Iran nimmt 15 britische Matrosen fest

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
es gibt Leute die starben für die Wahrheit.
Hätten die Matrosen die Wahrheit gesagt, wären es womöglich 15 mehr...

es gab Leute die glaubten daran das der Irak Massenvernichtungswaffen hatte. es wurden aber keine gefunden. und obwohl das der Angriffsgrund war, glauben heute noch genügend Leute an die Gerechtigkeit dieses Krieges.
Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat, erschließt sich meiner nicht.

ws
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
es gibt Leute die starben für die Wahrheit.
Hätten die Matrosen die Wahrheit gesagt, wären es womöglich 15 mehr...
es gab Leute die glaubten daran das der Irak Massenvernichtungswaffen hatte. es wurden aber keine gefunden. und obwohl das der Angriffsgrund war, glauben heute noch genügend Leute an die Gerechtigkeit dieses Krieges.
Was das jetzt mit dem Thema zu tun hat, erschließt sich meiner nicht.
letzteres glaube ich Dir gern.
ich werde es Dir erklären: es hat was mit Lüge und mit Wahrheit zu tun.

Du hättest wohl 1939 auch an Gleiwitz geglaubt - oder?
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
Du hättest wohl 1939 auch an Gleiwitz geglaubt - oder?
Autsch! Der ging unter die Gürtelline.
wieso unter die Gürtellinie? war doch nur eine ganz normale Frage. die ich auf Grund Deiner bisherigen Äußerungen zu dem hier behandelten Thema gestellt habe.
Winston_Smith schrieb:
Wollen wir auf dem Niveau weiter machen?!
das sollen wir aber nicht und dass ist wohl auch gut so.

ich hätte da bestimmt noch mehr in petto. :lol:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
@vonderOder

Laß gut sein. Gönnen wir dkR einen ruhigen Ostersonntag.

Du hast Recht und ich meine Ruhe.

ws
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
laut dem guardian haben die usa sofort militärische hilfe angeboten und eine eventuelle eskalation gesucht.
die briten haben die amerikaner aber zurückgewiesen..

erinnert mich an so eine geschichte, bei der die briten den befehl eines oberkommandierenden der US Streitkräfte erhalten hatten, die russen anzugreifen. quelle war damals aus diesem forum hier.

auch wenn sie trotzdem oft nur eine art möchtegern weltpolizei neben den usa darstellen wollen, so sind sie dennoch eine angenehme, gemäßigte variante..
 

phoenix

Großmeister
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
546
Also ich würde nicht für so eine banale Wahrheit wie die eines schwammigen Grenzverlaufs sterben wollen..
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
vonderOder schrieb:
luisz schrieb:
auch wenn sie trotzdem oft nur eine art möchtegern weltpolizei neben den usa darstellen wollen, so sind sie dennoch eine angenehme, gemäßigte variante..
wie meinen?
na dann schau mal hier nach
ich hab das auf die briten bezogen.
die scheinen in ganz heiklen situationen nicht auf die haudrauf taktik der usa zu setzen
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Der US-Geheimdienst CIC baut aus Spezialisten der SS und Nazi-Kollaborateuren eine Söldnerarmee von 35.000 Mann für den Guerillaeinsatz gegen die Sowjetunion auf.
Das verlink jemand, der sonst soviel Wert auf Quellen legt...

:roll:

Edit: (aus der "Quelle")
Die USA bombardieren auf der Jagt nach Bin Laden das ganze Land
Völliger Humbuck!! Die NATO hat den Bündnissfall nach Art. 5 festgestellt und entsprechend gehandelt. Es waren nicht "die USA" sondern die NATO. Diese geschichtliche Realität findet sogar ein 5-Jähriger über Google raus... :roll:


ws
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
Der US-Geheimdienst CIC baut aus Spezialisten der SS und Nazi-Kollaborateuren eine Söldnerarmee von 35.000 Mann für den Guerillaeinsatz gegen die Sowjetunion auf.
Das verlink jemand, der sonst soviel Wert auf Quellen legt...
komm, beweise das Gegenteil.

(wie war das mit dem Buch, dass Du hier mal erwähntest? Du hast wohl mal davon gehört, es aber nie gelesen.
das war übrigens das erste Mal das ich hier nach der Quelle gefragt habe.)




Winston_Smith schrieb:
Edit: (aus der "Quelle")
Die USA bombardieren auf der Jagt nach Bin Laden das ganze Land
Völliger Humbuck!! Die NATO hat den Bündnissfall nach Art. 5 festgestellt und entsprechend gehandelt. Es waren nicht "die USA" sondern die NATO. Diese geschichtliche Realität findet sogar ein 5-Jähriger über Google raus...
das die NATO ein Instrument zu Durchsetzung amerikanischer Interessen ist, dass stellte schon 1966 De Gaulle fest.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
komm, beweise das Gegenteil.

(wie war das mit dem Buch, dass Du hier mal erwähntest? Du hast wohl mal davon gehört, es aber nie gelesen.
das war übrigens das erste Mal das ich hier nach der Quelle gefragt habe.)
Wir wissen beide, um welches Buch es sich handelte und da Du es offensichtlich gelesen hast, kennst Du wohl auch die Quelle.

ws
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
http://www.n-tv.de/788461.html

Die einzige Frau unter den Gefangenen schilderte der Boulevardzeitung "The Sun", wie sie in Todesangst versetzt worden sei. Sie habe ernsthaft gefürchtet, dass die Iraner für sie einen Sarg zimmerten, erzählte die 26-jährige Faye Turney. Unweit ihrer Zelle habe sie Geräusche vernommen, die sich wie das Sägen von Holz und das Hämmern von Nägeln anhörten. Gleichzeitig sei eine Frau in die Zelle gekommen, habe ihren Körper vermessen und die Ergebnisse laut nach draußen gerufen.

Turney soll für Interviews mit der "Sun" und dem Privatsender "ITV" 150.000 Pfund (225.000 Euro) erhalten haben. Der mit 20 Jahren Jüngste unter den Gefangenen erzählte der Zeitung "The Mirror" gegen Bezahlung, er habe in iranischer Gefangenschaft vor Angst "geschrien wie ein Baby". Die Haft sei ein "Albtraum" gewesen, sagte der Navigator Arthur Batchelor.

Der Iran reagierte auf die britischen Medienberichte mit der Ausstrahlung bislang unveröffentlichter Videoaufnahmen der Briten. Darauf sind die Gefangenen bei scheinbar bester Laune zu sehen, wie sie Tischtennis spielen, im Fernsehen ein Fußballspiel verfolgen und an einem langen Tisch ein Abendessen einnehmen.
Ein schönes, peinliches Spielchen das da getrieben wird..
Wobei ich die Vermarktung ihrer Geschichten am lächerlichsten finde.
Ein peinlicher Propagandakrieg. Das die britischen Soldaten da mitspielen finde ich allerdings am allerpeinlichsten..
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
(wie war das mit dem Buch, dass Du hier mal erwähntest? Du hast wohl mal davon gehört, es aber nie gelesen.
das war übrigens das erste Mal das ich hier nach der Quelle gefragt habe.)
Wir wissen beide, um welches Buch es sich handelte und da Du es offensichtlich gelesen hast, kennst Du wohl auch die Quelle.
woher soll ich wissen welches Buch Du meinst. aus diesem Grund fragte ich Dich ja danach.
 

Sentinel

Erleuchteter
Mitglied seit
31. Januar 2003
Beiträge
1.626
luisz schrieb:
Ein peinlicher Propagandakrieg. Das die britischen Soldaten da mitspielen finde ich allerdings am allerpeinlichsten..
Das sind doch gerade die Beteiligten, die keine Wahl haben, man 'sollte' auch bei Ihren Aussagen in GB nicht von einer freien Meinungsäußerung oder Schilderung der Vorgänge ausgehen.
Je mehr die Briten die wohlformulierten und sich widersprechenden 'Tatsachen' durch die Soldaten verlautbaren lassen, desto mehr reiten sie sich in die sprichwörtliche Sch****.
Da werden auf einmal jegliche sicherheits- und militärpolitischen Grundsätze über Bord geworfen, hanebüchene Konstrukte der Vorgänge unters Volk gebracht, nur um eine von Anfang an schlecht durchgeführte PR- Kampagne noch irgendwie zu retten.
Daß SPIEGEL & Co darauf einsteigen verwundert mich da schon gar nicht mehr. Alte Photos werden mit neuem Datum versehen, schon kann man von den 'schrecklichen' Zuständen der 'Geiseln' schwadronieren, unter 'Druck' gesetzt, in Einzelhaft schachspielend.
Faye Turney muß davon berichten, wie sie im Glauben gelassen wurde, ihre Kameraden wären längst freigelassen worden, wobei ihr natürlich beim gemeinsamen Abendessen nicht aufgefallen sein will, daß dem nicht so war -perfide Gehirnwäsche *räusper*- ... Da muß man sich echt fragen,
ob manche der Matrosen nicht lieber im Iran geblieben wären ... in 'Einzelhaft' und unter massivem Druck, obwohl ... 225000 €, um eine (? :lol: ) Geschichte zu erzählen, die man sich noch nicht einmal selbst ausdenken mußte ... !
Angesichts der gefälschten Koordinaten, muss man jedenfalls feststellen, daß der Schuß für die Briten definitiv nach hinten losging.
Vielleicht paßt es ja ins Konzept, vielleicht ärgert man sich schwarz und würde den Vorfall am liebsten unter den Teppich kehren.
 
Oben