Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Gott gefunden?

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von haruc, 20. Januar 2013.

  1. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Nein, kein Denkfehler.
    ... woher weisst Du, ob nicht an der nächsten Strassenecke der Autofahrer, der zufällig vorher LSD genommen hat und nun zufällig von den Ampeln angegriffen wird und dann - um diese Ampel auszuschalten - zufällig in dem Augenblick, als Du zufällig über den Fußgängerübergang die Straße überquerst zur Selbstverteidigung trotz der bestehenden Rotphase diese Ampel mit dem Auto anfährt und dabei- zufällig- nicht nur die Ampel, sondern auch Dich an der Fußgängerampel, an der Du gerade über die Strasse gehst, über den Haufen fährt?
    Und ist es dann nicht Zufall, das Du kurz nach dem Verlassen Deiner Wohnung feststellst, dass Du Dein Portemonnaie in Deiner Wohnung vergessen hast und dann wieder zurück gehst und oben angekommen hörst, wie auf der Strasse jemand mit dem Auto irgendwo reingefahren ist?
    Die Frage hier wäre, ob Du die Entscheidungsfreiheit hattest, Dein Portemonnaie nicht zu holen und stattdessen die Schachtel Kippen an der Bude hättest anschreiben lassen können, oder aber besser, wozu Du Dein Portemonnaie vergessen hattest, Zufall oder Vorbestimmung... oder gar eine Reaktion auf das, was da kommt :wink:

    Aber das alles spricht ja erstmal nicht gegen Deine Aussagen
    Ich denke in letzter Konsequenz unterliegen Entscheidungen als Grundlage komplexer Systeme Emotionen (welche wiederum einer starken Konditionierung unterliegen), dem Verstand und der Vernunft (beides wiederum stark abhängig vom Intellekt und der Erziehung).
    Der Zufall, und das meinte ich bei meiner Antwort auf Dein Beispiel mit dem Sandkorn, kommt dann ins Spiel, wenn verschiedene Systeme in Wechselwirkungen zueinander stehen, denn so werden bestimmte Läufe geändert.
    Da, wo der Autofahrer im LSD-rausch Dein Leben kreuzt, wird von außen etwas für Dich nicht kontrollierbar in Deinem Leben verrückt - ob positiv oder negativ unterliegt in diesem Augenblick nicht Dir allein.
    Entweder nennt man das Prädestination oder Zufall... oder gibt es da noch was anderes?

    Und der Gedanke der Entropie von albertpike ist in diesem Zusammenhang m.E. nur in Bezug auf die Häufigkeit von zufälligen Ereignissen zutreffend.



    Das verstehe ich jetzt nicht.
    Das hiesse ja, dass der Mensch die Frage nach dem Göttlichen mit der Erkenntnis, dass es das Endliche gibt, verloren hat. Wieso?
    Oder anders gesagt: ein Kind geht bis zu einem bestimmten Alter von der Ewigkeit aus, z.B. in Bezug auf seine Existenz. Kann das Kind das Göttliche begreifen?
    Der Mensch entwickelt sich doch fortlaufend... wieso sollte er nicht irgendwann die Summe aller Teile begreifen können?


    @Malakim
    warum schreibst Du immer "GOtt" ist das ein Art chiffre oder ein mir nicht bekanntes Gebot?
    Verzeih mir, falls es sich um eine Beschränktheit meinerseits handeln sollte.
     
  2. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Guten Morgen Malakim,

    o nein, würde ich nicht so pesimistisch gesinnt, wie du :( Wer weiß es, vielleicht ist der Gott, ganz abgesehen davon, wie wir uns Ihn vorstellen,
    gar nicht so unereichbar für unsere Sinne und unser Gemüt. :-/

    Ich weise nochmals deine Aufmerksamkeit auf unsere Sonne hin. Es ist unwiderlegbar, daß wir das gesamte biologische Leben auf unserem Planeten unserer Sonne verdanken. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen worden. :-%: Zwar die Sonne als Gott definieren zu wollen finde ich überheblich und angemessen, aber wenigstens haben wir einen konkreten und greifbaren Anhaltspunkt für wietere Spekulationen.

    Albert Pike
     
  3. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Morgen Themis,

    dein Bezug auf das Weltverständnis eines Kindes entspricht tatsächlich der Wahrheit. :shy: In der Kindheit spüren wir meistens unsere Exixtenz als ewig andauernd bis wir an dem kritischen und traurigen Punkt angelangen, daß wir sterben müssen. Dh., daß unser Leben enden wird.

    Die Lösung dieses Phänomens ist einfach. Der Verstand eines Kindes ist eingeschränkt, sagen wir ziemlich primitiv. Erst die weitere Entwickung des Gehirns ermöglicht dem Menschen das Verständnis seines realen Daseins. :sad:

    Albert Pike
     
  4. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Weiss ich nicht. Wir waren ja bei der Evolution und ich tu mich da schwer diese Kategorien anzuwenden.
    Ich persönlich würde vielleicht sagen: Auf genetischer Ebene passieren Mutationen zufällig, die Selektion durch den Druck der Umwelt passiert nicht wirklich zufällig. Eine bestimmte Mutation repliziert nicht aus Zufall häufiger, sondern weil sie einen Anpassungsvorteil bringt.
     
  5. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    OT:
    Ist eine alte übliche Weise "größer als Groß" am Anfang zu schreiben.
    Die Binnenmajuskel kommt bei Luther vor. Am wichtigsten bei dem Wort "HErr" das so geschrieben für YHWH steht.
    Eine Macke von mir das auch zu tun, warum weiß ich nicht.
     
  6. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Alle physikalischen Gesetze, die Physiker entdeckt und formuliert haben, neigten zur Verringerung der Entropiegröße den thermodynamischen Naturgesetzen zufolge.

    Es gibt eine einzige Abweichung von dieser Regel. Die Relativitätstheorie von Albert Einstein. Das einzige Gesetz in der Pyhysik, die die Entropie ansatzweise vergrößerte. :O_O: Ziemlich seltsam, weil die Relativitätstheorie von Einstein weder nachgewiesen noch bestätigt wurde.
    Sie ist eine reine Spekulation, gar keine Hypothese. :sad:

    ALbert PIke
     
  7. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Kannst du bitte mal detailliert aufzeigen, welche Relativitätstheorie von Einstein "die Entropie" "vergrößert" und wie sie das genau tut.

    Die Relativitätshteorie ist übrigens nicht nur gut belegt, sie findet sogar praktische Anwendung, z.B. bei der Frequenzkorrektur in GPS-Systemen:

    http://homepage.univie.ac.at/Franz.Embacher/rel.html
     
  8. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Guten Tag wieder agentP,

    sowohl spezielle wie auch allgemeine Relativitätstheorie findet keinerlei Bestätigung. :k_schuettel: Auch dein Beispiel für GPS entspringt nicht dem Relativitätsgesetz. Allerdings spricht man von keinem festen Gesetz sondern nur von einer Theorie.
    Die Annahme, daß alle physikalischen Parameter, insbesondere die Zeit und der Raum relativ zueinander sind, finde ich absurd. Das ist offensichtlich nur meine persönliche Behauptung. :geifer:

    Beachte, geehrter agentP, bitte, daß wir in einer wissenschaftlich mit der Relativitätstheorie geprägten Zivilisation leben. Alles was uns umgibt, ist relativ und besitzt keine einzige Wahrheit, sondern viele überflüssige Wahrheiten. o_O
    Dadurch wird die Entropie offensichtlich grösser. Die Theorie von Einstein wurde mißbraucht und überinterpretiert. Wir wurden zu den Gefangenen dieser völlig unbegründeten :sad: Weltanschauung.

    ALbert PIke
     
  9. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Tja, wenn wir die Relativitätstheorie tiefgreifend überlegen, können wir zum ominösen Zweifel gelangen, ob wir überhaupt real existieren. Alles ist doch relativ, sogar dein Trichter im Kosmos, geehrter agentP :lach3:

    Bitte, sei nicht beleidigt, agentP, das war nur ein Scherz.Etwas Spaß haben wir uns doch verdient. :D

    Albert Pike
     
  10. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Eine Theorie im wissenschaftlichen Sinne meint ein gut begründetes und empirisch belegtest Konzept und nicht das was wir im Alltag meinen, wenn wir Theorie und Praxis unterscheiden.
    Allein dass du diese absolut gängige Unterscheidung nicht kennst, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass du keinerlei Verständnis von Wissensschaft hast.

    Dass du ernsthaft denkst, dass dir irgendwer deine an den Haaren herbeigezogenen, inkonsistenten und kruden Geschichtchen abnimmt, ist wirklich sehr bedauerlich.

    Oder aber du bist ein Troll und hockst irgendwo hinter deinem Rechner und freust dich, dass es dir gelingt Leute zu provozieren, die eigentlich ernsthaft diskutieren wollen. Das wäre fast noch trauriger.

    Ich werde jedenfalls keine Zeit mehr an dich verschwenden.
     
  11. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Guten Morgen geehrter agentP,

    ach, übertreibe bitte nicht, kennst du keinen Spaß? All diese Debakel in diesem Forum sollen uns vom schweren Alltag ein bißchen abwenden. Auch wenn man etwas provokative Vorgehensweise vorzieht, bedeutet das doch nicht schlimmes. :D

    Ganz ehrlich gesagt scheint mir dieses Forum sehr langweilig im Vergleich z.B. zu Allmystery oder Standard.at. Dort würden sich Duzende Gesprächspartner sofort einschalten, um einen tobenden Meinungsaustausch in die Wege zu leiten. Wenn man provokative Fragen stellt, ist das Debakel bis zum Glühen heiß. :oops:

    Dieses Forum ist still wie ein altägyptisches Grab :sad: Man bekommt eine Antwort oder Stellungnahme höchstens zwei mal pro Woche falls überhaupt. :tuschel: Seid ihr alle 90-jährige Altersrentner ? :argh:

    Bitte um Verzeihung, wollte keineswegs niemanden beleidigen, aber ihr sollt etwas mehr Power geben.

    Albert Pike
     
  12. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.493
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Sorry, wenn ich mich jetzt einschalte, aber... argh!

    Es geht in diesem Forum primär nicht um Spass sondern um halbwegs ernsthafte Diskussionen. Zumindest hab ich das in den letzten 10 Jahren so mitbekommen.

    Ich kann hier keine "Debakel" erkennen. Meinst du "Debatten"?

    Zugegeben, es war hier schonmal etwas lebendiger. Liegt wohl daran, dass der Anteil der Aktiven leicht zurückgegangen ist im Vergleich zu früheren Zeiten.

    Das größte Problem ist - denk ich mal - dass die meisten Leute hier, im Gegensatz zu den von Dir genannten Foren, ein Leben außerhalb des Internets haben. Die meisten hier gehen einer wie auch immer gearteten geregelten Tätigkeit zwecks Broterwerb nach - da kann man nicht rund um die Uhr "debakelieren".
     
  13. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Guten Tag geehrter haruc,

    bist du da? 8O Habe gedacht du bist in Urlaub. Schade nur, daß du nix über die Astronautik sowie die zuletzt angesprochene Relativitätstheorie eingetragen hast.

    Vielleicht bist du in der Lage dieses Forum, als alter Hase, etwas zu beleben.

    Albert Pike
     
  14. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Die Schwierigkeit mit den möglichst wichtig klingenden Wörtern:
    Debakel


    ... und dazu passend über Deine Einwürfe zur Physik mit gefährlichem Nichtwissen:
    :don:
     
  15. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Mahlzeit malakim,

    das Wort DEBAKEL habe ich absichtlich benutzt und gar nicht mit der Debatte verwechselt. Der Meinungsaustausch auf den Foren betrachte ich in der Tat als etwas Versperrtes, Zensiertes, Negatives. :sad: Man kann schnell, wenn man rare Ansichten zu vertreten wagt, als Troll :motz: gebrandmarkt, sowie aus dem Forum von den Moderatoren ausgekegelt werden.
    Mein Unwissen in der Physik? Vielleicht du, geehrter malakim, bist in der Lage mir klipp und klar die Physiologie der Astronauten im schwerlosen Zustand zu erklären. Keiner bis jetzt hat das getan. Die Ausführungen von Prof. Walter sind ungenau und widersprüchlich. Abgesehen von den witzigen Äußerungen über den Trichter, von agentP. :why?:

    Statt über den Sinn und Zweck des Wortes Debakel zu debatieren, nehmt euch malakim und haruc der sachbezogenen und konkreten Themen an.

    Albert Pike
     
  16. Trottelindikator

    Trottelindikator Lehrling

    Beiträge:
    47
    Registriert seit:
    28. November 2002
    GONG!
     
  17. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Hallo Trollenindikator,

    o mann, unvorstellbar, mehr als bizarr. Du bist gemeldet seit 2002 und hast insgesamt 47 Beiträge gegeben 8O ?

    Oder 47 Trolle aufgespürt ?

    Meine Definition eines Trolls : Derjenige Beteiligte eines Debakels ( Debatte) in einem Blog, der hartnäckig seine Anschauung vertritt und verteidigt, wo die Mehrheit der Gegenspieler nicht in der Lage ist ihm von seiner Anschauung abzubringen.
    :-_-:
    Albert Pike
     
  18. Blake

    Blake Meister

    Beiträge:
    330
    Registriert seit:
    28. November 2005
    Nö, ein Troll ist einfach nur ein liebes Kerlchen, so wie du alberner albert!

    Keine Beleidigungen!
    -dkR, Mod
     
  19. imported_Ehemaliger User

    imported_Ehemaliger User Anwärter

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    4. November 2013
    Ob Gott wirklich von der Natur her zu definieren ist mit all ihren starren Gesetzen bezweifle ich immer mehr! Die Natur benötigt keinen Menschen und wo da die Vorsehung für uns Menschen? Eine Natur die nach Grausamkeiten funktioniert wie den blanken Darwinismus - wo ist da Gott?
    Ich denke Gott ist kein Naturgesetz, er ist keine physikalische Regel - ich denke dass Gott etwas ist das größer ist als all das, größer als die Realität sein kann, größer als alle Zeit sein kann. Er ist für mich das was für uns Menschen unsere innersten tiefsten Träume sind, Sehnsüchte sind.
    Die Natur gibt keine Antworten auf Gott, die ganze Wissenschaft gibt uns keinen Lebenssinn da sie nur Zustände erklären kann, weiter Nichts!
    Gott als Perspektive zu denken die über Alles hinausträgt - das ist mein Gott!
    Ob es intelligente Materie oder Sonnen gibt - ich glaube eher nicht - das Universum wie das Gehirn ist ein "Wechselwirkungs" und "Selbstorganisations" - Apparat! Ob wir Menschen überhaupt wirklich bewusst sind, bewusst denken können mit diesem bisschen Hirnmasse - ist auch ein Rätsel! Ich glaube dass unser Gehirn nicht der Stammsitz von Bewusstsein ist - es eher ein Filter und physischer Umsetzer, Kodierer ist. Ich denke wirklich das wirkliches Bewusstsein was ist das nicht aus der Realität kommt! Da Etwas hineinwirkt in unsere Welt das nicht mit Maß und Zahl und Definitionen zu erkennen ist! Ich glaube wir sind auf den Weg hin zu einem Bewußtsein, denn Menschen die Kriege und Zerstörung hervorbringen sind nicht wirklich bewusst - sie handeln nach Erziehung, Kultur, Prägung, Angstmustern - sie Selber aber sind noch nicht geboren als Selbst ohne Kultur!