Meinung nach offensichtlich, daß kein Phosphor als Waffe eingesetzt wurde, und schon gar nicht gegen Zivilisten.
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Vielleicht nicht unmittelbar als Waffe, jedoch wurde es in Wohngebieten eingesetzt. Muss man unbedingt Phosphor für Nebelwerfer verwenden? Da gibt es doch bestimmt alternativen. Interessiert nur wahrscheinlich die meisten Leute in dem Augenblick nicht. Es wird ja auch uranangereicherte Munition und Panzerung verwendet. Und Kinder spielen dann später in den Militärwracks.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Das ist sicher diskutabel - aber so differenziert waren die Vorwürfe ja nicht, die in den einschlägigen Foren und Blogs gegen Israel erhoben wurden. Da ging es gleich bis zum Völkermord.
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Es ging ja auch um Propaganda, da darf man dann nichts differenziertes erwarten.
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182
Themis schrieb:
Kampfeinsätze sind Streßsituationen in denen oft Grenzen überschritten werden.
http://www.tagesschau.de/ausland/gaza792.html

Das hört sich für mich nicht nach Häuserkampf und Stresssituation an wenn ein Scharfschütze eine alte Frau erschießt. Der Befehl lautete wohl auf alles zu schießen was einen bestimmten Bereich betreten hat. Wenn aber die Generäle (man kann davon ausgehen das Olmert und Barack auch Bescheid wussten) solche Befehle ausgeben, dann stellt sich für mich die Frage ob die israelische Politik nicht absichtlich auf Eskalation setzt.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich wage zu bezweifeln, daß sich jemand über Kompanielevel für den Einsatz einzelner Scharfschützen und die Formulierung ihrer Aufträge interessiert. Was Streß in Kampfeinsätzen angeht, würd ich einfach mal sagen, Du hast keine Ahnung.
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182
@Ein_Liberaler

Muss ich über 20 Jahre Kampferfahrung verfügen um meine Meinung sagen zu dürfen? Willst du Pazifisten grundsätzlich das Recht absprechen sich zu Kriegen und Konflikten äußern zu dürfen?

Die Tötung von Zivilisten durch Scharfschützen mit Stress im Kampfeinsatz zu rechtfertigen halte ich für gefährlich. Mit diesem Argument könnte man fast jeden Vorwurf von Kriegsverbrechen entkräften.

@Winston

Die Vorwürfe kommen von der israelischen Seite, daher sollten sie ernst genommen werden. Es kann natürlich sein, dass die Jungs berühmt werden wollen. Es laufen ja genug Spinner rum. Daher muss man mal die weitere Entwicklung abwarten.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Erstens hat niemand die Tötung von Zivilisten gerechtfertigt. Zwotens verbiete ich niemand, sich zu irgendeinem Thema zu äußern - ich halte es lediglich für blauäugig anzunehmen, daß ein Scharfschütze nicht unter Streß steht, und für ungerecht, das zu unterstellen.
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182
Ein_Liberaler schrieb:
ich halte es lediglich für blauäugig anzunehmen, daß ein Scharfschütze nicht unter Streß steht, und für ungerecht, das zu unterstellen.
Ich glaube ja gern dass Soldaten während Kampfhandlungen unter Stress stehen, aber das rechtfertigt nicht die aktuellen Vorwürfe. Der ehemalige Chef der israelischen Militärakademien, Jaakov Amidror, sieht das ähnlich. Zitat: „eine Frau und zwei Kinder im Fadenkreuz sieht, ist das völlig klar – es gibt keinen Grund der Welt, den Abzug zu drücken“.

Quelle:

http://www.focus.de/politik/weitere...loses-toeten-im-gaza-streifen_aid_382161.html
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Die Vorwürfe kommen von der israelischen Seite, daher sollten sie ernst genommen werden. Es kann natürlich sein, dass die Jungs berühmt werden wollen. Es laufen ja genug Spinner rum. Daher muss man mal die weitere Entwicklung abwarten.
Das Problem ist hier: Irgendwelche Soldaten behaupten etwas und es gibt (berechtigte?) Zweifel an dessen Zuverlässigkeit. Soweit, so normal. Aber gerade im aktuellen Konflikt ist das ein oft genutztes Mittel um Israel in ein schlechtes Licht zu rücken. Nach dem Motto: "Irgendwas muß ja dran sein."

Haben wir doch beim Thema Phosphorgranaten und Angriff auch UN-Schule gesehen. Auch wenn das Gegenteil bewiesen wurde, bleibt der Vorwurf in den Köpfen vieler.

Das ist das Problem.

ws
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Soldaten der IDF behaupten das. Nicht irgendwelche Soldaten!
Klein-Israel kommt endlich bald vor Gericht!
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Winston_Smith schrieb:
Soldaten der IDF behaupten das.
Und? Darum m�ssen sie zwangsl�ufig die Wahrheit sagen? (Auch wenn sie nicht mal Gaza-Streifen waren...?)

ws
Ergo können israelische Soldaten auch lügen und betrügen..?
Ab nach Gauntanano ins Kriegsverbrecher-KZ mit diesen lügenden israelies. Da werden gerade paar Käfige frei.. :rofl:
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
So schnell können sich Wahrheiten ändern und dann muß man die Geschichtsbücher wieder umschreiben..gelle!?
Ja, das nennt sich Wissenschaft. Wenn sich die Erkenntnisse ändern, dann wird umgeschrieben..
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Welche Erkenntnisse haben sich denn geändert? Bisher lagen doch gar keine vor, alle seriösen Beobachter waren noch dabei, Fakten zu sammeln, und Erkenntnisse werden jetzt langsam gewonnen.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ich bezweifle auch, dass der jüngste Gaza-Krieg schon in irgendeinem Geschichtsbuch steht. :rofl:
 
Oben