Gott gefunden?

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Das Chlorophyll oder Xanthophyll dagegen speichert die Sonnenenergie und verwandelt sie in komplizierten biochemischen Vorgängen in chemische Energie der Kohlhydraten.
Chlorophyll selber verwandelt keine Energie in Kohlehydrate, sondern absorbiert Licht. Der Aufbau von Stärke aus CO2 und Wasser passiert an einer anderen Stelle im Chloroplasten.

Unterm Strich tun das Silizium und das Chlorophyll das gleiche: Sie liefern unter Lichteinwirkung einen Elektronenfluss, d.h. sie stellen Energie bereit, die an andere Stelle transportiert und dort verwendet werden kann.
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
Guten Tag geehrter agentP,

grundsätzlich hast du vollkommen recht mit der Zuordnung des Photosytheseverfahrens in einer Zelle. :D Ich habe dieses Modell sehr vereinfacht.

Nur der Versuch eines Vergeliches der Photoszelle der Solavorrichtung mit der Pflanzenzelle fällt so aus, als ob du den Space Shuttle mit dem Fahrrad verglichen hättest. :lach3:

Albert Pike
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
albertpike schrieb:
Guten Tag geehrter agentP,

grundsätzlich hast du vollkommen recht mit der Zuordnung des Photosytheseverfahrens in einer Zelle. :D Ich habe dieses Modell sehr vereinfacht.

Nur der Versuch eines Vergeliches der Photoszelle der Solavorrichtung mit der Pflanzenzelle fällt so aus, als ob du den Space Shuttle mit dem Fahrrad verglichen hättest. :lach3:

Albert Pike
nehmen wir die Alltagstauglichkeit, so ist das Fahrrad dem Spaceshuttle klar überlegen.
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
zutreffende Bemerkung, Malakim :D

die Tauglichkeit des Fahrrads für den Ottoverbraucher, wenn er die Lust hat ein paar km durch die Straßen zu rasen . Mit dem Space Shuttle erreicht man den Kosmos und die ISS-Station, die höchste, technische Errungenschaft der Menschheit bis heute. :roll:

Albert Pike
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Ich möchte anzweifeln das die Mondfahrt die besten technischen Errunghenschaften hervorbringt. Leider wird das wohl der Krieg sein.

Was ich sagen wollte ist, geht es um die reine Energieausbeute, so sind die menschen gebauten Solarzellen den Pflanzen vorraus.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
albertpike schrieb:
Guten Tag geehrter agentP,

Nur der Versuch eines Vergeliches der Photoszelle der Solavorrichtung mit der Pflanzenzelle fällt so aus, als ob du den Space Shuttle mit dem Fahrrad verglichen hättest. :lach3:

Albert Pike
Ich weiß nicht, ob das toll ist. Oder zielführend. Beide machen, wozu sie gebaut sind,
Auf der einen Seite ein einfaches, effektives System zur Energiespeicherung, auf der anderen Seite ein unglaublich komplizierte, ineffektives System zur Energiespeicherung. Was jetzt fortschrittlicher ist, sei mal dahingestellt, die Komplexität biologischer Systeme ergibt sich aus der Verwendung der sehr suboptimalen Materialien. Auf dieser Ineffizienz und völlig verbastelten Komplexität läßt sich eher ableiten, dass sie durch Zufall entstanden sind, denn durch Planung. Keine Intelligenz baut so einen Blödsinn.
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
Hallo dkr,

ich habe deine Ausführung nicht richtig verstanden .Was verstehst du unter dem Blödsinn ? :O_O:

Albert Pike
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Nur der Versuch eines Vergeliches der Photoszelle der Solavorrichtung mit der Pflanzenzelle fällt so aus, als ob du den Space Shuttle mit dem Fahrrad verglichen hättest.
Jetzt vergleichen sie plötzlich Äpfel und Birnen, denn wie sie ja eben selber bestätigt haben, entspricht die Funktion der Fotozelle der Funktion des Chlorophylls und eben nicht der Funktion der ganzen Zelle.
Wenn dann müssten sie die Photvoltaikanlage + daran angeschlossenes Computerrechenzentrum mit der Pflanzenzelle vergleichen. Dann wären wir auf der gleichen Funktionsebene und dann relativiert sich auch der Komplexitätsunterschied deutlich.

Müssen wir aber nicht, denn ich glaube, dass ihre Vereinfachungen nicht aus Versehen passieren, sondern um die Argumente für ihre These passend zu machen.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
albertpike schrieb:
Hallo dkr,

ich habe deine Ausführung nicht richtig verstanden .Was verstehst du unter dem Blödsinn ? :O_O:

Albert Pike
Völlig unnötig Komplex, tausende Baupläne für die gleiche Funktion, alle ineffektiv und fehleranfällig. :argh:
Wie die Solarzelle zeigt: Das geht auch einfacher und robuster.
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
Ach malakim,

erstens erreichen die Space Shuttles nicht den Mond, höchstens 300 km über der Erde, zweitens ist etwas umstritten der Erfolg der Apollo-11- Mission im Juli 1969 :zwinker: , drittens sind die Solarzellen den pflanzlichen Farbstofffotozellen nur an der Quantität überlegen. An der Qualität sind die künstlichen Fotozellen sehr primitiv, weil sie nur zur Umwandlung der Sonneninfrarotenergie in den elektrischen Strom dienen.

Albert Pike
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
albertpike schrieb:
Hallo dkr,

ich habe deine Ausführung nicht richtig verstanden .Was verstehst du unter dem Blödsinn ? :O_O:

Albert Pike
Anscheinend ist die Photosynthese für DkR "Blödsinn".... er atmet zwar gerade die Luft und isst das was dieser Blödsinn produziert, aber was solls.... :lol:
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
@Angel:
Niemand hat behauptet, die Photosynthese sei Blödsinn. Vielleicht erstmal genau lesen.

Der Punkt ist eher: Gäbe einen Gott mit Hang zu Ordnung und Perfektion, hätte er in den Pflanzen gleich Solarzellen verbaut... :D
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
hallo geehrter dkr,


ich verstehe dich weiter nicht. :sad: Was ist ineffektiv und fehleranfällig?

Albert Pike
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
gut getroffen Angel of 7 :D

nicht nur "atmet", sondern ohne Photosynthese würde dkr weder körperlich noch seelisch existieren. o_O Die gesamte Nahrungskette verdanken wir ausschließlich der "primitiven" Photosynthese.

Albert Pike
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
agentP schrieb:
@Angel:
Niemand hat behauptet, die Photosynthese sei Blödsinn. Vielleicht erstmal genau lesen.

die Komplexität biologischer Systeme ergibt sich aus der Verwendung der sehr suboptimalen Materialien. Auf dieser Ineffizienz und völlig verbastelten Komplexität läßt sich eher ableiten, dass sie durch Zufall entstanden sind, denn durch Planung. Keine Intelligenz baut so einen Blödsinn.
Sorry... aber ich kann nichts anderes daraus erkennen. Es ging doch um Solarzellen kontra Photosynthese?


Der Punkt ist eher: Gäbe einen Gott mit Hang zu Ordnung und Perfektion, hätte er in den Pflanzen gleich Solarzellen verbaut... :D
Ich bezweifele stark, dass so etwas mit Perfektion zu tun hätte...
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Angel of Seven schrieb:
albertpike schrieb:
Hallo dkr,

ich habe deine Ausführung nicht richtig verstanden .Was verstehst du unter dem Blödsinn ? :O_O:

Albert Pike
Anscheinend ist die Photosynthese für DkR "Blödsinn".... er atmet zwar gerade die Luft und isst das was dieser Blödsinn produziert, aber was solls.... :lol:
Neeeeeeeeiiin,
der Punkt war, dass die ausufernde Komplexität und Umständlichkeit eher für zufällige Evolution und gegen einen Schöpfergott sprechen.

Mein Beitrag zu dieser Diskussion über Kreationismus ;)
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
dkR schrieb:
Neeeeeeeeiiin,
der Punkt war, dass die ausufernde Komplexität und Umständlichkeit eher für zufällige Evolution und gegen einen Schöpfergott sprechen.
Das Thema hier ist schließlich Kreationismus ;)

Sorry... dann habe ich dich mißverstanden :oops:

Trotzdem denke ich, dass wir Menschen (noch?) nicht in der Lage sind, die Komplexität der Natur zu verstehen, geschweige denn zu bewerten.
 

albertpike

Geselle
Mitglied seit
20. Januar 2013
Beiträge
78
Hallo dkr,

solch immense Perfektion und Komplexität nur Folge eines Zufalls, dh. des Anstiegs der Entropie? o_O Das widerspricht durchaus den thermodynamischen Gesetzen. :k_schuettel:

Albert Pike
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
albertpike schrieb:
Hallo dkr,

solch immense Perfektion und Komplexität nur Folge eines Zufalls, dh. des Anstiegs der Entropie? o_O Das widerspricht durchaus den thermodynamischen Gesetzen. :k_schuettel:

Albert Pike
Wieso? Die Thermodynamik ändert sich nicht, die ist wie sie ist.

Es widerspricht der menschlichen Intuition (und Ego) und ist statistisch unwahrscheinlich. Allerdings existiert auf 100% der untersuchten Planeten Leben, also scheint die Stichprobengröße nicht ausreichend zu sein.

Angel of Seven schrieb:
Sorry... dann habe ich dich mißverstanden :oops:

Trotzdem denke ich, dass wir Menschen (noch?) nicht in der Lage sind, die Komplexität der Natur zu verstehen, geschweige denn zu bewerten.
Da sind wir uns einig.
 
Oben