Chronik des islamistischen Terrors

Fantom

Erleuchteter
Mitglied seit
9. August 2002
Beiträge
1.256
willst du bestreiten, dass im namen dieses djihad unschuldige menschen getötet werden, der begriff von arabischen extremisten-bonzen missbraucht wird?
warum lassen sich die araber von diesen "freiheitskämpfern" so manipulieren?
warum lassen die irgendwelche greisen scheichs das bild der araber in der welt verhunzen?
was glaubst du wie viele menschen es nicht geschafft haben arzt zu werden und sind nicht in den untergrund gegangen?
wärst du so freundlich und nimmst auch mal stellung zu den von dir angesprochenen "protokollen der juden"?
 

Marie

Anwärter
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
13
@ Fantom

und wieviele Menschen wurden schon im Namen USraels getötet?

Es geht auch nicht darum ob Usama es geschafft hat, Arzt zu werden, sondern um gewisse Erkenntnisse, die ihm wohl nach einer Weile in der westlichen Welt geoffenbart wurden. Werteverlust?

Auf die Protokolle werde ich mit Sicherheit nicht eingehen – immerhin gibt es da so ein Gesetz der BRD welches die Meinungsfreiheit beschneidet.
Daß ich nun wegen Aussagen in einem Forum Anzeige wegen Volksverhetzung bekomme, tue ich mir nun wirklich nicht an.

Marie
 

biowolf

Meister
Mitglied seit
29. Januar 2003
Beiträge
249
Wenn du Marie heisst,dann bin ich Ahmed :lol:

Jungs,seht ihr es nicht?Agentos ist wieder da,die kleine ....schluck,schluck,schluck

Also wozu Zeit für sie verschwenden,die hat doch nichts gelern,lügt wieder rum,ich bin 40 bla,bla

Man,da kann man genauso gut mit einer Wand reden,Effekt=0

Bitte,welcher Schwachkopf redet den noch von den"Weisen von Sion"?
Im letzten Wüstenloch sollte man doch mittlerweile wissen,das sie ne Fälschung ist.
Mensch,eine Woche war es so schön hier,aber es geht wieder los,da ist Oxi auch nicht mehr weit(hoffentlich nicht)
 

jadawin

Meister
Mitglied seit
25. Januar 2003
Beiträge
242
Marie schrieb:
Glaubt ihr wirklich an arabische Terroristen? Muss man sich doch erstmal fragen, wer profitiert denn von den ganzen Anschlägen?

.......es gibt arabische "Terroristin" sie selbst würden sich eher als Freiheitskämpfer bezeichen. Diese Bezeichung ist übrigends weitaus zutreffnender wenn man die Aktionen der "Terroristen" und den Ablauf der Ereignisse betrachtet.
Wiederstandkämpfer sind im Auge des Agressors eben "Terroristen".

Kurz zur Beleuchtung;
.....denk mal darüber nach was ein "Terrorist" macht und warum er das macht. Welches Bild/Meinung weckt das Wort "Terrorist" ?
Im Prinzip gibt es keine "Terorristen".
 

Fantom

Erleuchteter
Mitglied seit
9. August 2002
Beiträge
1.256
Marie schrieb:
und wieviele Menschen wurden schon im Namen USraels getötet?
ah die beliebte sandkasten rechnung. weil andere staaten töten dürfen es alle oder wie? das wäre der endgültige untergang jeglicher zivilisation!

Es geht auch nicht darum ob Usama es geschafft hat, Arzt zu werden, sondern um gewisse Erkenntnisse, die ihm wohl nach einer Weile in der westlichen Welt geoffenbart wurden. Werteverlust?
achsoo. werteverlust. terror, töten, hass.... sind das die werte, die du vertreten haben willst?

Auf die Protokolle werde ich mit Sicherheit nicht eingehen ? immerhin gibt es da so ein Gesetz der BRD welches die Meinungsfreiheit beschneidet.
es gibt ein gesetz, dass es verbietet lügen zu verbreiten. du tust mir irgendwie leid, weil du wirklich an diesen quatsch glaubst.

typisch. irgendwie hast du keine meiner fragen beantwortet und trotzdem kann ich mir schon denken wie du so drauf bist.

@all: hat sich eigentlich in diesem forum schon mal frau kosche zu wort gemeldet? :roll:
 

Marie

Anwärter
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
13
@ biowolf
Wenn du Marie heisst,dann bin ich Ahmed

Jungs,seht ihr es nicht?Agentos ist wieder da,die kleine ....schluck,schluck,schluck

Also wozu Zeit für sie verschwenden,die hat doch nichts gelern,lügt wieder rum,ich bin 40 bla,bla
Schon irgendwie süß wie Du hier schreibst! Brauchst aber keine Angst von mir zu haben. Warum sollte ich Agentin sein?

Marie ist mir halt so eingefallen als „Pseudo“. Du heißt doch in real auch nicht Biowolf oder?

Also wenn Du nicht glaubst, daß ich den 40ern bin, wie alt schätzt Du mich dann?
So wie Technoir, der mich gleich als Teenie mit einem PMS einstufte?
War aber irgendwie nett – hab mich um so viel jünger gefühlt!

Aber was bringt’s mir, wenn ich lüge!!!
Sehe nur die Arabische Welt mit anderen Augen als ihr!

Die Protokolle der Weisen von Zion sind im arabischen Raum übrigens nicht verboten und sehr verbreitet. Auch im letzten Wüstenloch glaubt man daran.


@ Jadawin

.......es gibt arabische "Terroristin" sie selbst würden sich eher als Freiheitskämpfer bezeichen. Diese Bezeichung ist übrigends weitaus zutreffnender wenn man die Aktionen der "Terroristen" und den Ablauf der Ereignisse betrachtet.
Wiederstandkämpfer sind im Auge des Agressors eben "Terroristen".
Freiheitskämpfer – Widerstandskämpfer – Terrorist
Ist doch alles ein und dasselbe. Wobei ich persönlich Ersteres als treffendste Bezeichnung empfinde.

Kurz zur Beleuchtung;
.....denk mal darüber nach was ein "Terrorist" macht und warum er das macht. Welches Bild/Meinung weckt das Wort "Terrorist" ?
Im Prinzip gibt es keine "Terorristen".
In meinen Augen ist das, was USrael betreibt, Staatsterrorismus – die anderen wehren sich.

@ Fantom
ah die beliebte sandkasten rechnung. weil andere staaten töten dürfen es alle oder wie? das wäre der endgültige untergang jeglicher zivilisation!
Wie soll ich das nun verstehen? Sollen sich die Araber denn nicht wehren dürfen?
Solln sie sich einfach abknallen lassen?
Sollen sie sich eine Regierung aufdrängen lassen, die sie gar nicht wollen und die auch gar nicht in deren Region paßt?

achsoo. werteverlust. terror, töten, hass.... sind das die werte, die du vertreten haben willst?
Wie kommst denn nur auf sowas?
Kann doch hier nicht einen ganzen Roman schreiben, damit Du kapierst, was ich meine!

Der Quran verbietet auf jeden Fall Angriffskriege. Es geht doch eher um die Verteidigung der eigenen Werte.

Nur ein kleines Beispiel:
Durch Ausländer wird Alkohol in arabischen Ländern verbreitet, vielleicht sogar auch Pornohefte oder dgl. das ist in meinen Augen ein Werteverlust!

es gibt ein gesetz, dass es verbietet lügen zu verbreiten. du tust mir irgendwie leid, weil du wirklich an diesen quatsch glaubst.
Da brauch ich Dir nicht leid zu tun. Ich glaube daran, weil wir mittendrin sind und alles bisher so eingetroffen ist.

typisch. irgendwie hast du keine meiner fragen beantwortet und trotzdem kann ich mir schon denken wie du so drauf bist.
ist ja interessant! Erzähl mal, vielleicht lerne ich mich dann selbst noch besser kennen. :?

Marie
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
@Marie

Also zur Bedeutung des Begriffes Jihad...
Ich bin mir durchaus über die ursprüngliche Bedeutung "Anstrengung;Bemühung" im Klaren.
Du meinst also "Heiliger Krieg" wäre eine Fehlinterpretation/übersetzung der westlichen Welt...dann frage ich mich aber, warum in den englischen Übersetzungen von Zeitschriften wie z.B. Al-Jihad, Al-Mukhtar oder Ila-Falestine immerzu von einem "Holy War" die Rede ist und nicht von "Effort" oder einem vergleichbaren Wort.
Diese Übersetzungen wurden übrigens von Arabern geschrieben.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Begründer des Jihad in Afghanistan, Abdul Azzam, Osama bin Laden und Wa´el Julaidan in Ihren Texten ganz eindeutig bereits Mitte/Ende der 80er Jahre Antiamerikanische bzw. Antiwestliche Hasstiraden abgelassen haben als die Amerikaner sie noch mit Stingerraketen im Kampf gegen die Russen unterstützten.
Soviel dann also zum Thema, OBL will nur die Ungläubigen von heiligem islamischen Boden vertreiben.

Schade, dass du nicht mehr auf meine Fragen eingehst, sondern dich damit begnügst, einen Text von einer INet Seite über den Jihad hier reinzukopieren :roll:

OBL wollte noch vor 25 Jahren nichts weiter als ein guter Arzt werden. Status kann ich nicht verallgemeinern aber er schreibt gute philosophische Texte.
Soweit ich weiss hatte er nie vor Arzt zu werden, er hat an der Universität in Jeddah Verwaltungswissenschaften und Bauwesen studiert, wo er auch seinen Mentor Azzam traf, der ihn dann schliesslich auf den "rechten Weg" des Jihad brachte.


Nur ein kleines Beispiel:
Durch Ausländer wird Alkohol in arabischen Ländern verbreitet, vielleicht sogar auch Pornohefte oder dgl. das ist in meinen Augen ein Werteverlust!
Also in SaudiArabien ist Alkohol und Pornographie streng verboten..daher sind die reichen Scheichs auch immer wieder gerne für ein verlängertes Wochenende nach Bagdad geflogen um sich dort ordentlich mit Schnaps und Mädchen zu amüsieren.
Mal ganz davon abgesehen: Niemand wird gezwungen Alkohol zu trinken oder sich Pornos anzuschauen.
Wer diese Vergnügungen nicht mag, soll es halt lassen.
Freier Wille..
Ich kann echt nur darüber lachen, wenn radikale Muslime was davon faseln der Westen wolle ihnen ihre Religion wegnehmen oder über Sie bestimmen.
Das ist völliger Schwachsinn...in Deutschland haben Muslime oftmals mehr Rechte als in vielen Teilen Arabiens.
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
@spriessling

@spriessling

Zitat:
Seit der Veröffentlichung habe ich noch nichts von weiteren Anschlägen gehört. Vorher drei mal täglich


Ach so..und jetzt ist Friede Freude Eierkuchen? Ich gebe Dir Brief und Siegel drauf, dass sehr bald (vielleicht schon heute) wieder Attacken kommen werden.
soviel dann dazu :wink:

Gestern starben wieder 4 GIs bei Angriffen

http://de.news.yahoo.com/030710/3/3j8e9.html

und interessant ist wohl auch, dass sich die Gruppe von Saddam distanziert.
 

Marie

Anwärter
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
13
@ Technoir

Also zur Bedeutung des Begriffes Jihad...
Ich bin mir durchaus über die ursprüngliche Bedeutung "Anstrengung;Bemühung" im Klaren.
Du meinst also "Heiliger Krieg" wäre eine Fehlinterpretation/übersetzung der westlichen Welt...dann frage ich mich aber, warum in den englischen Übersetzungen von Zeitschriften wie z.B. Al-Jihad, Al-Mukhtar oder Ila-Falestine immerzu von einem "Holy War" die Rede ist und nicht von "Effort" oder einem vergleichbaren Wort.
Diese Übersetzungen wurden übrigens von Arabern geschrieben.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Begründer des Jihad in Afghanistan, Abdul Azzam, Osama bin Laden und Wa´el Julaidan in Ihren Texten ganz eindeutig bereits Mitte/Ende der 80er Jahre Antiamerikanische bzw. Antiwestliche Hasstiraden abgelassen haben als die Amerikaner sie noch mit Stingerraketen im Kampf gegen die Russen unterstützten.
Soviel dann also zum Thema, OBL will nur die Ungläubigen von heiligem islamischen Boden vertreiben.

Schade, dass du nicht mehr auf meine Fragen eingehst, sondern dich damit begnügst, einen Text von einer INet Seite über den Jihad hier reinzukopieren
Sowie man den heiligen Quran nicht in andere Sprachen übersetzen kann, so glaube ich, daß es auch bei obigen Zeitschriften Fehlinterpretationen gibt.

Im Islam werden grundsätzlich andere Religionen respektiert. Missionieren ist haram (verboten). Ob nun OBL oder sonst wer, sie wollen nicht Ungläubige vertreiben, sondern sich gegen westliche Einflüße wehren.

Tut mir leid mit dem Reinkopieren des Textes aber ich hätte es nicht besser formulieren können.

Ich sehe schon, Du hast Dich mit dem Thema ziemlich auseinandergesetzt. Schade nur, daß Du es nur von einer Seite beleuchtest.

Soweit ich weiss hatte er nie vor Arzt zu werden, er hat an der Universität in Jeddah Verwaltungswissenschaften und Bauwesen studiert, wo er auch seinen Mentor Azzam traf, der ihn dann schliesslich auf den "rechten Weg" des Jihad brachte.
glaub mir, als 18/20-jähriger wollte er nichts anderes – ganz bestimmt!

Also in SaudiArabien ist Alkohol und Pornographie streng verboten..daher sind die reichen Scheichs auch immer wieder gerne für ein verlängertes Wochenende nach Bagdad geflogen um sich dort ordentlich mit Schnaps und Mädchen zu amüsieren.
Mal ganz davon abgesehen: Niemand wird gezwungen Alkohol zu trinken oder sich Pornos anzuschauen.
Wer diese Vergnügungen nicht mag, soll es halt lassen.
Stimmt schon so. Sie fliegen nicht nur nach Bagdad, sondern auch Kairo, Beirut, London etc. pp.
Mein Schwiegervater hat’s auch nicht anderes gemacht.
In der Heimat greifen sie dann zu Parfüm, wenn kein Alk zur Verfügung.


Das ist völliger Schwachsinn...in Deutschland haben Muslime oftmals mehr Rechte als in vielen Teilen Arabiens.
Das wäre aber jetzt ein ganz anderes Thema! Zu Muslimen in Deutschland habe ich eine sehr gespaltene Meinung.

Marie


_________________
... denn die Zweifel kommen vom Shaitan
 

Fantom

Erleuchteter
Mitglied seit
9. August 2002
Beiträge
1.256
@marie/agentos:

ich weiß nicht mehr wer es war, aber jemand hier im forum hatte mal eine avatar-grafik in der es hieß: "TERROR GEGEN TERROR BLEIBT TERROR". nach diesem klugen satz sind auch die angeblichen verteidiger der islamischen werte terroristen.

glaubst du denn wirklich man wehrt sich gegen soldaten, in dem man schulbusse sprengt?
warum machen die einfach nix. streiken und warten. was glaubst du wie schnell die welt aufwachen würde.

bis du muslimin? nein? warum dann nicht?

du erklärst leider nichts und bietest auch keine eigenen gebdanken. du betest die propaganda nach, die aus kindern wandelnde sprengsätze macht.
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
@marie
Sowie man den heiligen Quran nicht in andere Sprachen übersetzen kann, so glaube ich, daß es auch bei obigen Zeitschriften Fehlinterpretationen gibt.
Moment!?!?
Die arabischen Übersetzer interpretieren also ihre eigene Sprache falsch?
Wenn es anscheinend mühelos möglich ist den Begriff Jihad als "Bemühung" ins Deutsche zu übersetzen sollte es ja wohl auch kein großer Akt sein, ihn im Englischen als "Effort" und nicht als "Holy War" zu übersetzen.

Im Islam werden grundsätzlich andere Religionen respektiert. Missionieren ist haram (verboten). Ob nun OBL oder sonst wer, sie wollen nicht Ungläubige vertreiben, sondern sich gegen westliche Einflüße wehren.
Für den Islam mag das schon richtig sein, allerdings sind wir uns doch wohl soweit einig, dass diese wahabitischen Fanatiker die Grundwerte des Islam mit Füßen treten und ihn mit ihren reichlich merkwürdigen Interpretationen des Koran in der Welt in Mißkredit bringen.
Und nochmal frage ich Dich:
Wo bitte will der Westen den Islam beeinflussen?
Ich kann sowas nicht mal ansatzweise erkennen.
Was ich aber erkennen kann ist, daß die Wahabiten versuchen, den Islam in ihren Sinne zubeeinflussen..und das in übelster Form. Siehe Tschetschenien, siehe Ost-und Nordafrika.
Die Sprengung der Buddhastatuen in Afghanistan ist doch ein prima Beispiel dafür, wie "tolerant" diese Fanatiker gegenüber anderen Religionen und Kulturen sind.

Stimmt schon so. Sie fliegen nicht nur nach Bagdad, sondern auch Kairo, Beirut, London etc. pp.
Mein Schwiegervater hat’s auch nicht anderes gemacht.
In der Heimat greifen sie dann zu Parfüm, wenn kein Alk zur Verfügung.
Aha..aber warum ist das die Schuld des Westens?
Mir ist wirklich kein Fall bekannt, wo ein Christ einen Moslem mit vorgehaltener Waffe zum Genuß von Alkohol gezwungen hat.

Ich kann Fantom nur zustimmen:

ich weiß nicht mehr wer es war, aber jemand hier im forum hatte mal eine avatar-grafik in der es hieß: "TERROR GEGEN TERROR BLEIBT TERROR". nach diesem klugen satz sind auch die angeblichen verteidiger der islamischen werte terroristen.

glaubst du denn wirklich man wehrt sich gegen soldaten, in dem man schulbusse sprengt?
warum machen die einfach nix. streiken und warten. was glaubst du wie schnell die welt aufwachen würde.
Was meinst du, wie schnell die Welt Israel zur Raison rufen würde, wenn die Palis sich nicht mehr mit Selbstmordattentaten auf Unschuldige Zivilisten gegen die Israelis wehren würden, sondern den Weg eines Ghandi einschlagen würden.
Was meinst du wie schnell die Israelis von der internationalen Staatengemeinsschaft den Arsch versohlt kriegen würden, wenn man sich mit unbewaffneten Sitzblockaden und Demonstrationen wehren würde und ein paar Israelis der Finger am Abzug zu locker sitzt.
Die Macht der Medien ist riesig und ein Angriff auf unbewaffnete Palestinenser vor laufenden Kameras würde die Israelis unter großen Druck setzen.
So aber geben sie immer wieder den Israelis eine Rechtfertigung für Stadtbesetzungen, Razzien und Helikopterattacken und die Spirale der Gewalt dreht sich weiter und weiter und weiter....

Oder vielleicht liegt es auch daran, dass man mit Sprüchen wie "Palestina vom Fluß bis zum Meer" nicht unbedingt den Eindruck erweckt, dass man ein friedliches Nebeneinander von Israel und Palestina überhaupt akzeptieren will.... :roll:
 

biowolf

Meister
Mitglied seit
29. Januar 2003
Beiträge
249
@Technoir
Ach diese Marie hat den"Heiligen" Koran überhaupt nicht gelesen,der Islam ist überhaupt nicht tolerant,ich habe hier schon öfter links mit Zitaten aus dem Koran gebracht,wie :alle Kindern werden als Moslems geboren :lol: und ihre Eltern begehen eine Sünde in dem sie sie zu Christen,Juden,etc machen.

Kleiner Logikfehler,aber darauf sch... die Brüder,das Christentum,Judentum gab es schon vor dem Islam :lol: ,wie ich schon schrieb,ihnen fehlt echt die Einsicht,dass sie nicht unfehlbar und nicht im absoluten Recht sind.

Die arabischen Übersetzer interpretieren also ihre eigene Sprache falsch?
:wink: Sagen wir mal sie interpretieren,wie es ihnen gerade passt.

Wo bitte will der Westen den Islam beeinflussen?
Ich kann sowas nicht mal ansatzweise erkennen.
Der Islam verliert an Attraktivität,darum ähnlich wie ich im anderen Topic zu Su geschrieben habe,muss sich das System(Religion,Lebensweise),ändern,bzw anpassen od die andere Lebensweise vernichten(also Jihad gegen den Westen)


Aha..aber warum ist das die Schuld des Westens?
Die Schuld des Westens ist,das es ihn gibt,den Westen,thats the problem.
Ihre Lebensweise ist nicht konkurenzfähig,also muss man die westliche beseitigen.

Die Macht der Medien ist riesig und ein Angriff auf unbewaffnete Palestinenser vor laufenden Kameras würde die Israelis unter großen Druck setzen.
So aber geben sie immer wieder den Israelis eine Rechtfertigung für Stadtbesetzungen, Razzien und Helikopterattacken und die Spirale der Gewalt dreht sich weiter und weiter und weiter....
mein Freund fall nicht auf Propaganda herein.Die Israelis machen die Razzien,etc doch nur wegen der Terrorgefahr,die Araber selbst interessieren sie nicht die Bohne,wenn der Terror aufhört,mehr noch sie gaben ihnen doch bereits alles,für einen eigenen Staat.Folge?Terror,noch mehr Terror und Kampf "bis die Juden im Meer sind"

Kein Mensch greift unbewaffnete Pals an*kopfschüttel*
 

Wiesengrund

Meister
Mitglied seit
26. Juni 2003
Beiträge
198
Technoir schrieb:
Im Islam werden grundsätzlich andere Religionen respektiert. Missionieren ist haram (verboten). Ob nun OBL oder sonst wer, sie wollen nicht Ungläubige vertreiben, sondern sich gegen westliche Einflüße wehren.
Für den Islam mag das schon richtig sein, allerdings sind wir uns doch wohl soweit einig, dass diese wahabitischen Fanatiker die Grundwerte des Islam mit Füßen treten und ihn mit ihren reichlich merkwürdigen Interpretationen des Koran in der Welt in Mißkredit bringen.
Und nochmal frage ich Dich:
Wo bitte will der Westen den Islam beeinflussen?
Ich kann sowas nicht mal ansatzweise erkennen.
Was ich aber erkennen kann ist, daß die Wahabiten versuchen, den Islam in ihren Sinne zubeeinflussen..und das in übelster Form. Siehe Tschetschenien, siehe Ost-und Nordafrika.
Die Sprengung der Buddhastatuen in Afghanistan ist doch ein prima Beispiel dafür, wie "tolerant" diese Fanatiker gegenüber anderen Religionen und Kulturen sind.
Technoir, ich weiß nicht genau, ob die wahabitischen Fanatiker die Grundwerte des Islam mit Füßen treten. Sie sind Fundamentalisten, behandeln Frauen schlecht, freuen sich sicher mehr oder weniger klammheimlich über diverse Attentate (vielleicht finanzieren sie auch welche) und sind auch sonst wohl keine Menschenfreunde. Allerdings haben sie US-Soldaten nach Saudiarabien gelassen, was in den Augen der Dschihadisten(?) häretisch ist. Vielleicht ist es am besten, wenn man zwischen Fundamentalisten und Radikalinskis unterscheidet. Fundamentailisten gibt´s leider in jeder Religion. Aber richtig gefährlich sind die Radikalen, denen jedes Mittel recht ist, den Gottesstaat auf Erden zu errichten.
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
@biowolf
der Islam ist überhaupt nicht tolerant,ich habe hier schon öfter links mit Zitaten aus dem Koran gebracht,wie :alle Kindern werden als Moslems geboren und ihre Eltern begehen eine Sünde in dem sie sie zu Christen,Juden,etc machen.
Ich finde den Islam ebenso tolerant oder auch nicht tolerant wie die anderen Religionen auch. Es sind immer die Menschen, die eine Religion für ihre Zwecke auslegen.
Es gab schließlich auch im Christentum Zeiten, wo im Namen Gottes übelste Verbrechen an der Menschlichkeit gegangen wurden.
Du wirst zu allen Zeiten Menschen finden, die die Bibel, den Koran oder die anderen religiösen Schriften so interpretieren, dass sie ihre weltlichen Intentionen stützen.
Was nicht passt, wird passend gemacht und auf jeder Seite gibts solche und solche.
Ich denke wir sollten da nicht den Fehler machen udn alel über einen Kamm scheren.
Jede Religion macht in ihrer Geschichte immer wieder gewisse Reifeprozesse durch, das war im Christentum nicht anders.
Richtig Schlimm wird es nur, wenn radikale Strömungen innerhalb einer Religion aufkommen.
 

Gorgona

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Januar 2003
Beiträge
1.501
@Technoir

Danke nochmal auf den Hinweis zu Deiner Liste.

Sie wird mir für meine Zwecke dienlich sein. :2+3:
 
Oben