Amoklauf in Schule

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
forcemagick schrieb:
also ist es besser sich an dem einen schlagwort ( computerspiele sind schuld ) aufzuhängen anstatt das andere wenigstens mal mit einzubeziehen weil beides schlagwörter sind und man sollte sich halt für eins entscheiden und computerspiele sind halt irgendwie so schön einfach?
Öh, ich denke grds. das Schlagwörter irgendwie blöde sind - zumeist simplifizieren sie meiner Meinung nach Sachverhalte mehr oder minder unzulässig ... zudem implizieren sie nicht selten eine monokausale Ursache ...

ja computerspiele gehören zur gesellschaftlichen realität dazu und sind insofern auch teil des problems so wie mieses fernsehen und mangelnde perspektiven, so wie ein mangel an werten.
Wie gesagt, mich stört halt dieses "Die Gesellschaft" ... es wirkt auf mich auch immer so, als wäre das etwas, wozu der Schreiber selber nicht gehört ... "dieeee da, die warens" *mitdemFingerzeigundrumfuchtel* ... weißte was ich meine? :O_O:

aber dummerweise geht es primär um diese scheiss computerspiele ( zumindest ist das die erste plumpe reaktion auch aus der politik ) und das ist für mich auch zu wenig differenziert.
Um Gottes Willen, natürlich nicht ... btw. glaube ich aber auch nicht, dass da so viel passieren wird. Es wird sich jetzt zwei Wochen aufgeregt, dann wenden sich die Medien einem anderen Thema zu und es bleibt mehr oder minder beim alten.

genausowenig finde ich das immer wiederkehrende argument "der ist halt ein vollspack/untermensch/seelenkrüpel etc." hilfreich
Dito ...
 

WolArn

Großmeister
Mitglied seit
17. September 2005
Beiträge
710
Giacomo_S schrieb:
[Provokation] Zu CS und Internet: Wenn wir einmal ehrlich sind, dann unterscheiden wir hier uns als potentielle Psychopathen doch nur graduell. Wir ziehen es vor, uns am Bildschirm virtuell zu unterhalten, statt uns mit realen Menschen zu treffen. nicht einmal unsere realen Namen wagen wir uns zu sagen. Ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen: In manchen meiner Foren haben Teilnehmer 1.000nde, teilweise über 20.000 Posts. Sollte man nicht annehmen, sie seien alle nur isolierte Einzelgänger, die eigentlich nur noch vor der Daddelkiste hängen und zu realen Menschen kaum noch Kontakt haben ? Oder zumindest: Auf dem besten Weg dahin ? [/Provokation]
Ich hänge auch zu oft im Inet, bzw. in Foren rum, und habe keinen Kontakt zu realen Menschen, und selten Kontakt zu meinen Familienangehörigen (Mutter, Geschwister und meine Kinder). Und das schon seit vielen Jahren. Hänge aber auch, seit ein paar Jahren, vor keiner Daddelkiste und auch vor keinem Fernseher mehr, und habe aber seit ca. 6 Jahren eine feste Arbeit; zwar keine tolle, aber besser als nix.
Ich bin also jemand, der am liebsten alleine lebt (Das war früher mal anders), und könnte mich dann auch als einen isolierten Einzelgänger betrachten. *hm*
Bin ich dann deshalb auch ein potentieller Psychopath? :? Und was könnte ich dann grausames anrichten, wo ich doch niemand etwas zu leide tuen kann, und außer ein Küchenmesser keine Waffen besitzte und auch keine besitzen möchte? :O_O:

Und als Jugendlicher hatte ich mich auch gesträubt dieses "normale" Leben leben zu müssen, in der Schule nicht mehr richtig aufgepasst, und eine Lehre mit Ach und Krach gerade noch so bestanden. Aber ich habe deswegen nicht meine Mitmenschen gehasst, oder ihnen den Tod gewünscht. Überhaupt habe ich immer die Gewalt gehasst, wie auch die Bundeswehr.

Also ich denke nicht, daß man jeden Einzelgänger als potentielle Psychopathen abstempeln kann. Oder ist alleine leben etwas schlimmes?
Es gibt aber auch Leute, die sich überhaupt nicht vorstellen können, daß jemand alleine, und mit sich zufrieden, leben kann. Und nicht, daß ich deswegen mal unerwarteten Besuch bekomme, nicht weil sich da vielleicht wer Sorgen macht, sondern um nachzuschauen, was ich denn die ganze Zeit so alleine tue, oder vielleicht geheime Pläne am schmieden bin. :evil:
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Hat jemand zufällig die Tagesthemen geschaut? Der Kommentar war der Brüller!

Norbert Carius vom Saarländischen Rundfunk:

"Ich spiele keine Videospiele. Nicht weil ich zu alt bin, oder sie doof finde, sondern weil ich weiß, um die gefährliche Faszination der virtuellen Welten, in denen ich mir das Leben und die Menschen so einrichten kann, wie es mir passt."

Bravo liebe ARD! Da wurde wirklich mal ein Experte eingeladen!
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Trasher schrieb:
Bravo liebe ARD! Da wurde wirklich mal ein Experte eingeladen!
Es ist ja ach so viel einfacher. In n24 war heute ein Experte, der ausdrücklich auf den Unsinn zum Verbot von Ego-Shootern hinwies. Er sagte zudem, dass auch Gotcha - genau wie die umstrittenen Spiele - schlicht für manche ein Ventil seien. Damit stellte er sich auf die Seite jener, die auch dem Argument von zurück gegangenen Vergewaltigungen durch Prostitution folgen würden.

Was mich betrifft: Zuerst Catsle Wilfenstoen, danach Doom, Quake, HalfLife, Unreal, ... und immer noch keine Kerben an meiner Axt, meiner Kreissäge, meinen Kochmessern, ... trotz Ausbildung noch nicht einmal für Sprengungen auch nur annähernd taugliche Substanzen vorgesorgt.

Test Drive, ND4SPD, GT, DiddyKong Racing ... und immer noch keine Kerben im Lenkrad. Und meine Zeit als aktives Mitglied im Kartsport hat sich auch nicht auf meinen Punktestand in Flensburg ausgewirkt - immer noch 0,0.

Flugsimulationen en masse ... und immer noch kein Flugzeug gekapert.

Vielleicht sollten wir aus Ask1 eine Nachrichtenagentur mit angefügtem Rundfunk machen :twisted: - erst ausdiskutieren, dann senden ... ach ja, und vielleicht noch ein paar neue Politiker dazu ...

Gruß
Holo
 
G

Guest

Guest
Und woher kommen 80% der sogenannten Killerspiel ?

Aus unseren kapitalistischen Vorbildsland USA.

Nicht von den bösen Chinesischen Kommunisten, auch nicht von den bösen Arabern.

Also werden die Spiele aus unserer Gesellschaftform des Kapitalismus entwickelt, mit dem Ziel so viel Kohle zu machen wie es geht.

Somit ist es, wenn man nach der Logik der Politiker weiterfährt, ein Gesellschaftproblem.

Aber warum wird das nicht erwähnt ?




Übrigens muss der Amokläufer ein absoluter Fan von JACK ASS gewesen sein. Beim Reverchieren bin ich darauf gestossen, das sein vorheriger Nickname "Knoxville" gewesen ist.
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
psst schrieb:
Somit ist es, wenn man nach der Logik der Politiker weiterfährt, ein Gesellschaftproblem.

Aber warum wird das nicht erwähnt ?
Ein halbausgegorenes Gesetz einzureichen ist leichter, als die Ursache zu bekämpfen.

the_midget schrieb:
Großartige Idee für einen Podcast!
Tja, nur sind dann unsere Stimmen leichter zu identifizieren, wenn wir mit sauberen Mobiltelefonen in der Pampas eine Verschwörung planen ;-) ... aber angedacht haben wir das schon.

Gruß
Holo
 
Mitglied seit
24. April 2003
Beiträge
40
In Gedenken an Bastian.
In Gedenken? R.I.P?

Wohl kaum....

Das Glueck aus biologischer Sicht: Er hatte sich noch nicht vermehrt... Moegen die Medien eine Mitschuld haben, von mir aus - moegen die Behoerden eine Mitschuld haben, weil sie nach dem er mit einer Schusswaffe erwischt wurde nicht das volle Programm abgezogen haben... Mitleid oder Gedenken? Ich hoffe er erlebt nun die richtige Hoelle....

So einer ist ein Argument für postnatale Abtreibung bis zum 18 Lebensjahr....
 
G

Guest

Guest
Menschenwerk schrieb:
In Gedenken an Bastian.
In Gedenken? R.I.P?

Wohl kaum....

Das Glueck aus biologischer Sicht: Er hatte sich noch nicht vermehrt... Moegen die Medien eine Mitschuld haben, von mir aus - moegen die Behoerden eine Mitschuld haben, weil sie nach dem er mit einer Schusswaffe erwischt wurde nicht das volle Programm abgezogen haben... Mitleid oder Gedenken? Ich hoffe er erlebt nun die richtige Hoelle....

So einer ist ein Argument für postnatale Abtreibung bis zum 18 Lebensjahr....
Sein Tat war nicht gut, aber trotzdem ist er ein Opfer.
Bei der Tat gab es zum glück nur einen Toten.
 
Mitglied seit
24. April 2003
Beiträge
40
psst schrieb:
Bei der Tat gab es zum glück nur einen Toten.
Das unterschreibe ich sofort.

psst schrieb:
Sein Tat war nicht gut, aber trotzdem ist er ein Opfer.
Er ist ein Taeter der sich feige seiner Strafe entzogen hat. Opfer sind wohl eher Hausmeister, Lehrerin ect....

Ein Opfer, welches mein Mitleid und vielleicht auch Gedenken gehabt haette, waere er gewesen, wenn er sich ohne Menschen zu verletzen entleibt haette....

Ihm jedoch werfe ich sogar niedere Beweggruende für diese Tat vor.....
 

bstaron

Großmeister
Mitglied seit
5. August 2003
Beiträge
857
Ich befürchte das Schlimmste. Gestern trat doch dieser Bosbach auf und meinte er hat bereits vor ~2 Jahren ein Gutachten beim wissenschaftlichen Dienst in Auftrag gegeben. Angeblich soll ein Verbot von Ballerspielen wie Counterstrike möglich sein (Herstellungs und Vertriebsverbot). ARGH. Kaum zu glauben.

Ich spiele schon ewig, nicht zu intensiv, aber schon seit Jahren. Obs jetzt "Commando" auf dem C64 war oder Quake auf dem PC. Aktuell gerne mal eine Runde FEAR Combat gegen reale Gegner. Das macht Laune und ich geh trotzem nicht raus und morde Menschen.

Ich halt absolut nichts davon das der Staat Erwachsenen Menschen verbieten will welche Spiele sie spielen. Mit den gleichen Argumenten könnte man auch Alkohol verbieten. Wie viele Menschen saufen sich jedes Jahr tot? 100.000? Da könnte man mehr Leben retten.
 

Tortenhuber

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.012
Es geht überhaupt nicht um irgendwelche Ballerspiele, das ist doch alles nur Ablenkung. Ist denn hier bisher noch niemandem aufgefallen, dass der Stil in dem der Abschiedsbrief geschrieben ist, absolut garnicht zu Bastians Schreibweise in den ganzen Foren passt? Ausser im Mittelteil kann man auf Anhieb keine großartigen Fehler entdecken, ganz im Gegensatz zu dem, was er in den Foren von sich gegeben hat. Und wo wir schonmal bei den Foren sind: warum hat er seinen Abschiedsbrief nicht auch dort veröffentlich?

Es ist schon richtig, Menschen laufen nicht einfach so Amok, auch nicht mit Depressionen und sonstwas. Dass es dem Großteil der Leute trotzdem leichtfällt, ALLES und zwar ALLES was bisher zum Tathergang berichtet wurde fraglos aufzunehmen verwundert allerdings nicht. Heute morgen setzt dann BILD* der Sache noch die Krone auf, reinzufällig wären diese fixen Redakteure an Teile seines Tagebuches gekommen (welches er per Mail an Freunde verschickt hat) und Spiegel übernimmt das wiedermal ohne zu prüfen. [1]

Um auch nochmal auf die Waffen zurück zukommen: soweit ich das bisher verstanden hab, hatte er sich VORDERLADER aus dem Internet bestellt. (Bilder, wikipedia zu Vorderlader). Und damit soll er jetzt wieviel angeschossen haben? Wie lange braucht man denn um ein so eine Waffe zu laden? Warum fiel es dem SEK erst schwer, ihn auf der obersten Etage zu identifizieren, er muss doch Waffen bei sich getragen haben, zumindest die Selbstmordwaffe, wenn die offizielle Theorie stimmt. Die Frage wie jemand, der 2004 noch in einem Internetforum fragt, wie man einen 5 Liter Kanister Benzin entzünden kann, 2006 auf einmal an Rauchgranaten der Bundeswehr kommt? Wie sozial abgekanzelt war er denn wirklich, hat er doch noch bis vor kurzem mit diversen Leuten an einem Filmprojekt gearbeitet (siehe vfx Forum, oder meint ihr so einen Film macht man mal einfach alleine?), dessen Rezeption in diesem Spezialeffekte Forum gut war (was auf soziale Akzeptanz zumindest in der Gruppe hindeutet)**. Was sind das vorallem für bitterböse Explosionen auf seinem Video mit Seitenwinder, Mensch, da krieg ich ja nen schlimmeren Knall hin, wenn ich 2 Minuten auf dem Polenmarkt Sprengkörper einkaufen war.

Das sind ein paar der Fragen die eigentlich gestellt werden sollten, und nicht dieses dämliche Gelaber über Killerspiele und Manson. Wen interessieren schon Killerspiele und geisteskranke Musiker wenn einem im eigenen Lande solche Schwachsinnsgeschichten aufgetischt werden wie Erfurt oder nun auch Emsdett?

Was meint ihr denn was in Wirkllichkeit wiedermal die Folge von Emsdett sein wird? In nicht allzuferner Zukunft gibts an unseren Schulen auch Metalldetektoren und wer weiss wo noch. Aber ihr streitet euch ja lieber über Counterstrike (herrgott als wenn das Verwaltungsorgan brD bisher auch nur irgendwas erfolgreich verbieten konnte) .... um sowas zu lesen brauch ich nicht auf ask1.org gehen, dass kann ich auch im BILD Forum durchkauen.

Nachtrag: kleine Graphemkorrektur.

* Nochwas zu BILD: hier sieht man wiedermal, die von Axel Springer geforderte "Kreativität als entscheidende Voraussetzung für den journalistischen sowie den geschäftlichen Erfolg" [2]

** Ausserdem hat er sich von seiner Sportlehrerin Hochsprungmatten ausborgen dürfen, sehr sehr schlechtes Verhältnis zum Lehrer würde ich sagen. Zu erwähnen bleibt weiterhin noch, dass alle Zeitungen die ich bisher zu dem Thema gelesen hab immer von einem Gerichtstermin wegen illegalen Waffenbesitzes am 21.11. reden. Allerdings hatte er diesen Termin nicht deswegen, sondern weil er im betrunkenen Zustand auf einer Feier seine Airsoftpistole aus dem Rucksack geholt hat (nach einer sogenannten "OP", soll heissen nachdem er mit seinen Freunden durch den Wald gesprungen ist und sie Krieg gespielt hatten). Man kann also in Bezug auf die Zeitungen von fast von Verleumdung sprechen.

 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Tortenhuber schrieb:
Um auch nochmal auf die Waffen zurück zukommen: soweit ich das bisher verstanden hab, hatte er sich VORDERLADER aus dem Internet bestellt. (Bilder, wikipedia zu Vorderlader). Und damit soll er jetzt wieviel angeschossen haben? Wie lange braucht man denn um ein so eine Waffe zu laden?
Das kann sehr schnell gehen. Die letzten Modelle die noch als Vorderlader gelten werden bereits mit vorbereiteten Papierkartuschen geladen. Ansosnten braucht man je nach Übung 1-2 Minuten denke ich.

Vor allem aber kann so eine Waffe schön genau sein!

:O_O:
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
Tortenhuber schrieb:
Es geht überhaupt nicht um irgendwelche Ballerspiele, das ist doch alles nur Ablenkung. Ist denn hier bisher noch niemandem aufgefallen, dass der Stil in dem der Abschiedsbrief geschrieben ist, absolut garnicht zu Bastians Schreibweise in den ganzen Foren passt? Ausser im Mittelteil kann man auf Anhieb keine großartigen Fehler entdecken, ganz im Gegensatz zu dem, was er in den Foren von sich gegeben hat. Und wo wir schonmal bei den Foren sind: warum hat er seinen Abschiedsbrief nicht auch dort veröffentlich?
Du verfasst also (d)einen Abschiedsbrief genauso wie du flüchtig in Foren schreibst? Glaubst du nicht er hat sich dabei etwas mehr Gedanken gemacht? Und was glaubst du denn wird da gerade versucht?
Meinst du das alles war mal wieder abgekartert und inszeniert damit Sicherheitsfirmen bald alle deutschen Schulen überwachen und die Sicherheitsschraube der Gesellschaft noch mehr anziehen?
Naja keine Ahnung, ausnahmsweise glaube ich mal das, was sich mir online geboten hat. All die Informationen. Hab eh noch keinen einzigen Zeitungsartikel darüber gelesen aus zwei Onlineseitenhiebe.

Was ich viel interessanter finde ist etwas was ganz neu an diesem Fall ist.
Und zwar die aufgerollte Internetidentität. Stellt euch vor ihr macht irgendetwas medienwirksamen, schreckliches, gutes, kritisches.
Ihr geht dabei drauf oder nicht, das ist egal.
Aber es wird zig Menschen geben, denen ihr online über den Weg gelaufen seid. Ihr seid in tausenden Caches mit euren Synonymen vertreten. Was meint ihr was da alles herauskommt, wovon man nicht geträumt hätte das Zeitungen solche Informationen über euch verarbeiten können. Da reicht der Nickname bishin zur Emailadresse und eure letzten Jahre werden durchsichtig. Und das für jeden, vom ICQ Only User bishin zum Freak über den Onlinedaddler und den Forenuser, Youtube etcetc.
 

Tortenhuber

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.012
malakim schrieb:
Vor allem aber kann so eine Waffe schön genau sein!
Ja, kann mir ich mir vorstellen. So ein abgesägter Gewehrslauf bringt da sicherlich auch noch Bonuspunkte im Bereich Präzision.

luisz schrieb:
Du verfasst also (d)einen Abschiedsbrief genauso wie du flüchtig in Foren schreibst? Glaubst du nicht er hat sich dabei etwas mehr Gedanken gemacht? Und was glaubst du denn wird da gerade versucht?
Wir sprechen hier von einem Realschüler der zwei mal sitzen geblieben ist (laut Informationen vom Beratungsnetzforum), meinst du der kann mal eben seinen Schreibstil komplett ändern, nur weil er seinen Abschiedsbrief schreibt? Und selbst wenn, vergleich mal den Abschiedsbrief mit den (angeblichen) Tagebucheinträgen.


luisz schrieb:
Meinst du das alles war mal wieder abgekartert und inszeniert damit Sicherheitsfirmen bald alle deutschen Schulen überwachen und die Sicherheitsschraube der Gesellschaft noch mehr anziehen?
Was genau inszeniert war kann man jetzt auf keinen Fall schon sagen, alles war jedoch auf keinen Fall inszeniert. Dass Bastian sich durch seine Interessen (und vlt durch den Termin vor Gericht) aber für eine eventuelle Inszenierung zu einem guten Opfer gemacht hat sollte auch jedem einleuchten, der nur etwas abseits vom mainstream denken kann.

luisz schrieb:
Und zwar die aufgerollte Internetidentität.
Und was meinst du wie sicher kann man sein, dass die jeweiligen Informationen über resistantx oder knoxville oder Bastian B. auch wirklich authentisch sind? Ist es dir schonmal in den Sinn gekommen, dass alles fingiert sein kann? Such mal nach Tortenhuber und überleg dir in wievielen Fällen ich das auch wirklich bin, so einfach wie du es hier darstellst ist es nämlich keinesfalls.
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Tortenhuber schrieb:
Und was meinst du wie sicher kann man sein, dass die jeweiligen Informationen über resistantx oder knoxville oder Bastian B. auch wirklich authentisch sind? Ist es dir schonmal in den Sinn gekommen, dass alles fingiert sein kann?
In diesem Fall kann man sich schon ziemlich sicher sein. Es gibt da gewisse Merkmale: Zum Beispiel Verweise auf seine Homepage in der Signatur, Wohnort und Geburtsdatum oder gleichlautende Erklärungen.

Was ich mir schwerlich vorstellen kann, ist das jemand all diese Spuren nachträglich gefälscht haben könnte, zu mal in Internetforen etc. ja auch ein Datum dabei steht. Und wenn da plötzlich ein User oder Beitrag auftaucht, der vormals nicht dagewesen ist, wird das den Boardbenutzern schon auffallen.

Was den Abschiedsbrief angeht, kann ich nichts entdecken, was mich glauben lassen würde der könne nicht von der gleichen Person sein. Es gibt ja auch noch so moderne Mittel wie Rechtschreibprüfung. Vielleicht kannst du das ja mal ein bisschen konkreter an ausgewählten Textstellen belegen.


gruß

midget
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Tortenhuber schrieb:
Sorry Tortenhuber, aber gerade das Beispiel finde ich mehr als schlecht gewählt. Liest man sich den Bericht der Gutenberg-Kommision in Ruhe durch, lösen sich imo viele der auf der von dir verlinkten Seite propagierten Widersprüche auf.

Btw: Was genau waren denn die "wirklichen" Folgen der Taten Steinhäusers? Welche Einschränkungen haben sich explizit dadurch ergeben?
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
Tortenhuber schrieb:
luisz schrieb:
Du verfasst also (d)einen Abschiedsbrief genauso wie du flüchtig in Foren schreibst? Glaubst du nicht er hat sich dabei etwas mehr Gedanken gemacht? Und was glaubst du denn wird da gerade versucht?
Wir sprechen hier von einem Realschüler der zwei mal sitzen geblieben ist (laut Informationen vom Beratungsnetzforum), meinst du der kann mal eben seinen Schreibstil komplett ändern, nur weil er seinen Abschiedsbrief schreibt? Und selbst wenn, vergleich mal den Abschiedsbrief mit den (angeblichen) Tagebucheinträgen.


luisz schrieb:
Und zwar die aufgerollte Internetidentität.
Und was meinst du wie sicher kann man sein, dass die jeweiligen Informationen über resistantx oder knoxville oder Bastian B. auch wirklich authentisch sind? Ist es dir schonmal in den Sinn gekommen, dass alles fingiert sein kann? Such mal nach Tortenhuber und überleg dir in wievielen Fällen ich das auch wirklich bin, so einfach wie du es hier darstellst ist es nämlich keinesfalls.
Also ich kenne auch Menschen die sitzengeblieben sind und trotzdem bei weitem den Horizont eines Gymnasiasten übersteigen.
Dummheit ist relativ, ebenso das Sitzenbleiben. Liest man sich seine Kommentare bei Youtube durch, merkt man (wie ich finde) das er z.B. der englischen Sprache mächtig ist (auch wenn es keine ausgereiften Sätze sind), denn ich kenne auch welche aus meiner Schulzeit die selbst auf dem Gymnasium schwierigkeiten hatten Englisch zu sprechen, zu verarbeiten und zu Schreiben. Ich finde er ist auf jedenfall auf den ersten Blick fähig so einen Text zu verfassen. Und gerade Schreibfehler wie 'irrelewand' sprechen dafür das er es geschrieben hat.

Zum zweiten, natürlich bedarf es einer genaueren Prüfung, aber schwer ist es nicht. Es geht mir auch eher darum das es möglich ist und ich weiss ja nicht ob Tortenhuber dein Synonym für alles ist, sprich für Spiele, Chats, Foren und andere Onlineangebote, ist dem aber so, so kann ich sicherlich behaupten das man über dich ähnlich viel herausfinden kann.
Ich hab mir gestern mal sein Video bei Youtube angeguckt, dort schreibt einer er kenne ihn aus dem ICQ durch Counter-Strike, so fängt es doch an, hast du die Email oder den Nickname von jemandem kann losgegoogled werden und es wird eine Menge in Erfahrung zu bringen sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ähnliche Beiträge




Oben