was ist nach unsererm Universum?

sleep-myst

Neuling
Mitglied seit
4. Juli 2003
Beiträge
1
also ich und mein freund wir lesen hier gerade alles durch und rätseln über die entstehung der menschen ... ich glaube nicht an adam und eva! eher das alles mit außerirdischen zusammenhängt ... nur eines bringt uns richtig zum nachdenken ... was ist nach unserem universum? wir (die erde) sind in einem sonnensystem, dass wiederrum in einer galaxie ist ... nur was ist dann? dann kommt das universum ... das entstand doch durch einen urknall oder? was war das universum davor? einn großer planet der "gesprengt" wurde und nun in viele kleine einzelne zerschmettert wurde? wenn ja ... war das "ganze" Universum vor dem Knall ganz allein?

also ich komm net weiter ... habt ihr ne erklärung?

sleep
 

-Fr35h-

Meister
Mitglied seit
24. Februar 2003
Beiträge
125
das wirst du dir nie richtig erklären können, denn keiner weiss es....
 

Chibbi

Meister
Mitglied seit
11. September 2002
Beiträge
149
also erstmal soll der urknall kein planet gewesen sein der in die luft gejagt wurde, sondern unendlich viel masse auf einem winzigen raum. irgendwas muss diese masse dann aus seinem gleichgewicht gebracht haben sodass sie explodiert ist. wie man sich das ganze konkret vorstellen soll weiss kein schwein.
 

MrContact

Lehrling
Mitglied seit
3. Januar 2003
Beiträge
45
Hallo sleep-myst,

an der Frage arbeiten eine ganze Menge Menschen, Physiker, Mathematiker, etc. und keiner hat bisher eine Antwort darauf gefunden, welche überprüfbar ist.

Das Problem mit dem Urknall ist, dass man davon ausgeht (wie gesagt, man geht davon aus, man weiss es also nicht zu 100%, nur die Fakten sprechen dafür....), dass vor ca. 15Milliarden Jahren die gesamte Energie und Materie (Materie kann ja laut Einstein auch in Energie dargestellt werden) in einem Punkt konzentriert war, einem Punkt mit unendlich hoher Dichte. Da in diesem Punkt unseren physikalischen Gesetze nicht mehr gültig sind, können wir auch nicht sagen, was davor war.....

"An diesem Punkt verliert Einsteins allgemeine Relativitätstheorie ihre Gültigkeit, so daß sie nicht zu der Vorhersage taugt, wie das Universum angefangen hat. So blieb nur der Schluß, der Ursprung des Universums entziehe sich offenbar dem Zugriff der Naturwissenschaft. (Stephen Hawking: Das Universum in der Nußschale)"

Doch die Hoffnung aufgeben gilt nicht ... inzwischen versuchen Wissenschaftler neue Modelle und Theorien zu entwickeln, mit denen das Problem der Singularität (also der Tatsache, dass alle Energie in einem einzigen Punkt vereint war) und der dort nicht gültigen Naturgesetze, umgangen werden kann......


MC
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.771
Gute Frage. Was war davor? Wird nicht davon ausgegangen, dass mit dem grossen Knall mit den räumlichen Dimensionen auch die Zeit als Dimension entstanden ist? So gesehen, wird es bizarr, nach dem Davor zu fragen. Allerdings muss dieses Urkonglomerat vor dem Knall die Voraussetzungen für die vielen Gesetze und Phänomene in sich getragen haben. Das ist wahrlich bezeichnend. Was sind die Formeln und was war der Start? Kann man denn so sicher behaupten, dass es ausser unserem Universum nichts anderes gibt?
 

MrContact

Lehrling
Mitglied seit
3. Januar 2003
Beiträge
45
streicher schrieb:
Gute Frage. Was war davor? Wird nicht davon ausgegangen, dass mit dem grossen Knall mit den räumlichen Dimensionen auch die Zeit als Dimension entstanden ist? So gesehen, wird es bizarr, nach dem Davor zu fragen. Allerdings muss dieses Urkonglomerat vor dem Knall die Voraussetzungen für die vielen Gesetze und Phänomene in sich getragen haben. Das ist wahrlich bezeichnend. Was sind die Formeln und was war der Start? Kann man denn so sicher behaupten, dass es ausser unserem Universum nichts anderes gibt?
Sicher behaupten kann man das nicht, denn man kennt das Davor ja nicht. In der Tat gibt es Theorien, welche sagen, dass es uendlich viele Universen gibt, welche parallel existieren (Feynmans Konzept der "Summe über alle Geschichten". In diesem Konzept folgen Teilchen auf ihrem Weg von einem Ort zum anderen jeder möglichen Bahn durch die Raumzeit, d.h. jede irgend mögliche Geschichte wird von diesen Teilchen durchlebt). Der Wissenschaftliche Beweis dafür oder dagegen steht noch aus, auch ist es offen, ob ein solcher Beweis jemals erbracht werden kann.

MC
 

superuser

Anwärter
Mitglied seit
1. Juli 2003
Beiträge
22
Es gibt zwei Behauptunggen wie es entstanden ist.1.Von Gott 2.Ein Knall der von einer risigen Energie entstanden ist
so ehnlich,mein Vater ist auf Geschaeftsreise,ich frag in dann.
 

KoRnyRoach

Großmeister
Mitglied seit
4. November 2002
Beiträge
548
Es war vorher eine große wolke "nichts", die ziemlich viel energie hatte :)
 

superuser

Anwärter
Mitglied seit
1. Juli 2003
Beiträge
22
Also das mit den Galaxien ist so,es gibt viele Galaxien.zwischen ihnen ist garnichts,steine von planeten sonst nichts.Die werden dann von irgend einer Galaxie gesogen.
 

Ventus

Großmeister
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
828
superuser schrieb:
mein Vater ist auf Geschaeftsreise,ich frag in dann.
Mhh bist du der Sohn von Superich :wink: :?:

Der is nämlich seid geraumer Zeit auf geschäftsreise und kommt und kommt nicht wieder. :?
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
superuser schrieb:
Also das mit den Galaxien ist so,es gibt viele Galaxien.zwischen ihnen ist garnichts,steine von planeten sonst nichts.Die werden dann von irgend einer Galaxie gesogen.
zwischen ihnen ist so einiges .....
 

Lightning-Angel

Großmeister
Mitglied seit
16. Mai 2002
Beiträge
582
Mal davon ausgehend das am "Anfang" ein Punkt die Gesamte Masse in sich trug ... wie konnte dieser dann ausbrechen ... Aktion = Reaktion -> die Reaktion ist die Folge aber es hätte niemals eine Aktion stattfinden dürfen können wenn es ein "nichts" gab ... daher müßte man davon ausgehen es gab vielleicht diesen gebündelten "Punkt" aber irgend etwas hat ihn Ex/Implodieren lassen ... und nun wird es komisch ausgehend von diesem "Punkt" kann man in jede Richtung versuchen zu reisen, nur um so weiter man sich vom "Ursprung" entfernt umso mehr möglichkeiten einer REaktion bzw. einer Aktion gibt es ... :? na toll nu bin ich deprimiert ... :p
 

MrContact

Lehrling
Mitglied seit
3. Januar 2003
Beiträge
45
Lightning-Angel schrieb:
Mal davon ausgehend das am "Anfang" ein Punkt die Gesamte Masse in sich trug ... wie konnte dieser dann ausbrechen ... Aktion = Reaktion -> die Reaktion ist die Folge aber es hätte niemals eine Aktion stattfinden dürfen können wenn es ein "nichts" gab ... daher müßte man davon ausgehen es gab vielleicht diesen gebündelten "Punkt" aber irgend etwas hat ihn Ex/Implodieren lassen ... und nun wird es komisch ausgehend von diesem "Punkt" kann man in jede Richtung versuchen zu reisen, nur um so weiter man sich vom "Ursprung" entfernt umso mehr möglichkeiten einer REaktion bzw. einer Aktion gibt es ... :? na toll nu bin ich deprimiert ... :p
Diese Aktion, welche die auf einen Punkt konzentrierte Energie veranlasste sich auszudehnen, kennt man nicht, da wir mit unseren herkömmlichen Vorstellungen und Theorieen nichts darüber aussagen können, was vor dem Beginn der Expansion stattfand, das genau ist das Dilemma.

Neuere Theorien versuchen eben hierfür eine Erklärung bzw. ein Modell zu finden, um über den Anfangszustand und dessen Randbedingungen eine Aussage zu treffen....

MC
 

XaDis

Meister
Mitglied seit
10. Januar 2003
Beiträge
417
Es wird doch immer von einigen Wissenschaftlern gemunckelt das vor dem Urknall auch schon ein Universum existierte und das immer so ist das sich das Universum ausdehnt und zuzammenzieht bis auf einen Punkt. Hab ich irgendwann mal in nem "Was ist Was?" Buch als Kind gelesen. Ich hab das noch etwas erweitert, wie währs wenn wirklich Parralleluniversenexistieren nur das diese immer im Fliessenden Lauf der Dinge sind und somit die Masse mit einer gewissen Dynamik "ausgeglichen" wird. Sprich unser Universum schrumpft, während ein anderes Universum quasi gerade neu entsteht.... Ich erinner mich da auch wieder an Wurmlöcher, Schwarze Löcher und an meinen Staubsauger *hust*...... :roll:
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
sleep-myst schrieb:
wir (die erde) sind in einem sonnensystem, dass wiederrum in einer galaxie ist ... nur was ist dann? dann kommt das universum ...
Galaxien bilden Galaxiengruppen, welche wiederum Teile eines Galaxienhaufens sind. Diese gehören zu Galaxiensuperhaufen (mehr als 1000 Galaxien) welche wieder nur ein Teil eines Galaxienhaufennetzes sind. Nur um sich mal die Dimensionen vor Augen zu halten.

Galaxiencluster Abell 2218:
(Übrigens ein Paradebeispiel für eine gigantische Gravitationslinse. Die gebogenen Linien im Bild sind Galaxien, die sich weit hinter den großen Galaxien im Vordergrund befinden)
Gravitationslinsen
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Das universum ist die Raumzeit. Es kann also aus räumlicher oder zeitlicher Sicht weder etwas vor, noch nach dem Universum geben.

Wenn es noch andere Dimensionen gibt, können wir diese als vierdimensionale Wesen weder definieren noch erkennen.
(Diese Dimensionen können alles mögliche sein, meinetwegen sogar ein Jenseits oder so. Wie gesagt: Man kann (im eigentlichen Sinne des Wortes) es nicht wissen.
 
G

Guest

Guest
Endet das Universum dort wo die Lichtmaterie zu ende ist ?
Es gibt doch Materie und Lichtmaterie angeblich meinen einige zu behaupten das es noch dunkle Materie geben soll.
Das ende könnte doch auch nur noch aus ton frequenzen bestehen.
 

Morg2000

Anwärter
Mitglied seit
1. April 2003
Beiträge
12
Irgendwie so ähnlich müssen die im ganz frühen Mittelalter doch auch gedacht haben, wo es darum ging; "Was kommt hinter dem Meer?"....klar...Der Abgrund - die Hölle natürlich. Die Erde ist ja ne Scheibe und dann fällt man halt runter. War ja klar für jeden damals....so denken wir halt grad wohl auch über dieses Thema hier, das da nix ist, weil da nix sein kann. (nach dem Universum)

Es werden wohl noch bestimmt ein paar Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte vergehen, bis wir (wenn überhaupt) erahnen können, was es noch da draußen alles gibt - oder halt nicht gibt. Was nicht heissen soll, das wir nicht darüber diskutieren sollten....im Gegenteil.
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
Tja, nur das Problem ist, dass wir nicht wissen können was danach ist.
 
Oben