Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

"Chef" der Sauerland Bomber war CIA Mitarbeiter.

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von Guest, 7. Februar 2009.

  1. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Gute wahl Winston. Die RTL-Group gehört zur Bertelsmann Gruppe.

    Zunächst Wiki,nicht viel zu lesen:

    Daraus kann jeder die Orientierung der RTL-Group ableiten.

    Nun aber zu den interessanten Hintergrundgeschichten,welche nicht in Wiki stehen:

    2002 kauf sich AOL Time Warner bei Bertelsmann zu 49% ein.
    Das ist gewaltig und auch nötig, um die Bush-Propaganda aus den USA direkt auf die deutschen Wohnzimmer zu beamen. Nun darf sich Otto-Normalverbraucher bei RTL-Aktuell die wöchentlichen Terrorwarnungen der USA anhören und die erdrückende Beweislast gegen die Irak. So konditioniert Bertelsmann, bzw AOL Time Warner über Bertelsmann auch die deutschen Bürger auf einen kommenden Krieg, der auch keine 10 Monate später live über die Bildschirme von RTL läuft.

    Und da die Deutschen nicht ganz so Kriegswillig konditioniert werden konnten, kauft sich kaum eine Woche Irak-Krieg später der gute Haim Saban KirchMedia auf, womit auch die Pro7Sat1+Nachrichtensender mit den USA für den Krieg gleichgeschaltet werden.

    Somit waren die einflussreichsten Privatsender Deutschlands zu Kriegszeiten zur Hälfte reine US-Sender und haben uns weismachen wollen, wie gut der Krieg für uns ist, wie böse der Irak sei...bla,bla,bla...

    RTL, RTLII, SuperRTL, VOX, NTV (Fast 1:1 CNN), Sat1, Pro7, Kabel1, N24

    Danke Winston. Dir zu liebe erspare ich den Lesern die Biographie von Haim Saban oder dem CEO des Time Warner Gerald M. Levin. Will hier keine schlafenden Antisemiten wecken, obwohl es interessant wäre, wie sehr der Krieg auch der Israel-Lobby in den USA genützt hat, bzw ob eine Israel-Lobby in diesen Kriegszeiten die Medien für den Krieg kontrolliert haben..? Fast 50% Stimmanteile sind eine enorme Macht zu Kriegszeiten...oder sehe ich das anders? Auch der Zeitpunkt der Einkäufe in die deutsche Medienwelt sehr interessant...
     
  2. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich sehe schon, du kennst dich aus in der Medienlandschaft:

    Hier eine Liste der 60 grössten Zeitungen in Deutschland und siehe da, die von mir genannten Zeitungen finden sich auf Platz 3, 4 und 7. Da frage ich mich dann schon wie viel "massiger" du es gerne hättest.

    http://www.focus.de/finanzen/geldanlage/top-60_aid_100734.html

    Bla, bla, bla, ganz genau. Das sind doch wie immer nur Behaupttungen, deren einzige Quelle du bist. Bitte belege mal handfest unter Angabe von Quellen, dass die deutsche Berichterstattung über den Irakkrieg in ihrer Masse a) pro-Krieg b) pro-amerikanisch und c) sich nach der Übernahme verändert hat.



    Nein, daraus kann bestenfalls jeder die Orientierung der Bertelsmann-Stiftung ableiten. :roll:
     
  3. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @gilgamesh

    Dein "Zitat" aus Wikipedia bezüglich Bertelsmann bezieht sich allerdings auf die Bertelsmann-Stiftung. Nicht auf die Bertelsmann AG, welche bei der RTL Group engagiert ist.

    Edit:
    AOL Time Warner hat sicht nicht bei Bertelsmann eingekauft, sondern die 49% Anteile von Bertelsmann an AOL Europe gekauft.

    AOL Time Warner kauft Bertelsmann-Anteil an AOL Europe teuer ein

    Inwiefern AOL Time Warner mit den 49% Anteilen an AOL Europe nun Einfluss auf die Bertelsmann AG nehmen soll, kannst Du mir sicherlich erklären, oder?

    Edit 2:
    Siehe da. AOL Europe mußte alle Verbindungen zu Bertelsmann kappen.

    Die EU-Kommission hat die Fusion von AOL und Time Warner gebilligt. Sie verlangt allerdings, dass alle Verbindungen zu Bertelsmann gekappt werden

    Hmmm... Und auch hier bin ich gespannt, wie AOL Time Warner nun auf den Krieg einstimmen soll... So ganz ohne Verbindung zu Bertelsmann. Vielleicht über das Onlineportal von AOL?


    ws
     
  4. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Zunächst ist die Bertelsmann-Stiftung mit 76% der Hauptaktionär derselbigen AG. Sie hat also das Sagen.

    Time Warner zahlt, und Bertelsmann macht die Nachrichten.Sind doch alles nur buchalterische Tricks...

    Und die EU-Kommision hat richtig den Einfluß in die Bertelsmann AG erkannt und eine Trennung verlangt. Wurde sicherlich auch "juristisch" vollzogen. Trotzdem sind Gelder und sicher auch Einflußnahmen geflossen. Nicht sonst kauft jemand auf dem Markt etwas "zu teuer" ein. Das wird schon den Gegenwert der Einflußnahme in die Meinungsbildung gehabt haben...

    Trotzem haben sich während der Kriegszeit zwei US-Medienkonzener in die Deutsche Medienlandschaft eingekauft. In die zwei größten Medienkonzenrne / Privatsender Deutschlands...
     
  5. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @agentP

    Ich zeige nur auf, dass zur Rechten Zeit die großen US-Medienmogule sich in die zwei größten deutschen Medien eingekauft haben. Jeder kann daraus seine eigenen Schlüsse ziehen... Die Verbindungen waren allerdings zu Rechten Zeit für die USA da. Und ich erinnere an die laufenden Terrorwarnung ab 2003 durch die Medien, die ich hier im Forum schon damals als haltlos und als Panikamache vehement bekämpft habe...Ich hatte gegen angekämpft, der Winston hingegen nicht!
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln

    Ja und? Es geht nicht darum zu beweisen, dass damals grosse Deals über die Bühne gegangen sind, das wissen wir alle, sondern es geht darum zu beweisen, dass sich das auf die Berichterstattung ausgewirkt hat.


    Man bittet dich um Belege, zeigt dir Lücken und Fehler in deiner Argumentationskette auf und alles was passiert ist, dass du die nächste Behauptung aus der Luft greifst.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Und wieder sinkt das Niveau auf der nach unten offenen Skala.

    Egal was hier einer sagt, von dir kommt nur die Forderung nach "handfesten Belegen" - welche das sind (im Zweifelsfall keine) entscheidest dann du.

    Das ist doch albern.

    Genauso gut könnte ich den Spieß umdrehen und von dir handfeste Belege gegen die Medien Gleichschaltung/Kontrolle fordern,
    welche ich dann natürlich als unseriös und tendenziös ablehenen werde.


    Nur bringen uns solche Michmädchen Spielchen nicht weiter.
     
  8. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Natürlich, denn würde ich z.B. eine oder mehrere ordentlich ausgeführte wissenschaftliche Medienanalysen zitieren, dann würde der gleiche Schechina, der ein paar Seiten weiter vorne noch das finstere Mittelalter verdammt und nach Aufklärung geschrien hat, plötzlich zum Wissenschaftsskeptiker mutieren. Das wäre ja nicht das erste Mal. Ich glaube übrigens den einzigen Beleg für so etwas in diesem Thread habe übrigens ich gebracht und dann nach Hinweis von hives selber als unseriös und tendenziös wieder zurückgezogen.

    Am witzigsten finde ich ja nach kurzer Recherche anderer Threads, dass hier plötzlich zwei Leute eine Verschwörung der Medien vermuten und an einem Strang ziehen, von denen der eine glaubt, die Medien hätten sich zugunsten der Klimapanik verschworen und der andere unterstellt, die Verschwörung wäre von der Bush-Regierung zugunsten der Klimaskeptiker initiert. Na was denn nun? Können sich die Medienkontrolleure nicht entscheiden oder liegt es womöglich daran, dass ihr hier eure jeweilige subjektive Wahrnehmung der medien, als Tatsachen verkaufen wollt.
    Und ja, meine Wahrnehmung ist auch subjektiv und ich bin mir dessen schmerzhaft bewusst und deshalb halte ich mich auch tunlichst mit Behauptungen zurück welche Tendenz "die Medien" in Bezug auf Einzelthemen so haben. Das nämlich tatsächlich herauszufinden ist harte Arbeit, will gelernt sein und auch dann bleibt immer noch ein weiter Ermessensspielraum.



    Aber ich biete euch trotzdem an, dass wir das auf einem entsprechend amateurhaften Level gerne mal durchspielen können, wenn ihr Lust habt. Dann entscheiden wir uns für ein halbwegs aktuelles und geeignetes Thema, das dafür in Frage kommt, jeder nimmt sich meinetwegen eine grosse Tageszeitung vor und sammelt alle Beiträge daraus zu dem Thema über ein paar Wochen und dann vergleichen wir mal, ob tatsächlich alle in eine Richtung arbeiten. Vielleicht hat ja auch jemand anders Lust zu sowas, das wäre mal was anderes als diese abgedroschenen Diskussionen. ;-)
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Eigentlich nicht. Denn da du dich ja, wie ich aus deiner Bezugnahme auf Ockhams Rasiermesser schliesse, offensichtlich zumindest rudimetär mit Wisenschaftstheorie beschäftigt hast, solltest du eigentlich wissen, dass man ebenda eigentlich den Aufsteller von Existenzbehauptungen in der Beweispflicht sieht. Und die Existenz einer zentralen Medienkontrolle behauptest du und nicht ich.
    Das Prinzip könnte dir auch in deinen altphilologischen Diskussionen mit den Zeugen Jehovas helfen, falls der Klassiker kommt und sie auf deine Bitte Gottes Existenz zu beweisen erstmal mit der Gegenbitte kommen doch seine Nichtexistenz zu beweisen. Gläubige kommen immer gerne mit diesem Trick, weil er sie davor schützt zuzugeben, dass sie eigentlich völlig im Trüben fischen.
     
  10. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Tja, ich könnte die Rheinische Post beisteuern.
     
  11. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich könnte die Süddeutsche oder den Tagesspiegel anbieten.
     
  12. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    - Tricks
    - Trotzdem
    - wird schon

    Irgendwie ne ganze Menge Mutmaßungen, oder?

    Bei der EU-Kommision ging es übrigens um irgendwelche Musikrechte von AOL und Bertelsmann, nicht um Einfluss in die Nachrichten/Berichterstattung. Wie schon mal gesagt: Es ging um den Kauf von AOL Europe. Also einem Internetanbieter. Bertelsmann hat seine Anteile verkauft und hat nun gar nix mehr mit AOL Europe und damit mit AOL Time Warner zu tun. Wieso Du jetzt krampfhaft versucht, da trotzdem irgendeine Einflußnahme heraufzubeschwören, ist schon ziemlich merkwürdig.

    Gib doch einfach zu, dass Du dich hier ein bißchen verrannt hast. Hat der agentp auch schon gemacht. Ist gar nicht so schwer und ziemlich erwachsen...

    ws
     
  13. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @agentP

    Ich vermute nicht. Ich wusste, ich weiß und ich werde wissen.
    Entweder seid ihr total erblindet oder kämpft erbittert gegen diese Tatsachen, die doch so offensichtlich vor eurer Nase stattfinden..

    Anderes Beispiel:
    Italien und Silvio Berlusconi. So offensichtlich wie er missbrauchen nur noch Diktatoren die Medien. Aber auch hier habt ihr Pauschalkritiker sicher eine Erklärung, dass es nicht so ist, obwohl der ganzen übrigen Welt das bewusst ist.

    Beispiel 3:
    2006 empfängt Georg W. Bush im Weißen Haus den Chef der deutschen Pöbelzeitung BILD, Kai Diekmann. Exklusiv Interview zum Thema Kriege und Solidarität. Gegenseitiges Schulterklopfen und ein Thank You an Deutschland.
    Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht,dann darf auch mal ne Pöbelzeitung ins Weiße Haus. Es ist wohlgemerkt nicht die Süddeutsche oder die FAZ oder andere Medien für höhere Bildungsgrade, nein...die Weltberühmte BILD-Zeitung darf in die Geschichte eingehen, weil sie stets alles aus US-Sicht abgedruckt hatte. Handshake inklusive. Fehlte nur noch das Verdienstkreuz.

    Das sind natürlich keine juristischen Beweise, zeigen aber deutlich die Verstrickungen auf.

    Nun kommen sicher wieder Einwände, die keine wären, hätte die BILD stets den Iran verteidigt und Ahmedinejat hätte ihn daraufhin in seinen Palast zum Tee trinken eingeladen und Handshake mit der BILD gemacht.
     
  14. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Nein, das ist so. Aber erstens reden wir hier von Deutschland und nicht von Italien und zweitens hat nicht mal ein Berlusconi als Medienmogul die Medien so im Griff, dass sie ihm nicht auch mal auf der Nase rumtanzen oder die Leute ihn abwählen.
    :roll:

    Was ist daran besonders? BILD ist ein Springerblatt und die Springer-Verlagsgruppe ist seit Jahrzehnten bekannt für Nibelungentreue zu den USA. Klar dass man die gerne einlädt. Wo beweisst das jetzt dass die kontrolliert werden oder alle? Was hat ein Schulterklopfer für Diekmann mit der Berichterstattung der taz oder des Spiegel oder der Süddeutschen zu tun?

    Das alles belegt nur eines, nämlich dass Interessengruppen versuchen Einfluss zu nehmen auf die Medien und das bestreitet auch keiner, es belegt aber nicht die Kontrolle der Medien durch eine einzelne Instanz oder Gruppe.
     
  15. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ich habe nie behauptet, dass sich die Medien selbst verschworen hätten.
    Ich wollte nur zeigen, wie leicht es ist,die Medien zu kontrollieren und habe diese in einigen Bespielen belegt. Du hingegen scheinst blind an den Gedanken der freien Presse zu glauben die, nach meiner Meinung, immer nur so frei ist, wie es von oben erlaubt wird.

    Und nun relativiere die Bush-Einladung ins Weiße Haus nicht als etwas gewöhnliches. Wir reden hier von der BILD-Zeitung mit Schlagzeilen wie "Postbote geht auf Bohlen los" oder "Wer kriegt wie viel Geld". Das war schon ein "Dankeschön" für die fruchtbare Zusammenarbeit. Die Rolle dieser Zeitung bei der Meinungsbildung war nicht zu unterschätzen und somit war auch diese Zeitung nicht informativ, sondern lenkend und stark Meinungsbildend.
     
  16. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Das ist doch albern. Als ob die Bild-Berichte vor dem Irak-Krieg irgendwelche Unterstützung in der deutschen Bevölkerung gebracht hätten. War es nicht besonders Deutschland, welches eher kritisch war? "Old Europe" Schon vergessen? Massenmanipulation in Richtung Pro-Irak-Krieg sieht für mich anders aus.

    ws
     
  17. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    also, wenn die bild eh so leicht von oben gelenkt werden kann - wieso muss denn da noch der amerikanische präsident hin, um schönwetter zu machen? und wenn die bildzeitung so meinungsbildend ist und den bush-vorgaben folgt - wieso waren dann 71% der deutschen gegen den irak-krieg?

    :gruebel:
     
  18. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Antimagnet. Du mußt es anders rum betrachten. Die Vorgaben aus dem weißen Haus wurden von der Bildzeitung so umgesetzt, dass grandiose 29 % der Deutschen für den Krieg waren.

    Und als kleine Belohnung gabs dann später Kaffee und Kuchen im Oval Office.

    w
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Die personellen Überschneidungen zwischen den verschiedenen großen Blättern und der NATO-Politik sind nicht zu leugnen. Leider ist das wenig aufgearbeitet.

    Einige Ansätze zu diesen Verbdindungen, die meist über "private" Treffen wie die Bilderberger oder die Spinger-Presseclubs laufen, gibt es hier:

    http://www.sabotageakt.org/index.ph...ry-kissinger-in-den-springerclub-nach-berlin/

    Man ehrt sich gegenseitig mit Preisen und schreibt schöne Artikel darüber - man verkehrt ja auch in den gleichen Kreisen -, auch inder FAZ:

    http://www.sabotageakt.org/index.php/2008/07/george-h-w-bush-wie-man-mit-kriegsverbrechern-verfahrt/

    Z
     
  20. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Was? Will die Lobby hier nun mit einem Umfrageergebnis einen Manipulationsversuch widerlegen..?
    Auch wenn die Manipulation der Öffentlichkeit nicht fruchtete, ist sie doch vollzogen worden. Ich bin stolz und froh, dass die Öffentlichkeit sich hier nicht in die Irre hat führen lassen.

    Mir ist suspekt, warum hier noch immer einige Leute (stets die selben) eine Manipulation abstreiten..?

    Aber hören wir dazu doch mal einen direkten und engen Vertrauten von G.W.Bush:

    Scott McClellan, ehemaliher Regierungssprecher von Bush

    und später im Text

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,555955,00.html

    Ja, wenn das sogar ein ehemaliger Regierungsbeamter, ja eine Sprecher von Bush zugibt, warum versucht dann hier im Forum die Anti-Aufklärungs-Lobby genau dieses zu leugnen und davon abzulenken..?
    Kann mir das einer erklären?

    Aber kommt her, ihr Anti-Aufklärungs-Kämpfer hier im Forum. Ich hab noch ne Menge Informationen im Sack, die ich gerne loswerden möchte. :-%: :read: