Eva Herman und die Nazis

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Gestreift schrieb:
Ich lese das alles hier und fasse es nicht, wie man sich darüber überhaupt unterhalten kann.
Die Ansichten der Eva Herman sind mir so gleichgültig wie ihr Schicksal, das sicher kein besonders schweres sein wird. An diesem Skandal wird aber exemplarisch deutlich, wie die öffentliche Meinung sich herausbildet, deshalb ist er nicht uninteressant. Auch hier im Forum sind die wichtigsten Typen mit ihren Meinungen vertreten...
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Ein Liberaler schrieb:

Die Ansichten der Eva Herman sind mir so gleichgültig wie ihr Schicksal, das sicher kein besonders schweres sein wird.
Natürlich Frau Herman hat mich auch nie wirklich interessiert, aber es ist eben (nur) der "populäre Kopf" der "Bande". Es kommt mir eben auch stark so vor, das sie etwas "transportieren" möchte. Es geht nämlich irgendwie genau in die Richtung...Familie, Religion, Nationalstolz. Alles gut und schön..aber viel zu einfach als Patentrezept, deshalb auch z.b Vorträge vor Katholiken etc.
Wahrscheinlich dürfte man garnicht sagen, zu dieser Zeit war alles *beep*, deshalb auch die fehlende klare Aussage/Distanzierung.

Was ich aber letztendlich so empfinde, weil das Motiv eben schlecht war und darum geht es mir.

Lg Hosea
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Diese Bande hat doch abgewirtschaftet. Wer zur Zeit mit einigem Erfolg versucht, uns Vorschriften zu machen, ist die Gegenseite.
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Ein Liberaler schrieb:

Diese Bande hat doch abgewirtschaftet. Wer zur Zeit mit einigem Erfolg versucht, uns Vorschriften zu machen, ist die Gegenseite.
Ob sie wirklich abgewirtschaftet haben oder nochmal erstarken, weiß ich nicht. Wenn meinst du als Gegenseite?

Lg Hosea
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
Aphorismus schrieb:
Jetzt kommt der wirre Teil: [...] (Absoluter Müll und Gedankendiarrhoe, by the way.) [.....] Da war ihr Argument, auch in Bezug auf ihr Zitat, dass die Nazis die guten Werte so übersteigert und pervertiert hätten, dass die 68er praktisch als Reaktion darauf einfach alle Werte abgeschafft hätten.
also, bis dahin mal: volle zustimmung, ebenso zu deiner lesart. aber mit deinem letzten satz oben im zitat, da hast du doch eine mögliche andere lesart ihrer aussage. die 68er haben alles - es gab schlechtes (=ihr wirrer nazi-einschub), aber auch gutes - abgeschafft.

Ob es dabei um die privat gelebten Werte oder die des Staates geht, hat sie tatsächlich nicht gesagt.
das hatte sie in der sendung spezifiert:

[url=http://www.welt.de/fernsehen/article1252525/Eva_Hermans_Auftritt_bei_Kerner_im_Wortlaut_1.html schrieb:
welt[/url]], dass ich von den Werten, von den Werten sprach, die wir, also wir Menschen, schon vor dem Dritten Reich, während des Dritten Reichs und auch bei den 68ern hatten, die dann abgeschafft wurden.

Wer Hitler auf die eine Seite der Gleichung packt, kann auf die andere Seite nicht die guten, braven (Nazi-)Deutschen mit ihren tollen Familienwerten packen.
aber sie spricht doch gar nicht von guten, braven nazi-deutschen. zumindest nach meiner lesart der inkriminierten aussage. andrerseits hat sie in dem zitat oben auch "während" gesagt. also, in der tat, so lässt sich ihr gebrabbel auch nicht retten.

vielleicht wär das mal ein germanisten-abschlussthema, über den gebrauch von kon- und subjunktionen in der gesprochenen sprache...
 

spriessling

Großmeister
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
963
Nach dem ich Kerner gesehen habe, glaube ich Eva Hermann ist ein Nazi, sie weiß es nur noch nicht. :wink:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
anti schrieb:
aber mit deinem letzten satz oben im zitat, da hast du doch eine mögliche andere lesart ihrer aussage. die 68er haben alles - es gab schlechtes (=ihr wirrer nazi-einschub), aber auch gutes - abgeschafft.
:gruebel:

Das halte ich, wie gesagt, wegen dem "aber" für unwahrscheinlich. Das verbindet imho eindeutig den Nazi-Teil mit dem Teil über positive Werte.
 
G

Guest

Guest
Mein bester Kumpel hat folgendes geschrieben...

Auch hier im Forum sind die wichtigsten Typen mit ihren Meinungen vertreten...

Na da hab ich ja gerade noch gefehlt.
Ich versteh die ganze Aufregung nicht.Wer bestimmt denn nun,was politisch (von der Grammatik ma abgesehn),Korrekt ist??Der DUDEN oder die JUDEN??Muss ich mir jetzt 10 mal überlegen was ich von mir gebe;nur um keinen ans Bein zu Pinkeln oder darf ich noch sagen was ich denke?
Entscheidet ab Morgen der Zentralrat der Juden wer für Deutschland spielt oder haben wir nen Jogi??
Sorry für die (beabsichtigte)Polemik,aber mir sschwillt langsam der Kamm!!
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
DerGoffel schrieb:
Muss ich mir jetzt 10 mal überlegen was ich von mir gebe;nur um keinen ans Bein zu Pinkeln oder darf ich noch sagen was ich denke?
Natürlich darfst du sagen was du denkst. Du darfst dich aber nicht beschweren wenn andere sagen, was sie davon halten was du gesagt hast.

Von einer Frau die seit Jahrzehnten im Fernsehgeschäft ist eine Pressekonferenz gibt sollte man erwarten können, dass sie besser einschätzen kann, wie man eine seine Meinung in der Öffentlichkeit formulieren sollte oder wie sie wirkt. Und wenn man dabei mal eine unglückliche Formulierung verwendet, sollte man zumindest so medienbewusst sein hinterher einzuräumen, dass man sich ungeschickt ausgedrückt hat.

Selbst wenn die Medienschelte hinterher unfair sein sollte, wäre es strategisch klüger sich zu korrigieren. Der klügere gibt nach und so...

Was Juden damit zu tun haben weiss ich jetzt nicht. Ich wills auch nicht von Dir erklärt lesen.


gruß

midget
 
G

Guest

Guest
High midget.Mir is das jetz zu Stressig mit qouten und Zitiern.Ich bin ja schonmal Heilfroh,dass ich meine Meinung äussern darf.
Also Punkt 1. Die braune Eva weiss ganz genau was sie von sich gibt(Bücher verkaufen)
Punkt 2.(jetzt begeb ich mich auf dünnes Eis),sie hat soweit ich ich es mitgekricht hab,den Status der Mutter hervorgehoben,3.Reich hin oder her!!Und damit hat sie RECHT Basta!!
Und das mit den Juden kann ich dir gerne erklären,,,aber das is n anderes Thema.
mfg

Goffel
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Punkt 2.(jetzt begeb ich mich auf dünnes Eis),sie hat soweit ich ich es mitgekricht hab,den Status der Mutter hervorgehoben,3.Reich hin oder her!!Und damit hat sie RECHT Basta!!
Ja hast recht, super Status das: Zuhause am Herd möglichst viele Kinder ausbrüten (natürlich nur, wenn man nachweisen kann, dass es auch arische Kinder sind), damit der Gröfaz Menschenmaterial für die Schlacht um den Lebensraum im Osten hat. Ich denke das ist der geheime Traum einer jeden Frau und Mutter.

http://www.martinschlu.de/nationalsozialismus/frauen/10Zusammenfassung.htm

Das "mit den Juden" wollte Midget von dir glaube ich weder jetzt noch später erklärt haben, was ich verstehen kann, weil irgendwie abzusehen ist, was für ein Mumpitz da dann kommt.

Muss ich mir jetzt 10 mal überlegen was ich von mir gebe;
Einmal würde mir schon reichen, ehrlich gesagt. :roll:
 

slawik

Geselle
Mitglied seit
5. Januar 2007
Beiträge
96
Meinungsfreiheit gilt für alle (auch für Eva Herrmann). Wenn man sich Gedanken um seine Wortwahl machen muss, ist das für mich keine Meinungsfreiheit mehr. Punkt aus.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Meinungsfreiheit ist aber gegen die Staatsgewalt gerichtet ... wenn jemand in meiner Wohnung erzählen würde, wie toll die Nazis waren, würde ich ihn auch rausschmeißen ... :roll:
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.303
Hm , in dem Fall ist das schon Meinungsfreiheit, nur eben eine die u.U. Konsequenzen haben kann. Es wird dir nicht von vornerein eingetrichtert, dass du das eine oder andere nicht sagen/denken darfst, aber falls du es tust kann es Auswirkungen negativer Art auf dich haben. Aber wenn wir ehrlich sind ist das doch überall so. Wenn ich in einer Firma arbeite, aber nicht viel von ihr halte, und meine Meinung rausprolete, dann ist es mehr als verständlich, dass der Chef mich dann wegen einer Kleinigkeit, im Rahmen der Bestimmungen, entlässt!

Edit: @ Simple: genau das denke ich auch!
 

slawik

Geselle
Mitglied seit
5. Januar 2007
Beiträge
96
Simple Man schrieb:
Meinungsfreiheit ist aber gegen die Staatsgewalt gerichtet ... wenn jemand in meiner Wohnung erzählen würde, wie toll die Nazis waren, würde ich ihn auch rausschmeißen ... :roll:
Ist deine Sache, wenn dir das schon über deine Toleranzschwelle geht. Ich hab schon mit Leuten diskutiert, welche mir die Stasi als Wohltätigkeitsverein verkaufen wollten, nach dem Motto "Die haben niemanden umgebracht und auch nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen." Mit denen hab ich trotzdem nicht die Diskussion abgebrochen.
Ich weiß auch von einem Bekannten der mit einem Holocaust-Leugner gesprochen hat. Er hat geduldig versucht, diesen von der Wahrheit über die Judenvernichtung zu überzeugen und hat eben nicht gleich vorschnell aufgegeben. Ich denke doch, dass du sachliche Argumente gegen ein rosarotes Bild vom Dritten Reich vorzubringen hast. Da musst du die Leute doch nicht gleich rausschmeißen. Das ist doch ein Zeichen von mangelnden Argumenten.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
slawik schrieb:
Ist deine Sache, wenn dir das schon über deine Toleranzschwelle geht.
Genauso, wie es Herrn Kerners Sache ist, wenn er Frau Herman nicht mehr in seiner Sendung möchte ...

Das ist doch ein Zeichen von mangelnden Argumenten.
Imo ist das ein Zeichen von Freiheit - nämlich der Freiheit, dass ich innerhalb meines Eigentums die Entscheidung darüber habe mit wem ich über was diskutieren möchte und über was nicht ...
 
Oben