Israel antwortet auf Raketenangriffe!

Ist Israel im Recht?

  • Ja! Der Zustand war unerträglich!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Sicher! Die sind noch viel zu lasch!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Egal! Die haben eh kein Öl!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ey, echt schwer da politisch korrekt zu sein man!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich kann diesen Irrsinn nicht mehr ertragen!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Israel ist im Unrecht!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Es muß einen Mittelweg geben

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Du findest diese Äußerung also nur "dämlich", im Sinne von "voreilig"? Das wiederum halte ich mal wieder für Relativismus.
Nein, ich finde es grundsätzlich dämlich und undiplomatisch in ihrer Position solche Schuldzuweisungen zu machen und extra dämlich sowas auch noch aus der Hüfte zu schiessen.
Aber es macht einen Unterschied, ob man sagt jemand trägt Verantwortung für ein Massaker oder jemand trägt Verantwortung für eine Eskalation. Mich stört die Übertreibung in deiner Formulierung die vermutlich durchaus polemisch gemeint war und ich glaube auch nciht, dass es Relativismus ist, wenn man eine Übertreibung anspricht.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Winston_Smith schrieb:
Mittlerweile ist ja viel heraus gekommen, z.B. über die Angriffe auf die UNO-Schule

Richtig. Nämlich dass die UNO-Schule gar nicht angegriffen wurde.UN Admits: IDF Didn't Hit School

ws

Israel hatte den Beschuss doch bereits zugegeben...

Israel rechtfertigte unterdessen seine Angriffe auf die Schule. Das Militär habe ersten Erkenntnissen zufolge Schüsse aus dem Gebäude, in dem Flüchtlinge Zuflucht suchten, erwidert, sagte Regierungssprecher Mark Regev. "Dann gab es Explosionen, die nicht im Zusammenhang mit unseren Geschossen standen", fuhr Regev in Anspielung auf möglicherweise dort gelagerte Munition fort. Auch in der Vergangenheit hätten bewaffnete Palästinensergruppen Gebäude des UN-Flüchtlingshilfswerks als Ausgangspunkt für Angriffe oder Waffenlager genutzt, sagte Regev. "Wir wissen nicht, ob dies der Fall war, wir prüfen das."

http://www.n-tv.de/1080290.html
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Das Militär habe ersten Erkenntnissen zufolge Schüsse aus dem Gebäude

Vielleicht wurden die "ersten Erkenntnisse" später widerlegt, immerhin ist der Artikel von Winston einen Monat später entstanden, also genug Zeit um "weitere Erkenntnisse" zu sammeln.
 
G

Guest

Guest
Vor dem Hintergrund der Irgun- und Lehi-Ideologie sind aber auch die Wurzeln des künftigen Stabschefs im Weißen Haus, Rahm Emanuel, erwähnenswert. Rahms Vater, Benjamin Emanuel, ein konservativer Zionist, war selbst Mitglied der Irgun und antwortete vor einigen Monaten auf die Frage eines Reporters, ob sein Sohn Rahm den künftigen Präsidenten Barack Obama zu Gunsten Israels beeinflussen wird, mit den Worten: „Natürlich wird er den Präsidenten pro-israelisch beeinflussen. Wieso sollte er nicht? Ist er etwa ein Araber? Er wird nicht dort sein um den Boden zu wischen.” Rahm Emanuel musste sich daraufhin für die Ausdrucksweise seines Vaters entschuldigen.(3)

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13460

Z
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Verstehe nicht ganz, was du damit sagen willst, Z? Seine Eltern kann man sich kaum aussuchen ... o_O
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ach Herrjemine. Wofür soll denn bitte schön die Aussage eines Vaters darüber, was denn sein Sohn machen wird und was nicht, wieder mal ein Beweis sein?

ws
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Dumm, wer nicht versteht, was im Text steht.
Mag sein, du scheinst da ja Experte zu sein ... :egal: ... falls es nicht unter deinem Niveau ist, magst mir evtl. erklären, worauf Z, deiner Meinung nach, mit dem zitierten Text hinauswollte?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Alle meine Entchen
schwimmen auf dem See,
schwimmen auf dem See.
Köpfchen in dem Wasser,
Schwänzchen in die Höh.
Köpfchen in dem Wasser,
Schwänzchen in die Höh.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Ok, erst eine Beleidigung, dann Spam, von der arroganten Grundhaltung und dem Unwillen zur Diskussion mal ganz abgesehen ... weißt du, wär ich Mod, hätte ich dir schon längst welche vor den Latz geballert ... auch wenn dann wieder gejammert wird, man würde "eure" Meinungen unterdrücken ... :egal:
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Lieber Gilga,
ich weiß du pampst gerne rum und verträgst dann die Antwort nicht,
aber, könntest du nicht ganz so beleidigend sein?
Es haben sich schon einige Leute bei mir beschwert, also nimm das bitte zu herzen, sonst gibts ne Zeitsperre.




Edit:
Auch an die anderen in diesem Thread: ich möchte hier keinen Spam und keine persönlichen Beleidigungen mehr lesen müssen. Ich habe nichts gegen eine heiss geführte Diskussion, aber Kinderlieder zu posten und diese dann noch zu verbessern ist nicht so ganz die Absicht hinter diesem Thread.
somebody/Admin
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Die Logik erklärt sich daraus, dass man nix gegen die Leute im Gazastreifen hat, sondern nur was gegen die Hamas. Was ist da so schwer zu verstehen?

Abgesehen davon sind die fleissigsten Geber doch die arabischen Staaten, wenn ich das richtig verfolgt habe und die haben ziemlich sicher keine Waffen an Israel geliefert.
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182
Die Logik erklärt sich daraus, dass man nix gegen die Leute im Gazastreifen hat, sondern nur was gegen die Hamas. Was ist da so schwer zu verstehen?

Wenn man Waffen an Israel liefert, kann man sich wohl ausrechnen gegen wen diese Waffen gerichtet werden, Hamas, Libanon (Hisbollah) oder Syrien. Wenn man allerdings einen so dicht besiedeltes Gebiet angreift wie den Gazastreifen, nimmt die israelische Staatsführung zahlreiche unbeteiligte Opfer billigend in kauf. Wie die momentane Situation in der Region ist, wissen doch auch die Waffenlieferer. Wer glaubt mit den gelieferten Waffen werden nur Terroristen getötet, der ist doch zu naiv.

Man hätte viel früher dieses Geld direkt in Gaza investieren sollen um die dortige Infrastruktur zu verbessern und die Wirtschaft zu fördern, damit die dort lebenden Menschen aus ihrem Elend rauskommen. Damit könnte man der Hamas einen viel härteren Schlag versetzen als es je mit militärischer Gewalt möglich wäre.

Abgesehen davon sind die fleissigsten Geber doch die arabischen Staaten, wenn ich das richtig verfolgt habe und die haben ziemlich sicher keine Waffen an Israel geliefert.

Richtig, die arabischen Staaten haben keine Waffen geliefert, deshalb macht ihre Unterstützung für Gaza ja Sinn.
 

Cybergreen

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2002
Beiträge
182
Winston_Smith schrieb:
Dafür unterstützt der Iran fröhlich die Hamas.

Ich finde es recht gewagt den Iran mit den USA und der EU gleichzusetzen. Zwischen diesen Ländern gibt es ja wohl in Sachen Demokratie einige Diskrepanzen. Dass die iranische Politik nicht gerade förderlich ist um den Nahostkonflikt zu lösen wissen wir doch.

Aber OK, konstruieren wir mal ein Szenario aus sicht der Hamas. Das könnte ungefähr so aussehen: Iran und Saudi Arabien liefern Waffen an die Hamas, die Hamas marschiert in Israel ein und legt zahlreiche Häuser in Schutt und Asche, nachdem der Konflikt zu ende ist, unterstützen Iran und Saudi Arabien den Wiederaufbau Israels. Wäre also genauso absurd.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wenn man Waffen an Israel liefert, kann man sich wohl ausrechnen gegen wen diese Waffen gerichtet werden, Hamas, Libanon (Hisbollah) oder Syrien. Wenn man allerdings einen so dicht besiedeltes Gebiet angreift wie den Gazastreifen, nimmt die israelische Staatsführung zahlreiche unbeteiligte Opfer billigend in kauf.

Richtig. Funktioniert aber andersrum genauso: Wer aus so einem dicht besiedelten Gebiet heraus einen hochgerüsteten Nachbarn immer wieder angreift und provoziert, der nimmt zahlreiche unbeteiligte Opfer ebenfalls billigend in Kauf.
Dazu kommt, dass der Gegenschlag und die zivilen Opfer + Medienbilder die davon gemacht werden genau das sind, was Hamas oder die Hisbollah vermutlich beabsichtigen wenn sie mit ihren "Steinzeit-"raketen nach Israel schiessen. Mit einem militärischen Sieg durch die gelegentlichen Zufallstreffer werden sie ja wohl kaum rechnen. Und sie rechnen sicher auch nicht, dass die IDF-Truppen mit Taschenmessern zum Gefecht antreten.
 
Oben