Apple... einfach so

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Hallo liebe Community,
da ich leider nichts gefunden hab, dachte ich mir
ich eröffne mal einen Apple thread.
Die Gadgets von Apple ist ja in aller Munde.
Ich will hier aber gar nix hypen sondern eher
kritisch über die Firma diskutieren.

Zu diesem Thema angestoßen wurde ich durch diesen
Spigel online Arikel: Will Apple Kunden-Musikdaten in die Datenwolke verschieben? fragt da der Spiegel...

Es ist zwar bisher nur ne Vermutung, aber da Apple eh schon gerne
darauf steht zu kontrollieren was auf seinen Geräten abgespielt
werden darf, finde ich diese Verlagerung von den Endgeräten der
Nutzer in die Cloud sehr bedenklich. Man kauft im iTunes
Store dann also nicht mehr Musik ein, welche auf dem
Mac gespeichert wird, sondern quasi nur noch das Recht, die
Datei (Musik/Film/e-book) jederzeit zu streamen. Das sehe ich schon
sehr kritisch da ein permanenter Internetzugang nicht verfügbar ist,
schon gar nicht wenn man nicht in der Stadt sondern evtl seine
Musik auf dem Campingurlaub hören möchte oder im Flugzeug...
Es entsteht jede Menge Traffic der vermutlich auch bezahlt werden
muss.
Also nur Paranoia die der Spiegel da verbreitet? Dient dieser Serverpark lediglich als nette
Backup möglichkeit für die Kundschaft, die somit keine
Angst mehr vor Diebstahl oder anderweitigem Totalverlust
ihrer Daten haben muss?

Was meint ihr? Wie denkt ihr über Apple? Toll? Schlimmer als
Google? Gleichgültig?
 

LStrike

Großmeister
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
997
Für mich persönlich ist Apple, bzw. deren Produkte keine Option.
Mir sind die Geräte auch zu teuer, aber das nur am Rande.

Ich bin, wenn man sich mal auf die Handys bezieht mittlerweile ein großer Freund der Android Plattform. Sie hat den Vorteil, dass sie Open Source ist und es nur wenige/keine Beschränkungen gibt, was das Entwickeln von Apps angeht, als auch deren Inhalt.

Ich kann auf dem Android Gerät entweder Apps aus dem marktplatz installieren, oder einfach freie Programme (apk File) einfach aus dem Netz herunter laden und installieren ohne, dass ich mein Gerät "Rooten" oder "Jailbreaken" muss.

Zuletzt hat Apple damit auf sich aufmerksam gemacht unliebsame Apps aus dem Store zu entfernen, sogar ohne den Betroffenen Entwicklern Bescheid zu geben. In meinen Augen eine Unverschämtheit.
(Wenn man eine App von vornherein ablehnt ist das etwas anderes.)

Mittlerweile ist nicht mal mehr ein Google Account nötig um sein Android Gerät zu betreiben.

Was mir ebenfalls sauer aufstoßen würde ist, dass ich nicht so ohne weiteres meine MP3 Files von meinem MP3 Player (iPod) auf meinen PC kopieren kann. ("normaler" Player: Kabel dran, Explorer auf und kopieren.) Wie ist das, gibt es da eine Möglichkeit an Apples iTunes vorbei zu kommen?

Apple scheint alles mit seiner iTunes Plattform zu verknüpfen. Ohne diese wird wohl bald nichts mehr gehen, das wäre etwas was mich stören würde.



Schlimmer als Google?
Warum? Ist Google schlimm? Ist Apple schlimm?

Man lässt sich in beiden Fällen auf ein Unternehmen ein, dass mit seinen Kunden Geld verdienen möchte, jedes auf seine Art und Weise.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich find ja Ipods einfach fantastisch.
Allerdings geht mir Itunes so langsam auf den Wecker, ich hät gern ein Ipad mit Android.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Ich selber habe auch einen iPod mit 120GB. Ich finde da gibt es auf dem
Markt einfach keine vernünftige Konkurenz mehr, da alle anderen
hauptsächlich auf kleinere Flashspeicher setzen.

Allerdings nutze ich winamp mit der Mediembibliothek
zum um das Gerät zu befüllen,
und eine gut getaggte Musikbibliothek hab ich eh.

Man hat dann auch keine Probleme Sachen auf den iPod und auch wieder
zurückzu kopieren. Programme wie SongBird bieten
auch entsprechende Plugins an. Mit Videos kenn ich mich
allerdings nicht aus, dafür nutze ich meinen iPod nicht.

Ich war auch mal der Meinung das ich unbedingt so nen iPod touch haben muss.
Den habe ich aber wieder zurückgegeben, da mir das Konzept nicht eingeleuchtet hat. Es entfaltet sein volles Potential erst wenn man via WLAN
online ist. RSS-Feeds, Navigation, Facebook Apps, Browser,email etc pp...
Allerdings sind meine eigenen 4 Wände der einzige Ort an dem ich mich
ins WLAn einklinken kann, und das ist gleichzeitig der Ort an dem diese
ganzen Möglichkeiten ihr Maximum an Überflüssigkeit erreichen.
wozu brauch ich in meiner Bude Navigation, oder wozu sollte ich meine
Mails zuhaus aufm iPod abrufen wenn ich n PC hab....
:argh:

PS Danke an Amazon, die mir sowohl den Kaufpreis, als auch den Preis fürs
Zurückschicken und auch noch die Kosten für den Expressversand erstattet haben.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich glaub, ich mag apple nicht. look-and-feel sieht fantastisch aus, ist aber für mich als altem windos-fan unbedienbar. ich will rechtsklick und kontextmenüs und meine windows-shortcuts. wahrscheinlich ists aber nur ne frage der übung...

zu:
LStrike schrieb:
Was mir ebenfalls sauer aufstoßen würde ist, dass ich nicht so ohne weiteres meine MP3 Files von meinem MP3 Player (iPod) auf meinen PC kopieren kann. ("normaler" Player: Kabel dran, Explorer auf und kopieren.) Wie ist das, gibt es da eine Möglichkeit an Apples iTunes vorbei zu kommen?
ich find den hier ganz gut:
http://www.getsharepod.com/
 

saschay2k

Großmeister
Mitglied seit
11. Juli 2002
Beiträge
561
Was ich an Apple geil finde, dass ich meiner Agentur einen G5 für 50 Euro abkaufe und den bei eBay für 400 Euro wieder verscheuern kann - danke Steve!

Ansonsten sitzte ich Tag für Tag 9 Stunden an der Apfelkiste und freue mich Abends auf meinen Windows Rechner, der macht was ICH will und vierfache Leistung zum halben Preis bietet.

... und der iPad ist ja wohl ne Frecheit!
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ipad mit UMTS wird teh pwn! ich fand ja schon den Touch sehr, sehr geil. Aber dem fehlt halt die Internetverbindung.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
saschay2k schrieb:
Ansonsten sitzte ich Tag für Tag 9 Stunden an der Apfelkiste und freue mich Abends auf meinen Windows Rechner, der macht was ICH will und vierfache Leistung zum halben Preis bietet.
Das ist wohl eine Verdrehung der Fakten, ein Windosen Rechner der schneller und besser ist als ein Mac ist sicher nicht billiger als ein I-Mac.

... und der iPad ist ja wohl ne Frecheit!
Ist sicher ein Frage der Anwendung ob das Sinn macht oder nicht.
 

saschay2k

Großmeister
Mitglied seit
11. Juli 2002
Beiträge
561
Malakim schrieb:
Das ist wohl eine Verdrehung der Fakten, ein Windosen Rechner der schneller und besser ist als ein Mac ist sicher nicht billiger als ein I-Mac.
Das ist keine Verdrehung, dass ist Fakt ...
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Also, ein vernünftig konfiguriertes und gepflegtes Windows läuft bei mir zumindest wunderbar flüssig ... ob es besser als bei Mac ist, vermag ich aber nicht zu sagen, dafür habe ich Mac zu selten genutzt ... :egal:
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Also ich bin kein Windoof-Fan..... mir bleibt aber leider zur Zeit nichts anderes als (zur Zeit XP) zu nutzen, da es die benötigte Software nicht alternativ gibt.....

Ich weiss nicht ob ich mich auf eine Apple wohl fühlen würde - die kurzen Momente die ich an solchen Maschienen verbringen durfte haben zumindest keinerlei bleibenden Eindruck hinterlassen.....

Ich muss aber trotz alledem mal Partei für M$ ergreifen:

Der gemeine Windoof-User:

- Er hat selber keinerlei nennenswerte Kenntnisse (ausser aus der Computerbild)
- Er muss immer das neuste haben
- Es darf nix Kosten (am besten ein Rechner für 399€ mit der Leistung einer Extreme-Edition)
- Er glaubt jeden Quatsch (schneller durch geheime Tricks)
- Er installiert jeden Blödsinn

Und dann jammern se wenns nicht hinhaut!

Das sind jedenfals meine Erfahrungen seit Win3.11

Bei Apple gibt es diese Probleme weniger - warum?

Weil nicht jeder Depp einen Rechner zusammenbauen kann! Weil Apple bestimmt welche Hardware im Rechner ist! Weil man an diesem System weniger rumdoktort!

Bei mir tut noch ein 2GHZ PIV seinen Dienst - installiert nach dem Kauf! Keinerlei Abstürze, keinerlei Ärger! und das obgleich Sound & Grafikkarten in dieser Zeit mehrmals gewechselt wurden!

Auch der jetzige Core2 läuft seit seinem ersten Boot ohne Probleme!

Passende und abgestimmte Hardware, ordentliche Installation und vernünftiges Einrichten - dann klappts auch mit dem Windoof!


:k_schuettel:
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Ich bin Nutzer aus beiden Welten und kann Lazarus nur zustimmen. Aber ein solcher Windows Rechner kostet dann plötzlich auch nicht wenig Geld. Mit einem vergleichbaren Monitor ist man schnell bei dem Preis den man für einen Mac zahlt. Mein Thinkpad T41p tut seid 6 Jahren seinen Dienst ohne murren, mein Panasonic CF-74 und mein CF-73 sind im harten Einsatz und tun und tun.

Was mich aber bei Windows stört sind einige Nebeneffekte, die hohe Virenlast, daraus folgt dauernde Virenscans, die eingeschränkten Möglichkeiten vernünftig auf Ports zuzugreifen (Low Level) die Entmündigung, das Ding macht eben nicht was ich will sondern fragt X mal nach, wirklich brennen, wirklich, echt?

Da ist mir die Mac Philosophie lieber, ich Klicke und es rennt los. Das unter Mac nun ein Unix liegt mag ich auch, da kann man ja was mit anfangen (In eine Shell von der aus man was anstellen kann kommt man bei Windows ja schon länger nicht mehr)

Aber ich bin auch wirklich kein typischer Anwender denke ich.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Warum so dogmatisch und humorlos?

[Edit]
Es ist doch erstaunlich das bei PC Betriebssystemen echter Fanatismus hervorbricht, als ob es sich um Glaubensgemeinschaften handelt. Dabei ist doch nur relevant ob man selber mit dem Ding klar kommt ... und das ist ja irgendwie abhängig davon was man mit der Kiste macht ... aber ich nehme an das ist schon zuviel gefordert sowas zu bemerken.

Am liebsten habe ich persönlich mit meiner SGI O2 oder SGI Octane2 gearbeitet.
[/Edit]

Ja, Powershell kenne ich, und was willst Du mir damit nun sagen?
 

saschay2k

Großmeister
Mitglied seit
11. Juli 2002
Beiträge
561
@ Malakim:

Im Grunde sind mir die Betriebsysteme vollkommen egal - es sind die Leute, die sie nutzen ... ich arbeite in einer Agentur mit 60 Grafikern, alle bis zum erbrechen überzeugte Mac-User, alle voller vollkommen veralteter "DOSen"-Vorurteile und vor allem: ALLE VOLLKOMMEN AHNUNGSLOS ... aber gnadenlos überheblich in ihrer unendlichen geilheit ... :)

Ich sitze hier gerade an einem 2 x 2.8 GHz Quad-Core Intel Xeon mit 6 GB RAM und 10.5.8 und ich schwöre dir: mein 3 GHz Dual-Core, 4 GB Windows Vista Rechner ist unter Photoshop CS4 flotter ...

JAVA verweigert mir unter OSX bei Safari und Firefox den Dienst, Lotus Notes macht mich wahnsinnig und die Server sind nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand nicht mehr verfügbar, lassen sich aber in vielen Fällen nicht ab- und neuanmelden, da sie "gebraucht" werden ?!?? > NEUSTART!

Die Apple Hotline kennt nur den 3 Punkte Plan:
1. Haben sie es schon mit einem Neustart versucht.
2. Oh! Dann installieren sie das System doch noch mal neu.
3. ?????????

90% der Mac User arbeiten mit der Creative Suite, als wenn sie immer noch QuarkXpress und Freehand vor sich haben und wir immer noch im Jahr 2003 feststecken. Ebenen? Was sind Ebenen? Colourmanagement???

OpenType, True Type?? Nix da! Mir kommen keine DOSen-Schriften auf meinen Mac - ich bleib beim HiEnd Postscript Zeichensatz usw.

Könnte den ganzen Tag so weitermachen ...

- Mac User sind zu 90% Honks die glauben Ahnung zu haben (gefährliches Halbwissen) ... :king:
- Windows User sind auch zu 90% Honks die einfach nur keine Ahnung haben ... :kerze:

Letztere sind mir deutlich lieber.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
saschay2k schrieb:
Ich sitze hier gerade an einem 2 x 2.8 GHz Quad-Core Intel Xeon mit 6 GB RAM und 10.5.8 und ich schwöre dir: mein 3 GHz Dual-Core, 4 GB Windows Vista Rechner ist unter Photoshop CS4 flotter ...
Finde ich sowas von irrelevant, arbeiten muß man mit dem Ding und da zählt eben auch was gefällt. Meine alte SGI Octane rennt in einigen Anwendungen vermutlich beide Rechner in Grund und Boden.

JAVA verweigert mir unter OSX bei Safari und Firefox den Dienst, Lotus Notes macht mich wahnsinnig und die Server sind nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand nicht mehr verfügbar, lassen sich aber in vielen Fällen nicht ab- und neuanmelden, da sie "gebraucht" werden ?!?? > NEUSTART!
Ja und? Soll ich Dir mal das PC Leiden in meiner Firma aufzählen? Wozu soll das gut sein?

Könnte den ganzen Tag so weitermachen ...
Ja, so hat jeder seine Leidensgeschichten. Ich könnte Dir über SGIs, Macs, PCs den ganzen Tag solche Geschichten erzählen, wenn Du willst über eine ganze Batterie von Microcontrollern ebenfalls.

- Mac User sind zu 90% Honks die glauben Ahnung zu haben (gefährliches Halbwissen) ... :king:
- Windows User sind auch zu 90% Honks die einfach nur keine Ahnung haben ... :kerze:

Letztere sind mir deutlich lieber.
Meine Güte bist Du verbissen.
Das sind "nur" Computer und keine Glaubenssysteme. Im Gegensatz zu Deinem Beitrag hier gerade, sind die Beiträge von Lazarus und anderen sehr emotionsfrei und Sachlich ... Gut ist was gefällt, Dir gefällt Mac nicht, finde ich ganz OK.

Mir gefällt Windows nicht besonders. Das wird wohl an unterschiedlichen Anwendungen liegen. Ich soll mit der Kiste Software entwickeln und da stellt Windows eben gerne mal ein Bein (Beispiel, mit Vista ging das GARNICHT mehr, wir mußten den Müll entfernen weil eine Entwicklung im Low Level quasi nicht mehr möglich war und das haben nicht nur wir gemacht sondern viele andere Entwickler aus gleichen Gründen auch).
 

LStrike

Großmeister
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
997
Sagt mal, ist heute Freitag und sind wir hier bei heise.de bzw. golem.de im Forum oder was?

Das ist genau der Punkt, der mich an "Diskussionen" über Microsoft vs Apple immer stört. Es artet immer in eine Art Glaubenskrieg zwischen den beiden Lagern aus.
Soll jetzt hier über "vernagelte" Apple- und Microsoftjünger debattiert werden?

Jedes der beiden Systeme hat seine Vor- und Nachteile. Und wenn keines von beiden Gefällt, dann nimmste halt ein Linux System.


Ich halte es (fast) immer so, das richtige System für den entsprechenden Zweck. Ich studiere Informatik und versuche es so zu Handhaben.

Allgemeine Arbeiten mache ich am liebsten unter Windows 7, ebenso Java- und Androidentwicklung.
Wenn ich etwas in "C" programmieren muss/möchte mache ich das lieber unter Linux. So what?


Wenn ich mir den Eröffnungsbeitrag anschaue glaube ich, dass es eher um die Firmenpolitik von Apple und Co. gehen sollte; oder irre ich mich da?
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
saschay2k schrieb:
Liest du eigentlich, was ich schreibe? Wohl eher nicht!
Welchen Sinn meinst Du hat ein Gespräch mit Dir zu diesem Thema?
Keinen.

:roll:

@LStrike,
ja sagte ich doch, vor allem da ich ja zu beiden Lagern gehöre sehe ich nicht warum ich mich von jemandem hier auf diese verblödete Art anmachen lassen soll.

:roll:
 
Ähnliche Beiträge




Oben